Kein Durstgefühl - Ich muss mehr trinken

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • ... nun, mein Problem steht ja schon oben.

    Ich habe keinerlei Durstgefühl. Ich trinke morgens Kaffee und wenn ich nicht aufpasse, würde ich damit so über den Tag kommen und hätte null Probleme.

    Das geht aber so nicht.

    Habt ihr Ideen, Tipps, Tricks, Rituale?

    Ich muss echt was ändern, ich trinke schon so lange viel zu wenig.

  • Ja. Die hatt ich auch schon. Das ging Mal 'ne Woche gut und dann hab ich das Icon immer nur genervt weggewischt.

  • Mir gehts genauso. Ich vergesse einfach zu trinken, selbst wenn ich mir eine Flasche Wasser hinstelle. Im Urlaub schaffe ich es ein paar Tage mehr zu trinken, aber sobald der Alltag eintritt, zack, vergesse ich es wieder.

    Es heißt immer, das Durstgefühl könne man sich antrainieren. Vermutlich muss man so eine Art Challenge draus machen: zwei Wochen lang jede Stunde ein Glas Wasser trinken, danach greift man automatisch zum Glas.

    Merksatz für heute: Ich will nicht so hart zu mir sein und mich mit Wohlwollen anschauen.

  • Hier auch dasselbe Problem. Manchmal schaffe ich es, mir eine bestimmte Flüssigkeitsmenge an den Schreibtisch mitzunehmen oder so, aber oft spüre ich sogar Widerwillen gegen das Trinken. Ich habe noch keine wirksame Strategie gefunden.

  • Abo, ich auch. Und ich komme sehr gut mit meinem Morgenkaffee hin. #schäm Und dann gibt's Tage, da kann ich gut trinken und habe sogar Durst, nur hält das leider nicht lange.

    Kann es sein, dass man dann wirklich nicht mehr braucht? Irgendwie muss es ja erklärbar sein. #angst

  • Ich trinke auch sehr leicht zu wenig. Im Moment mache ich es so, dass ich immer wenn ich ins Bad gehe mindestens 7-10 Schluck Wasser aus dem Wasserhahn trinke. Und mir vormittags nach dem Morgenkaffee ne große Thermoskanne Tee kochen und die dann nach und nach trinke. Also richtig leckeren Tee, derer auch wirklich schmeckt mit nemkleinen Schuss dazu passenden Saft.

  • Ich las neulich, dass der Körper beim wenig trinken einen Stoff ausschüttet, der Durst unterdrückt (vermutlich um dem Körper zu helfen, Wassermangel zu überstehen) Und dieser Mechanismus fällt Wenigtrinkern dann auf die Füße. Irgendwann ist der Durst kaum noch spürbar.

  • Ich las neulich, dass der Körper beim wenig trinken einen Stoff ausschüttet, der Durst unterdrückt (vermutlich um dem Körper zu helfen, Wassermangel zu überstehen) Und dieser Mechanismus fällt Wenigtrinkern dann auf die Füße. Irgendwann ist der Durst kaum noch spürbar.

    Das ist ja interessant! Danke für die Info!


    Ich gehöre auch zu denen die nie Durst haben.


    Ist einfach so. Kann ich nicht ändern.


    Es gibt allerdings Flüssigkeiten die ich sehr gerne trinke, zählen aber eher als Nahrung, Milch z. B.


    Von Grapefruitsaft könnte ich auch noch viel trinken.


    Oder frisch ausgepressten O-Saft.


    Mehr fällt mir nicht ein.



    Kaffee trinke ich gerne, aber so wie ich den mit Milch verdünne, ist es kein Kaffee mehr. ;)

  • Ich versuche, mir eine Thermoskanne Tee zu machen und einen großen pott daneben zu stellen. Den mache ich voll und trinke dann auch fast einen Liter auf der Arbeit.

    Tja.. Und dann kommt der Wahnsinn als alleinerziehende Mutter nach Feierabend und das war es dann mit trinken.

    Ich hab am Wochenende schon einen Rüffel bekommen, weil ich am Nachmittag das erste Mal etwas getrunken habe...


    Ich vergesse es einfach.

    Was bleibt, sind die Erinnerungen...
    schlaf gut, schlaf ruhig
    Ich werde dich nie vergessen und immer vermissen

    1976-2003-2013


    »Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.«
    ― Platon

  • Hallo,


    ich vergesse oft auch was zu Trinken und hab mir den Handyton ala "Glasanstossen" für Nachrichten eingestellt.

    Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben. (Hans Christian Andersen)
    Ich habe dich so lieb! Ich würde dir ohne Bedenken eine Kachel aus meinem Ofen schenken.
    Joachim Ringelnatz

  • Ich las neulich, dass der Körper beim wenig trinken einen Stoff ausschüttet, der Durst unterdrückt (vermutlich um dem Körper zu helfen, Wassermangel zu überstehen) Und dieser Mechanismus fällt Wenigtrinkern dann auf die Füße. Irgendwann ist der Durst kaum noch spürbar.

    8o Mir geht ne ganze Lichterkette auf. Wenn Sohni überhitzt ist oder Fieber hat (= mehr Flüssigkeitsbedarf, also vom Prinzip her wie wenig Trinken ) verweigert er das Trinken komplett, selbst mit Saft, Limo oder lustigen Trinkgefässen geht dann nix mehr. Ich muss da immer schon reagieren bevor er in auch nur leichten Flüssigkeitsmangel kommt (zum Trinken nötigen, notfalls literweise Quetschies - das Einzige feuchte was reingeht wenn er schon leicht Mangel hat, Fieber senken/warme Klamotten ausziehen/ kühl abwaschen/...), sonst absolute Verweigerung. Sobald er wieder bisschen Flüssigkeit drin hat plus etwas runtergekühlt ist, klappt das Trinken wieder.


    Schon seit Babyzeiten. Hat uns mit Fieber auch schon paarmal ins Krankenhaus gebracht nur für Flüssigkeitsinfusionen. Ich hab das nieverstandenn und auch kein Arzt konnte es mir je erklären Nur mit "vermutlich Halsweh", was aber bei Überhitzung durch im Kiga oder in der Schule bei Knallhitze Pulli vergessen auszuziehen keine Erklärung ist.


    Mit nem Stoff der Durst unterdrückt dagegen erklärt sich das absolut

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Leider auch immer noch mein Thema. Ich trinke schon immer zu wenig und habe bis heute kein Durstgefühl. Nach einem dringenden Appell von meiner Hausärztin war ich bereit das Trinken ganz ernsthaft anzugehen. Ich habe mir eine entsprechende App besorgt ("Hydro") und dann erstmal versucht, auf die vorgegebene Flüssigkeitsmenge zu kommen. Dazu habe ich Kaffee zählen lassen und mir recht süße Fruchtschorle besorgt. Als da dann geklappt hat, habe ich angefangen auf Getränke mit mehr Wasser umzustellen (aber langsam, so dass es mir leicht gefallen ist zu trinken). Zusätzlich habe ich unsere Trinkgläsersammlung auf ein einheitliches Modell mit 330ml umgestellt. So kommt nämlich schon mit einem Glas trinken eine nennenswerte Menge zusammen.


    Inzwischen weiß ich auch, wie viele Gläser ich trinken muss, um auf meine Trinkmenge zu kommen. Aber: Ich habe das mehrere Jahre gut durchgezogen und trotzdem kein Durstgefühl entwickelt. Immerhin aber ein: "Ich sollte noch was Trinken"-Gefühl. Mein größter Feind bleibt der Stress, denn je stressiger der Tag, desto eher vergesse ich ausreichend zu trinken ...

    Und immer wieder geht die Sonne auf, denn Dunkelheit für immer gibt es nicht.

    Udo Jürgens

  • Ich liebe die Air up - Flasche.


    Das ist nahezu schon ein Suchtverhalten, an dieser Flasche zu saugen. Wenn ich eine Pause brauche und was vor Jahrzehnten die Zigarette war, ist jetzt die Flasche. Nur mit keinen negativen Nebenwirkungen. 😉


    Ich trinke bestimmt fünf Flaschen über den Tag verteilt.

    Zuvor hatte ich das selbe Problem.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Ich glaube ich muss das auch probieren.


    Ich vergesse auch immer zu trinken, meist so bis 16 oder 17 Uhr nur mal ein Glas oder eine Tasse Tee, bis dahin habe ich viel zu tun. Dann denke ich ans Trinken, traue mich aber nicht mehr viel zu trinken weil ich sonst nachts nur auf Toilette renne #rolleyes

  • Jaa, ich habe auch nie Durst. Aber morgens, direkt nach dem Aufstehen erstmal 250 ml aus dem Hahn, sorgt auch für regelmäßigen Stuhlgang. Zum Glück trinke ich 3 Kaffee a 250 ml oder Karokaffee, da kommt schon was rein und zwischendurch immer ein paar Schlucke aus dem hahn zu nehmen, klappt nicht immer

  • Wooaaah. Seid ihr schnell.

    Da waren viele Impulse dabei.

    Ja, ich glaube auch, dass mein Körper da schon lange gegen reguliert und gar kein Gespür mehr dafür hat.

    Ich fange heute mal an mit der Teekanne am Schreibtisch, ich habe "frei" und sortiere turmhohe HotSpots.

    Saft im Tee? Okaaaaay...


    "Nuckelflaschen" mag ich so gar nicht. Ich gugel mal danach, vllt ist das wirklich ganz fancy. :D