Stresa - Seilbahnunglück

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo,


    ich mich beschäftigt das Seilbahnunglück schon seit Tagen. Ich glaube, dazu wurde nichts geschrieben. Ich habe es zumindest nicht gefunden. Ich weiß, es gibt zig Unglücke auf der Welt und oft auch größeren Ausmaßes. Aber ich kann hier einfach so mitfühlen und finde es ganz fürchterlich. Allein die Vorstellung, dass die Kabine plötzlich viel zu schnell nach unten rast, das allein ist ja schon grauenhaft. Dann stürtzt die Kabine auch noch 20 Meter nach unten und als ob es nicht schlimm genug ist, überschlägt sie sich dann auf dem steilen Abhang noch mehrmals und knallt vor einem Baum. Es ist echt nicht mit Worten zu beschreiben. Und dann überlebt nur ein Kind von einer ganzen Familie, das die ganzen Schreie und später seine toten Eltern gesehen haben muss. Puh, einfach nur ganz extrem fürchterlich. Ingesamt 14 Tote. Geht mir nicht aus dem Kopf.


    Liebe Grüße

  • ja, mich beschäftigt das auch. Das ist für mich die absolute Horrorvorstellung und ich nutze Seilbahnen schon seit ganz vielen Jahren nicht mehr, weil ich genau davor Angst habe#crying

    Irrational, denn eigentlich ist es ein sehr sicheres Transportmittel.

  • Ja, ich finde es auch furchtbar. Und dann kommt ja auch noch dazu, dass die Seilbahn ja erst seit dem Wochenende überhaupt wieder in Betrieb war... und für die Fahrgäste die erste Abwechslung seit Monaten #heul. Es ist einfach nur furchbar.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Da ich in meiner Familie einige Menschen vom Fach habe, finde ich es besonders schrecklich. Denn eben: eigentlich ist das ein ausgesprochen sicheres System.


    Möge das kleine Kind Hände finden, sie es tragen durch diese schreckliche Erfahrung. #kerze


    Talpa

  • Das ist wirklich furchtbar, und ganz besonders schlimm finde ich die Berichterstattung: ich stand gerade vor einem Zeitungsständer, wo ein Bild von der ganzen verunglückten Familie zu sehen war, nur der fünfjährige Junge war verpixelt. Zum Kotzen.

    Mich hat damals das Standseilbahn-Unglück in Kaprun nachhaltig verstört und jahrelang verfolgt, denn ich habe tatsächlich ziemliche Angst vor Seilbahnen und hätte mir beim Einsteigen in so eine Standseilbahn nichts, aber auch wirklich gar nichts gedacht. Das ist nun leider anders.

    Wie man sich in so einer Gondel fühlt, darüber denke ich lieber nicht nach #hmpf

  • Oh nein, das klingt ja echt nach einem absoluten Horror. Es passiert so unfassbar viel Schreckliches. Tut mir sehr leid für die Hinterbliebenen


    #sorry

    ... Vollblut Vater sein umso mehr ...

  • Mir macht das auch Angst. Mein Vater hat mich früher immer beruhigt, das sowas nicht passieren kann


    Absolut schlimm, die armen Menschen, die letzten Sekunden müssen so schlimm gewesen sein 🕯️

  • Rein logisch gesehen müsste man dann eigentlich auch jedes mal Angst vor dem Autofahren haben. Zwar habe ich nicht die Zahlen aber ich vermute da gehen weitaus mehr Leute (auch im Verhältnis Transportierte zu Tote) drauf. Ich denke auch das der Tod im Auto auch kein schöner sein wird.

    Trotzdem denke ich auch an die arme Familie und habe kurz erschrocken "Oh nein!" gemurmelt als sie in den Nachrichten die Anzahl der Toten nach oben korrigiert haben.

    Ich wünsche den Hinterbliebenen alles Gute und vor allem viel Kraft diesen Verlust gut zu überstehen.


    Es ist einfach schrecklich wenn Menschen und Familien so aus dem Leben gerissen werden. Egal ob durch Unfälle oder Gewalthandlungen.

  • Mir tut das auch furchtbar leid, - ich habe immer gedacht, dass das bei ordentlicher Wartung nicht passieren kann, wegen des Sicherungsseils? Die armen Menschen und der arme kleine Junge.

  • Als ich das gestern gelesen habe, war ich auch sehr geschockt. An den kleinen Jungen musste ich auch arg denken... :(

    Ich bin da zudem voll erschrocken von, weil wir im August dort in Stresa unter dieser Bahn ein Ferienhäusle im Wald gemietet hatten...ich hab da jeden Tag diese Gondeln gesehen und fand das toll...

  • Mich schocken solche Unglücke auch immer sehr.

    Ich selbst hab tatsächlich immer Angst, wenn ich in eine Gondel steige, dass genau das passiert.

    Und ja ich höre dann auch immer die Berichtigungen, wie sich das ist und doppelt und dreifach geschützt usw.


    Und ich denke auch an das Kind, was so viele Familienmitglieder verloren hat.

    Und natürlich all die Toten, die nur etwas schönes machen wollten nach all dem Mist in letzter Zeit.

    Es ist irgendwie alles schwer aktuell. #crying#kerze#rose

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich finde das auch sehr schlimm, allein die Vorstellung, wie diese letzten Momente für diese armen Menschen gewesen sein müssen. Ich habe vorhin beim Autofahren im Radio gehört, dass das Seil wohl nur 5 Meter vorm Ziel riss, dass sich das Türchen in der Station schon öffnete, es dann plötzlich einen lauten Knall gab und die Gondel in die andere Richtung sauste. Und der arme Junge tut mir auch so leid, er hat das ja alles mitbekommen und nun seine Eltern, Großeltern und seinen Bruder verloren. Hoffentlich hat er noch jemanden, der eine Bezugsperson für ihn ist und ihn wenigtens etwas auffangen kann.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Der Kleine (stand heute in der Zeitung) war nicht nur mit Eltern und Geschwisterkind sondern auch mit den Urgrosseltern in der Gondel. Die hatten alle grade den Raketenhorror in Israel hinter sich und wollten im Urlaub auftanken. Raketen überlebt und jetzt das #crying Das arme Kind.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Und jetzt gab es Festnahmen, weil vermutet wird, dass am System manipuliert wurde.


    Was ist nur los?

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Das Notbremssystem wurde manipuliert. Die Gondel fuhr ohne Notbremse, hatte eine Gabel vorgeschalten. Diese Gabel ist jetzt ermittlungsgegenstand.

    Die kaputte Bremse war bekannt, sie hätte repariert werden müssen, dafür wäre die Gondel nochmal 3 Wochen im Stillstand gestand. Dafür war keine Geduld....

    das macht die ganze Sache so viel unverständlicher. Über ein Dutzend Menschen tot, weil man keine Geduld hatte...


    Hier der Bericht, bitte Achtung, Bild der Gondel ganz oben im Bericht.

    https://www.sueddeutsche.de/pa…giore-festnahme-1.5304195

  • Aber warum riss das Seil?

    Das war wohl nicht verwunderlich. Das passiert alle paar Jahre mal, grade bei so alten Bahnen. NOrmal greift dann die Notbremse und es passiert nix außer dass die Besucher in der Gondel festhängen und per Drehleiter oder Heli rausgeholt werden müssen.

    Offenbar hatten die Verantwortlichen darauf gehofft, dass es wenigstens während der Urlaubszeit jetzt nicht passiert so dass sie schnell noch Geld machen können bevor sie Zeit haben zum reparieren.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.