In-Game-Käufe Apps erlauben?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Helft mir mal, ich bin gerade relativ ratlos. Mein Sohn will schon länger sein Taschengeld für Brawler bei Brawlstars einsetzen. In mir sträubt sich alles und bisher konnte ich ihn auch überzeugen, warum ich das doof finde.


    Jetzt liegt er schon seit einer Stunde über dem Tisch und weint, weil heute ein super Angebot sei. Er wolle sich das kaufen und es sei sein Geld. Wo er ja prinzipiell Recht hat, aber trotzdem kann ich mich nicht überwinden. :( Ich bin aber auch kein Zocker und sehe eher die Sucht und möchte ihn schützen.


    Erlaubt ihr euren Kindern solche Käufe? Wenn ja, warum oder warum auch nicht. Er ist übrigens 10 Jahre alt.



    Ratlose Grüße

    Sucres

  • Mit ihrem Geld können sie machen was sie wollen.


    Läßt du dir von deinem Arbeitgeber vorschreiben, was du von dem Geld, dass du bei ihm verdienst kaufst?

    Auch wenn er dich doch nur beschützen will.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Ich kann deine Gedanken nachvollziehen Sucres , mein Sohn hat sowas kürzlich auch mal angefragt, allerdings bisher ohne viel Nachdruck, gottseidank:D


    Ich finde dem Vergleich mit dem AG nicht so zielführend, ich würde nämlich glauben, dass mein Verhältnis zu meinem Kind nicht mit meiner Beziehung zu meinem AG vergleichbar ist (nochmal: gottseidank:D).

    Vielleicht könnt ihr aber miteinander ins Gespräch kommen, damit er versteht, dass du nicht einfach nur fies und gemein bist, sondern gute Gründe für dein Zögern hast. Und dann vielleicht überlegen, ob man das eine super Angebot mal nutzen kann, das aber nicht regelmäßig, weil siehe deine guten Gründe. Oder ihr stellt gemeinsam fest, dass die guten Gründe doch nicht so gut sind und er das super im Griff hat, wer weiß?

    And we're still here
    All together and all alone
    Consumed with fear
    That one day we'll discover
    How empty we've become

  • Mit ihrem Geld können sie machen was sie wollen.


    Läßt du dir von deinem Arbeitgeber vorschreiben, was du von dem Geld, dass du bei ihm verdienst kaufst?

    Auch wenn er dich doch nur beschützen will.

    Ja, es ist manchmal schwer zuzusehen, aber so ist es. Lieber "im kleinen" aus den Fehlern lernen. Meine Tochter kaufte sich immer diese Überraschungstüten, irgendwann hatte sie kapiert, warum es nie für Lego reichte...

  • Ja, allerdings mit 10 Jahren noch mit Auge drauf.

    Bei Handydaddelspielen gibt es teilweise schon krasse Beträge, bei allem würde ich nicht sagen "sind deine 60€, kannste in 2 Wochen verpulvert wie du willst".


    ...ich zock eins, da stecken manche Leute Kohle rein, das ist der Wahnsinn.

    5 Stellig.

    Für ein Handydaddelspiel.

    Ich find's so krass...

    Das ist für Payer echt ein dickes Fass ohne Boden.


    Bei 10 jährigen hätte ich daher gern noch mit drauf geguckt.

    Vor allem mein jüngerer hat aber schon was in sein damaliges PC Spiel gesteckt ;)

    (Pflanzen gegen Zombies wars glaub ich :D )

  • Meiner hat danach auch lange gebettelt. Also hat er zum Geburtstag ne Gutscheinkarte für den Appstore bekommen. Und konnte sich dann irgendwas kaufen. Er hat sogar noch Guthaben drauf, war danach dann irgendwie nicht mehr so wichtig.

  • Ich finde auch, dass der Vergleich mit dem AG hinkt. Aber ja, es ist sein Geld.


    Sunniva Im Gespräch darüber waren wir schon öfter und er konnte meine Argumente auch nachvollziehen, aber gerade gibt es nichts Wichtigeres als dieses Spiel. Und deshalb habe ich gerade solche Bedenken. Er ist einfach nur süchtig. Am liebsten würde ich es ganz löschen (mache ich nicht!)


    Puh, vielleicht ist ein Mittelweg ja sinnvoll. Oder ganz freigegeben und abwarten was passiert.


    Viper11 Mir geht es nicht um das Geld. Mit geht es um die Bedürfnisse, die diese Spiele konstruieren. Es sind echt ganz üble Maschen, die die da fahren. Und das wird auch nicht so schnell befriedigt sein.

  • Ja, allerdings mit 10 Jahren noch mit Auge drauf.

    Meiner hat danach auch lange gebettelt. Also hat er zum Geburtstag ne Gutscheinkarte für den Appstore bekommen. Und konnte sich dann irgendwas kaufen. Er hat sogar noch Guthaben drauf, war danach dann irgendwie nicht mehr so wichtig.

    Genau, auf keinen Fall einfach die Kreditkarte da eingeben! Diese vorbezahlten Guthabenkarten sind da eine gute Lösung. Gibt's eigentlich auch überall. Spontan würde mir auf jeden Fall Aldi oder Lidl an der Kasse einfallen.

  • Ja, so ein Kackteil im Superangebot 11 Euro. #blink Danke, das hilft mir.

    Meiner hat danach auch lange gebettelt. Also hat er zum Geburtstag ne Gutscheinkarte für den Appstore bekommen. Und konnte sich dann irgendwas kaufen. Er hat sogar noch Guthaben drauf, war danach dann irgendwie nicht mehr so wichtig.

    Das wäre mal ne Idee.

  • Erwachsene haben ja niemanden, der ihnen wohlmeinende Vorschriften macht.


    Zu den Appkäufen: Es gibt so eine Umfage App, mit der man virtuell Geld sammeln kann, das man dann wir richtiges Geld in Spielen ausgeben kann.

    Ich habe die auf meinem Handy, für meine Daddelspiele.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Erwachsene haben ja niemanden, der ihnen wohlmeinende Vorschriften macht.


    Zu den Appkäufen: Es gibt so eine Umfage App, mit der man virtuell Geld sammeln kann, das man dann wir richtiges Geld in Spielen ausgeben kann.

    Ich habe die auf meinem Handy, für meine Daddelspiele.

    Wie viel bekommt man da zusammen?


    Ich glaube, mein Mann würde auch mit mir ins Gericht gehen, wenn ich für ein Spiel regelmäßig Geld ausgeben würde. Aber ja, ich verstehe deine Argumentation.

  • Meine zocken ja Roblox und der größte Wunsch war es, sich Robux kaufen zu dürfen.

    Irgendwann hab ich es dann erlaubt und sie durften sich Robux kaufen. Vorher hatte ich die gleichen Bedenken wie Du und war immer hin und her gerissen, weil es ja schließlich auch ihr Geld ist und ich es eigentlich auch so sehe wie Shevek.


    Ich habe es so gemacht das ich die Robux über mein Paypalkonto gekauft habe und sie mussten mir das Geld dann in bar wiedergeben. Ich wollte, dass sie sehen das das eigene Geld dann schrumpft. Alternativ geht natürlich ne Gutscheinkarte, aber da sind wir nicht dran gekommen, da Sonntag und Lockdown etc. . Das Guthaben hat dann echt ne Weile gehalten und daher hab ich ihnen dann auch wieder erlaubt Robux zu kaufen.


    Mein Sohn kriegt z.B. zum Geburtstag oder Ostern oder Nokolaus Steamkarten. Der freu sich immer sehr drüber.

  • Hier auch eine Stimme für "es ist ihr Geld


    Und Sucres

    Wenn mein Mann mit mir ins Gericht gehen würde, wenn ich mein Geld wie auch immer ausgeben würde. Das gäbe hier ein mittelschweres Erdbeben.

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • Ich würd das einfach übertragen auf analog. Auch da hauen die Kinder immer mal ihr Geld für den hinterletzten Blödsinn raus. Ob das Plastikschrott ist, der danach in der Ecke liegt, oder aufm Jahrmarkt die dritte Zuckerwatte...


    Was ich wichtig finde: nicht "eeek" machen, nur weil es digital ist, sondern ganz genauso angehen und begleiten wie analog: Ansprechen, erklären, machen lassen, Frust auffangen. Und dann alles von vorn. Das gibt doch den besten Lerneffekt.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Hier auch eine Stimme für "es ist ihr Geld


    Und Sucres

    Wenn mein Mann mit mir ins Gericht gehen würde, wenn ich mein Geld wie auch immer ausgeben würde. Das gäbe hier ein mittelschweres Erdbeben.

    Das unterschreibe ich mal ganz faul.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Hier auch eine Stimme für "es ist ihr Geld


    Und Sucres

    Wenn mein Mann mit mir ins Gericht gehen würde, wenn ich mein Geld wie auch immer ausgeben würde. Das gäbe hier ein mittelschweres Erdbeben.

    Verstehe ich. Ins Gericht war auch übertrieben. Aber ein Gespräch würden wir führen. Aber das ist für uns auch ok, wir besprechen Ausgaben. Beidseitig.

    Ich würde nicht tatenlos dabei zusehen, wie er unser Einkommen verdaddelt oder für anderes Luxuszeug ausgibt. Ein Gespräch müsste er sich schon gefallen lassen. Ich weiß, dass andere das anders halten.


    Wir haben uns jetzt erst einmal für den Mittelweg entschieden. Heute mal ja und dann bleiben wir im Gespräch. #haare

  • Hier dürfen die Kids das - wenn sie unbedingt wollen und das Geld haben.

    So wie sie sich hin und wieder den letzten Schrott bestellen/kaufen und am eigenen Leib erfahren müssen, dass es eben Schrott ist, das hilft imho wesentlich nachhaltiger als wenn ich zig mal erkläre, warum nicht.

    Bei digitalen Inhalten setze ich auf Aufklärung, wir hatten aber auch nie irgendwelche Sperren. Ich rede eher darüber, wie pay2win funktioniert, wie mikropayment, mit welchen Tricks dabei gearbeitet wird und dass man damit leben muss, dass jemand anders immer mehr Geld investiert und mehr hat und stärker ist - that's live oder besser bestimmte online Spiele, da gibt es ja auch solche und solche.


    Bisher hat die Methode hier gut funktioniert, wobei wir Eltern beide spielaffin sind, ich zocke sehr gern mal und hab so mein Budget, was ich hier und dort investiere, mein Mann kauft eher ein ganzes Spiel oder ne App, ich bin eher für f2p und hier und dort paar Inhalte.

    Bei Komplettverbot hätte ich im Freundeskreis eher den Eindruck, dass es schwierig ist - und einfach dem Kind ne Kreditkarte in die Hand drücken wird sicherlich auch keiner, also muss auf irgendeine Art und Weise ein Mittelweg her...

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • Brawlstars #kreischen Und die gems Käufe

    Hier auch (10 jährige) .

    In App Käufe sind verboten . Sie kriegen aber zum Geburtstag o.ä. schon mal diese itunes Karten aus dem Supermarkt und der Opa steckt ihnen auch ab und an welche zu ;).


    Ich finde es mega Blödsinn aber es ist ihr Geld.


    In App Käufe über Konto kaufen ist verboten, damit sie nicht mein Geld unbemerkt raushauen.

    Bei einem Kumpel haben die Eltern nicht aufgepasst und er hat 200 € bei Brawlstars gelassen...#kreischen

  • Ja, es ist ihr Geld sollen sie.


    Sie überlgen aber auch ob sich das wirklich lohnt bzw. fragen oft nach wie ich das einschätze.

    Ich gönne mir solche Extras auch ab und an (selten so 3x im Jahr)

  • Hier läuft alles über mein Googlekonto und in Appkäufe gehen nicht so einfach. Ich habe keine Kontodaten hinterlegt und sie müssen prepaid Karten für Google play kaufen. Das laden wir dann aufs Konto und dann lösen Sie es ein. Dazu brauchen Sie noch mein Passwort, was sie nicht kennen.