Bolusobstruktion Ösophagus

  • Bekannte eosinophile Ösophagitis, das Steakhouse Syndrom begleitet mich schon viele Jahre. Der Bolus kam aber immer relativ zeitnah rauf (runter gehen die Dinger leider nie). Nun sitzt der Bolus seit sieben Stunden da und bewegt sich nirgendwo hin. Wie lange kann man da einfach zuwarten? Schmerzen sind erträglich so lange ich nicht zu trinken versuche, Speichel sammelt sich in der Speiseröhre und kommt hoch, so bald sich eine gewisse Menge gesammelt hat.

  • Kannst Du zum Arzt, in eine Notambulanz oder so gehen? Keine Ahnung was es da in der Schweiz gibt. Ich bin nicht vom Fach, finde das aber lang, weiß nicht, ob es dann nicht noch Druckveränderungen/ -geschwüre an der Ösophagusschleimhaut geben kann. Trinken solltest Du ja nach 7 Stunden auch wieder was, nicht dass Du noch dehydrierst.

    Alles Gute Dir! Kann dich jemand in die Ambulanz fahren?

  • Notfall fand nach sehr kurzer Schilderung „kommen sie lieber erst morgen“. Ich persönlich finde das eher lang und habe mir gedacht, ich frage mal hier, einfach so als abschätzen ob ich einfach komplett hysterisch bin oder die im Notfall eher etwas gar relaxed (oder so gestresst, dass sie keinen weiteren Eintritt mag). Für morgen würde sprechen, dass ev. jemand von der Gastro da ist. Und vielleicht geht es ja im Schlaf weg. Aspirieren werde ich da wohl eher nichts, ich habe einen sehr leichten Schlaf und würde vermutlich aufwachen.

  • Gelegentlich löst sich der Krampf durch Würgeversuche, meist hilft nur ein endoskopischer Eingriff, bei welchem die Speisereste vorsichtig einige Zentimeter tiefer geschoben werden, so dass sie dann wieder durch die normale Peristaltik in den Magen transportiert werden können. Bei hartnäckigem Verschluss muss der Fremdkörper (Bolus) durch Schlingen oder Zangen zerkleinert und herausgezogen werden. Wegen der Gefahr einer Aspiration (Eindringen von Speichel und Speiseresten in die Luftröhre) mit möglicher Folge einer Lungenentzündung sollte man nicht mit der Verkrampfung schlafen.



    Das sagt Wikipedia. Spricht für heutigen Eingriff und nicht schlafen gehen.

    Leider

  • Puh, wenn heute nacht niemand da ist der (gut) spiegeln kann und das Ding rausholen ist es auch schwierig. Dann wärst du in Deinem Bett besser aufgehoben. ICH finde es trotzdem ein bißchen lang so, und dich vor allem keineswegs hysterisch. #knuddel

    edit: hat sich jetzt überschnitten, Wikipedia hat sicher recht!

  • Der Bolus ist noch da, einfach deutlich weiter unten in der Speiseröhre. Also hat er sich bewegt, das ist gut. Bis zum Magen hat er es leider nicht geschafft und nun überlege ich, ob ich weiter warte oder wieder auf dem Notfall anrufe. Obwohl ich ja irgendwie kein Notfall bin, dehydriert bin ich bisher nicht.

  • Da er sich bewegt hat und es darum geht, einen Krampf zu lösen - was passiert, wenn Du singst? Ohne Kraft, also sanftes leises Summen Deiner Lieblingslieder in mittlerer Stimmlage? Es müsste eigentlich die benachbarte Luftröhre in sanfte Vibration versetzen und so von hinten leicht massieren; vielleicht kannst Du Dir damit Erleichterung verschaffen, während Du auf eine Entscheidung wartest.

    Gute Besserung!

    Ich bin

    ich. Mensch, Mutter, Nordwest-Europäerin. Anwesend.

  • puh, danke fürs Bescheid geben. Ich bin froh, dass das Ding raus ist und du bei jemand fähigem, fachkundigen gelandet zu sein scheinst. Ich hoffe es ging mit den Schmerzen. Für heute noch ein bißchen #sonne für Dich.

  • Ui, so ein Stress für Dich! Erstmal wünsche ich Dir wenig Schmerzen und gute Heilung!

  • Es war gleichbleibend, also unmöglich irgend etwas an dem Bolus vorbeizukriegen. Auch Flüssigkeit, und das ist halt suboptimal. Laut der Gastroenterologin hätte der Eingriff auch besser gestern schon stattgefunden, aber es ist jetzt so wie es ist. Nun tut es noch weh, kann aber abheilen, das ist super!

    Danke für eure lieben Wünsche.