Welche Bettgröße?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo!


    Das Beistellbett ist zur Ablagefläche mutiert und steht nur noch, damit das Baby nicht rausrollt. Dennoch hätte ich gern perspektivisch ein Gitterbett. An die Stelle passt aber ohne großen Aufwand nur ein 60x120cm. Standard ist ja 70x140cm (wofür ich sogar noch eine Matratze hätte). Jetzt fehlt mir ein bisschen die Erinnerung: wie lange bleiben die Kinder im Gitterbett? Ein richtiges Kinderbett - wunderschönes Massivholz, vom Schreiner gefertigt, schon von sechs Kindern "beschlafen" - haben wir eh da für später im eigenen Zimmer. Das steht im Moment als Kuschelecke bei einem Geschwister im Zimmer. Wir brauchen also nur ein Gitterbett für die Zeit von jetzt (würde mal versuchen einen Mittagsschlaf einzuführen) bis zum Übergang in das offene 1,40er. Reicht da 60 auf 120?


    Grüße!

  • Hallo!

    Die klassische Antwort „kommt auf das Kind an“! Im Umfeld kenne ich ein Kind, das mit fast noch drei Jahren bequem in 60 * 120 passt, mein Kind 1 übrigens auch!

    Für mein Patenkind, gerade 2 geworden Kleidergröße 110, hätte es wohl nicht gereicht!

    Ich hoffe, dass du noch bessere Antworten bekommst!

    LG BEB

  • Ein Gitterbett, bei dem man zum „Juniorbett“ umbauen kann (also so, dass vorne gar keine Gitter mehr sind), hält auf alle Fälle bis zum 3. Lebensjahr. Größen- und gewichtsmäßig bei manchen sicher noch länger. Ich würde sagen: Bis 110 cm Körpergröße kann man auf 70x140 ganz gut darin schlafen. Die kleinere Größe müsste doch dann etwa bis 90-95 cm Körpergröße reichen.

    Silberner Mond du am Himmelszelt, strahlst auf uns nieder voll Liebe.
    Still schwebst du über Wald und Feld, blickst auf der Menschheit Getriebe.
    Oh Mond, verweile, bleibe, sage mir doch, wo mein Schatz weile.

    Sage ihm, Wandrer im Himmelsraum, ich würde seiner gedenken: mög' er,

    verzaubert vom Morgentraum, seine Gedanken mir schenken.



    255.png

  • Ein Gitterbett, bei dem man zum „Juniorbett“ umbauen kann (also so, dass vorne gar keine Gitter mehr sind), hält auf alle Fälle bis zum 3. Lebensjahr. Größen- und gewichtsmäßig bei manchen sicher noch länger. Ich würde sagen: Bis 110 cm Körpergröße kann man auf 70x140 ganz gut darin schlafen. Die kleinere Größe müsste doch dann etwa bis 90-95 cm Körpergröße reichen.

    Und das ist welches Alter? Klar, bisschen Schwankung ist immer... Habe ich recht in Erinnerung, dass so ein laufender Meter etwa zweieinhalb, drei Jahre alt ist?! Das wäre in Ordnung.

    Danach ist ein Wechsel in ein komplett offenes Bett gut möglich, oder?!


    (Am Ende liegt sie eh ewig im Ehebett und meine Pläne scheitern am Kind #rolleyes)

  • Kann ich auch nicht so richtig sagen... #gruebel Mein eigenes Vergleichskind ist 22 Monate und 83 cm groß. Könnte also ewig in seinem Bett liegen. Er fällt für sein Alter eher klein aus.

    Er „soll“ das Gitterbett auch erst räumen müssen, wenn ein Geschwister das nötig macht und steigt dann gleich aufs große Bett um. Das seh ich bei ihm noch lange nicht kommen. :D

    Silberner Mond du am Himmelszelt, strahlst auf uns nieder voll Liebe.
    Still schwebst du über Wald und Feld, blickst auf der Menschheit Getriebe.
    Oh Mond, verweile, bleibe, sage mir doch, wo mein Schatz weile.

    Sage ihm, Wandrer im Himmelsraum, ich würde seiner gedenken: mög' er,

    verzaubert vom Morgentraum, seine Gedanken mir schenken.



    255.png

  • Also, ich glaube es hätte so bis 3 gepasst (1,20), allerdings war es tatsächlich nur Ablage. Da kann man ka überlegen wieviel Platz man braucht für die Kuscheltiere. #nägel

  • Also meine 4-Jährige ist noch keinen Meter groß, ist aber auch klein. #zwinker Eine 2-Jährige läge mit 100cm weit über der Perzentilkurve. Wenn ihr nicht beide riesig seid, sollte das schon bis 2,5 oder 3 passen.

  • Hallo,


    Im Gitterbett haben nur 2 unserer Kinder geschlafen und das bis maximal etwas über ein Jahr und nur für den Mittagsschlaf. Danach (eigentlich schon so ab 10 Monaten) sind sie sowieso ständig rausgeklettert und dann war es uns einfach zu gefährlich, unabhängig davon, ob es von der Größe her noch gepasst hätte. Dann lag die Matratze ohne "Umrandung" neben dem Elternbett. Das bot mehr Platz und keine Verletzungsgefahr, so war es für alle angenehmer.


    Als wir das Schlafzimmer umgebaut haben, hatten wir 3 Bodennahe 1mx2m Matratzen - Platz genug für mehrere Familienmitglieder und keine Absturzmöglichkeit durch Gitter.

    (OK, für 6 Leute wurde es dann doch wieder eng, da lang dann noch eine Matte oben quer)


    Ich würde wohl eher dazu tendieren, ein Bett im Eigenbau einzupassen als ein Gitterbett zu kaufen. Dann kann der Bettanbau später ja im Kinderzimmer zur Kuschelecke oder zum Sofa werden.

  • Bei uns hätte das bei beiden Kindern gepasst. Ich denke, wir haben bei beiden im 2. Lebensjahr die Gitter rausgemacht. Wobei Nr 1 früh angefangen hat, mit Gitter oben drüber zu klettern und uns das zu heikel wurde. Nr 2 brauchte dagegen auch ohne die Gitter eine explizite Erlaubnis zum Verlassen des Bettes nachdem der große Bruder die Stäbe kurzerhand entfernt hat (und hat immer gerne morgens stundenlang wach im Bett gelegen und "getagträumert").


    Was natürlich niemand sagen kann, wann Kind wirklich aus eurem Zimmer ausziehen will. Aber ich würde in eurem Fall versuchen, gebraucht ein günstiges kleines Babybett zu bekommen und dann weitersehen.

  • Habe jetzt so ein 120er Bett vom Möbelschweden für 15€ aufgetan. Da lässt sich ja auch eine Seite komplett abnehmen und im Zweifel als neue Ablagefläche nutzen, falls es als Bett (wenigstens für den Mittagsschlaf) nicht angenommen wird. Und mit 15€ mach ich glaub echt nichts falsch und wenn wir dann irgendwann mal alle Zimmer neu verteilen, kriegt sie das Familienerbstück.


    Bin ich froh, dass ich für das Babybay nichts bezahlen musste. Bei effektiv null Nutzung....#rolleyes

  • Das klingt nach sehr pragmatischer Lösung. Eine geruhsame Nacht für alle, wenn‘s soweit ist. :)

    Silberner Mond du am Himmelszelt, strahlst auf uns nieder voll Liebe.
    Still schwebst du über Wald und Feld, blickst auf der Menschheit Getriebe.
    Oh Mond, verweile, bleibe, sage mir doch, wo mein Schatz weile.

    Sage ihm, Wandrer im Himmelsraum, ich würde seiner gedenken: mög' er,

    verzaubert vom Morgentraum, seine Gedanken mir schenken.



    255.png

  • Wir haben Bettgrößen eigentlich immer ziemlich "ausgereizt". Solange das Kind nicht an beiden Enden "anstößt" #angst


    Ich denke das 120er ist eine gute Wahl wenn Ihr eh das schöne geschreinerte Folgebett schon habt, was ja sicher auch lange genutzt werden soll. Welche Größe hat das denn - Standard 200x90, oder kleiner?