Triell zur Bundestagswahl - schaut das jemand?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Xenia sehe ich genauso. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Personen / Außenministern sind deutlich größer als die zwischen den Parteien. Es kommt also eher drauf an, welcher Person vertraue ich das Steuer an als welches Trikot trägt sie.

    Also für die Außenpolitik. Denn man kann schlecht jahrelang irgendwelche Regeln ausarbeiten, wenn man dann doch in der konkreten Situation plötzlich davor steht, dass jemand Flugzeuge ins World Tradition Center fliegt und der amerikanische Präsident sagt "Ich gehe nach Afghanistan Al Qaida jagen und gleich die blöden Taliban mit verjagen. Kommt Ihr mit?"

  • na, genau sowie meine partei, für die ich in berlin arbeite. das schon schon vor meinem eintritt vor etwa 7 jahren.

  • Ich sehe die Linke da ehrlich gesagt außenpolitisch nicht mehr soo festzementiert wie in den letzten Jahren.

    Zum einen hat die Linke eine Menge Leute, die diese Position ohnehin hinterfragen - oder schlicht utopisch und nicht der Realität angemessen finden - und zum anderen sind da auch Leute, die bereit wären, eine Heilige Kuh zu opfern, um andere entscheidende Punkte ihrer Politik voranzubringen. Vor allem die Sozialpolitik. Da ist eine gewaltige Lücke entstanden, seit die SDP von der GroKo gefressen wurde - zumindest, wenn die SPD sich nicht ganz schnell davon erholt und zurück zu ihren Wurzeln findet.

    Dieses Nein zur Nato links, das wird brechen. Vielleicht nicht nach dieser Wahl, aber eher in 4 als in 10 Jahren.

  • Ich sehe die Linke da ehrlich gesagt außenpolitisch nicht mehr soo festzementiert wie in den letzten Jahren.

    Zum einen hat die Linke eine Menge Leute, die diese Position ohnehin hinterfragen - oder schlicht utopisch und nicht der Realität angemessen finden - und zum anderen sind da auch Leute, die bereit wären, eine Heilige Kuh zu opfern, um andere entscheidende Punkte ihrer Politik voranzubringen. Vor allem die Sozialpolitik. Da ist eine gewaltige Lücke entstanden, seit die SDP von der GroKo gefressen wurde - zumindest, wenn die SPD sich nicht ganz schnell davon erholt und zurück zu ihren Wurzeln findet.

    Dieses Nein zur Nato links, das wird brechen. Vielleicht nicht nach dieser Wahl, aber eher in 4 als in 10 Jahren.

    kannst Du mir da Personen nennen?

    Ich sehe das aus der Innenperspektive nämlich nicht. Aber mein Landesverband ist auch der Berliner und der ist ziemlich klar in seinen Positionen.

  • Ja, wer so viel linke Politik wie möglich will, muss entsprechend Grüne oder SPD wählen.

    Nein, denn die größte Wahrscheinlichkeit ist immer noch Schwarz-Grün.


    D.h., um links zu stärken muss man definitiv auch links wählen. Und nicht diejenigen, die wahllos auch mit FDP oder CDU regieren würden.

    • Offizieller Beitrag

    Ja, wer so viel linke Politik wie möglich will, muss entsprechend Grüne oder SPD wählen.

    Nein, denn die größte Wahrscheinlichkeit ist immer noch Schwarz-Grün.


    D.h., um links zu stärken muss man definitiv auch links wählen. Und nicht diejenigen, die wahllos auch mit FDP oder CDU regieren würden.

    Das wird eine Partei mit wenigen Prozenten in der Opposition nicht verhindern. Eher befördern, wenn die Stimmen bei gr fehlen.

  • Jo, dann ist die Linke für mich vom Tisch.

    Für mich auch.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)

  • Ja, wer so viel linke Politik wie möglich will, muss entsprechend Grüne oder SPD wählen.

    Mir sind beide aber nicht wirklich links. Vor allem Grün ist für mich nicht links. Nur weil sie Klimapolitik machen wollen ist das nicht automatisch links.

    Wenn ich ein Zeichen setzen will, wähle ich keine Alternative.

  • Bei einem 3° bis 4°C wärmeren Klima wird es keinen Sozialstaat mehr geben. Demokratie wahrscheinlich auch nicht mehr. Daher hat das Thema Klimaschutz für meine Wahlentscheidung oberste Priorität und daher werde ich meine Stimme nur einer Partei geben, für die dieses Thema ebenfalls die oberste Priorität hat. Einer Partei, die zwar ambitionierte Klimapolitik im Wahlprogramm hat, sich aber klar dazu bekennt, dass Außenpolitik und Mindestlohn für sie eine noch höhere Priorität haben, möchte ich meine Stimme nicht anvertrauen.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)

  • Bei einem 3° bis 4°C wärmeren Klima wird es keinen Sozialstaat mehr geben. Demokratie wahrscheinlich auch nicht mehr. Daher hat das Thema Klimaschutz für meine Wahlentscheidung oberste Priorität und daher werde ich meine Stimme nur einer Partei geben, für die dieses Thema ebenfalls die oberste Priorität hat. Einer Partei, die zwar ambitionierte Klimapolitik im Wahlprogramm hat, sich aber klar dazu bekennt, dass Außenpolitik und Mindestlohn für sie eine noch höhere Priorität haben, die hat m.E. die Zeichen der Zeit nicht wirklich erkannt.

    Selbst wenn Deutschland alles umkrempeln und zu 100% Klimaneutral wird. Wir leben nicht unter einer Kugel. Es gibt noch viele Länder die sich an keine Klimaabkommen halten. Und so groß ist Deutschland auch nicht, dass wir dir das Weltklima beeinflussen können.

    Manchmal habe ich das Gefühl, es wird gedacht, wenn die Grünen regieren halten wir den Klimawandel auf.

  • Habt ihr den superpeinlichen Spot über Olaf Scholz und das Triell gesehen, den die CDU nun gemacht hat? #haare

    Hast Du einen link?🙂

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wow! 😱


    #angst

    • Offizieller Beitrag

    Bei einem 3° bis 4°C wärmeren Klima wird es keinen Sozialstaat mehr geben. Demokratie wahrscheinlich auch nicht mehr. Daher hat das Thema Klimaschutz für meine Wahlentscheidung oberste Priorität und daher werde ich meine Stimme nur einer Partei geben, für die dieses Thema ebenfalls die oberste Priorität hat. Einer Partei, die zwar ambitionierte Klimapolitik im Wahlprogramm hat, sich aber klar dazu bekennt, dass Außenpolitik und Mindestlohn für sie eine noch höhere Priorität haben, die hat m.E. die Zeichen der Zeit nicht wirklich erkannt.

    Selbst wenn Deutschland alles umkrempeln und zu 100% Klimaneutral wird. Wir leben nicht unter einer Kugel. Es gibt noch viele Länder die sich an keine Klimaabkommen halten. Und so groß ist Deutschland auch nicht, dass wir dir das Weltklima beeinflussen können.

    Manchmal habe ich das Gefühl, es wird gedacht, wenn die Grünen regieren halten wir den Klimawandel auf.

    https://www.zeit.de/2021/34/de…-ausstoss-markt-standards


    Leider jetzt hinter der Bezahlschranke.

    Tenor des Artikels:

    - 1% der Bevölkerung, aber wesentlich mehr CO2-Ausstoß

    - D hat auch viel Einfluss auf europäische Politik.

    - Durch Maßnahmen kann auchImporte beeinflussen (Zölle auf nciht klimafreundliche Produkte/Dienstleistungen)

    => Dadurch Wirkung weltweit, weil der europäische Markt wichtig ist.

    Und Vorbild für andere.


    Alternative: Wir lassen es und wir haben 3-5°C => Migration zu den Polen, wahrscheinlich über längeren Zeitraum (Jahrhunderte?) kein Gleichgewicht. Da kann ich mir auch gleich die Kugel geben.


    Übrigens: Wenn man die Kumulierten Werte nimmt, steht D an vierter Stelle (industrielle revolution lässt grüßen). Wir haben also auch eine große Verantwortung.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    • Offizieller Beitrag

    Bei einem 3° bis 4°C wärmeren Klima wird es keinen Sozialstaat mehr geben. Demokratie wahrscheinlich auch nicht mehr. Daher hat das Thema Klimaschutz für meine Wahlentscheidung oberste Priorität und daher werde ich meine Stimme nur einer Partei geben, für die dieses Thema ebenfalls die oberste Priorität hat. Einer Partei, die zwar ambitionierte Klimapolitik im Wahlprogramm hat, sich aber klar dazu bekennt, dass Außenpolitik und Mindestlohn für sie eine noch höhere Priorität haben, die hat m.E. die Zeichen der Zeit nicht wirklich erkannt.

    Selbst wenn Deutschland alles umkrempeln und zu 100% Klimaneutral wird. Wir leben nicht unter einer Kugel. Es gibt noch viele Länder die sich an keine Klimaabkommen halten. Und so groß ist Deutschland auch nicht, dass wir dir das Weltklima beeinflussen können.

    Manchmal habe ich das Gefühl, es wird gedacht, wenn die Grünen regieren halten wir den Klimawandel auf.

    Ich kann also aufgeben und mich von einer Brücke stürzen oder ich kann das anpacken, was für mich möglich ist. Ich bin für letzteres.

  • Selbst wenn Deutschland alles umkrempeln und zu 100% Klimaneutral wird.

    Dass wir davon sehr sehr weit entfernt sind haben ja schon andere geschrieben. Bis jetzt engagiert sich Deutschland in der EU regelmäßig für schwächere Vorschriften, sei es bei der Agrarpolitik oder bei der Reglementierung von dreckschleudernden Fahrzeugen.


    Wenn wir hier Verbrenner herstellen und in alle Welt exportieren, dann haben wir auch dafür eine Verantwortung.

    Genauso wie Norwegen ganz dringend aufhören sollte, Ölfelder zu erschließen und Russland sein Erdgas im Boden lassen muss.

  • Dass wir etwas für's Klima tun müssen, und das nicht zu wenig, ist mir klar und das unterstütze ich auch. Aber weshalb wir dann nur auf den Klimaschutz und nicht auch zum Beispiel auf Soziales oder die Außenpolitik schauen sollen, ist mir nicht klar. Ich meine die Linken haben den Klimaschutz und andere gute politische Ziele. Aber hier höre ich nur, äh ne, die sind zu links, oder die wollen ja nicht in die Nato, deshalb unwählbar. Nicht von allen, aber ich habe das Gefühl dass es viele so sehen.