Girls/Boys Day digital

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich wollte mal fragen, ob Eure Kinder auch so enttäuscht waren vom digitalen Zukunftstag heute.

    Mein Sechstklässler hatte sich so darauf gefreut, letztes Jahr hätte er einen Platz in seinem Wunschberuf bekommen, aber dann fiel der Zukunftstag wegen Corona aus.

    Dieses Jahr also online. Er hat auf der Boys Day Seite einen Platz im immer noch aktuellen Wunschberuf gebucht. Heute fand es statt- und war nur doof. Es ging so gut wie gar nicht um den Beruf und dessen Inhalte, es wurde nur immer und immer wieder betont, dass jedes Kind unabhängig vom Geschlecht jeden Beruf ergreifen darf und dass Jungs sich auch die Nägel lackieren dürfen. Das wusste er alles schon, da hätte eine 5-Minuten-Einleitung ausgereicht.


    Wie war es bei Euren Kids so?

  • Bei meiner Großen gab es für Jungs und Mädchen jeweils eine Liste von Berufen, zu denen sie recherchieren sollten und was aufschreiben.

    Sie fand es doof, wie das einsortiert war.

    Mädchen: Schornsteinfegerin, Milch-Verarbeitungs-Fachfrau, Köchin, noch irgendwas

    Jungs: u.a. Thermometermacher, ....


    Mein Kleiner hat sich bei der Handwerkskammer des Saarlandes angemeldet, da gab es Videos auf youtube für die verschiedenen Berufe - jedenfalls nicht noch für Jungs und Mädchen unterschieden, allerdings konnte man eine Zerspanungsmechaniker Auszubildende und einen angehenden Damenfriseur anschauen, oder aber eine Schornsteinfegerin (und viele andere Berufe, die wir nicht weiter nachgesucht haben). Er hat nur ein Video (Schornsteinfeger) angeschaut, das war zum Teil dialektgefärbt - sehr sympatisch, und auch gut gemacht, aber zum Teil hat er das nicht verstanden und hatte dann keine Lust mehr.


    Fazit: 1. Schornsteinfeger*in scheint gerade ein angesagter Beruf zu sein?

    2. Selbst ganz gut gemachte Youtube Videos locken meine Kinder nicht mehr hinterm Ofen hervor.

    3. "Ist doch total oldschool, Berufe nach Männern und Frauen einzuteilen"!


    lg martita

  • Ich hab heute am digitalen GirlsDay als Anbieterin teilgenommen, von daher ist mein Blick wohl nicht ganz neutral.

    Unsere zwei Werkstudentinnen haben den Tag organisiert und durchgeführt und ich fand ihn richtig gut. Im anonymen Feedback der TN wurde das Angebot im Schnitt mit der Schulnote 1,6 bewertet :)

    Das Programm war eine bunte Mischung aus interaktiven Spielen, persönlichen Berichten von uns, Videos, die unsere Anlagen zeigen und ganz vielen Fragen der TN. Am Ende durften sie auch selbst Projektingenieurinnen sein und eine Energieversorgung für ein Quartier planen. Unser Vorstand hatte sich auch zugeschaltet, um die TN zu begrüßen.

    Vorab gab es schon ein Päckchen an alle mit Materialien für heute und ein paar (Werbe) Gimmicks.

    Natürlich finde ich es live vor Ort besser, allerdings haben wir so TN aus ganz Deutschland erreicht und nicht nur Berlinerinnen.

    Mehr TN als in Präsenz gingen so auch: 15 statt wie sonst 10.


    Nachtrag: am prägendsten war wohl die Aussage unserer SHK, dass sie auch mit einer 5 in Mathe ihr Ing.Studium meistert.

    1-#post-3-#post-5-#post-#post-#post-9-10-#post-#post-#post-#post-15-16-17-18-19-20-21-#post-23-24

  • Ich habe heute einen Girlsday digital durchgeführt. Ein Mädchen hat sich öfters zu Wort gemeldet, die anderen haben sich nicht gemeldet. Ich kann nicht sagen wie das angekommen ist und mir ist klar geworden, dass ich Präsenzveranstaltungen vermisse. Das macht mir einfach mehr Spaß als alles online.

    Gezeigt habe ich was wir bei uns so machen, also ein paar Maschinen und wie die funktionieren.

    Was gar nicht geklappt hat, war der Livestream vom Zukunftstag selbst. Die Seite war so überrannt, dass sie nicht mehr funktioniert hat.

  • Mein Sohn hat an einem Workshop zum Thema Klebstoffe im Meer teilgenommen, ging leider nur gut eine Stunde.


    Der hat ihm sehr gut gefallen.

    So richtig einen Beruf zum Thema hatte das zwar auch nicht, aber ich fand das digitale Angebot sonst nicht so interessant, und vieles war auch nur regional zugänglich, obwohl es online war.

  • hier lief es gut. Es gab eine Plattform, auf der digitale Angebote ausgewählt werden konnten und das Kind hat was über Konzentrationsübungen und Kommunikation gelernt und war interessiert dabei. Welcher Beruf das war, weiss ich gar nicht, aber letztlich ist das für ohne nebensächlich.

  • ja, die Angebote waren zum Teil interessant und dann gleich ausgebucht,

    oder es waren so attraktive Titel wie "ein Tag als Sozialversicherungsfachangestellter",

    Ich hätte ja die Aktion "Hauswirtschafter - ein Beruf für Männer" cool gefunden, die schrieben, dass sie ein Putzset verschicken würden und die Jungs dann unter fachkundiger Online-Betreuung einen Hausputz machen könnten. Aber das wollten meine Kinder nicht.

    Mein Highlight in der Liste für Jungs: "Sozialarbeit: Sexualpädagogik und Schwangerenberatung" - auch da hat mein Kleiner dankend abgelehnt.


    Menno, meine Kinder fanden Zukunftstag immer cool, ich hoffe, das wenigstens der Kleine noch mal die Chance auf einen Tag in der Schokoladenfabrik oder als Goldschmied oder als Glasbläser bekommt.

    (ich würde gerne selber auch einen Tag pro Jahr haben, um mal einen ganz anderen Beruf auszuprobieren).

    lg martita

  • Meine Große hatte am Angebot einer großen Firma teilgenommen. War wohl ganz okay, aber mit einer realen Erfahrung nicht vergleichbar.

  • Knolle Das klingt gut.

    Meine Tochter hat heute zum ersten Mal an einem Girls' Day teilgenommen, bisher hat sie das immer abgelehnt. Daher hat sie keinen Vergleich zu den Präsenzangeboten anderer Jahre. Sie fand es gut, hätte aber die Werkstatt schon lieber in echt gesehen, obwohl der Ausbilder das wohl sehr gut gemacht hat. Sagt sie. Auch die interaktiven Sachen am Vormittag waren gut.

  • Ich habe meinen Nichten gerade hier zum Distanzlernen. Wir waren ganz gespannt - es war aber eher enttäuschend.


    Es gab einen Livestrem von 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr. Aber es fing wohl schon kurz nach 9 an. Dann konnte ich uns von unseren diversen Geräten nicht einloggen - die Seite wurde nicht gefunden. Kurz vor 10 ging es plötzlich aber da kamen wir nicht mehr richtig rein. Ich hatte auch das Gefühl, dass nicht alle sich richtig vorbereitet hatten.

    Außerdem sollte es ein Escape-Game geben. Keine Ahnung wie man daran teilnehmen konnte.


    Fazit: ich glaube nicht, dass meine Nichte nochmal teilnehmen würde. :(

    Man sieht nur mit dem Herzen gut. Die wesentlichen Dinge sind unsichtbar. #rose#love

  • Da kann ich überall unterschreiben:)

    Ich fände das für mich auch sooo spannend!

    Für Jungs fand ich es schwierig und es tat mir sehr leid für meinen Jungen, dass er nicht so ein tolles Angebot hatte. Meine Tochter hatte sich eine Fachhochschule ausgesucht, da wäre ich nie im Leben drauf gekommen, und sie fand es richtig, richtig gut und sehr interessant. Das war am anderen Ende von Deutschland, hätte sie live also nicht mitmachen können. Für sie war es auch gut, dass Studentinnen und Dozentinnen da waren, insofern ist der Girlsday wichtig.

  • Mein Mann hat einen Girl's Day mit seiner Fachschaft organisiert, aber da hat sich weder jemand angemeldet, noch ist wer spontan gekommen.

    Kitten (37) with Tiger (36) and Tiger-Cub, the cleverest (7)


    Lachen macht lustig.8o


  • Meine Tochter hat’s heute digital bei den Grünen hier in unserem Landtag gemacht - und fand es wohl ganz gut

  • Hier lief gar nix. Wie auch schon letztes Jahr nicht.

    Mir ist auch erst durch die Postings klar geworden, dass das heute ist.

    Wir wurden auch nicht über die Schulen darauf aufmerksam gemacht, aber man erfährt davon ja auch über andere Kanäle.

  • Hier lief gar nix. Wie auch schon letztes Jahr nicht.

    Mir ist auch erst durch die Postings klar geworden, dass das heute ist.

    Wir wurden auch nicht über die Schulen darauf aufmerksam gemacht, aber man erfährt davon ja auch über andere Kanäle.

    Nein, die haben dieses Jahr nicht gezuckt. Einfach untern Tisch fallen lassen, weil Präsenzunterricht wichtiger ist....



    Btw. Kind war angemeldet aber es gab keine Infos.

    Weder ich noch sie haben eine mal bekommen. Ich komme nicht auf die Seite um zu schauen.

  • Unsere Jungs haben auch digital teilgenommen (der Mittlere hatte sich für etwas anderes angemeldet, was kurzfristig aus Mangel an Beteiligung abgesagt wurde- dann hat er einfach beim Kleinen mitgeschaut). Sie fanden es beide höchstens mittelmäßig, teilweise blöd. Sehr ungünstig war, dass jeweils bis zu 100 Teilnehmer bei einem Betrieb teilnahmen und durchgehend davon sehr viele sehr, sehr dämliche Fragen stellten. Das hat die beiden extrem genervt.

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • Bei uns hat die Uni sehr interessante Themen angeboten, meine Tochter hatte sich einen Workshop zum Thema "Wie diskriminiert künstliche Intelligenz" ausgesucht. Sie hat aber selber entschieden, doch abzusagen. Es ist ihre Präsenzwoche und sie wollte keinen Stoff verpassen. Schade, das Thema hätte mich auch interessiert.

    Sepia mit Tochter 09/2006 + Sohn 07/2010

  • Meine Tochter war auch total verzweifelt, weil der Link nicht funktionierte. Irgendwann ging es, bzw. wurde auf einer anderen Plattform weitergemacht und sie fand die Einführung so langweilig und die Nerven waren schon aufgebraucht, dass sie ganz ausgestiegen ist, bevor es spannend werden konnte. Sie hat sich dann lieber um Hausaufgaben gekümmert.

  • Ja das war echt schade, dass es so gelaufen ist. Ich kann deine Tochter verstehen, dass sie lieber die Hausaufgaben gemacht hat.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut. Die wesentlichen Dinge sind unsichtbar. #rose#love