Hashimoto Thyreoiditis Austauschthread

  • Schnuppe bekam von der Endo zu hören, dass sie eine niedliche und kleine (6ml) hätte.

    Äh ja... niedlich.

    Vor einem Jahr war sie noch 18 ml groß!

    Sie nimmt jetzt 81,25 und hat das Gefühl es ist noch Luft nach oben.

    LG
    Marau
    #kerze M. 06.09.1984 - 02.01.2017
    Was man tief im Herzen trägt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

  • Schnickschnack


    Doch, der meinte ich wäre einfach so fett weil ich zuviel esse. Die Schilddrüse ist laut ihm ok. Mal sehen, ich werde schon einen Arzt finden.

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?

  • Schnickschnack


    . Die Schilddrüse ist laut ihm ok. Mal sehen, ich werde schon einen Arzt finden.

    Naja - das ist ja durchaus möglich. Aber dann sollte man weitere Diagnostik anleiern. alles in Richtung Diabetes, dann gibt es noch PCO und was weiß ich.

    Wenn du ein Ernährungstagebuch hast, muss der Arzt dir doch erst mal glauben. Dass er das nicht tut, ist im Grunde unverschämt.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Meine Tochter wurde heute - ohne Kommentar - mit Tabletten mit 50 Mikrogramm L-Thyroxin heimgeschickt.

    Sie hatte auch vergessen zu fragen.


    2 Wochen bevor die Packung leer ist, soll sie wieder kommen.

    Eigentlich bräuchte sie mit nem TSH von 4,86 ja nix. Das ist nur grenzwertig.


    Das Kind sollte doch nochmal zum Endokrinologen...


    Zu erreichen war niemand, also gab ich ihr gesagt, sie soll mal mit 1/4 Tablette beginnen. Bei mir wars damals ne halbe 25er für den Anfang, glaub ich.

  • Schnickschnack


    Doch, der meinte ich wäre einfach so fett weil ich zuviel esse. Die Schilddrüse ist laut ihm ok. Mal sehen, ich werde schon einen Arzt finden.

    Ja, wie so oft wirds dann aufs Übergewicht geschoben, das hörte ich 15 Jahre lang, seitdem der erste Knoten entdeckt wurde. :(


    Erst mit OP war damit Schluss, als klar wurde beim Aufschneiden der mittlerweile orangengroßen Schilddrüse (mit 146 ml Volumen), das da kein Fitzchen normales funktionierendes Gewebe mehr war.


    Die Werte vorher waren übrigens immer eher in Richtung normal bis Überfunktion mit noch so geringem Thyroxin bei massiven Unterfunktionssymptomen gewesen...


    Marau , niedlich? Unfassbar.#blink


    Kann mir keiner (mehr) erzählen, dass eine schrumpfende Schilddrüse normal ist... Der Arzt hat einfach keinen Plan.


    4,86 ist nur in den alten Grenzwerten noch grenzwertig und nur in D wird das noch genommen, in anderen Ländern ist die Grenze bei 2,5... #haare


    Dass Symptome nicht geglaubt werden, ist übrigens ziemlich normal, leider. :(

  • Schnickschnack


    . Die Schilddrüse ist laut ihm ok. Mal sehen, ich werde schon einen Arzt finden.

    Naja - das ist ja durchaus möglich. Aber dann sollte man weitere Diagnostik anleiern. alles in Richtung Diabetes, dann gibt es noch PCO und was weiß ich.

    Wenn du ein Ernährungstagebuch hast, muss der Arzt dir doch erst mal glauben. Dass er das nicht tut, ist im Grunde unverschämt.

    Nein das war der Arzt letztes Jahr, da gehe ich nicht mehr hin.

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?

  • #haare#stumm Bei mir fing es auch im Studium an und war "Jodmangel". Die Jodtabletten, die ich gekriegt habe, hatten übelste Nebenwirkungen und null richtige Wirkung. Ich hätte gerne noch neben den Kursen und Lernen die Zeit der Freiheit mit Party und Reisen genossen statt mich durchzuschleppen. War energiemäßig nie drin.

  • Falls es jemanden interessiert: Ich habe mich zur Senkung auf 112 entschieden. Der fT3 sollten dann auch wieder raufgehen. Genau so war es jedenfalls das letzte mal in vergleichbarer Sitaution. Zumal ich weiter abnehme. In 6 bis 8 Wochen teste ich dann nochmal.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Die Hilfsstoffe können aber individuell die Resorption beeinflussen. Und das haut bei SD-Medikamenten eben aus verschiedenen Gründen voll rein.

    Weißt Du ob es Studien o.ä. gibt ob sich das nach einer Weile legt? Fragt die dauermüde wegwarte#mond

    Sorry, Deine Frage habe ich noch nicht beantwortet!

    Über Studien wüsste ich nix, weil ich mich ehrlich gesagt Aufgrund meiner mangelhaften Englischkenntnisse nicht mit den Originaltexten auseinander setze.

    Aber ich gehe davon aus, dass der Einfluss der Hilfsstoffe (sofern da kein Wechsel stattfindet) statisch ist, sich also nicht mit der Zeit verändert.


    Viel größer sind die Änderungen in unseren Lebensgewohnheiten: der neue Bus fährt früher, so dass zwischen Tabletteneinnahme und Frühstück fünf Minuten weniger liegen, oder wir wechseln auf ein Müsli mit Sojaanteil, stellen von Mandel- auf Hafermilch um.... das alles kann große Auswirkungen auf den Wirkstoffspiegel im Blut haben.

    Jedenfalls erheblich mehr Einfluss als die Hilfsstoffe in der Tablette.


    Edit: Kalliope danke für die Rückmeldung! Ich bin gespannt auf Deine nächsten Werte!

    Liebe Grüße: Heike

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von die.lumme ()

  • Hallo ihr,


    Ich bin noch etwas unbeholfen und verwirrt, was das deutsche Aerztesystem angeht. Ich brauche bald neue Tabletten, aber wo gehe ich hin? Zum Hausarzt, oder zum Endokrinologen? Ich kenne es bisher so, dass die Werte alle 6 Monate vom HA gecheckt werden und ich dann ein neues Rezept bekam. Anfangs wurde einmal die Diagnose gestellt via Blut und US.


    Und wenn Endokrinologe, hat da jemand einen Tip in Hamburg und östlichem Umfeld? Lüneburg ginge auch noch gut zu erreichen. Bei uns im Ort gibt es nämlich gar niemanden.


    Danke euch schon mal.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Ich war nur zur Diagnostik beim Endo. Sonst bekomme ich alles vom Hausarzt, auch die fortlaufenden Blutuntersuchungen.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Hast du Befunde? Die beim ersten Besuch mitnehmen.

    Sonst könnte es schwierig werden, LT zu bekommen.

    LG
    Marau
    #kerze M. 06.09.1984 - 02.01.2017
    Was man tief im Herzen trägt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

  • Jein. Ich habe Blutwerte und die Medikamente. Das hatte bisher bei internationalen Umzügen gerreicht. Aber ich könnte in Frankreich anrufen, ob mir die Ärztin was schreibt.


    Du ich suche weiter nach einem Hausarzt.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nachtkerze ()

  • Bei mir haben beim Hausarztwechsel auch die Laborzettel und die Tabletten gereicht.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Gut zu wissen, ich muss nur noch einen Termin irgendwo kriegen und hoffen, dass es dann passt. Ärtzesuchen dauert halt immer, bis man wo ist, wo es passt.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Kann jemand was zum FT-3 sagen? Ist der nicht sehr niedrig?


    FT-4 1,00 (0,93 - 1,7)

    FT-3 2,65 (2,57 -4,43)

    TSH-basal 0,424 (0,27 -4,2)


    Die Medis sollen erst mal so bleiben, L-Thyroxin 100 und Lithyronin 10. Angeblich schon wieder euthyroth (Überfunktion). #confused