Kieferorthopäde Mix Behandlung..ist das so üblich?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Liebe Raben! Wer kann mir weiterhelfen?


    Unsere Tochter hatte eine Frühbehandlung mit Loser Spange, 1,5 Jahre lang. Dabei würde ihr Kreuzbiss behandelt. Danach war schon abzusehen, dass sie noch eine weitere Behandlung braucht.

    Laut Aussage der Ärztin hieß es, sobald oben und unten seitlich bleibende Zähne da sind, zahlt die Krankenkasse und wir machen weiter mit einer festen Spange.


    Nun waren wir zur Kontrolle und sie will nun die Weiterbehandlung starten. Allerdings sind Links oben noch Milchzähne und rechts kommt der bleibende gerade erst durch.


    Sie möchte nun erst mit einer losen Spange beginnen und danach auf eine feste wechseln, wenn die bleibenden da sind.


    Kennt das jemand? Ist das üblich? Ist das auch erfolgreich?? Sie sagte, die Kasse zahlt noch mal für 1,5 Jahre. Reicht die Zeit überhaupt aus? Wenn noch gar nicht alle bleibenden da sind?


    Wir sind coronabedingt gerade finanziell nicht gut aufgestellt und ich kann es mir nicht leisten sehr viel mehr zu zahlen als den 20% Anteil, falls das alles länger dauert.

  • Hmm...ruf doch einfach mal bei deiner Kasse an und lass dir das erklären. Hier war der Zeitpunkt der Weiterbehandlung von der Entwicklung des Gebisses abhängig. Zwischen loser und fester Klammer gab es eine Pause. So fixe Zeiten hören sich für mich seltsam an... Spontan kommt mir die Aussage der Ärztin komisch vor.

  • Ich kann nur beitragen, dass die Behandlung bei uns genauso ist wie bei euch geplant ist: Erst Frühbehandlung, dann ca 1 Jahr Pause (in der meine Tochter die Spange noch getragen hat, weil sonst alles wieder verrutscht wäre), jetzt Hauptbehandlung, die erst ca 1,5 Jahre lose Spange, dann eine Zeitlang feste Spange, dann wieder lose Spange bedeutet. Wovon wir gerade in der ersten Lose-Spange-Phase sind. Insofern kann ich zur Wirksamkeit leider noch nichts sagen..

  • Es gibt wohl unterschiedliches Vorgehen.

    Unsere KfO sagt, dass sie die lose Spange weglässt, weil das die Behandlung verlängert.

    Sie kann mit der festen alles richten und das macht sie auch.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Wir hatten zunächst jetzt ein Jahr die lose Spange und nun die feste, danach kommt nur noch ein Retainer.


    Scheint bei den Kindern, die ich kenne, das Standardvorgehen zu sein.

  • Gibt es denn tatsächlich einen festen Zeitraum, der nur von der KK bezahlt wird?

    Das kann ich mir nicht vorstellen.


    Erst lose Spange, dann feste und dann wieder lose kommt schon auch öfter mal vor.

    Ich hab das ständig.

    Scheint also nichts ungewöhnliches zu sein.

    Möge die Definitionsmacht mit euch sein!

    fig2.gifgi86.gif


    #stopvon 0 auf 500 PMS in 2 Sekunden





  • Also den Wechsel zwischen loser und fester Spange finde ich vollkommen ok. Bei uns gibt es aber keine Deadline, ab der die kk angeblich nicht mehr zahlt. Das würde ich bei der kk klären.

  • Wie meinst du das, dass du das ständig hast?

    Ich arbeite als Zahntechnikerin bei einer Kieferorthopädin und mache lose Spangen.

    Und bekomme daher oft mit, dass nach einer losen noch eine feste Spange kommt.

    Möge die Definitionsmacht mit euch sein!

    fig2.gifgi86.gif


    #stopvon 0 auf 500 PMS in 2 Sekunden





  • Hier gab es bei der Großen eine Frühbehandlung. Dann jährliche Kontrolle bis alle Milchzähne draußen waren. Jetzt gibt's morgen wieder ne feste Spange.


    Bei der Kleinen wird es jetzt wohl genauso.

  • Gibt es denn tatsächlich einen festen Zeitraum, der nur von der KK bezahlt wird?

    Hier war es so, dass wir die Behandlung gezogen haben, damit evtl. noch Korrekturen von der Kasse getragen werden, wenn sich wieder etwas verschiebt.

    Das ging nicht unbegrenzt, weil natürlich schon dokumentiert werden muss, was passiert.


    Aber sowas wie max. 1,5 Jahre gab es nicht vorher.


    Jede Spange bringt halt auch Geld.

    Also wenn erst eine lose und dann eine feste kommt, dann kann mehr abgerechnet werden.


    Aber die Behandlungen sind auch individuell.


    Es lohnt sich oft eine weitere Meinung.


    Wir hatten jetzt Kontakt zu mehreren KfOs und es war schon interessant zu sehen, wer welche Zusatzleistungen sehr nötig fand und wer nicht.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Die lose Spange wurde sicher nicht zur Bereicherung der kfo erfunden. Beide Modelle haben Vor- und Nachteile und können sinnvoll kombiniert werden.

  • Hier auch Kreuzbiss, Behandlungsbeginn mit zarten 4 Jahren. In der zweiten Runde gab es auch sowohl lose als auch feste Klammer (innen am Oberkiefer).

    Jetzt in der dritten Runde (oder vierten? jedenfalls sind wir immer mindestens einmal im Jahr da) gibts eine „klassische“ feste Spange mit Brackets... zu Behandeln ist im Grunde nur noch Kleinkram. Jetzt ist auch das erste Mal, dass überhaupt Wahlleistungen angefallen sind. Vorher war alles Kassenleistung (mit dem 20% Vorstreckanteil, klar).

    Also ja, ich denke, das ist normal.

  • Die lose Spange wurde sicher nicht zur Bereicherung der kfo erfunden. Beide Modelle haben Vor- und Nachteile und können sinnvoll kombiniert werden.

    Das habe ich wo genau behauptet?


    Ich habe gesagt, dass natürlich mehr abgerechnet werden kann, wenn beide Spangen eingesetzt werden und die Behandlung dadurch ja auch länger dauert.


    Da ich während einer Behandlung gewechselt habe und die nachfolgende KfO entsetzt war womit Kollegen Geld machen, obwohl nicht nötig, scheint das ja nicht selten zu sein.


    Ich habe nur darauf hingewiesen, dass auch eine zweite Meinung hilfreich sein kann, ob das wirklich nötig ist.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Bei meiner Tochter soll die lose Spange wohl eingesetzt werden, weil noch viele Milchzähne da sind.

    Das sagte hier auch eine KfO, zwei andere sagten, dass das eine unnötige zusätzliche Behandlung sei.


    Ob das bei euch auch so ist, weiß ich natürlich nicht.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Hier wurde auch kombiniert, erst ein Jahr eine lose Spange auf einer Kieferseite war zu wenig Platz, das wurde mit der losten Spange behoben. Jetzt hat sie eine feste Spange geplant für ein Jahr.


    Allerdings hat unser KFO gesagt, dass er bei meiner Tochter erst anfängt, wenn die bleibenden Eckzähne da sind und das war erst mit 13 der Fall...

  • Ja, für eine feste Spange müssen die Voraussetzungen stimmen. Bei meinem Sohn wird mit der losen Spange jetzt die Kieferstellung korrigiert. Die feste gibt es erst, wenn alle dafür notwendigen Zähne da sein. Zu einer kfo, die aus Prinzip nur mit festen Spangen arbeitet, hätte ich kein Vertrauen.