Hashimoto Thyreoiditis Austauschthread

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Darf ich Euch bitten, mit mir auf meine Blutwerte zu schauen? Sind diese Werte ok?

    FT 3 2,25 (1,71 - 3,71 ng/l)

    FT 4 10,7 (7,0 - 14,8 ng/l)


    Leider wurde der TSH nicht mitbestimmt, ist aber üblicherweise so bei 1,7 oder so.


    Der Arzt sagt, alles gut so, aber ich frage mich immer wieder, ob es nicht nohc besser werden könnte. Was oben immer wieder Thema war ist bei mir nämlich auch so. Sport strengt mich oft unglaublich an und am nächsten Tag geht es mir oft nicht gut, Mukelaufbau funktioniert nicht so richtig. Und ich habe oft Gelenkschmerzen usw.


    Progesteron nehme ich jetzt auch, aber es gibt irgendwie niemanden, der mit mit mal alle Hormone und das Gesamte anschaut.

  • ich spreche für mich: mir würde es anfangen, bei dem fT4 Wert schlecht zu gehen undwürde moderat erhöhen. Das kann aber bei jeder anders sein.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • salesi, bist Du in Niedersachsen? Die Impfberechtigungsschreiben des Ministeriums sind angeblich fälschlich rausgegangen. Man wird nun gebeten, keine Tegmine einzutragen 🤦‍♀️

    Ja, stimmt. Ich brauch ja auch keinen Termin, bin ja beruflich eh schon durch.. Dennoch war ich erstmal erstaunt

  • Ich Hab mal ne ganz andre Frage.. habt ihr hashimoto Erkrankte auch alle einen Impfberechtigungsbrief erhalten?

    Hier (BY) gibt es keine Briefe. Ich habe aber gestern von meinem Arzt die Zusage bekommen, dass ich eine Bescheinigung fürs Impfzentrum zur Berechtigung für Prio 3 bekomme, da es eine Autoimmunerkrankung ist.

    Genau das hatte ich auch erst versucht (für mich hat es sich mittlerweile erledigt). Mein Arzt sagte, es gäbe eine offizielle Stellungnahme der Gesellschaft für Endokrinologie? dazu und Hashi wäre auf keinen Fall priorisiert da kein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf besteht.

    Aber welche Gesellschaft für irgendwas hat denn damit etwas zu tun? In der entsprechenden Verordnung steht nur "Autoimmunerkrankung" drin. Und da fällt Hashimoto eindeutig drunter. Natürlich brauchst Du einen Arzt, der das bescheinigt. Aber auch für den ist die Grundlage diese Prioritätenverordnung und nicht eine Stellungnahme von einem Verband.

  • Ich weiß schon, was du meinst. Vielleicht ließe sich das juristisch durchboxen.

    Aber meine Migräne ist auch eine chronische neurologische Erkrankung. Das macht genauso wie Hashi aber aus medizinischer Sicht keinen Sinn.

  • Hier (BY) gibt es keine Briefe. Ich habe aber gestern von meinem Arzt die Zusage bekommen, dass ich eine Bescheinigung fürs Impfzentrum zur Berechtigung für Prio 3 bekomme, da es eine Autoimmunerkrankung ist.

    Genau das hatte ich auch erst versucht (für mich hat es sich mittlerweile erledigt). Mein Arzt sagte, es gäbe eine offizielle Stellungnahme der Gesellschaft für Endokrinologie? dazu und Hashi wäre auf keinen Fall priorisiert da kein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf besteht.

    Aber welche Gesellschaft für irgendwas hat denn damit etwas zu tun? In der entsprechenden Verordnung steht nur "Autoimmunerkrankung" drin. Und da fällt Hashimoto eindeutig drunter. Natürlich brauchst Du einen Arzt, der das bescheinigt. Aber auch für den ist die Grundlage diese Prioritätenverordnung und nicht eine Stellungnahme von einem Verband.

    So würde ich das auch interpretieren. Da könnte es dann von Vorteil sein wenn Hausärzte stärker eingebunden werden - die würden nämlich von sich aus z.B. ihren MS-Patienten eher eine Impfung anbieten als Hashimotopatienten.

  • elmi Wurde denn schon mal eine vollständige Schilddrüsenabklärung inkl. TSH, fT3, fT4, Antikörpern und Ultraschall gemacht? Das fände ich wichtig. Warst Du schon mal beim Endokrinologen oder was für ein Arzt checkt die Werte?

  • Ja, ich habe Hashimoto mit Antikörpern.... Ultraschall müsste ich mal wieder anfordern, das wurde schon länger nicht mehr gemacht. Bei einer Endokrinologin war ich immer, diese Werte hat jetzt allerdings der Hausarzt abgenommen. Da meine Werte immer irgendwie ok sind, komme ich nicht so richtig weiter. Ich frage mich, ob die Einstellung verbessert werden könnte. Es gibt einfach niemanden, der mal auf alles draufguckt, alle schicken mich immer zum nächsten Facharzt....

  • Bei den Werten könntest du je nach Befinden moderat steigern, senken (eher unwahrscheinlich) oder alles belassen. (Unter der voraussetzung, dass der TSH ok ist) Das ist individuell so verschieden, das kann ein Arzt gar nicht leisten.

    Die Werte sind ohne Hashimoto schlicht und ergreifend ok, da musst du dich als Patientin selbst schlau machen, wie deine Krankheit tickt und wie sie tatsächlich bei DIR tickt. Ich reagiere z.B sehr stark mit der Körpertemperatur auf schon geringe Schwankungen - andere gar nicht. Für mich ist deshalb meine Körpertemperatur ein Frühindikator.

    Manchen geht es mit einem TSH von 3 noch total super (eher selten), manche sind bei einem TSH von 1,5 schon angekratzt etc.

    Man muss da wurklich selbst rausfinden, was gut für einen ist.


    Eine gute Seite ist diese: https://www.ht-mb.de/

    das dort empfolene Buch hat mir sehr weiter geholfen und das dortige Forum ist okay (es gibt in dem Bereich einiges an nicht so guten Foren, Gruppen und Seiten, die v.a. auf das Geld verzweifelter Menschen aus sind)

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • elmi Ähnlich wie Kalliope würde ich auch vermuten, dass Du einen Arzt brauchst, der nicht nur nach den Werten schaut sondern bereit ist, mit die zusammen die Feinjustierung nach Deinem Befinden zu machen. Das kann ein Hausarzt sein (läuft bei mir gut) oder auch ein Facharzt. Dabei solltest Du selbst Deine Werte gut mtprotokollieren, darauf achten, dass immer alle Werte genommen werden (Antikörper braucht es nicht regelmäßig, TSH, fT3 und fT4 schon), und Dein Befinden auch selbst gut im Blick haben. Wichtig wären wahrscheinlich auch noch ein paar Vitamine & Co. zu schauen. Bei mir lasse ich regelmässig Vit. D un B12 checken (meist auf eigene Kosten), weil das Problemkandidaten sind bei mir.

  • elmi, wenn du Herzklopfen hast, geh zum Endokrinologen oder auch Kardiologen. Ist das nur zu bestimmten Zeiten so oder durchgehend? Warum wurde der TSH nicht abgenommen? Wenn der supprimiert ist und du Herzrhythmusstörungen hast, ist das gefährlich. Das ist bei den freien Werten allerdings unwahrscheinlich. Für mich hört sich das nach Entzündungsgeschehen an.

  • Ich habe soeben das Attest vom Hausarzt abgeholt und jage nun einen Impftermin :D

    In BaWü ist ab Montag Gruppe Autoimmunerkrankung dran

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei


  • Danke für den Tipp.

    Das Buch werde ich mir mal besorgen.


    Ich habe ja jetzt auch seit ein paar Monaten die Diagnose und versuche mich noch zurecht zu finden.


    Nachdem ich im Januar mit L-Thyroxin 50 angefangen hatte ging es mir deutlich besser.

    Seit ein paar Wochen geht es mir wieder schlechter.

    Gliederschmerzen. Teilweise tun mir die Finger so weh, dass ich kaum tippen kann.

    Extreme Kälteempfindlichkeit.

    Mega das Kloß-im Hals Gefühl.

    Meine Konzentrationsfähigkeit ist wieder fürn A... ich studiere ja und merke da ganz deurlich die Schwankungen.

    Ich fühle mich wieder depressiv und heule viel, trotz Sonne, Sport, gesunder Ernährung und verhältnismäßig wenig Stress in letzter Zeit.


    Keine Ahnung was davon jetzt vom Hashimoto kommt und was nicht.


    Ich schlage mich so durch.



    Ach: ich will mir eine Spirale zur Verhütung holen. Und überlege zwischen Kupfer und Hormonspirale.

    Muss ich da wegen Hashimoto etwas beachten?

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Annanita : lass die Werte nochmal überprüfen, in der Anfangsphase mit L-Thyroxin muss man öfters nachjustieren.

    Welche denn?

    TSH wurde letzte Woche abgenommen und war bei 1,1.

    Die anderen Werte wurden im Dezember das letzte Mal gemessen, weil die Hausärztin meint dir wären durchs L-Thyroxin jetzt egal.


    Beim Radiologen kann ich erst im August wieder einen Termin bekommen.


    Deswegen habe ich jetzt Mittwoch einen Termin bei der HÄ wo ich darauf bestehen werde, dass bestimmte Werte gemessen werden.


    Radiologie meine am Telefon

    Ft3

    Ft4

    Trak


    Ich werde auf

    Eisen

    B12

    Vit D


    Bestehen.


    Wenn ich eh schonmal da bin: fällt euch noch was ein was sinnvoll wäre?

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Ferritin wäre besser als Eisen, da das der Speicherwert ist. Ansonsten wäre das für mich erst mal ausreichend

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Danke.


    Noch etwas anderes: Ich plane mir eine Kupferspirale einsetzen zu lassen.

    Meint ihr das könnte Probleme geben mit dem Hashimoto oder ist das egal?

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*