Omega 3 Fettsäuren, Tipps zur Einnahme

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Vor ein paar Wochen machte ich eine Blutfettanalyse. Das Verhältnis Omega 3/ Omega 6 Fettsäure war 19 / 1 optimal wären wohl 5 / 1.


    Ich bestellte also Omega 3 Fischöl. Kapseln gäbe es auch, aber ich kann so schlecht Kapseln schlucken.


    Um meine Werte zu verbessern bräuchte ich 2 EL pro Tag.

    Ich kann 1 EL in einem Joghurt einnehmen, aber wirklich prickelnd ist das nicht. Fisch-Erdbeerjoghurt......bääääh


    Es gäbe auch noch Algenöl, ich habe mir aber sagen lassen, dass dies ähnlich unangenehm schmeckt.


    Hat jemand eine Idee, wie ich das Öl gut versteckt runterkriegen könnte?

    Oder eine Idee für ein anderes Produkt? Mit neutralem Geschmack oder als kleine Tabletten?

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • Ich hatte Mal Lebertran mit Zitronengeschmack, das ging ganz gut. Also vielleicht Zitronenöl versuchen?

    Ich würde das nirgends verstecken, sondern Augen zu und runter damit. Wenn du es in etwas einrührst, vergrößert sich doch nur die Menge und damit das Leiden...

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Das Verhältnis Omega 3/ Omega 6 Fettsäure war 19 / 1 optimal wären wohl 5 / 1.

    Hast du da einen zahlen-Dreher drin?


    Ansonsten - ich essen gerne yogurt mit Sardinen und flaxsamen. Da passt das Fischöl bestimmt dazu.


    Ich würde es nicht mit süßem vermischen.


    Vielleicht auch mal auf den Salat? Cesarsalad Dressing müsste passen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • wir nehmen das vegane norsan Öl, ich find das geschmacklich total ok und in Joghurt oder Müsli sogar ganz lecker, Mann und beide Kinder auch. Probier das doch mal.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Leinöl hat wesentlich mehr Omega3 - als Omega6-Fettsäure, meine ich gelesen zu haben. Ich würde keine Tabletten oder Kapseln kaufen, sondern versuchen, es mit normaler Ernährung hinzubekommen, in diesem Fall also Leinsamenbrot, Leinsamenmüsli, Leinöl als Dressingbestandteil in Salatsaucen nehmen und dafür die Öle und Fette aus der Ernährung streichen, deren Ölsäurenverhältnis ungünstig ist.

  • Leinsamenbrot

    Ich glaube das kann man sich schenken, mehrfach ungesättigte Säuren sind doch kaum hitzebeständig? (Und verwandeln sich dann stattdessen in ungesunde Fette)


    Ich backe meinen Lachs deshalb auf auf sehr niedriger Temperatur, dauert natürlich ewig... Am besten ist in dieser Hinsicht wohl Sushi #top

  • Ich sehe das ähnlich wie Silbermöwe und würde dir auch raten, deine gesamte Ernährung anzuschauen. Was war denn der Anlass für die Analyse? (Falls du das schreiben magst)


    Jedenfalls nimmst du ja bisher auch mit irgendwas die Fettsäuren zu dir von denen du um Verhältnis zu viel hast, und an dieser Seite lässt sich sicher auch was drehen bzw deine täglichen Ernährungsgewohnheiten so ändern, dass du die "guten" aus natürlichen Quellen leichter unterbringen kannst. Oft nimmt man dabei nämlich noch ein paar nette "Nebneffekte" mit, denn im Gegensatz zu den Nahrungsergänzungsmitteln kommen die Lebensmittel ja nicht isoliert mit einem guten Inhaltsstoff daher, sondern bringen noch viele andere gleich mit :)


    Leinöl mit DHA&EPA haben wir hier, essen jeden Tag Leinsamen, Nüsse und ab und an auch mal (mit Klima-Bauchschmerzen :() Avocado. Das kann man ja alles schon schön morgens im Müsli abfackeln. Dabei ein bisschen Obst und Haferflocken und dann fühle mich schon hervorragend versorgt #superHin und wieder Fisch.

  • Ich sehe das ähnlich wie Silbermöwe und würde dir auch raten, deine gesamte Ernährung anzuschauen. Was war denn der Anlass für die Analyse? (Falls du das schreiben magst)


    Jedenfalls nimmst du ja bisher auch mit irgendwas die Fettsäuren zu dir von denen du um Verhältnis zu viel hast, und an dieser Seite lässt sich sicher auch was drehen bzw deine täglichen Ernährungsgewohnheiten so ändern, dass du die "guten" aus natürlichen Quellen leichter unterbringen kannst. Oft nimmt man dabei nämlich noch ein paar nette "Nebneffekte" mit, denn im Gegensatz zu den Nahrungsergänzungsmitteln kommen die Lebensmittel ja nicht isoliert mit einem guten Inhaltsstoff daher, sondern bringen noch viele andere gleich mit :)


    Leinöl mit DHA&EPA haben wir hier, essen jeden Tag Leinsamen, Nüsse und ab und an auch mal (mit Klima-Bauchschmerzen :() Avocado. Das kann man ja alles schon schön morgens im Müsli abfackeln. Dabei ein bisschen Obst und Haferflocken und dann fühle mich schon hervorragend versorgt #superHin und wieder Fisch.

    #applaus

    Wir sind einfach auf einer Wellenlänge #top

    Avocados gibt es auch aus Europa, vllt findest du da einen Laden?

    In mein Müsli ist auch alles rein geknallt :D

    Wobei ich gerade beim Pferd gesagt bekommen habe dass man schleimstoffe (leinsamen) nicht mit Kräutern (wirkstoffen) mischen soll. Hm.. weiß da einer was? (Sorry fürs kapern)

    Ich lasse demnächst auch ein bb machen und bin sehr gespannt.

    Dann kann ich ja berichten ob mein Plan aufgeht ;)

  • wir nehmen das vegane norsan Öl, ich find das geschmacklich total ok und in Joghurt oder Müsli sogar ganz lecker, Mann und beide Kinder auch. Probier das doch mal.

    Von Norsan gibt es auch Fischöl. Je nach Charge ist der Fischgeschmack sehr gering. Ich nehme das pur. Ist aber leider auch teuer.

  • Leinsaat kann man am besten selber frisch mahlen (da wärmeempfindlich) oder man verwendet Trester aus einer kleinen Haushaltsölmühle und kocht damit Porrige. Schmeckt mir persönlich besser als Hafer.

    Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben. (Hans Christian Andersen)
    Ich habe dich so lieb! Ich würde dir ohne Bedenken eine Kachel aus meinem Ofen schenken.
    Joachim Ringelnatz

  • Der Körper wandelt ALA aus pflanzlichen Quellen nur zögerlich in DHA und EPA um. Von Fischöl halte ich mehr.
    Am besten im Kühlschrank aufbewahren.

    Pillen aller Art nehme ich mit etwas Saft zum leichteren Runterspülen. Meine Fischölkapseln sind sehr neutral im Geschmack.
    PN für meine Hoflieferanten.

    Wenn das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 so weit verschoben ist, reicht Supplementierung von Omega 3 m.E. nicht -
    da würde ich Quellen von Omega 6 Fettsäuren wie die meisten pflanzlichen Fette systematisch meiden. Ich koche nur mit

    Butter und Olivenöl.


    Karnivoren sollten sogar noch etwas weiter gehen - "du bist, was dein Beutetier isst". In Anbetracht des Futters ist fettes
    Hühnchen oder Schwein vielleicht nicht so ideal. Bei A und bei L gibt es bezahlbares Bio-Fleisch, z.B. das Siedfleisch von A

    kommt gut wenn man es dünn schneidet. Bei L gibt es tiefgekühlt Lachsfilet von den Faröern, esse ich gerne zum Frühstück

    mit etwas Rührei.

    Fischöl hat einen leicht blutverdünnenden Effekt.

  • Norsan Fischöl habe ich. Sollten da auch die noch geschlossenen Flaschen im Kühlschrank aufbewahrt werden?

    Ja evt ist Algenöl neutraler vom Geschmack, das werde ich mal testen.


    Ich war einfach neugierig, es gab keinen speziellen Anlass. Hat noch jemand von Euch die Werte bestimmen lassen?


    Ich nutze auch nur Butter und Olivenöl, esse 2-3 mal Fleisch pro Woche.


    Nach Leinöl werde ich mal gucken.


    Ja, das Öl im Joghurt verlängert mein Leiden, da hast Du Recht Madrone ich werde es mal versuchen pur zu nehmen bzw mit ein bisschen Wasser. Aber das braucht schon sehr viel Überwindung.

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • Ich würde mir zu diesem Thema mal die Ernährungs-Docs auf dem NDR (youtube oder Mediathek) ansehen. Da gibt es auch viele Rezepte.

    Du kannst da auch gezielt nach Tips bei diversen Diagnosen suchen, falls bei Dir etwas besonderes vorliegt (Rheuma oder so).

  • a, das Öl im Joghurt verlängert mein Leiden, da hast Du Recht Madrone ich werde es mal versuchen pur zu nehmen bzw mit ein bisschen Wasser. Aber das braucht schon sehr viel Überwindung.

    Ich fand es, ehrlich gesagt, nicht so schlimm, mit meinem Lebertran... und würde eher was fettigeres hinterher essen, statt Wasser, damit es das Öl vom Gaumen löst. Joghurt oder Käse oder sowas.

    Und versuch das mal mit dem ätherischen Zitronenöl dazu. Das macht es wirklich erträglich!


    Und was ist eigentlich Algenöl? In Algen ist doch gar kein Fett drin, doer?

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Madrone Algenöl ist tatsächlich Öl aus Algen, aber die enthalten natürlich wirklich nicht gerade viel Fett, daher wird das zum Beispiel bei Norsan eben für ein ordentliches Einnahmeverhältnis mit (hauptsächlich) Olivenöl aufgefüllt.