Spooky zerplatze Zähne, wer hat eine Idee?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Ihr Lieben, wir heben die herausgefallenen Zähne der Kinder auf und kleben sie in so ein Wachsding, zur Erinnerung.

    Dem Großen sind in letzter Zeit 2 Zähne ausgefallen, ein Eck und ein Backenzahn.

    Da ich beim Eckzahn nicht gleich dazu gekommen bin, ihn zu säubern, hab ich ihn erstmal in die Schrankwand gelegt, das ist so ein Glas-Regalboden.

    Am nächsten Tag war er ganz glatt genau in der Mitte durch gebrochen.

    Hab mich zwar gewundert, aber dachte mir,okay dieses kleineZähnchen, war wohl nicht so stabil.

    Nun hat er den zweiten Zahn verloren als er unterwegs war. Brav ins Taschentuch gewickelt mit heim gebracht, ein paar Tage noch im Rucksack liegen lassen. Nach 3 Tagen hab ich den Backenzahn zu dem gesplitteten Eckzahn gelegt.

    Dann wollte ich mich dem Zahnthema im Schwung annehmen, mit Sekundenkleber zusammen kleben und beide säubern vorm einstecken ins Wachs.

    Tja, und heute morgen sehe ich, dass der Backenzahn genauso ganz mittig in der Hälfte durch gebrochen ist.

    Es ist mir ein Rätsel. Ob es an der Glasplatte liegt? Gibt es eine Sollbruchstelle an Zähnen?

    Der Split ist übrigens nicht oben unten sondern links rechte.

    Vielleicht hat Bidi eine Idee?

    Danke!

  • das ist uns bei den ausgefallenen Zähnen meiner Kinder auch passiert. Woran es liegt, weiß ich nicht.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • die Zahnwurzel wird ja von Bakterien zersetzt, damit der Zahn rausfällt. Vermutlich arbeiten die einfach noch ne Weile weiter, vor allem, wenn man sie nicht sauber macht, und dann passiert das halt.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich vermute ferner, dass die Bakterien in einem mehr oder weniger verschlossenen Hohlraum gearbeitet und dabei ein Gas produziert haben, das den Zahn gesprengt hat.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Das ist völlig normal - sagt die Osteologin ;)

    Zähne bestehen aus unterschiedlichen Schichten. Auch die vermeintlich nur noch aus Schmelz bestehenden ausgefallenen Zahnreste der Milchzähne. Je nach Trocknungsgeschwindigkeit "platzen" sie auf. Nicht immer, aber recht häufig. Das liegt daran, dass manche Schichten stärker schrumpfen beim Trocknen als andere.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich kann da bei Talpa unterschreiben! Das kann einfach während des Trocknungsprozesses entstehen.


    Die Zahnwurzeln werden bei Milchzähnen nicht von Bakterien zersetzt, damit sie sich auflösen im Knochen, sonst wäre da ja eine Entzündung (also das passiert schon auch, aber nur bei tief kariösen Milchzähnen), sondern von ... Osteoklasten (oder so??) ... also Zellen, die Zahnwurzeln auflösen ... umgebaut ...

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Ihr Lieben, vielen Dank für die beruhigenden Infos!

    Ich hatte ehrlich gesagt zuerst den 3 jährigen im Verdacht, aber die Bruchkante ist so krass glatt und genau mittig, das trau ich ihm dann doch nicht zu.


    Ich werde mich jetzt also mal ans Zähne kleben machen..


    und OT ich war mir total sicher, dass es hier einen Zahnputzsmilie gibt, aber der den ich meinte lackiert seine Nägel...#nägel#angst

  • Ich habe gerade mal nachgekuckt, denn das Phänomen ist mir als einigen Zähnen meiner Kinder auch mal aufgefallen. Ich habe die jeweils nach Kind sortiert in einer kleinen Dose. Jetzt, etlichen Jahren nach Gesamtausfall, sind die von Schnupp fast alle zerbrochen. Danke für den Hinweis, ohne diesen Thread wäre mir das wahrscheinlich nie aufgefallen.

    तत् त्वम् असि

  • Abgefahren, das dieser Post gerade jetzt kommt, da hier vor drei Tagen genau dasselbe passiert ist. Backenzahn raus, mein Sohn hat ihn erstmal neben das Waschbecken gelegt, ich hab ein paar Tage lang vergessen, den Zahn zu säubern und in die Zahndose zu legen - und nun ist er zerbrochen. Das ist vorher noch nie vorgekommen. Aber vielleicht sollte ich mal einen Blick in die Zahndosem werfen. #angst

  • Hach, das Forum. Ich sitz gerade in der Küche, auf einmal knallts und es fällt etwas auf den Fußboden. Da war mein erster Gedanke, das ist sicher der Milchzahn von der Fensterbank. Und ja...eine Hälfte habe ich gefunden, exakt in der Mitte gespalten.

    Sepia mit Tochter 09/2006 + Sohn 07/2010

  • danke!


    ich habe das auch schon bei "unserem" ersten milchzahn festgestellt

    und dachte schon, ob es mit fluorid bzw. keinem fluorid zusammen hängt.


    wie ist das bei euch anderen diesbezüglich?

  • Hier habe ich alle Zähne nach Ausfall gleich in Wasserstoffperoxid geworfen zwecks Desinfektion und Entekelung😂 und darin liegen lassen... meist ein paar Tage, da vergessen.

    Gerade geschaut, Zähne sind nicht zerbrochen oder so und die liegen nun schon einige Jahre in den Dosen.

    Vielleicht hat das irgendeinen Prozess unterbrochen, wer weiß.

  • Ups, ich hab die Zähne vom Kind noch nie saubergemacht nach dem Rausfallen, sondern einfach ins Aufbewahrungsdöschen gelegt... sind alle noch heil bis jetzt ;)

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Wir haben Zähne, die wir rausoperiert oder entfernt haben, auch immer einige Tage lang in Wasserstoffperoxid eingelegt, wenn sie die Patient:innen haben behalten wollen. Sie waren danach dann schön weiss und befreit von organischen Anhängseln. Wasserstoffperoxid ist ein starkes Bleich- und Desinfektionsmittel und eine schwache Säure.


    Es kann also gut sein, dass Zähne, die so gereinigt worden sind, nicht so leicht zerbrechen bei der Trocknung, weil da nicht mehr so viel organisches Material vorhanden ist, das noch trocknen muss.


    Ob der Zahnschmelz durch Fluoride gehärtet wurde, spielt meiner Meinung nach bei diesem Trocknungsprozess keine Rolle, aber ich bin gespannt auf die Ergebnisse der Umfrage. :)

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Da sich meine Expertise vor allem um Zähne bewegt, die garantiert keine Fluoridbehandlung hatten: nö, ich glaube auch nicht, dass das was ausmacht.

    Was Bidi sagt, kann ich mir hingegen sehr gut vorstellen: das zerstört feine Gewebe, die da beim Trocken noch mehr ziehen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Also Talpa, es ist ja so, dass in vulkanischen Gegenden generell viel Fluorid im Trinkwasser vorhanden ist, das hab ich zumindest mal so gelernt. Ob das stimmt und warum das so ist, weiss ich allerdings nicht.


    Von dem her kann es sein, dass Dir schon Zähne untergekommen sind, die eine unbemerkte Fluoridbehandlung erhalten haben ... :)


    (Wir hatten mal einen Gast aus dem Kongo, der ganz erstaunt war, dass es bei uns so viele Zahnarztpraxen gibt. Bei ihnen gebe es nur Zahnärzte an der Universität in der Hauptstadt, hat er erzählt, Karies sei kein weit verbreitetes Problem. Auf mein Nachfragen hin hat er bestätigt, dass der Kongo in vulkanischem Gebiet liege.

    Er war auch ganz erstaunt, dass unser Sohn damals den Waldkindergarten besucht hat. Bei ihnen könne man nicht in den Wald gehen, hat er gesagt, das sei wegen der wilden Tiere viel zu gefährlich.

    Und eben erfahre ich, dass er im letzten Sommer an einer Covid-Infektion gestorben ist, er war 52 Jahre alt und hinterlässt seine Frau und sieben Kinder. Sie hat mir damals ein afrikanisches Kleid genäht, das ich geliebt habe und getragen habe, bis es nicht mehr zu flicken war. Er war Bischof der anglikanischen Kirche. Mist, Mist, Mist ... :()

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"