Ergo, Manduca, Bondolino und co - ich bin überfordert

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • thumbelina bei der neuen Manduca lässt sich die Stegbreite stufenlos variieren.



    Ansonsten kann ich nicht viel beitragen. Wir hatten für den Anfang ein Tuch und später die Manduca und haben beides geliebt. Ich hatte mir vorab zwar auch einige andere Tragen angeschaut, aber keine Lust auf Trageberatung oder ewiges ausprobieren. Ich kannte die Manduca von meinen Nichten und Neffen und fand die halt gut und mich deswegen dafür entschieden.

    Bei Baby Nr 2 werden wir es jetzt genau so machen.

  • Ich empfehle ebenfalls Trageberatung mit Baby. Es ist einfach sehr unterschiedlich... Beim 1. Kind hatte ich ein Tuch und mein Mann und ich den Bondolino. Kind 1 war recht groß und schwer. Der Bondolino war OK fürs Kind und Mann, für mich waren die Träger zu breit und irgendwie fühlte ich mich richtig "verpackt" damit.

    2. Kind war sehr schmal und leicht und hätte 2 Mal in den Bondolino gepasst. Da mein Mann nicht so gut Tuch binden konnte, haben wir eine HopTye geholt. Die war richtig toll und wir haben sie geliebt...

  • Ich hatte als Ergänzung zum Tuch einen Fräulein Hübsch.

    Ich habe mich auch leicht überfordert gefühlt, als es bei Kind zwei plötzlich so viel mehr (und so viele hübsche) Möglichkeiten gab als 7 Jahre zuvor... #freu

    Ist jetzt allerdings auch schon wieder 7 Jahre her und ich bin nicht mehr up to date.

    Gruß,


    stella mit Eichhörnchen-Dinosaurier (9/06) und kleiner Überraschung (1/14)


  • Zum Thema Ergo vs. Manduca: bei uns war damals ein Argument pro Ergo, dass der leichter von 2 Personen mit sehr unterschiedlicher Größe getragen werden kann weil deutlich weniger eingestellt werden musste als bei der Manduca. Mein Mann hat von Anfang an sehr viel mitgetragen. Ist allerdings schon ein paar Jahre her. Das kleinere Kind ist gerade 8 geworden. Inzwischen ist die Auswahl sehr viel größer als damals.

  • Ich hatte beim letzten Kind einen Mysol von girasol uns liebte ihn sehr.


    Was nicht so gut war, war Klett, weil der so laut beim öffnen war, dass meine beim Ablegen oft wieder aufwachten.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Von mir gibt noch eine ganz andere Empfehlung und zwar Kokadi, gibt es in verschiedenen Größen und den Flip als Full-Buckle und ein Half-Buckle Version (TaiTai) und eine Version nur zum Binden.


    Ich liebte den Komfort der Flip.


    Auch wenn du schon getragen hast, finde ich eine Trageberatung, wenn das Baby dann da ist, echt sinnvoll.

  • Ich finde den Didytai großartig!

    Super schnell gebunden und damit immer sofort perfekt passend ganz egal ob großes Geschwister, Mann oder ich trage. Das verstellen müssen unseres Ergos hat mich total genervt (Mann ist sehr groß, ich nur 1,66m)! Bei der Manduca war es noch schlimmer, die haben wir deshalb irgendwann weggegeben.

    Außerdem kann man den Didytai problemlos überall reinstopfen. :D Er ist ab Geburt verwendbar und mir hat es so viel Erleichterung gebracht für meinen Rücken, dass man die Träger über die gesamten Schultern binden kann. Bei Ergo und Co war für mich noch zu viel Gewicht auf dem unteren Rücken/der Hüfte.


    Der Mei Tai (von Fräulein Hübsch, glaube ich) war auch phantastisch. Aber den gibt es soweit ich weiß nicht mehr in diesem tollen Tragetuchstoff. Und wie gesagt, für meinen Rücken waren die Träger vom Didytai am besten. Beim Mei Tai waren es normale gepolsterte Schultergurte.

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Hatte bei den anderen Kindern vor zehn Jahren einen Girasol von Mysol. Den habe ich auch geliebt.

    Oh ja, den habe ich auch sehr geliebt!

    Großartiges Teil!

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Ich finde den Didytai großartig!

    Super schnell gebunden und damit immer sofort perfekt passend ganz egal ob großes Geschwister, Mann oder ich trage. Das verstellen müssen unseres Ergos hat mich total genervt (Mann ist sehr groß, ich nur 1,66m)! Bei der Manduca war es noch schlimmer, die haben wir deshalb irgendwann weggegeben.

    Außerdem kann man den Didytai problemlos überall reinstopfen. :D Er ist ab Geburt verwendbar und mir hat es so viel Erleichterung gebracht für meinen Rücken, dass man die Träger über die gesamten Schultern binden kann. Bei Ergo und Co war für mich noch zu viel Gewicht auf dem unteren Rücken/der Hüfte.


    Der Mei Tai (von Fräulein Hübsch, glaube ich) war auch phantastisch. Aber den gibt es soweit ich weiß nicht mehr in diesem tollen Tragetuchstoff. Und wie gesagt, für meinen Rücken waren die Träger vom Didytai am besten. Beim Mei Tai waren es normale gepolsterte Schultergurte.

    Den hatte ich damals auch, da war er gerade ziemlich neu auf dem Markt, glaube ich. Den find ich auch immer noch super, aber damals habe ich echt deutlich zuviel Geld für Tragen ausgegeben, diesmal möchte ich disziplinierter sein. #pfeif

    Ansonsten finde ich auch die Tragen von Sakura Bloom nett oder in ganz teuer, Artipoppe.

  • Wir haben hier noch einen Buzzidil. Geht auch für ganz klein, wir haben aber eine größere Ausgabe, da sitzt die 2-jährige auch noch drinnen. Wächst aber auch mit. Für ganz klein haben wir noch den Mai tai von girasol. Mysol heißt der. Der Gatte kann kein Tuch. Sonst nehme ich für den Anfang gerne ein Tuch, damit bekomme ich auch die Neugeborenen alleine sicher auf den Rücken, was ja mit einer Tragehilfe nicht geht. Für vorne dann lieber den MySol. Wobei der auch schon acht Jahre alt ist.

    Für Neugeborene sollen die Schulterträger nicht auf Mittelhöhe des Rückenteils befestigt sein. Alles was unter dem Popo gebunden oder geschnallt wird sollte passen. So würde ich das allgemein zusammen fassen. Sonst ist ja auch bei den Unmengen viel eine optische Geschmacksfrage.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Third Birthday tickers


    Lilypie First Birthday tickers

  • Da mein Mann nicht so gut Tuch binden konnte, haben wir eine HopTye geholt. Die war richtig toll und wir haben sie geliebt...

    Das wäre sowas hier, richtig? https://www.babymarkt.de/hoppe…8IMFPfG_abuZPWRGn4BP2egvA


    Die finde ich nämlich so schick #love



    Sonst nehme ich für den Anfang gerne ein Tuch, damit bekomme ich auch die Neugeborenen alleine sicher auf den Rücken, was ja mit einer Tragehilfe nicht geht.

    Ich denke, für den Anfang werden wir auch vorwiegend im Tuch tragen, das fand ich auch immer schön. Aber ein back up für wenn es schnell gehen muss natürlich sehr gut.


    Und später fand ich damals den ergo schon praktisch, auch noch mit 2. aber da wäre wohl Manduca ähnlich.


    Die ganzen anderen Namen muss ich erst mal googeln.

    Jetzt hab ich ja nochmehr Auswahl #freu



    Ringsling fürs Kochen und wenn sie sich einfach nicht ablegen lassen will.

    Ich hab Riesling zum kochen gelesen und mir gedacht, das wäre dann auch mal wieder ganz nett :P

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Der verlinkte tai ist echt schick.

    Ich brauche wohl doch noch mal ein Tragebaby.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Third Birthday tickers


    Lilypie First Birthday tickers

  • Ich hatte vor 15 Jahren ein Tragetuch und ein Ergo… dann kamen die 3 Jungs und ich habe diverse neue Tragen ausprobiert: mit Manduca ging es gar nicht, die andere schöne Trage war auch nicht so bequem wie mein alter Ergo…. D.h 2014 beim vierten Kind bin ich wieder zur alten Kombi Tuch / Ergo gewechselt. Jetzt beim Fünften werden ich keine großen Experimente machen: ich will ein richtig schönes gebrauchtes Tuch ( vielleicht etwas mit Seide?) und wieder fürs Auto und für schnell die günstig zu kaufenden Ergos…- da habe ich welche für 15 Euro gesehen! Da kann ich in jedem Auto eins deponieren, was für ein Luxus…

  • mit Manduca ging es gar nicht,

    Kannst du es an irgendwas festmachen?


    Jetzt beim Fünften werden

    Oh! Herzlichen Glückwunsch #blume ich freu mich für dich!

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ich werfe auch noch mal die Emei-Baby in den Ring. Damit haben wir zusätzlich zum Tragetuch getragen. Ist aus Tragetuchstoff, lässt sich super anpassen und dadurch lange nutzen. Vorne und hinten tragen geht beides super.


    Ich habe das Gefühl, die Manduca ist mittlerweile Standard bei Müttern, die gut Tragen wollen, aber auch nicht tausend Modelle ausprobieren.


    Du kannst dir ja bei einer Trageberatung verschiedene Tragen zeigen lassen.

    jupp; Emei ist so toll #love

    keine ahnung, ob die up-to.date ist. ist bei uns auch schon 8 jahre her, dass wir unsere gekauft haben.

    aber die war so toll

  • Hier auch ausprobieren! Ergobaby war für mich gar nichts. Da hatte ich furchtbar Rückenschmerzen. Andere finden die super.


    Wir hatten Fräulein Hübsch Maitai. Ich war ganz zufrieden, aber würde heute eine mit Trägern zum Auffächern nehmen. Bzw. Kind zwei habe ich eigentlich fast nur im Tuch getragen, als einfacher Rucksack auf dem Rücken. Mit einem kurzen Tuch ist das ruckzuck gebunden mit ein bisschen Übung.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Hier auch eine Stimme für Trageberatung, wenn das Kind da ist, auch wenn ich den Wunsch nach "Kaufen, jetzt! Hübsch, kaufen!" Sehr verstehen kann#zwinker


    Für die Vollständigkeit:

    Hier gab es Tuch - ist keiner zurecht gekommen trotz Beratung bzw ich hab damit einen Milchstau nach dem nächsten produziert

    Storchenwiege - ich liebe sie immer noch, ist aber mit steigendem Gewicht sehr schulterlastig

    Limas Flex - auch sehr bequem, mochte auch der Mann, weil durch die Schnallen schnell zu schließen und geht natürlich fürs Rückentragen sehr schnell anzulegen.

  • Meine Kinder hatten deutlich unterschiedliche Vorlieben bzw. war es für mich sehr unterschiedlich, welches Kind ich in welcher Trage hatte, und dann noch ob ich oder mein Mann getragen haben mit unterschiedlichen Bedürfnissen... Im Endeffekt hatten wir eine vermutlich viel zu große Sammlung an Tragehilfen daheim, aber wenigstens bin ich einen Teil davon auch schon wieder los geworden und ich konnte je nach Bedarf auswählen. Das ist jetzt natürlich überhaupt nicht hilfreich. :D Aber solltest du irgendwie die Möglichkeit haben, mit dem Baby bei Freund:innen oder einer Trageberatung verschiedene durchzuprobieren, würd ich sehr dafür stimmen!


    Das einzige, was ich sehr empfehlen würde: eine Trage, bei der der Steg UND das Rückenteil in der Weite/Länge verstellbar sind. Alle anderen sind ja immer nur für eine begrenzte Zeit optimal. Und für die Statistik: ich war da mit einem MySol und einem Huckepack Fullbuckle super glücklich. :)

    Jeder spinnt auf seine Weise –
    der eine laut, der andere leise.
    (Joachim Ringelnatz)