Bundestagswahl 2021 - keine Experimente bitte!

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Bei Markus Lanz war vor paar Tagen eine junge Studentin Tabea Engelke. Thema war Generationengerechtigkeit. Natürlich war auch ein Mann aus der CDU da.

    Falls jemand Zeit und Lust hat: Studentin bei "Markus Lanz": "Politik ist jugendverdrossen" - ZDFheute


    Und immer wenn ich CDU Politiker reden höre denk ich mir, die kann man eigentlich nicht wählen. Es geht einfach nicht. Im Wahlprogramm steht so gut wie nichts fürs Klima drin. Das geht denen einfach am Popo vorbei.


    Herr Lanz meinte dann auch, dass die CDU jedes Jahr xy Anzahl an Wähler/innen verliert, weil die ihnen wegsterben. Und sie aus guten Gründen gegen ein Wahlalter ab 16 Jahren sind, weil diese Wähler/innen sie nicht wählen würden. Aber diese Zeit haben wir einfach nicht, was das Klima angeht.

  • Mir fehlt inhaltlich die Außenpolitik.....

    Klima geht nur global..... Ich habe noch nicht verstanden, wie die Klimakrise global gelöst werden soll.


    Ich höre nur, dass ein Alleingang Deutschlands wirtschaftlich fatale Folgen haben wird.... Und das Klima ist dann trotzdem nicht gerettet.


    Vielleicht sollte ich wirklich mal Wahlprogramme lesen #schäm

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Klima geht nur global..... Ich habe noch nicht verstanden, wie die Klimakrise global gelöst werden soll.

    Dafür gibt es Abkommen. Das Pariser Abkommen zum Beispiel. Es sieht mit dessen Einhaltung in vielen Ländern nicht viel besser aus als in Deutschland, aber Deutschland ist weit entfernt davon, da ein Vorreiter zu sein.


    Was andere Länder machen, dafür gab es vor kurzem mal einen sehr schönen Artikel vom Graslutscher.

    https://graslutscher.de/warum-…ine-guten-argumente-sind/



    Ich höre nur, dass ein Alleingang Deutschlands wirtschaftlich fatale Folgen haben wird....

    Ja, das sagen Leute, das ist aber trotzdem im Kern Unsinn.


    Also erstens wäre auch schon viel gewonnen, wenn die Bundesregierung nicht mehr aktiv bremst. Zum Beispiel müsste die Bundesregierung aufhören, bei jedem sinnvollen Vorschlag der EU als großer Bremser und Auto-Lobbyist aufzutreten. Da hab ich auch noch‘n Link dazu, Moment.


    https://www.handelsblatt.com/p…-veraendern/27394026.html


    Und zweitens kann man durchaus CO2-Steuern auch bei der Einfuhr erheben und bei der Ausfuhr erstatten. Das würde man sogar problemlos mit der EU koordiniert kriegen.

    Das wollen wir nur nicht, weil dann dem Laschet seine Kumpels keinen Gewinn mehr mit ihrer Braunkohle machen können.

  • Wenn ich meine grüne Wahlentscheidung nicht schon getroffen hätte, würde ich jetzt doch meine ehemalige PARTEI wählen, nur aus Trotz, weil ich mich nicht von so übergriffigen Postings bevormunden lassen möchte.

  • Danke für den Thread, Xenia.


    Ich finde es extrem unangenehm, dass hier von einigen immer auf die persönliche Ebene gegangen wird. Macht man das, weil man inhaltlich nichts beitragen kann? Und ständig diese rhetorischen Fragen in manchen Beiträgen #rolleyes


    Also zum Inhalt: mir ging es kurz so, dass ich über eine Kleinstpartei nachgedacht habe. Aber im Grunde weiß ich, dass nur Grün geht und so werde ich es natürlich machen.

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Erstaunlich, wie leicht einige offenbar in ihrer Wahlentscheidung zu beeinflussen sind. ;)


    Inhaltlich stimme ich Xenia ohne Wenn und Aber zu. Mir ist einfach unbegreiflich, wie man die CDU wählen kann, jedenfalls, wenn man selbst noch mehr als 20-30 Jahre leben will oder Kinder hat, an deren Zukunft einem etwas liegt. Also, mir ist klar, dass es viele Leute gibt, die das machen, aber so richtig nachvollziehen kann ich es nicht. Die sind ja auch nicht christlich und in vieler Hinsicht sehr menschenfeindlich und unsozial.

  • Nö, CDU kann ich auch nicht so ganz verstehen, aber ich kann auch GAR NICHT nachvollziehen wie man die SPD auch nur irgendwie gut finden kann.


    Vor CDU hatten wir SPD und das war ja ganz besonders toll. #blink


    Mein Vertrauen in die SPD ist unter Null.


    Ich werde eine Kleinpartei wählen. Ja, mag sinnlos sein, aber die großen Parteien sind mir alle nichts.


    Und ich würds schon gut finden wenn die CDU gewählt wird, dann ist der Laschet außerhalb NRWs beschäftigt *nur Spaß*

  • Nö, CDU kann ich auch nicht so ganz verstehen, aber ich kann auch GAR NICHT nachvollziehen wie man die SPD auch nur irgendwie gut finden kann.


    Vor CDU hatten wir SPD und das war ja ganz besonders toll. #blink


    Mein Vertrauen in die SPD ist unter Null.

    Und sie sind ja leider verlogen in die GroKo gegangen.

    Seitdem kann ich sie auch nicht mehr wählen.


    Ich hoffe ja noch immer, dass die Grünen ihren Kanzlerkandidaten wechseln. Damit hätten sie vermutlich deutlich mehr Chancen....

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Xenia lieben Dank für diesen Thread !! #applaus


    Ich kann da Wort für Wort unterschreiben und es sind fast die gleichen Worte , die ich nutze, wenn ich mit meinem Umfeld darüber rede.

    Um so mehr haben mich die ersten Antworten gewundert #confused

    Ich hab mir deinen Post nochmal durchgelesen und finde da irgendwie nix greifbares, was jetzt bevormundend oder ähnliches klingt ?!?

    Oder hab ich da ein Brett vorm Kopf?


    Dann wird mein Posting wohl ähnlich rüberkommen… #schäm ich find dafür aber auch einfach keine anderen Worte, das Thema ist für mich extrem emotional behaftet #hmpf


    Wer CDU wählt, wählt die Verantwortungslosigkeit.

    Wer Kinder hat, KANN nicht allen Ernstes die CDU wählen.


    Solche Postings und Gespräche sind sooo wichtig!! In meinem Umfeld bekomme ich Antworten wie:

    Annalena ist mir unsympathisch.

    Die Grünen sind Ökospinner.

    Die Grünen sind auch nicht besser und werden nix ändern ( außer teures Benzin, teures Fliegen, teures Fleisch, keine neuen Häuser bauen)

    Die Welt geht eh unter.

    Deutschland kann die Welt nicht retten.

    Dann lieber die letzten Jahre noch in vollen Zügen genießen …


    Es ist sooo schwer und dabei so wichtig, den Menschen klar zu machen, dass der Wechsel ganz entscheidend ist, dass wir einen Wechsel brauchen!!

    Mit Armin Laschet sind wir am Arsch!


    Und genau die Diskussion um die Kleinsparteien ist auch so wichtig!!

    Mit schlägt dann auch immer entgegen: dann wähle ich lieber die Partei!

    Das mag ja bei den letzten Wahlen noch wirklich eine Alternative gewesen sein, aber nicht wenn wir so dringend einen Wechsel brauchen!


    Mir kommt es zumindest in MEINER Blase so vor, als würden die Menschen eher den Wechsel scheuen und sich davor fürchten.

    Aber wer einen Wechsel will, MUSS Annalena wählen, alles andere ist eine verschenkte Stimme. Und man hat ja dazu auch noch die Erststimme, die man anderweitig nutzen kann!!

    Nur meine Logik und meine Meinung!! #yoga


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D


  • Ich hoffe ja noch immer, dass die Grünen ihren Kanzlerkandidaten wechseln. Damit hätten sie vermutlich deutlich mehr Chancen....

    Dann würden die Aasgeier bei der neuen Kandidatin oder dem Kandidaten etwas findet.

    Wenn man auf dem Niveau sucht, findet man immer etwas, was man aufbauschen und dramatisieren kann. Notfalls wird was erfunden. (Plagiatsvorwürfe.)


    Daran würde eine andere Person nichts ändern.

  • Ich war ja von Anfang an der Meinung, dass die Grünen mit Habeck bessere Chancen gehabt hätten.

    Daher hatte ich sehr gehofft, dass er Kanzlerkandidat wird.

    Und das denke ich tatsächlich noch immer.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Habeck würde genau so zerfetzt werden.

    Und der hat im Gegensatz zu Annalena Baerbock auch politische Fehler gemacht, mit denen man ihn vor seinen eigenen Wähler:innen unglaubwürdig machen kann, da muss es nicht mal ins Persönliche.

  • Inhaltlich stimme ich dem Eingangsposting zu. Natürlich muss man strategisch eine der drei genannten Parteien wählen, um CDU / FDP (AfD) zu verhindern.


    Dennoch habe ich dieses Jahr bei unserer Landttagswahl in BaWü das erste Mal "Protest" gewählt - eine Partei, von der relativ klar war, dass sie die 5% Hürde nicht packen wird. Damit war klar, dass meine Stimme den Grünen fehlt und die CDU damit stärkt.

    Es war mit meinem "Gewissen" jedoch nicht vereinbar, mit meiner Stimme den Grünen ein "weiter so" zu signalisieren, denn mit Klimaschutz hatte die Politik von Herrn Kretschmann wenig zu tun.


    Auf den Bund trifft das jetzt nicht zu, so dass ich Xenias Wahlempfehlung artig folgen werde (auch wenn mir der Ton auch aufstösst)).

    Dennoch war für mich meine Stimme bei der Landtagswahl nicht verloren, für mich stand Gewissen über Strategie.

    Und wenn ich die Frage "Strategie oder Gewissen" mit dem kathegorischen Imperativ betrachten würde, käme ich auch zum Ergebnis Gewissen vor Strategie.


    Ich wünsche mir deshalb, dass jede:r Bürger:in die Partei wählt, hinter der er / sie inhaltlich und personell am meisten steht.

  • Wer Klimaschutz priorisiert, sollte die Linkspartei wählen. Deren Ansätze sind laut taz die entschlossensten hinsichtlich Klimapolitik.


    Und danke für diesen Thread.

    Auch danke, dass über das ursprüngliche Zerpflücken hinweggeschrittenen wurde.

    They made you think that what you need is what they're selling, made you think that buying is rebelling
    (Zack de la Rocha)

  • Habeck würde genau so zerfetzt werden.

    Und der hat im Gegensatz zu Annalena Baerbock auch politische Fehler gemacht, mit denen man ihn vor seinen eigenen Wähler:innen unglaubwürdig machen kann, da muss es nicht mal ins Persönliche.

    Ich glaube nicht, dass es um politische Fehler geht.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich hoffe ja noch immer, dass die Grünen ihren Kanzlerkandidaten wechseln. Damit hätten sie vermutlich deutlich mehr Chancen....

    Also nachdem vor vier Jahren der Schulz-Zug innerhalb von Wochen nur noch ein Haufen Schrott war und derzeit anscheinend mit Baerbock das Gleiche passiert, bin ich mir irgendwie ganz sicher, dass es Habeck ähnlich ergehen würde. Ich neige da gerade zu Verschwörungstheorien ...

    "Stay afraid, but do it anyway. What’s important is the action. You don’t have to wait to be confident. Just do it and eventually the confidence will follow." Carrie Fisher

    LG Matilda mit Tochter (08/2004) und Sohn (09/2015)

  • Mal abgesehen davon, dass RRG im Moment in Umfragen meilenweit von einer Mehrheit entfernt sind: glaubt ihr wirklich, dass die SPD mit der Linken zusammen regieren wollen würde? Nicht mal die Grünen streben das an.


    Ich bin leider pessimistisch, aber für mich läuft momentan alles auf Schwarz Rot Gelb raus. Auf die Grünen oder die Linke hat keiner von denen Lust, deswegen gehe ich davon aus, wenn rechnerisch möglich wird das kommen.


    Die einzige Möglichkeit das zu verhindern wären starke Grüne. wobei mir auch da der Glaube fehlt, dass sie stärkste Partei werden könnten. Da müsste schon sowas wie Corona noch mal ran um Kanzler Laschet noch zu verhindern.

  • Ich möchte ins gleiche Horn blasen wie lekaja .

    Die Linken sind in meinen Augen die mit der glaubhaftesten generationengerechten Politik.

  • Ich möchte ins gleiche Horn blasen wie lekaja .

    Die Linken sind in meinen Augen die mit der glaubhaftesten generationengerechten Politik.

    Das denke ich auch. Ich überleg trotzdem, ob ich Grün wähle, um der Zersplitterung entgegen zu wirken. Bei der Landtagswahl dieses Jahr hab ich mich letztlich geärgert, dass ich meine Stimme an links "verschenkt" habe.

  • mich macht die Zersplitterung im Lager "eher links" eh fertig. Eine starke grüne Partei bringt mehr, als wenn sich dieselben Stimmen auf SPD, Linke, Grüne und sonstige zersplittern.

    Von der Kampagne gegen Baerbock profitiert nicht nur Laschet, sondern (leider) auch Scholz. Ganz platt und in Prozenten gedacht, wäre es aber besser, eine starke koalitionsfähige Stimmenzahl vereint auf einen Kandidaten/Kandidatin zu haben. Scholz steht jetzt vielleicht im Verhältnis zu Baerbock besser da als vorher, aber im Verhältnis zur CDU wird es für Scholz nicht reichen, selbst wenn deren Kandidat nur Laschet heißt...

    Ob strategisches Wählen die richtige Lösung ist, weiß ich nicht, ich bin da eher leidenschaftslos.

    Aber ein strategisches, Partei übergeordnetes *linkes Wahlprogramm* mit dem Ziel einer *gemeinsamen* Regierung links der CDU fände ich halt echt sexy. Also so, dass es ein erklärtes gemeinsames Ziel gibt - dann "verschenkt" auch niemand Stimmen, wenn er eine der linken Parteien wählt.

    There is a crack in everything - That's how the light gets in...:rose:

    (Leonard Cohen)