Afghanistan

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Zu den Akten, da darf man jetzt nichts drauf geben. Das ist politisches Geplänkel ohne Mehrwert.


    Die Opposition unterstellt hier implizit, dass die Regierung etwas vertuschen will. Das müssen CDU/SPD-ABGEORDNETE ablehnen, da sie sonst zustimmen müssten, das die Regierung Sachen verheimlichen will.


    Das wissen die Grünen auch ganz genau. Denen ging es nie um den Inhalt, sondern darum die Regierung schlecht da stehen zu lassen.

  • Bei Maut, Berateraffaire und Cum-Ex sind Akten verschwunden. Da ist der Vertrauensvorschuss halt auch weg.

    Mag alles sein. Aber so ein Antrag im Bundestag ist "nur" ein politisches Zeichen, das man der Regierung nicht traut. Da KÖNNEN die Regierungsparteien nicht zustimmen. Der Antrag war nie dazu bestimmt Erfolg zu haben.

  • Die Bundeswehr will Donnerstag Abend den letzten Flug durchführen, ja. Die anderen Truppen werden auch zeitnah ihre Evakuierungen beenden, ohne die US-Truppen sind die Sicherheit und die Prozesse am Flughafen nicht mehr zu gewährleisten und die müssen ja auch geordnet abziehen, das geht nicht alles am Dienstag. Aus dem Pentagon von heute:


    "We will continue to evacuate needed populations all the way to the end if we have to and we need to.

    But in the last couple of days we will begin to prioritise military capability and military resources to move out.

    That doesn't mean if you're an evacuee and you need to get out we are not going to try to get you out."


    Gestern wurden wohl von US-Seite 19.000 Personen ausgeflogen. Dazu kommen die Flüge der anderen Nationen. Aktuell warten um die 10.000 am Flughafen...wie viele noch versuchen werden zum Flughafen zu gelangen weiß niemand.

  • Das der Spiegel das schreibt stimmt. Ob das auch in Wirklichkeit stimmt, weiß ich nicht.


    Es ist aber nicht unplausibel. Heute gab es nur drei statz fünf Flüge zwischen Kabul und Taschkent und das lag nicht an Problemen mit den Flugzeugen, soweit bekannt.


    Was ich total krass finde und nie damit gerechnet hätte, ist wieviele Deutsche in Afghanistan waren. Am Samstag als klar war, die Taliban sind in Kabul, waren 80 Leute auf der ELEFAND-LISTE, am Dienstag diese Woche waren es 100 und heute 200 und zwischenzeitlich hat man mehrere 100 ausgeflogen.


    Also da sind Deutsche in Afghanistan und mehr als eine Woche (!) nach dem Einmarsch der Taliban fällt Ihnen ein, sie könnten sich doch auf die Evakuierungsliste setzen lassen?


    Hätte ich nie mit gerechnet.

  • Diskreditiert so eine Aktion nicht alle beteiligten Organisationen? Nichts ist unmoeglich, aber mit 99.9...% Wahrscheinlichkeit wird kein ziviles Flugzeug in Kabul landen.


    Aber vielleicht fliegen sie ja, wenn die Militaers abgezogen sind. #hmpf

  • Aber es haben doch in diversen Interviews Leute immer wieder erzählt, dass sie versucht haben, das AA oder die Botschaft zu erreichen und nirgends durchkamen.

    Ganz ehrlich: wenn ich da so ein Expat wäre, vielleicht noch nicht mal direkt in Kabul, dann ein oder zwei Tage zu spät mitbekomme, welche Dynamik das schon bekommen hat. Wo melde ich mich denn da? - Klar, erst mal bei der Botschaft. Aber wenn da schon Chaos herrscht, niemand mehr abnimmt oder mein Name nicht sinnvoll weitergegeben wird und ich mich innerhalb eines Landes dann auch erst noch Richtung Kabul bewegen muss - also ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es nicht nur an den Leuten selbst liegt. Ich wüsste nach der Botschaft gar nicht, wohin ich mich dann wenden soll.

  • Sagen wir es so, ich denke die Hoffnung ist, dass die Menschen es irgendwie woanders hin schaffen und man ihnen das Flugticket bezahlen kann. Ansonsten ist es eine Werbung um Aufmerksamkeit.


    Einen Charterflug wird es erstmal nicht geben Wie denn? Die Amerikaner ziehen ab, der militärische Teil wird nicht weiterbetrieben. Afghanistan kann es auch mit oder ohne Taliban nicht.


    Die Türkei will den zivilen Teil betreiben. Das wird aber technische Schwierigkeiten erstmal machen, weil da Sachen kaputt sind. Das dauert passiert, ist vermutlich nicht so unwahrscheinlich. Die Taliban wollen einen funktionierenden Flughafen haben und die Türkei ist bereit das zu tun. Und alle anderen Länder inkl. Der Nato-Staaten finden das auch gut.

    Wenn das steht, die Menschen noch auffindbar sind und die Taliban ausreisen lassen, dann kann man ein Charterflugzeug schicken. Viele wenn...

  • In aller erster Linie lasse ich mich, wenn ich schon in ein Land wie Afghanistan reise (für das es viele verständliche Gründe gibt) bereits vor oder nach der Einreise registrieren.

  • Ich denke, viele dachten erstmal, dass sie da bleiben. Ich hatte auch von einigen Entwicklungshelfern gelesen, die auf jeden Fall bleiben wollten. Vermutlich haben manche es sich dann doch noch anders ueberlegt, weil die Lage sich zuspitzt.

    #post*#post*#post*#post*#post*#post*#post *8 * 9 * #post * 11 * #post * 13 * 14 * 15 * 16 * 17 * 18 * #post * 20 * #post * 22 * 23 * 24

  • Ganz ehrlich: wenn ich da so ein Expat wäre, vielleicht noch nicht mal direkt in Kabul, dann ein oder zwei Tage zu spät mitbekomme, welche Dynamik das schon bekommen hat. Wo melde ich mich denn da? - Klar, erst mal bei der Botschaft. Aber wenn da schon Chaos herrscht, niemand mehr abnimmt oder mein Name nicht sinnvoll weitergegeben wird und ich mich innerhalb eines Landes dann auch erst noch Richtung Kabul bewegen muss

    Ich weiss ja nicht, was du fuer Erfahrungen mit deutschen Botschaften gemacht hast, aber ich wuerde mich ganz bestimmt nicht darauf verlassen, dass mir geholfen wird. Nicht hier in Australien und schon gar nicht in Afghanistan. Die Deutschen waren doch hauptsaechlich im Norden des Landes stationiert. Usbeskistan oder Tadschikistan waeren da deutlich naeher als Kabul. #weissnicht

  • Je mehr ich darueber nachdenke, desto abstossender finde ich diese Aktion. Vielleicht habe ich ja Pech beim Denken, aber so werden Meschen mit falschen Versprechungen zum Flughafen gelockt. Und das ist, so aus der Ferne gesehen, wahrscheinlich z.Z. einer der gefaehrlichsten Plaetze der Erde. Wenn die Hoffung immer mehr schwindet bei den Massen an Leuten, werden sich die Enttaeuschung und Verzweiflung irgendwann entladen.

  • Zu den Akten, da darf man jetzt nichts drauf geben. Das ist politisches Geplänkel ohne Mehrwert.


    Die Opposition unterstellt hier implizit, dass die Regierung etwas vertuschen will. Das müssen CDU/SPD-ABGEORDNETE ablehnen, da sie sonst zustimmen müssten, das die Regierung Sachen verheimlichen will.


    Das wissen die Grünen auch ganz genau. Denen ging es nie um den Inhalt, sondern darum die Regierung schlecht da stehen zu lassen.

    Das verstehe ich nicht. Wenn Union und SPD zeigen wollen, dass sie nichts zu verheimlichen haben, müssten sie doch der Aufbewahrung der Akten zustimmen? Dagegen zu stimmen macht das ganze doch erst verdächtig.


    Deine Logik dabei erschließt sich mir überhaupt nicht.


    Möglich, dass der Vorstoß der Grünen implizit oder gar explizit Vertuschungsgefahr unterstellen, aber dann sind die Regierungsparteien dem mit ihrer Gegenstimme schön auf den Leim gegangen, denn nun sieht es so aus als würden sie tatsächlich etwas vertuschen wollen


    (Was sie den Erfahrungen mit dieser Regierung nach sehr wahrscheinlich auch versuchen werden)

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Union und SPD müssen nicht zustimmen, weil nach dieser Logik, sowieso keine Akten vernichtet werden und demnach die Regierung nicht dazu aufgefordert werden muss.

    Dann hätten sie bestätigen können, dass nichts gelöscht wird und gut ist. Natürlich gibt diese Weigerung nun schlechte Presse. Ich dachte, das wären Politprofis

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Na ja, in anderen Parteien gab es durchaus schon Rücktritte von Männern. Meist beleidigt und voll falsch verstanden. Aber immerhin.

    Ja, eben. Aber eher nicht aus "habe Fehler gemacht", sondern aus "ihr seid alle gemein zu mir und ich bin jetzt bockig".

  • Ganz ehrlich: wenn ich da so ein Expat wäre, vielleicht noch nicht mal direkt in Kabul, dann ein oder zwei Tage zu spät mitbekomme, welche Dynamik das schon bekommen hat. Wo melde ich mich denn da? - Klar, erst mal bei der Botschaft. Aber wenn da schon Chaos herrscht, niemand mehr abnimmt oder mein Name nicht sinnvoll weitergegeben wird und ich mich innerhalb eines Landes dann auch erst noch Richtung Kabul bewegen muss

    Ich weiss ja nicht, was du fuer Erfahrungen mit deutschen Botschaften gemacht hast, aber ich wuerde mich ganz bestimmt nicht darauf verlassen, dass mir geholfen wird. Nicht hier in Australien und schon gar nicht in Afghanistan. Die Deutschen waren doch hauptsaechlich im Norden des Landes stationiert. Usbeskistan oder Tadschikistan waeren da deutlich naeher als Kabul. #weissnicht

    Eigentlich wollte ich ausdrücken, dass ich mich nicht auf die Botschaft verlassen würde. Die Botschaft war doch in diesem Fall auch schon früh nicht mehr erreichbar und richtig handlungsfähig. Sobald die Option aber ausfällt, wohin soll man sich wenden? Wie macht man auf sich aufmerksam? Ich wollte nur den Vorwurf warum sich viele Deutsche vor Ort spät gemeldet haben in eine Perspektive setzen.