Umfrage: Kind auf Roller mit oder ohne Helm?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • inzwischen verweigern meine den Helm (15 und 11), bis 10 habe ich drauf bestanden.

    Mein inzwischen 21 jähriger hatte mit ca 7 jahren mal einen Sturz mit dem City toller auf etwas abschüssiger Straße den er ohne Helm vermutlich wenn dann nur mit schwersten Verletzungen überlebt hätte.

  • Damals mit Helm (jetzt fahren sie Rad, sind ja schon älter)

    Hier fahren viele Grundschüler mit dem Roller zur Schule. Es wird in der ersten Klasse sogar ein Rollerführerschein gemacht.

    Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass ein Kind stürzt und das kann echt übel sein und geht so schnell, nur einmal im Gulli hängen bleiben oder im falschen Winkel über nen abgesenkten Bordstein auf den Bürgersteig fahren und schon ists passiert.

    Daher nur mit Helm.

  • Roller dürfen sie hier inzwischen ohne Helm. Hauptsächlich weil 80% der Strecke ein reiner Fußgänger Schotterweg ist, wo sie selbst mit dem Puky Luftreifen kaum über Schrittgeschwindigkeit rauskommen und auch auf dem Rest des Schulwegs sind sie im Vergleich zum Fahrrad wirklich langsam unterwegs und es ist eine gut einsehbare, nur eingeschränkt befahrbare Straße wo pro Tag max 15 Autos in Schrittgeschwindigkeit fahren.

    Wären wir in der Stadt oder meine Kinder würden Stunts auf den Rollern machen, dann müssten sie ganz klar mit Helm fahren.


    Edit:

    Gullis und Bordsteine gibt's auf dem Weg meiner Kinder auch nicht. *lach* Nur eine Unterführung mit zum Glück sehr flachen Stufen. Die ist jedes meiner Kinder 1x versehentlich mit dem Laufrad 1-2 Stufen runtergefahren, da sind sie seitdem alle auf der Hut. ;)

    Nr. 1 Sommer 06 - Nr. 2 Herbst 08 - Nr.3 Frühling 11 und Nr. 4 Herbst 13 #herzen

  • Nur mit Helm. Meine ist da aber auch sehr draufgängerisch und hatte im Kleinkindalter nie die Gefahren gesehen, z. B. geradeaus ungebremst in die Mauer und so.

    „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ Paracelsus

  • Hier mit Helm. Seit einem Sturz mit dem Roller bei langsamer Fahrt gegen einen schmiedeisernen Zaun (Roller verkantet an Stein), wird das nicht mehr diskutiert. Zum Glück

  • Bis zur 8.Klasse wurde bei allem was Rollen oder Räder hat ein Helm getragen von den beiden Großen.


    Die Kleine (3.Klasse) trägt ganz selbstverständlich Helm. Sie hat kurz nach der Einschulung eine 4.Klässlerin mit einem Roller stürzen sehen. Das arme Mädel hatte einen offenen Bruch und eine Platzwunde am Kopf.

    Seitdem rollert sie auch nur noch im Schritttempo, wenn der Weg nicht geteert ist.

    VG Mullemaus


    (mit Maxi 08/03, Midi 11/05 und Mini 07/12)

  • Helm auf bei allem das fährt. Fahrrad, Roller, Inliner, Laufrad. Allerdings gibt es eine Ausnahme: der große (8) rollert ohne Helm zur Bushaltestelle da er den Helm sonst den ganzen Tag mitschleppen müsste. Da fährt er gemäßigt und weiß auch dass er keine Experimente machen darf.

  • Kind 4 und 1 Jahr alt:


    Im Straßenverkehr ist absolute Helmpflicht auf allem was rollt. Wenn sie im Spiel im Park mal auf den Roller steigen und eine Runde drehen renne ich jetzt nicht hinterher oder pfeif sie her. Falls sie vorbei kommen sollen sie ihn aber aufsetzten.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Hier nur mit Helm. Wird aber noch selbstverständlich so gehandhabt. Wenn mit der Freundin nach der Schule abwechselnd gefahren wird, wechselt auch der Helm den Kopf.


    Ich hatte schon ein Kind mit Schädelbruch und Hirnblutung. Brauch ich nicht nochmal. Und das war ein normaler Unfall im Haus ...

  • Alles mit Helm..egal wie alt


    Mein Sohn ist letztens mit den Skater hingestellt...ohne Helm wäre er im Krankenhaus gelandet... so brauchte es nur nen neuen Helm

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Hängt davon ab, wo die Kids unterwegs sind und vom Alter. Wir haben einen reinen Fussweg mit gutem Untergrund in der Nähe. Dort dürfen sie zum Spielen ohne Helm hin. Wenn Roller im Verkehr verwendet wird und auf dem Weg zu Schule und Hort - dann mit Helm. Wobei es bei dem 13Jährigen langsam aufweicht. Vom Fallen her finde ich Roller auch eher unproblematischer als Fahrrad oder Inliner.

  • Roller darf ohne Helm gefahren werden. Allerdings gibt es hier keine abschüssigen Strecken und ich sehe das mit dem Fallen tatsächlich anders als bei Inlinern und Fahrrad. Meine Tochter ist mal mit Inlinern und Helm mehr oder weniger aus dem Stand gestürzt und zwar so, dass unterm Kinn genäht werden musste. Da hätte dann wohl nur ein Kinnschutz geholfen...

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Roller immer mit Helm, unabhängig vom Alter. Bin selbst als Erwachsene schon zweimal fies mit dem Roller gestürzt (kleines Steinchen im falschen Winkel überrollt reicht da) und war froh, dass ich mit Helm unterwegs war. Egal wie uncool das aussehen mag...

  • Okay... dann wieder rauf mit dem Helm. Da es zu Ostern einen neuen weil größeren Roller gibt, ist sie da sicher einsichtig. danke!

  • Beide mit. Die Große (5) ist einfach ein kompletter Körperklaus, die darf nicht ohne. Und die Kleine (2) findet alles cool was die Große tut und weigert sich deshalb konsequent, ohne Helm Dreirad oder Bobbycar zu fahren.

  • Maegwin und Sucres: sind eure Kinder schon älter und verweigern da, oder wieso? Wenn ich mir angucken, wie die Kinder hier in kleingrupoen halbwegs vernünftig unterwegs sind oder zu Schulzeiten im Pulk alle Regeln vergessen, wäre meine Logik da andersrum.