Hashimoto Thyreoiditis Austauschthread

  • Kaline, denselben Verlauf habe ich auch, kann sich keiner erklären. Außer reduzieren noch und nöcher machen die Ärzte nichts.


    Die Schilddrüse kommt bei mir nur wegen dem Kropf raus, sonst wüsste ich auch keine Lösung.

  • Eisen vertrage ich allerdings eher schlecht, mir wird übel und ich bekomme Bauchschmerzen.

    Ich habe das bei den Raben schon sehr oft geschrieben, ich hoffe, ich nerve niemanden.


    Die Verträglichkeit von Eisen ist stark dosisabhängig. Wenn du Eisentabletten mit 50mg auf einen Schlag nicht verträgst (geht mir auch so), dann probier am besten eine deutlich niedrigere Dosierung.


    Meine Eisenbrausetabletten (dm Hausmarke) zum Beispiel haben 7mg Eisen in einer Tablette. Das ist ungefähr die halbe empfohlene Tagesdosis. Die sind super verträglich und färben auch nichts schwarz - und einen Eisenmangel kriegt man auch damit bekämpft, wenn man sie regelmäßig nimmt.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Zu: Die Schilddrüse kann nicht plötzlich mehr Hormone produzieren.

    So wie ich das verstanden habe, wird bei Schüben aber doch viel Gewebe auf einmal zerstört, und dabei werden dann ganz viele Hormone auf einmal frei. (Fragezeichen)

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • Meine Eisenbrausetabletten (dm Hausmarke) zum Beispiel haben 7mg Eisen in einer Tablette. Das ist ungefähr die halbe empfohlene Tagesdosis. Die sind super verträglich und färben auch nichts schwarz - und einen Eisenmangel kriegt man auch damit bekämpft, wenn man sie regelmäßig nimmt.

    einen richtigen Eisenmangel bekommt man damit nicht bekämpft.


    Mein Tipp ist immer Marken durchprobieren . ich bekomme von jedem Eisen Magenkrämpfe und Verstopfung, außer von Tardyferon, da merk ich gar nix (außer, dass ich schnell fitter und wacher werde).




    Saaagt mal, wann sollte man nach der Entbindung denn wieder zur Blutabnahme zwecks Wertekontrolle? Mein Endo meinte heute nach acht Wochen, ist das nicht viel zu lang?

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Meine Eisenbrausetabletten (dm Hausmarke) zum Beispiel haben 7mg Eisen in einer Tablette. Das ist ungefähr die halbe empfohlene Tagesdosis. Die sind super verträglich und färben auch nichts schwarz - und einen Eisenmangel kriegt man auch damit bekämpft, wenn man sie regelmäßig nimmt.

    einen richtigen Eisenmangel bekommt man damit nicht bekämpft.

    Was ist denn ein „richtiger“ Eisenmangel?

    Er geht halt nicht schnell weg, wenn man das Eisen langsam nachfüllt. Aber man fühlt sich sofort wieder fit, nur das Speicherauffüllen dauert halt sehr lange.


    Das was den Stuhl schwarz färbt, hilft übrigens auch nichts gegen den Eisenmangel. Weil das ist ja einfach nur durch gegangen. Man hat eine gewisse Menge, die man auf einmal aufnehmen kann, mehr macht nur Nebenwirkungen.


    Das was du verträgst, ist das ein Retard-Präparat?

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

    Einmal editiert, zuletzt von Xenia ()

  • Zu: Die Schilddrüse kann nicht plötzlich mehr Hormone produzieren.

    So wie ich das verstanden habe, wird bei Schüben aber doch viel Gewebe auf einmal zerstört, und dabei werden dann ganz viele Hormone auf einmal frei. (Fragezeichen)

    So wurde es mir von der Endo auch erklärt. Man käme dann kurzfristig in ÜF um, wenn die SD geschrumpft ist, wieder in eine UF zu kommen.

    LG
    Marau
    #kerze M. 06.09.1984 - 02.01.2017
    Was man tief im Herzen trägt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

  • Was ist denn ein „richtiger“ Eisenmangel?

    Er geht halt nicht schnell weg, wenn man das Eisen langsam nachfüllt. Aber man fühlt sich sofort wieder fit, nur das Speicherauffüllen dauert halt sehr lange.


    Das was den Stuhl schwarz färbt, hilft übrigens auch nichts gegen den Eisenmangel. Weil das ist ja einfach nur durch gegangen. Man hat eine gewisse Menge, die man auf einmal aufnehmen kann, mehr macht nur Nebenwirkungen.


    Das was du verträgst, ist das ein Retard-Präparat?

    Oh Gott, ehrlich gesagt kann ich all Deine fragen nicht beantworten :D Meine Ärztin hat mir nur erklärt, dass man mit so niedrigen Dosierungen den Mangel nicht wegbekommt, weil der Körper ja auch was verbraucht und man dann mehr aufnehmen muss, als man verbraucht. Und ich g*oogle jetzt mal Retard-Präparat...


    Edit: ja, ist ein retard-Präparat. Ist das jetzt gut oder schlecht? Klingt ja eigentlich ganz gut, dass das so mit der Zeit abgegeben wird, oder?

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

    Einmal editiert, zuletzt von Reeza ()

  • Bei mir wurde die Schilddrüse gleich nach dem positiven Test getestet mit etwa 5 Wochen und dann alle 3-4Wochen bis zum Schwangerschaftsende und die Dosis dementsprechend angepasst.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Reeza , das bedeutet einfach, das wir beide die gleiche Strategie wählen: Nicht das ganze Eisen auf einen Schlag, sondern über den Tag verteilt.


    Das kann man von Hand machen, indem man über den Tag verteilt ein paar Brausetabletten auflöst und trinkt, oder man kann es pharmazeutisch lösen, in dem man ein Retard-Präparat nimmt, bei dem der Wirkstoff im Körper nur langsam abgegeben wird.


    Ich habe deine Tabletten auch gegoogelt, die haben 80mg Eisen pro Tablette. Also so viel wie ca 11 meiner Brausetabletten. Die Retard-Wirkung von 11 getrennten Einnahmen wird deutlich besser sein. Ich würde jetzt schätzen, dass eine Tardyferon im günstigsten Fall so viel Eisen in den Körper bringt wie 5 Brausetabletten.


    Also wenn man Tardyferon verträgt, dürfte das die einfachere Methode sein. Preislich kommt es ungefähr aufs Gleiche raus.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Reeza , das bedeutet einfach, das wir beide die gleiche Strategie wählen: Nicht das ganze Eisen auf einen Schlag, sondern über den Tag verteilt.


    Das kann man von Hand machen, indem man über den Tag verteilt ein paar Brausetabletten auflöst und trinkt, oder man kann es pharmazeutisch lösen, in dem man ein Retard-Präparat nimmt, bei dem der Wirkstoff im Körper nur langsam abgegeben wird.


    Ich habe deine Tabletten auch gegoogelt, die haben 80mg Eisen pro Tablette. Also so viel wie ca 11 meiner Brausetabletten. Die Retard-Wirkung von 11 getrennten Einnahmen wird deutlich besser sein. Ich würde jetzt schätzen, dass eine Tardyferon im günstigsten Fall so viel Eisen in den Körper bringt wie 5 Brausetabletten.


    Also wenn man Tardyferon verträgt, dürfte das die einfachere Methode sein. Preislich kommt es ungefähr aufs Gleiche raus.

    danke für die ausführliche Erklärung, jetzt bin ich wieder ein bisschen schlauer^^

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Kaline Haben die Ärzte dir wirklich gesagt, dass du von einem Tag auf den anderen von 75 auf 0 runtergehen sollst? Das kommt mir sehr seltsam vor - ich würde eigentlich erwarten dass man das ggf. genauso ausschleichen soll wie man ja auch langsam steigert. Wurde Hashi bei dir richtig nachgewiesen, mit Antikörper und Ultraschall? Das, was Du beschreibst, kommt mir exht seltsam cor und ich würde versuchen, da novh mal zu einem 2. Arzt zu komen, möglichst einem, der sich mit Hashi auskennt.


    Irgendjeman erwähnte es auch schon - B12 würde ich unbedingt auch mal mit testen. Das ist auch gerne im Keller und macht viele unspezifische Symptome. Auch bei Werten, die die Ärzte noch als normal ansehen.

  • Wozu absetzen? Ich persönlich würde das nicht machen.

    LG
    Marau
    #kerze M. 06.09.1984 - 02.01.2017
    Was man tief im Herzen trägt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

  • Aber sie hat Herzrhythmusstörungen durch die Überdosierung!


    T4 ist die Speicherform, T3 die Wirkform. Die Werte sehen m.E. so aus, als würde jetzt erstmal der Vorrat etwas abgeschmolzen und wenn das T3 dann auch runtergeht (weil weniger T4 als Ausgangssubstanz da ist), dann beruhigt sich das Herz und der TSH (das „Schilddrüsenanforderungshormon“)kann langsam wieder in normale Bereiche steigen.

  • Jette Ich habe 50 Mikrogramm zuletzt genommen und die auch sofort abgesetzt, ausschleichen wäre nicht nötig...


    Der Ultraschallbefund ist wohl "typisch Hashimoto": echoarme, verkleinerte SD.


    Auch TPO-Antikörper sind seit 2014 vorhanden, allerdings immer so im 200-300er Bereich und jetzt über 1000...


    die.lumme Vielen Dank für die Erklärung mit T3 und T4! Das hatte ich noch nie so richtig verstanden! Habe allerdings das Gefühl, dass der Radiologe auch eher auf den TSH achtet#hmpf...


    Kann denn wohl diese latente Überfunktion durch einen Hashi-Schub entstanden sein? Anders kann ich es mir nicht erklären, aber der Arzt behauptet ja, sowas gäbe es nicht#confused


    Befinden ist momentan so lala...die Rhythmusstörungen sind seltener geworden, aber psychisch fühle ich mich ziemlich platt und depri (so ähnlich wie ohne Tabletten vor der Hashi-Diagnose, aber da hatte ich einen TSH von 88o)

  • Ach ja, Anfang des Jahres hatte ich ein großes Blutbild ,u.a. auch mit Vitamin B12.

    Der Wert war ok, nur ein großer Vitamin D Mangel, den ich substituiert habe.

  • Kaline fünf Wochen sind etwas kurz bei manchen. Ich brauche ca drei Monate für eine Stabilisierung nach Dosisanpassung. Der 4er ist ja bei dir in den Keller gekracht, da siehst du ja, dass sich was tut. Der 3er geht ja sogar noch. Ich tippe auch auf Schub. Sowas habe ich auch immer mal wieder. Das kann sich für Jahre wieder beruhigen und auf ein Level einpegeln, ist nun halt erstmal nervig. Also, abwarten, nicht aufregen.

  • Ich werd noch wahnsinnig - mein Körper reagiert genau anders als er sollte. In Unterfunktion verliere ich (zuviel) Gewicht und in Überfunktion durch Suppression nehme ich rasend schnell zu (und zwar nicht insgesamt, sondern nur Bauchfett). Weder die Gewichtszu- noch die abnahme sollten ernährungsbedingt sein.

    Bei UF Durchfallneigung, bei ÜF Verstopfung.

    Bei UF kurze Zyklen (26T), aber in sich normal, bei ÜF längere Zyklen (28-30), aber verfrühter Eisprung.


    Meine Reizbarkeit, Traurigkeit, Müdigkeit und schnelle Erschöpfung sind weg, ich fühle mich stimmungsmäßig und hinsichtlich Energie/Antrieb endlich ausgeglichen und ich war so glücklich damit.

    Aber mir ist beim Durchsehen meiner Aufzeichnungen gerade aufgefallen - 5 Kilo zugenommen in zwei Monaten, davon 3,5 in den letzten vier Wochen, in denen ich mich eher mehr bewege als vorher, auch die Verdauung ist konstant träge und mein Eisprung kam in diesem Zyklus bei ZT 9(!). Der Haarausfall wird stetig schlimmer.


    Und jetzt? :(

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • Kannst du schnell einen Termin beim Endo bekommen? Damit der mal nach den weibl. Hormonen schaut. Vielleicht liegt da der Hund begraben.

    LG
    Marau
    #kerze M. 06.09.1984 - 02.01.2017
    Was man tief im Herzen trägt, kann man nicht durch den Tod verlieren.