Blutdruckmessung & Armumfang - Umfrage

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Wird die Manschettengröße entsprechend des Oberarm-Umfangs gewählt? 44

    1. Mein Oberarmumfang ist "Durchschnitt" (ca 22 - 35), Manschette wird passend gewählt. (13) 30%
    2. Mein Oberarmumfang ist "hoch" (35cm und höher), Manschette wird NICHT passend (also NICHT größer) gewählt. (10) 23%
    3. Ich rauche nur blaue Manschetten und will hier rumklicken. (10) 23%
    4. Mein Oberarmumfang ist "hoch" (35cm und höher), Manschette wird passend (größer) gewählt. (8) 18%
    5. Mein Oberarmumfang ist "Durchschnitt" (ca 22 - 35), Manschette wird NICHT passend gewählt. (3) 7%

    Hallo,

    Hintergrund meiner Frage ist, dass - wie eigentlich allen medizinisch Arbeitenden bekannt sein müsste - die Blutdruckmanschette passend zum Oberarmumfang gewählt werden muss.

    Eine zu kleine Manschette führt zu einem zu hohen gemessenem Druck = zu hohem Blutdruck.


    Bei Diskussion mit meinem Mann eben stellten wir fest, dass er es noch nie erlebt hat, dass bei ihm eine größere Manschette genutzt wurde - obwohl er aufgrund von Muskelmasse kräftige Oberarme hat.


    Deshalb nun meine Umfrage.

    Und meine These, dass schon allein aufgrund dieses Messfehlers eine systematische Messerwertverschiebung erfolgt, die bewirkt, dass Menschen mit dickeren Oberarmen einen höheren Blutdruck haben.

    (Und ganz vielleicht fragen die Rabinnen mit kräftigen Oberarmen das nächste mal beim Arzt gezielt nach, ob die Manschette für ihre Oberarme passend ist.)

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Meine Hausärztin denkt immer dran eine größere Manschette zu nehmen.

    Bei irgendeinem anderen Arzt wurde auch eine größere genommen. Ansonsten meist nicht.

    Blutdruck war, bis auf einmal, aber immer im Normbereich. Sogar so durchschnitt trotz starkem Übergewicht, dass es immer wieder erstaunt betont wird.

  • Hi

    Falls bei mir RR gemessen wird, wird eine passende Manschette ausgewählt.


    Da ich selbst im med. Bereich arbeite habe ich hin und wieder das Problem vor zu dünnen oder kräftigen Armen zu stehen und es ist keine passende Manschette vorhanden, weder zum messen (noch zum rauchen#ja), das wiederum bringt mir viele Laufmeter in die Beine um etwas passendes für den Arm zu finden.

    Tagsüber Zirkus abends Theater


    Schnuff 09 & Schlumpl 11 & Augustmädchen 16
  • Was passiert denn,wenn die Manschette zu gross ist? Bei mir passiert es schon mal, dass der Automat die Manschette bis fast zur Explosion treibt und dann nichts anzeigt.

  • Ich muss jedes Mal in jeder Praxis explizit darauf hinweisen, dass die normale Manschette mir nicht passt. Eigentlich sollte jede MFA das sehen, aber ich glaube, die wenigsten haben Bock, die Adipositas-Manschette rauszukramen.

  • Was passiert denn,wenn die Manschette zu gross ist? Bei mir passiert es schon mal, dass der Automat die Manschette bis fast zur Explosion treibt und dann nichts anzeigt.

    Zu gross ist weniger das Problem.

    Manuell:

    Das nervt nur, weil du ewig pumpst und dann das Stethoskop an der falschen Stelle liegt und du zum hören Luchsohren brauchst, für den Patienten ist es unangenehm, drückt etwas mehr und an doofen Stellen.

    Bei der Messung mit dem Automat sagt er dir, dass er nichts messen kann und bricht ab. Die haben einen festgelegten Wert/ Luftmenge bis wohin sie aufblasen.

  • Es gibt unterschiedliche Manschettengrößen? #eek

    Ich gehe (ok, seit nem Jahr nicht mehr, aber vorher jahrelang) regelmäßig Plasma spenden (mindestens einmal pro Woche) und habe da immer nur eine Manschettengröße gesehen. Das kann man da ja gut beobachten.

    Also da wurde nie irgendwas gewählt, sondern bei jedem spendenden Menschen die Standardgröße genommen.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

  • Was passiert denn,wenn die Manschette zu gross ist? Bei mir passiert es schon mal, dass der Automat die Manschette bis fast zur Explosion treibt und dann nichts anzeigt.

    Zu groß misst ggf falsch niedrige Werte, was uU dazu führen kann, dass ein bestehender Hypertonus übersehen wird/zu spät erkannt wird.

  • Ich habe erst einmal bei einem Kardiologen erlebt, dass die größere Manschette genommen wurde.

    Bei anderen Praxen und auch in einer Klinik hab ich teilweise schon selbst was gesagt. Aber die besitzen in der Regel nicht mal eine... Ja, dann kann ich die Werte auch würfeln.

  • Der Standartumfang geht bei den meisten Manschetten nur bis 32cm, das ist nicht so wahnsinnig viel, da fallen wirklich viele Leute aus der Zielgruppe raus.

    Einige Hersteller haben inzwischen auch Universalmanschetten von 22-42cm.

  • Ich bin gerade total interessiert - wir haben ein Blutdruckmessgerät zu Hause, weil mein Mann zu Bluthochdruck neigt. Er zuckt öfters mal zusammen, weil der Druck durch die Manschette ihm oft unangenehm eng ist.

    Ich messe auch manchmal damit, finde es nie zu doll, und habe immer niedrigen bis normalen Blutdruck.


    Die Manschette kann aber ganz flexibel eingestellt werden - mit dem Klettband, so dass ich mich frage, ob es trotzdem möglich ist, dass es einen Einfluss auf die Messwerte haben kann?

    Übrigens hat mein Mann auch ganz oft das Phänomen, dass, wenn er mehrmals hintereinander misst, der Blutdruck beim zweiten dritten Mal deutlich niedriger ist, also 180:97 beim ersten Mal, bis auf 130:85 beim dritten Mal. Beim Arzt wird immer nur einmal gemessen, da liegt er meistens zu hoch.

    Wenn ich mehrfach messe, ändert sich an meinem Blutdruck eigentlich kaum was.

    Fragen über Fragen


    lg martita

  • martita

    Die geringeren Werte liegen daran, dass die Blutgefäße von der ersten Messung noch zusammengedrückt sind. Zwischen den Messungen sollte immer ein Abstand von mindestens 5 min liegen. Solange braucht der Körper um sich wieder zu erholen.


    Das ihm der Druck zu doll erscheint kann u.a. daran liegen das die Manschette eine grenzwertig Grösse hat mitunter auch weil sich nicht richtig positioniert ist.


    Edit sagt Wichtig wäre auch, dass er erstmal 5 min sitzt bevor gemessen wird und das der Arm entspannt liegt. Hand und Ellenbogengelenk sollten in etwa auf Herzhöhe liegen


    Und je jünger man ist um so elastischer sind die Gefässe um so weniger Differenz zeigt es an. Und je nach dem wie doll das Gerät aufpumpen muss, ist da die Fehlerquote.

    Am besten wäre dann wirklich selber hören und nicht auf rein elektrische Geräte vertrauen.

  • Es fehlt die Beratung zum Verkauf des Messgerätes!

    Klar, einstellbar sind alle Manschetten. Der zugelassene Umfang steht meist drauf und sollte beachtet werden.

    Zwischen zwei Messungen sollten mindestens 5 Minuten liegen.

    Und in den 5 Minuten vor der Messung sollte man nicht aufstehen, nicht reden, nicht lachen. Sondern ganz entspannt im Geiste auf die Insel gehen.

    Der menschliche Blutruck ist höchst variabel (was ja auch gut ist -> Säbelzahntiger), man will aber wissen, wie weit er in Entspannungsphasen runter geht. Denn wenn er das nicht tut, besteht erhöhte Gefahr für Folgeerkrankungen.

  • vielen Dank für die Info! Das ist nämlich tatsächlich neu für uns. Mein Mann denkt nämlich, so lange er beim dritten Messen auf einen akzteptablen Wert kommt, kann es mit dem Bluthochdruck so schlimm nicht sein. Das in Kombination mit einer ausgeprägten Ablehnung dagegen Tabletten einzunehmen, macht mir jetzt noch mehr Sorgen.

    lg martita