Bundestagswahl 2021 - keine Experimente bitte!

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • enn man taktisch die Grünen wählt und damit die Linke aus dem Bundestag wählt, dann würde man dafür sorgen, dass auf jeden Fall die CDU und die FDP mit regieren wird, egal in welcher Koalition.

    Da würde ich eher sagen: vergleichsweise schwache Grüne und starke Linke bedeuten Jamaika mit Laschet als Kanzler. Während starke Grüne unabhängig davon, ob die Linke einzieht oder nicht Ampel mit Scholz als Kanzler bedeuten.


    Ich fürchte leider, dass Laschet noch Scholz überholt.

    Und ich habe keinen Alkohol im Haus. #hmpf

  • Heute Abend werde ich definitiv Wahl gucken. Ich hab ja schon 2005 den legendären Schröderauftritt verpasst, weil ich zu der Zeit im Ausland war. Mann, hab ich mich geärgert. Einmal wird so eine Elefantenrunde interessant und nicht nur das übliche bla bla. Und ich verpasse es.


    Ich setze große Hoffnungen in den heutigen Abend bzgl. Des Unterhaltungswerts.

  • Heute Abend werde ich definitiv Wahl gucken. Ich hab ja schon 2005 den legendären Schröderauftritt verpasst, weil ich zu der Zeit im Ausland war. Mann, hab ich mich geärgert. Einmal wird so eine Elefantenrunde interessant und nicht nur das übliche bla bla. Und ich verpasse es.


    Ich setze große Hoffnungen in den heutigen Abend bzgl. Des Unterhaltungswerts.

    Ich hab den auch verpasst, weil meine Große am Tag der Wahl geboren wurde - ich war bestimmt eine der ganz Wenigen, die gar nix mitbekommen hat #freu.

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Ich hoffe, dass die linken Parteien ihre Wähler dieses Jahr insgesamt besser mobilisieren können als die konservativen/rechten Parteien. Wer die Problematik mit der Klimakrise verstanden hat, geht doch wählen. Die anderen erheben sich teilweise vielleicht nicht aus dem Sessel?

  • 50% der Wähler sind über 50. Und man mag den status quo, zumindest in meinem Umfeld sind viele so drauf. Ich hoffe, bin dennoch sehr ernuechtert nach den letzten Gesprächen mit Verwandten.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • 50% der Wähler sind über 50. Und man mag den status quo, zumindest in meinem Umfeld sind viele so drauf. Ich hoffe, bin dennoch sehr ernuechtert nach den letzten Gesprächen mit Verwandten.

    In meinem beruflichen Umfeld mögen auch viele Jüngere den status quo.

    Was diese Gruppen vergessen ist, dass der Status Quote nicht bleiben kann, wenn man nichts ändert.

    Die gehen im Zweifel davon aus, dass es alles nicht so schlimm wird und sie schon zu den Gewinnern gehören werden.


    Das sind FDP- und CDU-Wähler:innen, die auch tatsächlich inhaltlich an das glauben, was diese Parteien erzählen.

  • Heute Abend werde ich definitiv Wahl gucken. Ich hab ja schon 2005 den legendären Schröderauftritt verpasst, weil ich zu der Zeit im Ausland war. Mann, hab ich mich geärgert. Einmal wird so eine Elefantenrunde interessant und nicht nur das übliche bla bla. Und ich verpasse es.

    Ich habe das damals live gesehen und muss dir sagen, es war das übliche bla bla. Das klingt nur spannend, weil die Journalist:innen es im Nachhinein kommentiert und geschnitten haben.

  • 50% der Wähler sind über 50. Und man mag den status quo, zumindest in meinem Umfeld sind viele so drauf. Ich hoffe, bin dennoch sehr ernuechtert nach den letzten Gesprächen mit Verwandten.

    In meinem beruflichen Umfeld mögen auch viele Jüngere den status quo.

    Ja. Ich meine Rattenkind schrieb das neulich auch.


    Ich finde dieses Bedürfnis nach nicht-Veränderung allgemein als sehr stark.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • In meinem beruflichen Umfeld mögen auch viele Jüngere den status quo.

    Was diese Gruppen vergessen ist, dass der Status Quote nicht bleiben kann, wenn man nichts ändert.

    Die gehen im Zweifel davon aus, dass es alles nicht so schlimm wird und sie schon zu den Gewinnern gehören werden.


    Das sind FDP- und CDU-Wähler:innen, die auch tatsächlich inhaltlich an das glauben, was diese Parteien erzählen.

    Mit dem zu den Gewinnern gehören, habe sie auch vermutlich recht.

  • Wie doof kann ein Politiker sein?

    Laschet: Hold my beer #prost.

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Ich würde gerne nochmal daran erinnern, dass

    die Union auf Bundesebene ein korrupter Haufen ist,

    die FDP die Physik verhandelbar findet

    und man bei dieser Bundestagswahl nur Parteien wählen sollte, die es über die 5% Hürde kommen, weil sonst die eigene Stimme nichts an den Machtverhältnissen beeinflusst.

    Darf ich ergänzen:
    Die Union auf Bundesbene und Laschet in NRW (Hambacher Forst/RWE) besonders!
    Die SPD einen Kanzler gestellt hat, der Gedächtnislücken in Rahmen von MIlliardenbetrügereien gegen die steuerzahlenden Menschen dieses Landes hat.

    Dann möchte ich auch ergänzen: Die Grünen die deutsche Landwirtschaft kaputt machen möchten- dann werden unsere Nahrungsmittel zum ganz großen Teil aus dem (weit entfernten) Ausland kommen, wo sie unter Bedingungen produziert werden, die wir so gar nicht mehr in der Hand haben.

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • Tja, und wenn das jetzt Frau Baerbock passiert wäre, würds heißen, Mensch die Arme, guck mal wie nervös sie ist. #weissnicht



    Wir waren schon wählen. Wir wurden danach direkt noch von der ARD abgefangen für die Hochrechnung.

    Ich bin nicht zufrieden. Die Linke stand bei mir im Wahl-o-maten an erster Stelle, die wurde es aber nicht. Insgesamt habe ich rein taktisch das gewählt was ich für das kleinere Übel halte, nicht aus Überzeugung. Mit keiner Partei hatte ich mehr als 53 % Übereinstimmung.

  • Diese Wahrnehmung, die LilliMarleen schildert, ist vermutlich in weiten Teilen der Bauernschaft verbreitet. Das hängt aber jetzt nicht "an den dummen Bauern", sondern auch daran dass die Grünen eine Partei, hauptsächlich mit städtischen Mitgliedern sind, die daher nicht immer das notwendige Wissen haben und in der Tat, da auch etliche Vorschläge ala "Die Landwirte wollen unsere Natur aus Profitgier zerstören" kursieren.

    Man wird nur im Dialog weiterkommen. Mit Robert Habeck hat die Partei allerdings einen erfahrene Person für diesen Dialog.