Hashimoto Thyreoiditis Austauschthread

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • zum aktuellen Forschungsstand ist nicht so viel zugänglich im Netz zu finden. In dem, was ich gefunden habe steht, dass man sich vorstellt, dass Entzündungszellen dann in Muskelgewebe wandern. Ich denke, da ist Vieles noch nicht so bekannt. Es wäre toll, wenn man da mehr dazu wüsste.

  • Hallo Ihr Lieben, ich hoffe ihr seid soweit wieder fit!


    Ich komme gerade von einem Ausflug in die große Stadt zurück, OP-Vorgespräch. Und jetzt muss ich bis Ende Juni warten, bis ich unters Messer komme #warte . Dabei wollte ich das nie im Sommer machen lassen...

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Ich schätze ihr könnt mich im Club aufnehmen.. zumindest wenn ich den Arztbrief der Schilddrüsen Sprechstunde richtig gelesen habe. Der junge Arzt empfahl eine leichte Steigerung der Dosis (von 75 Dings auf 88?), um in den „Wohlfühl-Bereich“ zu kommen. Er kenne das von seiner Mutter 😇🥶

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • Meine Dosis passt mal wieder nicht, bin bei tsh von 4.. Ich merke es. Nehme jetzt 150yg

  • Danke! Ich bin gespannt wie sich das auswirkt 🙏

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • Mir geht es mit der höheren Dosis jetzt wieder deutlich besser...

    Bin gespannt auf den Kontrolltermin nach Ostern.

    There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't. :D



    Ich bin nicht faul, ich bin im ENERGIESPARMODUS!

  • Grisugirl von wo nach wo hast du denn gesteigert? Ich habe glaube ich vor 6 Jahren von 50 auf 75 wechseln sollen und nehme das seitdem so..

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • Grisugirl von wo nach wo hast du denn gesteigert? Ich habe glaube ich vor 6 Jahren von 50 auf 75 wechseln sollen und nehme das seitdem so..

    von 50 auf 63. Bin aber scheinbar auch recht empfindlich. Merke da nämlich einen deutlichen Unterschied zwischen.

    There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't. :D



    Ich bin nicht faul, ich bin im ENERGIESPARMODUS!

  • Hat eine von euch zufällig Erfahrung, ob während einer Covid-Erkrankung der Thyroxin-Bedarf steigt? Akut positiv können wir schlecht die Werte bestimmen lassen und gefunden habe ich bisher nichts (da die Studien auf Risiken für schwere Verläufe bzw. hospitalisierte Patient:innen fokussiert sind). Ich frage, weil ich bei meinem Kind eine Schläfrigkeit sehe (kein Fieber, kaum Husten, keine Halsschmerzen), die sonst nur mal nach einer thyroxin-Reduzierung aufgetreten ist.

  • Hat eine von euch zufällig Erfahrung, ob während einer Covid-Erkrankung der Thyroxin-Bedarf steigt? Akut positiv können wir schlecht die Werte bestimmen lassen und gefunden habe ich bisher nichts (da die Studien auf Risiken für schwere Verläufe bzw. hospitalisierte Patient:innen fokussiert sind). Ich frage, weil ich bei meinem Kind eine Schläfrigkeit sehe (kein Fieber, kaum Husten, keine Halsschmerzen), die sonst nur mal nach einer thyroxin-Reduzierung aufgetreten ist.

    Nicht Covid, aber generell schwerere Erkrankungen: ja, mein TSH ist danach im Keller. Ich erhöhe tatsächlich mittlerweile bei Erkrankung eigenständig für ca. 14 Tage. Außerdem verbraucht krank srin Massen an Vitamin D - gerade jetzt ist der Spiegel ja eher unten.

    Edit: gute Besserung!

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Hat eine von euch zufällig Erfahrung, ob während einer Covid-Erkrankung der Thyroxin-Bedarf steigt? Akut positiv können wir schlecht die Werte bestimmen lassen und gefunden habe ich bisher nichts (da die Studien auf Risiken für schwere Verläufe bzw. hospitalisierte Patient:innen fokussiert sind). Ich frage, weil ich bei meinem Kind eine Schläfrigkeit sehe (kein Fieber, kaum Husten, keine Halsschmerzen), die sonst nur mal nach einer thyroxin-Reduzierung aufgetreten ist.

    Interessante Beobachtung.


    Ich hatte vor meiner Coronaerkrankung massive Schlafstörungen weil ich viel zu hibbelig und nervös war, und als ich Corona bekam konnte ich (von 2 Fiebernächten mal abgesehen) bestimmr 2 Wochen endlich richtig gut schlafen.


    Das würde ja auch für die Theorie sprechen (und dafür, dass ich vorher eigentlich zu hoch dosiert war)



    Dazu habe ich auch direkt eine Frage: Habt ihr Erfahrung wie sich die nötige Dosis durch Sport verändert?


    Wenn ich viel Sport mache (z.B. 3x die Woche knapp 7 km Joggen, oder 50 km Rennrad fahren oder so) dann fühle ich mich so als wäre ich überdosiert. Hibbelig. Nervös. Und vor allem bekomme ich dadurch massive Schlafstörungen.


    Meine Hausärztin meint das könne nicht an dem Hashimoto liegen, weil mein TSH wäre ja durch die Tabletten im Normalbereich und daher wäre ich ja quasi "austherapiert"

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Dazu habe ich auch direkt eine Frage: Habt ihr Erfahrung wie sich die nötige Dosis durch Sport verändert

    Bei mir gar nicht. Bzw habe ich mit Sportbeginn stark abgenommen und die Dosis ist gleich geblieben. Runtergerechnet auf kg/Wirkstoffbasis wäre das eine Steigerung.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Wie ist das eigentlich mit selbstständig die Dosis erhöhen? Ich traue mich das nicht so richtig, denke aber, dass es nötig wäre. Meine Ärztin findet aber, dass es noch geht und möchte noch abwarten.

    Wie viel mehr wäre denn zum probieren vertretbar? Bisher habe ich immer in 25 er Schritten erhöht. Und was genau kann passieren, wenn es doch zu viel ist?

    Und was mache ich, wenn es dann tatsächlich wieder passt, die Ärztin muss mir das ja verschreiben... #hmpf

    Ich hab nur Unterfunktion, kein Hashimoto.


    Mir ist erklärt worden, dass im Grunde jeder Infekt Einfluss auf den TSH haben kann, und sich das oft aber auch wieder normalisiert.

    Mit Sport weiß ich nicht, mir geht es aber auch besser (weniger müde, bessere Haut usw. Hibbelig bin ich nie), wenn ich mindestens 3 x die Woche laufe. Das geht halt nicht immer...

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • ich habe das mit meinem Arzt über die Jahre ausbaldowert. Ich nehme 125er und viertel die. Für mich funktioniert das. Ich vertrage die Erhöhungen aber auch problemlos.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich habe zuletzt auch selbstständig die Dosis erhöht. Vorher bin ich nicht aus dem Quark gekommen. Da habe ich beschlossen ich nehm mal ein bisschen mehr. Bisschen ist in dem Fall eine Viertel 75er alle 2 Tage. Seither bin ich viel fitter.

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei