Rückfall Zwangserkrankung nach Madenwurmbefall

  • Hallo liebe Rabeneltern,


    nachdem ich hier nun schon eine Weile mitlese traue ich mich nun doch, mich mit meiner Not an euch zuwenden.


    Vielleicht ganz kurz zu meiner Vorgeschichte. Ich bin Mutter von zwei wundervollen Kindern (1 und 8), lebe zeitweise allein mit meinen Kindern oder bei meinem Partner der ebenfalls 2 Kinder (7 und 10) hat, die im Wechselmodell bei ihm leben. Unsere Patchwork Familie besteht seit 3 Jahren. Zudem bin ich seit vielen Jahren an einem Waschzwang erkrankt, den ich eigentlich wieder ganz gut im Griff hatte (mit Hilfe einer Therapie) bis zu dem Madenwurmbefall.


    Meine Tochter kratzte sich schon längere Zeit am Po, ich schob es dummerweise darauf dass sie es noch nicht immer schaffte, sich vernünftig nach dem Toilettengang abzuputzen. Auch das Händewaschen nach dem kratzen oder Toilettengang wurde sehr gern vergessen. Sofern ich es bemerkt habe, habe ich sie natürlich daran erinnert. Die erste Entdeckung war am 30. April. Sie erzählte mir sie hätte einen Wurm am Finger gehabt. Später begutachtet ich auch meinen Stuhl und siehe da auch ich sah einen Wurm. Freitag Nachmittag blieb uns nur der Gang in die Apotheke. Mittlerweile haben wir 3 Wurmkuren hinter uns. Am Tag der Sichtung, Tag 14 und 30. Seitdem habe ich nichts lebendes mehr im Stuhl entdecken können aber es fällt mir so unsagbar schwer endlich wieder in einen normalen Alltag überzugehen. Ich habe immer noch riesige Angst und vor allem Ekel (was mich selbst betrifft) das ein erneuter Befall auftritt. Dabei geht es nicht einmal so sehr darum, was wir uns von draußen einfangen. Wir waschen uns gründlich die Hände nach dem nach Hause kommen. Mein Problem ist unser zu Hause wo ich mich seitdem überhaupt nicht mehr wohl fühle und immer noch Angst vor überlebenden Wurmeiern habe.


    Vielleicht ein paar Beispiele zum besseren Verständnis..

    Ich habe vor dem Wurmbefall nicht immer alle Handtücher und Unterwäsche bei 60 Grad gewaschen. Bei zeitweise 4 Kindern habe ich auch nicht immer im Blick wer welches Handtuch benutzt hat. Benutzte Handtücher oder Bademäntel landeten nach dem Trocknen auf dem Heizkörper auch durchaus mal wieder IM Schrank. Meine Sorge ist, dass dadurch natürlich auch die frische Wäsche im Schrank eine Gefahrenquelle für eine Reinfektion ist. In Bezug auf meinen Waschzwang war es auch eine Übung für mich, genutzte Textilien zum Beispiel Kuscheldecke oder Strickjacke die nicht ersichtlich beschmutzt war auch wieder in den Schrank zurückzulegen. Nun habe ich mein Worstcaseszenario und ärgere mich das ich das getan habe.


    - Nachdem nun die Handtücher auf der Heizung zum trocknen hingen und ich danach andere Kleidungsstücke ebenfalls zum trocknen darüber hing, weil es zu der Zeit draußen nicht vernünftig getrocknet ist, habe ich nun an der frischen Wäsche evtl. auch Wurmeier zu befürchten. Türklinken, Lichtschalter, Fernbedienung TV, Handy, oft genutzte Spielsachen, Wasserhähne, Toilette und Spülung habe ich ja feucht gereinigt. Aber an die Heizkörper habe ich nun nicht gedacht.

    - meine gesamte Kosmetik und was so alles im Badschrank liegt habe ich seitdem nicht mehr genutzt, weil meine Tochter auch dort gern mal "heimlich" drangeht um sich aufzuhübschen. Im Grunde ist es fast egal, ich sehe in fast jedem Winkel meiner Wohnung ein Risiko.


    Mir ist durchaus bewusst, dass der Zwang hier eine enorme Auswirkung auf mich hat. Und eigentlich sollte ich alles normal weiter benutzen, anziehen etc. und meiner Angst die Stirn bieten. Das Problem ist, dass ich ja dann trotzdem erst Wochen später erst feststellen kann ob die Würmer tatsächlich Geschichte sind. Ich möchte auf Teufel komm raus verhindern wieder in diesen Putzwahn zu verfallen und habe Angst irgendetwas übersehen zuhaben.


    Eigentlich möchte ich die kompletten Kleiderschränke durchwachsen aber selbst das übersteigt momentan meine Kräfte.


    Die erste Hilfsmaßnahmen (Betten, Unterwäsche, Handtücher heiß waschen, säugen, wischen, Fingernägel kürzen, Unterhosen und Radler drüber, früh und Abend Unterhosen wechseln, erste Woche nach Befall Po morgens waschen) habe ich natürlich gemacht. Trotzdem stellt sich bei mir noch keine Beruhigung ein.


    Könnt ihr mir vielleicht etwas raten oder die Angst ein wenig erträglicher machen?

  • Ich kann dir sagen, nach drei mal Wurmkur reicht das...


    mehr haben wir auch nicht gemacht

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Ich würde mir über eine holländische Apotheke großzügig Antiwurmmedikatiion bestellen, wenn die in ausreichender Menge im Schrank liegt, schrekt das die Würmer schon mal ab.:).

    Ich habe bei dem ersten Befall meiner Familie echt alles versucht, und bin zu dem Schluss gekommen, dass das was du schon getan hast, das einzig wirksame ist: nämlich die Familie mit 3 Zyklen zu behandeln.

    Bei unseren ersten Versuchen war der Kinderarzt mit dem Verschreiben sehr geizig und wir haben immer nur 2 Dosen bekommen. Und erst nur für die Kinder. Ich hatte quasi meine gesamte 3. Schwangerschaft mit dem Thema zu tun.

    Erst durch 3x alle behandeln war jahrelang Ruhe.


    Alles Putzen, Waschen, Fingernägel kurz halten, Popo mit Penatecreme für die Eiablage unerreichbar machen hat nix gebracht.

    Ich hatte wunde Hände vom vielen Waschen.


    Also: Medis auf Vorrat! Behandeln, normal weiterleben!

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Als ich beim ersten Madenwurmbefall meines Kindes den Kinderarzt leicht hysterisch fragte, was mit den ganzen Kuscheltieren meines Kindes sei, meinte er ganz trocken: Die brauchen keine Medikamente. Soll heißen: Entscheidend ist die konsequente Behandlung, der Waschkram ist nicht so wichtig. Ich hatte ja auch den Impuls, hier alles klinisch rein zu bekommen, das kam mir aber widersinnig vor, weil mein Kind ja weiter in die garantiert nicht wurmeierfreie Kita ging.


    Ich bin auch total gut im Bilden von so merkwürdigen worst -Case-Verursachungsketten, aber dass jetzt zufällig von einem Handtuch ein Wurmei auf die Heizung gelangt ist, dann zufällig auf ein anderes Kleidungsstück und dann auch noch irgendwie in Deinen Mund.... das erscheint mir doch eher unwahrscheinlich.


    Und außerdem: Madenwürmer jucken, das ist aber auch schon alles. Sie sind nicht gefährlich und richten keinen schlimmen Schaden an. Vielleicht kannst Du Dir das auch nochmal sagen.

  • Das was die Vorschreiberinnen gesagt haben. Und dazu: Das machen, was Du gemacht hast, um eine Besserung der Zwangserkrankung zu erreichen.


    #knuddel


    Würmer kommen immer mal wieder, irgendwann lässt das dann nach, aber sie machen nichts Schlimmes.


    Wir haben auch nur die Wurmkur gemacht, wiederholt, auf angemessene Handhygiene geachtet und das Bettzeug gewaschen. Das hat gereicht.


    Alles Gute.#blume

  • Als ich beim ersten Madenwurmbefall meines Kindes den Kinderarzt leicht hysterisch fragte, was mit den ganzen Kuscheltieren meines Kindes sei, meinte er ganz trocken: Die brauchen keine Medikamente.

    8o#super Jetzt musste ich erstmal ordentlich darüber lachen. Danke!


    Unsere Kinderärztin wollte nur einmal behandeln und dann sollte ich abwarten ob noch mal Würmer auftreten. #confused Ich habe die zweite und dritte Kur also auf eigene Faust gemacht. Allerdings nur bei meinen Kindern und mir. Die anderen drei hatten wohl nichts. Die Kinder meines Mannes haben die Kur also nur einmalig genommen, mein Mann auf meinen Wunsch hin 2x.


    Ich persönlich hatte auch gar keine Anzeichen eines Befalls obwohl ich betroffen war. Nun bleibt mir jedesmal nur der Blick ins Klo ob sich da irgendwas bewegt. Ich weiß, dass im Normalfall nichts schlimmes passieren kann. Der Ekel vor allem vor mir selbst ist am schlimmsten. Was habe ich meine Hände geschrubbt, beinahe nach jedem Handgriff. Es tut gut, nochmal zulesen, dass ein übermäßiges reinigen nicht ausschlaggebend ist auch wenn mein Gefühl mir was anderes weismachen möchte. Ich muss sagen, dass ich bei mir zu Hause bis jetzt extrem die Vermeidungsschiene gefahren bin in der Hoffnung das jetzt nach 6 Wochen keine infektiösen Eier mehr auf uns lauern.


    Ich habe tatsächlich nach Online Apotheken in Holland gesucht, wo es das Vermont ohne Rezept gibt. Gab es zu der Zeit aber leider nicht.


    Wer hätte gedacht, dass mich so kleine Parasiten wieder so aus der Bahn werfen. Läuse waren mir wesentlich angenehmer und nicht so Kräftezerend. #hammer

  • oh neee.. nicht wirklich...


    aber ganz ehrlich... wenn das wieder passiert... alle behandeln - 3 mal

    Das hast Du also sehr gut gemacht und Eure Kinderärztin ist da nicht wirklcih auf gutem Wissensstand

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Erstmal vielen Dank für eure Antworten, die mir schon mal ein klein wenig den Wind aus den Segeln genommen haben.


    Ich habe heute nochmal in einer holländischen Versandapotheke nach diesem Vermox geschaut allerdings ist es nach wie vor nicht lieferbar. Unsere Kinderärztin ist eigentlich top und auch übervorsichtig was Krankschreibungen angeht. Soviel Kindkranktage hat kein Mensch. Nur was die Medikamentenvergabe angeht speziell in diesem Fall ist natürlich Mist. Sie meinte die Mittel sind nicht ohne und deshalb sollten wir erstmal abwarten ob eine Behandlung nicht ausreichend ist.


    Wenn ich jetzt mal ganz vernünftig an die Sache rangehe haben wir die 2 bis 3 Wochen was die infektiösen Eier in der Umgebung angeht ja eigentlich ausreichend überstanden. Der 30. April war der Tag X und nun sind ja 6 Wochen rum. Also selbst wenn hier noch Wurmeier herumliegen oder liegen sollten die uns ja nichts mehr anhaben können.


    Ich habe hier noch eine Spielkiste, die seitdem verschlossen ist. Kann ich die jetzt einfach wieder freigeben ohne große Reinigungsaktion? Zwischen dem Bett meiner Tochter klemmte auch noch ein kleines Kuschelkissen, dass habe ich übersehen also gar nicht mitgewaschen bei der ersten großen Waschaktion und fand es heute beim Bettenmachen unter ihrer Decke. Wahrscheinlich ist das jetzt auch egal? Sie schläft auch überwiegend noch mit bei mir, wenn wir allein sind.

    Ich weiß es sind blöde Fragen aber mir fehlt irgendwo ein Stück Sicherheit.