Hashimoto Thyreoiditis Austauschthread

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Meine Schilddrüse ist gerade richtig gut eingestellt (also schon über ein halbes Jahr lang) und jetzt sind die Euthyrox 88 nicht lieferbar. Auf unbestimmte Zeit #crying. Vielleicht nutze ich die Gelegenheit und steige auf den anderen hier in der Familie verwendeten Hersteller um. Dafür brauche ich aber wieder ein neues Rezept. nervig.

  • Oje, das ist ja Mist.


    Lieferschwietigkeiten sind auch mein Horror, ich bunkere schon (selbst der Radiologe hat mir das geraten).

  • cashew meine Apotheke hat es noch vorrätig, wenn Du willst, kann ich es mit deinem rezept holen und dir schicken. Macht mir nix, ist aber für Dich evtl zu umständlich. sag einfach piep, ich geh heute mittag gegen 14.30

    Alternativ könntest Du fragen ob Du ein rezept über 175mg bekommst falls die bei euch lieferbar sind und du halbierst die tablette.


    Umsteigen hab ich fiese erfahrungen gemacht...



    Kicher, mein Blister, den ich voll wähnte, hatte auch nur noch 3 drin

    Ar scáth a chéile amhaireann na daoinne

  • Oh, das ist ein nettes Angebot. Ich hatte online geschaut und die übernächste Apotheke angerufen, aber da ist es allgemein nicht lieferbar. Aber wenn es das bei euch noch gibt, dann sollte ich vielleicht hier noch ein paar mehr Apotheken abtelefonieren und nicht gleich aufgeben. (Wechseln hätte den Vorteil, dass Tochter und ich einander aushelfen könnten.)

  • Der Radiologe meinte was von Vorrat für ein halbes Jahr. Ich arbeite dran.


    Immerhin hat die Sekretärin zurück gerufen. Sie will sich kümmern. #yoga Ein Hoffnungsschimmer...

  • wegwarte : dank dir habe ich noch in einer dritten Apotheke nachgefragt und dort gerade die letzte Packung abgeholt. Allerdings erstmals die mit den „neuen Hilfsstoffen“, mal sehen, ob das wie ein Herstellerwechsel ist...

    Auf jeden Fall noch mal #danke für Deine Hilfsbereitschaft!

  • Ich wäre interessiert an deiner Erfahrung mit den veränderten Hilfsstoffen! Hatte ich vor einem halben Jahr.

    Ar scáth a chéile amhaireann na daoinne

  • @Schnickschnack Das liest sich doch genau so, wie Du es selbst auch empfindest.

    Diese ganz sachte Erhöhung von der T3-Dosierung ist vermutlich ganz genau das Richtige.


    @Euthyrox mit geänderten Hilfsstoffen: von meinen Kunden haben nur gefühlte 5% tatsächlich etwas gemerkt und mussten die Dosierung wegen der geänderten Hilfsstoffe anpassen.

  • Solange man einigermaßen vernünftig eingestellt ist kann ich mir das nicht vorstellen. Wenn man in UF ist, klar, dann ist man anfälliger für alles, aber nicht spezifisch für die Lunge, nur dass man eben krank wird. Ich denke, wir sind mit Hashimoto da relativ safe, was die Lungenebenwirkungen angeht.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich hoffe, ich kann dem Arzt am Montag vermitteln, dass meine UF so langsam an meine körperlichen Kapazitäten geht. #confused

  • Wie lange dauert es eigentlich, bis man die Unterfunktion mit Medikamenten soweit ausgeglichen hat, dass man nicht mehr jede Krankheit einfängt?

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • 9 Tage nach neuer Dosierung schlägt Thyroxin angeblich so richtig an. Und 6 Wochen mindestens für einen neuen Bluttest, wurde mir gesagt.

  • Ich habe in einer irgendwo hier verlinkten You Tube Serie von einem Briten zu Corona einen Beitrag gefunden, der darauf hinwies, dass ein guter Vit-D Status nachgewiesenerweise das Immunsystem gegen Virenerkrankungen schützt (allerdings nicht speziell gegen Corona - dazu gibt es vermutlich auch noch keine Untersuchungen). Das nehme ich mal als Anlass noch konsequenter Vit D zu nehmen. Ist bei Hashi ja auch gerne mit im Keller.


    Ansonsten kenne ich auch keine Aussagen zu Corona und Hashimoto - gehe aber davon aus, dass ich durch diese Krankheit nicht direkt stärker gefährdet bin als gesunde Menschen - höchstens eben durch so Nebeneffekte, die durch schlechte Einstellung und irgendweche Mangelgeschichten kommen.

  • Arztbericht ist da: latente Hyperthyreose, kann das bei den Werten echt sein?


    FT-3: 2,81 (2,57-4,43)

    FT-4: 1,09 (0,93-1,70)

    TSH-basal: 0,202 (0,27-4,20)


    Immerhin schreibt er "hypothyreote Beschwerdesymptomatik".


    Ich nehme seit dem Arztbesuch mit Rückmeldung vom Arzt jetzt 3 x täglich 20 Mikrogramm Thybon und bin echt auf den nächsten Bluttest gespannt.

  • Latent heißt nicht manifest.

    Und Dein TSH liegt unterhalb der Referenz. Der Rest ist ok bzw. widersprüchlich zum TSH, also ist m.E. „latent“ die richtige Beschreibung.


    Ist die neue Dosis höher oder niedriger als die alte?