Minuten Sport pro Woche - Umfrage

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Im Moment schaff ich es vielleicht gerade so. Einziger Sport ist Kind zum Kindergarten mit dem Fahrrad zu fahren und dann wieder zur Heimarbeit.


    Vor Covid war es deutlich mehr, es fielen einfach viel mehr Radstrecken an. Ab und zu geh ich auch klettern oder wandern.


    Aber die Grundbasis fuer mich ist Alltagswege mit dem Rad zurueckzulegen, da kommt die meiste Bewegung beisammen. Vor allem frisst es dann auch keine Zeit, wenn die Alternative oeffentlicher Nahverkehr oder Auto ist.

  • ich hab einen sitzenden Job, versuche alle Wege auch dienstliche mit dem Rad zu machen, ÖPN nutze ich deshalb gar nicht.

    Ich schau auf meine Schritte und versuche am Tag 10.000 hin zu bekommen, klappt nicht immer. Aber meine Radlrunden werden vom Schrittzähler auch nicht erfaßt. Im Sommer und leider nur im Sommer, weil ich Bäder nicht mag, gehe ich im See schwimmen, wirkt sich aber aufs Jahresbudget kaum aus.

    Dazu zählen darf man übrigens Hausarbeit (da schwitze ich immer wie Teufel) und Gartenarbeit.

    Um abzunehmen müßte ich mich noch viel mehr bewegen, aber mehr gibt mein Alltag einfach nicht her, ich arbeite ja nicht nur unter tags sondern auch oft abends.

  • Es wundert mich, dass schwimmen und Radfahren nur als mittlere Anstrengung angegeben ist.

    Aber vermutlich fehlt da die Angabe, wie schnell.

    Wenn ich zur Arbeit radele, komme ich 0 ins Schwitzen. Ich fahre so zwischen 12 und 22 km/h (lt. Tacho), mit vielen Ampeln dazwischen.


    Dieselbe Strecke zu gehen ist anstrengender.


    Wenn ich Schwimme, mache ich mich auch nicht tot. Ich brauche ca. 45 Sekunden für 25 Meter (je nach Stil - Rücken ist langsamer, Kraulen schneller, aber meist schwimme ich Brust im Oma-Style).

  • Also meine Fitnessuhr sagt ich mache nur 6min pro Tag leichten bis anstrengenden Sport. #gruebel

    Aber ich bin 9-10h außer Haus, wo ich 7h aktiv unterwegs bin und körperlich arbeite. Ich habe täglich meine 11000 Schritte und ich fahre regelmäßig Fahrrad und bin jeden Abend absolut kaputt.

    Ich habe Mal etwas weniger angeklickt.

  • Na endlich mal ein Thread wo ich im führenden Bereich dabei bin #angst


    Leider.


    Teufelskreis. :-(

    Ich liebe, nein liebte Sport, aber Hmmm dann kam Corona. Aber nicht nur Corona war dran schuld. Ich kann nur viel Sport oder gar keinen. Und brauche noch dazu das Gruppengefühl.


    Also je mehr Corona, desto weniger Kontakte und desto weniger Bewegung.

    Je weniger Bewegung desto mehr Phlegma.


    Dann kleiner Unfall, nur liegen, Bewegung verboten, Gewichtszunahme, noch weniger Bewegung usw. Alles richtig richtig blöd.


    Derzeitiger Stand:

    Höchstes Gewicht aller Zeiten (Kilos mangels Waage unbekannt. Besser so) und größter Frust.


    Fazit: noch weniger Bewegung.


    Alles doof.


    :-(

  • Mein Fitnesstracker kann mehr, als ich wusste.

    Ich habe mich eben mit dem Ding beschäftigt und erfahren, dass ich im Schnitt 45 Minuten am Tag trainiere.

    Ab einer gewissen Pulsfrequenz springt das Ding an und zählt meine Bewegung als Sport.


    Ich würde bspw. das E-Bike-Fahren nie rechnen, aber es könnte doch Sport sein.
    Hier ist es nicht flach und ich strenge mich mit E-Bike mehr an als damals bei meinen Eltern mit dem 3-Gang-Rad. Dort war halt alles eben, hier ist es hügelig, ich schalte auch nicht viel Antrieb zu.


    Egal.

    Ich mache das alles, weil es mir deutlich besser geht körperlich und psychisch, wenn ich mich bewege.

  • Und Einen km Schwimmen halte ich nicht für wenig.

    Es kommt auf den Puls drauf an. Wenn du einen Kilometer schwimmst, dann trainierst du eher Ausdauer im Grundlagenbereich.


    Vergleiche mal so: du kannst dir vorstellen eine Stunde lang zu schwimmen oder eine Stunde lang Radfahren. Aber stell dir mal vor eine Stunde lang Seil zu springen. oder eine Stunde lang im dir schnellstmöglichen Tempo zu laufen.


    Deswegen spricht man von mittlerere Anstrengung. Nicht weil es weniger wert ist, weniger zählt, sondern weil man in der Regel in einem anderen Pulsbereich trainiert.

    Aber das ist auch OK, in der Regel sollte das meisten Sporttraining im Grundlagenbereich stattfinden und nur wenige Einheiten wirklich nahe am Maximalpuls.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Ich würde bspw. das E-Bike-Fahren nie rechnen, aber es könnte doch Sport sein.

    Das kommt eben auch wieder auf die Dauern an. Wenn ich 5min den Berg runterrase, kurz was einkaufen und dann wieder 10min den Berg hochfahre, ist das nicht wirklich eine Sporteinheit, aber Bewegung und frische Luft. Aber wenn man eine Tour macht von sagen wir mal 2 Stunden, dann bewegt man sich zwei Stunden, dann ist das ebenso eine Sporteinheit wie wandern oder lockeres Schwimmen. Dürfte etwa im selben Pulsbereich sein.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Ich habe wesentlich mehr angekreuzt.

    Ich fahre alle Wege mit dem Rad, meist mit Hänger. Ich gehe joggen, dreimal pro Woche ins Schwimmtraining. Wir haben ein sehr häufig benutztes Rudergerät (mein Mann täglich, ich nur 1 Mal pro Woche)


    Ich bin total süchtig nach Bewegung. Das ist mein seelischer Ausgleich im Alltag mit 4 Kindern und Job.

    Die Schließung der Schwimmbäder war hart für mich, bin dann halt mehr Laufen gewesen, das macht mir aber bei weitem nicht so viel Spaß

  • Ich habe glücklicherweise einen job in dem ich mich viel bewege.


    Ansonsten mache ich krafttraining, ausdauer, tennis und spaziergänge. bewege mich also genug.


    gerade hatte ich aber 2 tage in dem ich wenig bewegte. zyklusbedingt. aber heute gehe ich wieder ins fitness...


    ich mache sport nicht nur damit mein körper gesund bleibt, sondern auch für die psyche.

  • Sport mache ich gar keinen. Aber ich bewege mich im Alltag durchaus aufgrund normaler Aktivitäten.


    Das ist schon mein Leben lang so und ich würde behaupten, dass ich trotz Sportverzicht sehr sehr gut in Form bin.

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • Ich bin froh, wenn ich auf 6000 Schritte am Tag komme. Also deutlich wenig. 20min spazieren gehen schaffe ich am Tag. 😂 Aber da diese Zeit auch Paarzeit und gedanklicher Austausch mit meinen Mann ist, mag ich da auch nicht joggen oder so.

  • cloudy die Herkunft der 10000 Schritte als gesundheitliches/Fitness Ziel ist ja etwa dunkles. es gibt Studien, die zeigen, dass 7500 ein gutes Ziel ist, ein mehr aber nicht wirklich mehr positive Konsequenzen hat.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich mache viel zu wenig Sport und bin auch absolut nicht in Form. Und nehme mir eigentlich jeden Tag vor, mehr Sport zu machen. Und dann kommt immer etwas dazwischen...Wenn ich dann doch etwas mache, dann gehe ich 5km laufen (also nicht joggen, normales Gehen). Und finde es wirklich gut, aber schaffe es dann trotzdem wieder nicht in derselben Woche. Vielleicht braeuchte ich kleinere Ziele erstmal.

  • Wesentlich mehr habe ich angekreuzt.


    Ich habe im Zuge meiner Gewichtsabnahme mit Kalorienzählen die Bewegung deutlich erhöht, um ein besseres Defizit zu erarbeiten oder mehr essen zu können. Meine Fitbit-Uhr zeigt "Zonenminuten" an für solche aktiven Bewegungszeiten. Diese steht als Grundeinstellung auf 200 min, die ich meist am Mittwoch schon erreicht hatte. Jetzt habe ich es mir auf 400 gestellt. Die Uhr vibriert, wenn die Zone beginnt. Das ist beim eBike-Fahren zur Arbeit am Berg, bei Jillian Michaels-Workout bereits beim Warm up. Aber auch beim Laufen in die Stadt kommt es so nach 10 min.


    Wenn es nicht regnet, fahre ich 4x in der Woche 40 min eBike hin und zurück (20-25 Zonenminuten pro Fahrt), mache 2-3x Workout zuhause (30-40 Zonenminuten) und laufe alle Wege. Ich habe viele Wege mit dem Auto auf eBike umgestellt, mittelweite Wege auf Fahrrad und die Wege vorher mit Fahrrad auf Laufen.

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es echt eine Frage eben des Spaßes, der Lust an der Bewegung und der Prioritäten ist. Mit drei kleinen Kindern war das anders, sicher. Aber wenn man will, findet man gerade mit älteren Kindern immer seine Zeit. Wenn ich spät abends von der Arbeit komme, laufe ich manchmal mit Stirnlampe. Dazu Musik auf den Ohren und eine Stunde, die nur mir gehört.


    Dafür mache ich momentan zu wenig im Garten. Alles eine Frage, was einem wichtig ist.

  • Aber wenn man will, findet man gerade mit älteren Kindern immer seine Zeit.

    Mit kleineren kindern bin ich dann über Spielplatz geturnt. Oder man rennt Hinter ihnen her und um die Wette. Oder sie fahren Laufrad und ich jogge/spaziere. Als sie ganz klein waren hatte ich sie mir in die trage gepackt und dann los in den Alltag. Auch staubsaugen kann anstrengend sein

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich mache 3x 60 min Gymnastik pro Woche (2x beim Rehasport, 1x Pilates) weil ich chronische Rückenprobleme habe und einfach MUSS. Gelegentlich auch noch zuhause Übungen dazu. Damit sind Kraft und Beweglichkeit so weit abgedeckt.


    Leider ist der Berich Cardio/ Kondition total vernachlässigt, weil ich zeitlich knapp bin und keinerlei Spaß dran habe... Macht mir permanent ein schlechtes Gewissen. Alltagsbewegung ist auch nur mäßig. Ich mache zwar fast alles zu Fuß, aber die Wege sind kurz.

    Signatur kommt, sobald ich Zeit zum Nachdenken hatte. Voraussichtlich in 2033.