Kleine Ferienideen für größere Kinder

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich suche schon eine Weile, die meisten Tipps, die ich finde, sind aber eher für Kleinkinder.


    Unsere Rahmenbedingungen:


    Kinder 7-12, den beiden größeren sind Kleinkindsachen zu wider. Basteln/Kreatives eher nicht, weil wir das insgesamt sehr häufig machen aus Berufsgründen. Bitte keine kräfteraubenden Sachen wie Trampolinpark, Wandern... da wir mitten im Umzug sind und körperlich schon recht fertig, also eher was nicht so anstrengendes, gern etwas draußen für Garten oder Wald oder Feld. Das sollte nicht zu zeitintensiv sein. Gern mal kleinere Dinge für 2-3 Stunden oder auch nur für die Kinder allein, was ich vorbereite oder anleite oder einige wenige Aktivitäten für einen Vor-/Nachmittag.


    Ganz schön viele Vorgaben #sorry

    Habt ihr schöne Ideen?

  • Ist zwar Basteln/Kreativ, aber nur am Anfang:

    - Feuersteinbearbeitung: selber Pfeilspitzen, Messer etc. schlagen (an die Schutzbrille denken)

    - Bögen und Pfeile bauen

    - Feuer machen auf verschiedene Arten (Feuerstein und Stahl, mit dem Bogen-Bohrer)


    -Schatzsuche (müsstest du dann vorbereiten)

  • meine Kinder haben in dem Alter aus eigener Morivation so Fotobilder "gelegt", so dass aus verschiedenen Materialien "Welten" gebaut wurden: Tücher, Bücher, Naturmaterialien.... sich selbst haben sie als handelnde Personen (Märchenfiguren, Taucher, Forscher am Vulkan ...) mit entsprechenden Verkleidungen in die Bilder eingebaut. Das ganze von oben (Balkon/ auf Tisch stehend) fotografiert.

    Das Foto machen war mein Job, Rest haben die Kinder gemacht. Die Idee hatten sie aus dem ZeitLeo oder Geolino Heft aufgegriffen.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • ich war gestern mit der Brut zum Minigolf. Hat den beiden Spaß gemacht.

    Prinzipiell können die das auch alleine, hier ist es bloß mit dem hinkommen problematisch

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Gibts bei euch Geocaching? Ist mit App auf dem Handy ohne zusätzliches Gerät spielbar

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Geocaching mag hier nur noch ein Kind, die anderen finden das inzwischen blöd oder fanden es schon immer (der Kleinste). Minigolf ähnlich, obwohl da eine Anlage in Laufnähe wäre.


    Mit den Fotobildern finde ich ja cool, habe ich auch schon mal mit einer Klasse gemacht. Glaube, darauf haben sie aber keine Lust, ist ihnen zu schulisch. :(


    Pfeil, Bogen und Waffen bauen sie schon von sich aus immer. Feuer wäre evtl was, aber da muss ich ja daneben stehen. Und da wir ausziehen, haben wir dazu auch keinen Platz, bin froh dass gerade überall wieder Gras wächst.


    Vielleicht hat noch jemand Ideen? Mir tut es so leid, dass sie in den Ferien so gar nichts Tolles haben, weil wir keine Zeit haben. Ich hetze schon immer zwischen Heizungsrohre lackieren, Parkett ölen, Schränke bauen nach Hause, um mal kurz präsent zu sein 😑

  • Stockbrot machen?

    Zuerst den Teig, Pizzateig geht gut, vorbereiten, dann Feuerholz und Stöcke suchen. Bis alles vorbereitet ist, ist der Teig gegangen und man kann grillen/backen. Zum Nachtisch Marshmellows?


    Schokofondue machen. Rezept suchen, Obst kaufen, klein schneiden etc. Wir machen das immer in einem normalen Topf und einem Teestövchen.


    Süßigkeiten selber machen? Sowas wie Schokocrossies können sie bestimmt schon ganz alleine, wir haben auch schon mal Bounty selber gemacht. Oder einen Kuchen backen?


    Baumhaus oder Waldhütte bauen?


    Ganz schön viel mit Essen #schäm

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • Umzugschaos ist doch das perfekte Abenteuer in dem Alter, oder? Meine Kinder (11 und 7 Jahre) wären begeistert und würden überall mitmachen. Wir spannen die Kinder bei solchen Aktionen sowieso immer mit ein, die schaffen schon gut was weg.

    Heizungsrohre lackieren, Parkett ölen, Schränke bauen

    Und die neue Umgebung zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden?

    Und abends dann erschöpft zusammen kochen und essen (oder Pizza bestellen).


    Wenn deine Kinder nicht so gerne mitarbeiten oder mal eine Auszeit und "richtige Ferien" brauchen, würde ich befreundete Familien bzw. Eltern von ihren Freund*innen gezielt ansprechen, ob sie einzelne Kinder tageweise zu sich nehmen und mit ihnen was unternehmen oder sie einfach bei sich spielen lassen können. (Wir haben manchmal Kinder bei uns zu Gast, auch über mehrere Tage, wenn in deren Familien grade - aus welchen Gründen auch immer - Land unter ist.)

  • Kugelbahn im Wald legen. Man braucht nur ein leichtes Gefälle... und alles was man findet: Stöcke, Steine...

    Vielleicht hast du irgendwo eine Boccia Kugel rum liegen...

  • Sie wollen nichts helfen, aber ich wüsste auch nicht was. Da gibt es keine kindgerechten Arbeiten. Ich hab sie Kartons packen lassen mit ihren Spielsachen, aber damit sind sie weitgehend fertig. Beim Renovieren können sie nicht helfen und im Haus sind zt 8 Handwerker, da kann ich nicht noch 3 Kinder rumspringen lassen 🤯 reicht schon, dass wir denen zwischen den Füßen stehen und Boden verlegen.


    Stockbrot, Marshmallows bzw Feuerschale generell machen wir zur Zeit seit Wochen fast täglich, weil das alte Holz vom Dachboden weg muss. Das ist jetzt nicht so die Aktion, die noch für Begeisterung sorgt bzw als was Besonderes wahrgenommen wird.


    Die Kugelbahn werde ich mal probieren, aber ich glaub, dafür ist mein Großer schon zu cool. Baumhaus haben sie sich vor kurzem schon selbst gebaut.


    Leider haben sie keine Lust, die neue Gegend zu erkunden, sie wollen nicht mal mitkommen. Mein Großer sagt, er kennt schon alles (ist halt in schulnähe und wegen Corona waren sie 3x pro Woche in Sport wandern), die anderen haut es nicht so vom Hocker, ist ja auch nur knapp vom

    alten Haus entfernt. Ich hab als erstes im Garten die Schaukel aufgebaut, dann einen Kletterturm in den 5m

    Baum gehangen, diesen Kletterfähig gemacht, aber sie wollen trotzdem nie mit auf die Baustelle kommen und wenn, dann jammern sie hier rum, ob wir bald wieder gehen können. Deshalb dachte ich eben an was Schönes zuhause.


    Ab und an sind sie verabredet, zwei zb heute Nachmittag, einer mit Übernachtung, die Tochter übernachtet morgen, aber in den Ferien sind die meisten unserer Freunde halt am

    Stück auch 6 Wochen weg. Da fallen viele Entlastungsmöglichkeiten weg.

  • Ich habe gerade die Ferien-Wunschlisten der Kinder bekommen und bei einem steht drauf "Mama Arschbombe beibringen" und ich glaube das wird großartig #super Aber ist im Umzugsstress sicher nicht das richtige.

    Meine Kinder haben auch Filmlisten geschrieben und wollen Kinoabende mit Popcorn und Freunden machen. wenn es schön wird, kann ich mir das auch draußen vorstellen. Mit einem Freund im Garten zelten. Poolpartys. Steine anmalen. Alleine Busfahren üben und in der Stadt ein Eis essen. Fotoralley durchs Dorf und daraus ein Suchrätsel für uns Erwachsene machen.

    Aber jetzt erstmal alle zum Friseur #nägel

  • Wir haben unsere in dem Alter in Renovierungsferien schon zusammen ins Kino geschickt. Alternativ 10 Euro in die Hand gedrückt und zum Eis essen gelotst. Sie konnten aber alleine ÖPNV fahren, das war hilfreich. Hier hatte das Jumphouse auch mal einen günstigen Sommerferienpass...da konnten sie jeden Tag 2 h hin

  • Ich würde trotzdem schauen, ob es in der Umgebung noch Angebote für die Ferien gibt. Für Tagesangebote kann man sich auch kurzfristig anmelden. In den Sommerferien legen sich doch eigentlich alle ins Zeug und haben ein Programm vorbereitet:

    VHS, Bibliotheken, Jugendclubs, Theater, Sportvereine, Orchester, Zirkus, Museum, Kino, Zoo, Tier- oder Wildpark, Reiterhof... Hängt natürlich stark von der Wohngegend ab.