Gitarre lernen als Linkshänder

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Ich wollte schon als Jugendliche immer Gitarre lernen. Damit ich ein Instrument zum mitnehmen habe, weil ich gern singe.

    Ich spiele Klavier und fand das echt blöd, dass ich immer ohne Instrument unterwegs war.

    Also hab ich mir Mamas Gitarre geschnappt und jeden Tag geübt wie eine Blöde, einfach nur Akkorde, um mich zu begleiten. Aber ich die passende Geschwindigkeit nie hinbekommen, meine Finger sind ziemlich kurz und das wurde nie besser oder leichter. Ich hab dann irgendwann wieder aufgegeben. Selbiges ein Jahrzehnt später mit der Ukulele.

    Ich bin eigentlich Linkshänderin, wurde aber ab der 1. Klasse von der Schule als Rechtshänderin umgelernt, mit Zustimmung meiner Eltern. Ich schreibe heute rechts (kann aber auch links, aber nicht so schön und es fühlt sich falsch an).

    Ich male gern und tu das beidhändig, ausmalen mit links, feine Linien mit rechts. Ich schneide links, schäle links, halte den Hund mit links und mache alle wichtigen Alltagshandgriffe mit links.

    Nun hat mich jemand gefragt, ob ich Gitarre rechts oder links gespielt hab, natürlich sie wie sie von meiner Rechtshänder Mutter gespannt war, also die Griffe mit der linken Hand. Ich dachte mir da nie was dabei, weil ja meine linke Hand die starke Hand ist und dann sollten doch schnell Griffwechsel möglich sein, oder? Ich war damals in der Schule die gefeierte Bach-Interpretin, weil beim Klavier ne starke linke Hand hatte. Ich hab mir deshalb bei der Gitarre nie was gedacht.


    Gibts hier gitarrespielende Linkshänder? Wie spielt Ihr? Macht das einen Unterschied? Ich hätte die Gelegenheit die Gitarre meine Schwiegermutter zu bekommen. Nun ist die Frage, ob ich sie dann umspannen lasse oder nicht.

    Was meint Ihr dazu?

    Danke

  • Du bist auch Linkshänderin, verrückt!8o

    Ich kann zur Gitarre nichts sagen (wobei ich eine habe, aber nicht spielen kann), aber dazu mich vor zwei Jahren auf das linke Scheiben eingelassen zu haben. Für mich fühlt es sich jetzt gut an. In meinem Leben hat es viel ausgelöst, vorallem was mein Ich-gefühl, meine Ganzheit betrifft.

    #liebdrück

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

  • Hallo!

    Aus eigener Erfahrung kann ich nichts sagen, aber meine beiden Kinder sind Linkshänder:innen. Kind 1(9 Jahre) hat jetzt seit etwas über 1,5 Jahren Gitarrenunterricht und in der ersten Stunde wurde getestet, ob links oder rechts angenehmer ist! Die Entscheidung fiel auf die Bespannung für Linkshänder. Die Gitarre war auch schon mit in der Schule, weil die Lehrerin, die auch Gitarre spielt sich nicht vorstellen konnte, wie das funktioniert! Gleiches Kind spielt Blockflöte für Rechtshänder (es wäre hier auch eine für Linkshänder vorhanden)!

    Lange Rede, kurzer Sinn! Was kostet es die Saiten einmal aufziehen zu lassen und es auszuprobieren? Ich würde sagen, es ist ein Versuch wert!

    Es gibt hier auch irgendwo eine Austauschthread für Linkshänder:innen!

    Liebe Grüße BEB

  • Gibts hier gitarrespielende Linkshänder? Wie spielt Ihr? Macht das einen Unterschied? Ich hätte die Gelegenheit die Gitarre meine Schwiegermutter zu bekommen. Nun ist die Frage, ob ich sie dann umspannen lasse oder nicht.

    Was meint Ihr dazu?

    Danke

    Ich bin Gitarrenlehrerin und die meisten Schüler kommen besser mit der richtig Händigen Gitarre zurecht.

    Einzelne Ausnahmen bestätigen die Regel ;) Daher würd ich Dir Links empfehlen


    Bei kurzen Fingern schau, ob 4/4 Gitarre wirklich die richtige Größe ist. Da kann eine 7/8 besser sein.


    Man kann nicht jede Gitarre einfach umspannen. Aber wenn Du mir sagst, welche es ist, kann ich Dir sagen, ob es geht.


    Gitarre Spielen ist toll! :)

  • Man kann nicht jede Gitarre einfach umspannen. Aber wenn Du mir sagst, welche es ist, kann ich Dir sagen, ob es geht.

    Guck, wieder was gelernt. Ich war bis gerade der Auffassung, dass man eine ganz andere Bauweise braucht für die linkshändige Gitarre, Bassbalken (und der Stimmstock ?) müssten woanders sitzen. Hat eine Gitarre überhaupt ein Stimmstock? Aber sicher einen Bassbalken. Ist der denn symmetrisch?

    Ich bevorzuge aufgrund meiner kleinen Hände (kurze Finger habe ich eigentlich nicht, sondern die gesamte Architektur ist relativ klein) eine Gitarre mit Cutout und der muss dann natürlich auch auf der richtigen Seite ausgeschnitten sein.

    Mindestens muss ein anderer Steg verbaut sein, oder? Meine sind alle asymmetrisch, aber nicht sinnvoll drehbar.

    Bei kurzen Fingern schau, ob 4/4 Gitarre wirklich die richtige Größe ist. Da kann eine 7/8 besser sein.

    Meine letzte neue Erwerbung es genau aus diesem Grund sogar eine 3/4- Konzertgitarre. Denn manche meiner Stücke musste ich bisher -auch wenn es stilistisch weniger gut passte- auf der Stahlseiten-Gitarre begleiten, eine Fender, die ein sehr schmales Griffbrett hat. Meine 4/4-Konzertgitarre hat hingegen ein extrem breites und volle Barre-Griffe sind darauf für mich kaum möglich. Mit der neuen APC im 3/4-Maß, also kleiner mensuriert, ist auch das Griffbrett schmaler und für mich perfekt.


    Rausgefunden hab ich das übrigens auf der ersten Schülergitarre von Schnüppchen. Es muss also nicht gleich ein Highendinstrument sein.

    Und alle Gitarrenbauer haben seit Paul McCartney Lefthand-Gitarren im Angebot, auch in kleinerer Mensur.

    तत् त्वम् असि

  • So, die Gitarre ist bei mir. Ich hab sie schon mal gestimmt und gleich Fotos gemacht. Innen ist noch ein S35 eingedruckt.


    51168864734_15ce11ee53.jpg

    51168086801_183bc3ac82.jpg

    51168315473_b1c2951e6d.jpg


    Wenn ich sie nun einfach mal verkehrt herum halte, fühlt sich das sehr falsch an, obwohl ich seit 25 Jahren keine mehr in der Hand hatte.

  • Wie breit ist das Griffbrett im ersten Bund? Erscheint auf dem Foto massiv. (Meine Konzertgitarre hat 5,8, die kleiner mensurierte nur 5,1, die Stahlseitengitarre sogar nur 4,8).

    तत् त्वम् असि

  • das ist eine Höfner, meine lieblingsmarke!!

    Aber allein unten am Steg siehst Du, dass sie nicht Symmetrisch ist, die kannst Du nicht einfach umspannend... :(

  • Dankeschön

    Also werd ich es nochmal mit rechts versuchen, ich bin ja beidhändig.

    Wenn ich sie anders herum halte, fühlt sich das nicht gut an.

  • Also Du hast ja für Dich schon irgendwie eine Lösung getroffen, oder?


    Ich bin Linkshänderin und habe vor knapp zwei Jahren einen Gitarrenkurs angefangen (leider wurde der durch die Pandemieregelungen jetzt schon mehrmals unterbrochen, so dass ich noch nicht sehr weit gekommen bin).


    Da hier die alte Rechtshänder-Gitarre meiner Mutter noch vorhanden war, habe ich mir einfach die geschnappt und komme bisher gut damit zurecht.

    Ich wurde nie irgendwie auf rechts gedrillt oder umerzogen.

    Schreibhand ist links und auch ansonsten mache ich das Meiste links (häkeln z.B. mit der linken Hand, aber Stricken nicht seitenverkehrt, also da mache ich das alles genauso wie die Rechtshänder).

    In meiner Kindheit und Jugend habe ich mal Geige gespielt, auch so wie die Rechtshänder, das ging gut.


    Witzigerweise ist der Gitarrenlehrer Linkshänder und spielt auch auf einer Linkshänder-Gitarre. Er hat erzählt, dass er ursprünglich auf Rechts gelernt hat, und dann im Musikstudium noch mal auf Links umgelernt hat, also quasi ganz von Null wieder angefangen.

  • na ja, eine Neue ist ja nicht drin. Deshalb bleibt mir nichts anders übrig. Ich hatte ja gehofft, man kann sie einfach umspannen, deshalb hat Runa mal einen Blick drauf geworfen.

    Ich hab das mit rechts ja schon mal längere Zeit probiert und es hat nicht geklappt. Ich versuchs einfach nochmal.

    Ich schau grad mal, ob ich gute youtube-Lernvideos finde. Und fang dann heute Abend damit an.

  • einfach andersrum geht tatsächlich eher bei den wenigsten. Die Schüler:innen die ich hab lernen allermeist besser auf "ihrer" Seite. Ausnahmen gibt es, hab ich auch, ist aber nciht die Masse.

  • Ich hab das mit rechts ja schon mal längere Zeit probiert und es hat nicht geklappt. Ich versuchs einfach nochmal.

    Du schriebst, du hast mal gut Klavier gespielt. Dann weißt du auch, dass allein beständiges Üben der Schlüssel ist, Gerade Fingerfertigkeit lässt sich durch tägliches Üben auch jenseits der Kindheit ganz gut trainieren. Jeden Tag 20 Minuten systematisch üben und in 6 Monaten kannst du die ersten Songs flockig aus dem Stand begleiten. Sowas braucht halt Zeit und Geduld.

    तत् त्वम् असि

  • Hast du Unterricht? Jemanden, der dir die richtige Haltung zeigt? Sonst übst du möglicherweise vergebens.

    तत् त्वम् असि

  • Nein, ich hatte nie Unterricht. Ich spiel Klavier und wollte eigentlich nur so ein bisserl Akkorde schraddeln, um mich beim Singen am Lagerfeuer begleiten zu können.

    Gibts eigentlich ne gut und günstige App für Akkorde oder sowas zum Lernen?

    Ansonsten hab ich mir jemanden bei Youtube rausgesucht. Bislang hab ich eh noch nicht geschafft was zu machen, ich arbeite grad immer sehr lang.