Gelenkschmerzen in der Schwangerschaft

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich brauch mal Hilfe. Ich bin jetzt Mitte der 29. Woche und meine Gelenke bringen mich um. Und so ganz versteh ich es nicht.


    Ich bin eigentlich recht fit, laufe auch eigentlich täglich meine Runde.

    Seit einigen Tagen sind die Schmerzen so schlimm. Es fing an mit Symphyse, dass ich dachte, mein Schambein reißt. Das kann ich ja fast noch verstehen. Das wurde dann aber wieder etwas besser. Aber jetzt schmerzen die Hüften und Knie so extrem, dass ich kaum schlafen kann und mir echt zum heulen ist. Dabei bin ich sonst nicht so empfindlich.


    Ich hab Arthrose und auch ein künstliches Gelenk. Aber ich habe jetzt eigentlich noch nicht besonders viel zugenommen. Wiege jetzt 64kg. Vor einigen Jahren hab ich knapp 80kg gewogen und war wesentlich untrainierter- hatte aber nicht solche Schmerzen.


    Warum tut es denn jetzt so weh? Und vor allem was kann ich machen? Ich halte das keine 11 Wochen aus

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • In der Schwangerschaft lockert sich das Gewebe, nicht nur die Muskeln im Bauch und am Beckenboden, auch die Bänder an den Gelenken. Die sorgen eigentlich für die Gelenkstabilität. Die Knieschmerzen können auch ein fortgeleiteter Schmerz aus der Hüfte sein, die müssen nicht aus dem Knie selbst kommen.


    Es gibt zum einen so Hüftgurte, die diese von außen stützen und stabilisieren sollen. Ich würde das mit dem Frauenarzt besprechen, ob das eine Möglichkeit für dich wäre.


    Alternativ fällt mir das Tapen ein, das machen viele Hebammen, alternativ auch Physiotherapeuten. Ich war selbst erstaunt, wie gut das helfen kann.


    Ich habe zum Ende meiner jetzigen Schwangerschaft arge Probleme mit dem Ischiasnerv bekommen, inklusive ausgeprägter Instabilität im rechten Bein, Belastung war kaum noch möglich (Hüfte knickte einfach ein) .

    Dank Tape ist das deutlich besser geworden, ich merke es noch, aber ich kann wieder laufen und vertraue dem rechten Bein auch wieder, wenn ich zB Treppe steige.

  • Du Arme. #knuddelIch würde das auch mit dem/der Gyn besprechen und es mit so einem Gurt versuchen. Ich hatte auch einen, auch etwa ab der Schwangerschaftswoche, und musste dann dennoch ins individuelle Beschäftigungsverbot, weil ich so arge Schmerzen bei jeder Bewegung hatte, bei mir war es aber nur die Symphyse. Gute Besserung!

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Danke. Ich hatte gehofft, dass meine Muskulatur das irgendwie ausgleichen und stützen kann, aber das scheint gerade nicht so.

    Würde es Sinn machen, jetzt Physiotherapie zu machen und da was für die Stabilität zu tun?


    So ein Gurt wollte ich besorgen, als die symphyse so schmerzte; jetzt sind es ja vor allem Hüften und Knie - würde das trotzdem was bringen?

    Tapen klingt auch interessant. Hebamme hab ich leider nicht mehr (schwanger mit Komplikationen, darf jetzt nicht mehr arbeiten).


    Nächste Woche hab ich Termin bei der Gyn. Ob die sich halt mit Gelenken auskennt?


    Momentan ist Bewegung aua, liegen oder sitzen aber auch. Und morgens die Gelenke erstmal bewegungsfähig kriegen…

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Heute Nacht hätte ich beinahe zur paracetamol gegriffen weil es so weh tat

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ohweh, ich hatte vor allem im Becken und Rücken Schmerzen und hatte das Gefühl, dass die Muskulatur durch die zusätzliche Lockerung einfach nicht mehr genug halten kann, plus dann natürlich die extra Kilos (war bei mir auch nicht sooo viel, aber einfach eine relativ schnelle Zunahme).

    Ich hatte so einen Gurt und fand den zumindest beim Laufen und stehen angenehm, weil er den Bauch nochmal stützt. Außerdem hab ich mir Physio verschreiben lassen und die hat mich dann auch getapt. Bei mir wurde das am unteren Rücken gemacht und das war auch toll. Aber ehrlich gesagt hat nichts so sehr geholfen, wie das Ende der Schwangerschaft #angst Und selbst da hat es dann noch ein ganzes Weilchen gebraucht bis ich das Gefühl hatte, dass alles wieder an Ort und Stelle ist und hält.

  • Mir hat Typen wirklich geholfen, vor allem am Knie, das Tape gab etwas mehr Stabilität. Am Ende habe ich mich selbst getapet, man hat mir erklärt wie es geht und es ging. Osteopathen hat mir geholfen die Blokaden zu lösen die noch mehr Schmerzen verursacht haben. Schmerzfrei war ich immer 3 bis 4 Tage nach so einer Osteopathiebehandlung.

  • Kenne ich auch.

    Ich war dann bei meiner Hebamme, die auch Naturheilkunde macht, die hat Akkupunktur gemacht und mir zusätzlich symphtum comp von wala empfohlen. Ausserdem hab ich mir immer mal den Bauch Gurt um getan.

  • Noch eine Stimme für Physiotherapie.

    Und für Schmerzmittel in Absprache mit deinen Ärzt:innen, damit du schlafen kannst.

    Was hilft da sonst noch? In warmer Salzsole liegen? (spontanes Bild in meinem Kopf)

    Das klingt echt heftig fies.

  • Oh man, das ist echt doof. Ich werde also auf jeden Fall versuchen, das mit der Gyn zu besprechen. Dass ich zumindest ein physio Rezept kriege.


    Wenn die Gelenke bisher arg waren, gab es halt meist diclofenac, aber das geht in der Schwangerschaft ja nicht.


    Ich bewege mich eigentlich echt gerne, aber gerade ist sowohl bewegen Mist- als auch nicht bewegen #rolleyes

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ich denke wirklich das dir Tape gut helfen könnte und drücke dir die Daumen das du jemanden findest, der dir das macht.


    Hast du nur jetzt keine Hebamme oder fehlt dir auch eine für die Wochenbettbetreuung? Gibt es eine Chance, dass du noch jemanden anderen findest?

  • Ich denke wirklich das dir Tape gut helfen könnte und drücke dir die Daumen das du jemanden findest, der dir das macht.

    Danke. Ich frag auf jeden Fall mal die Physiotherapeutin meiner Großen. Tapen hatte ich schonmal am Fuß für die Gelenke, das war hilfreich.


    Hast du nur jetzt keine Hebamme oder fehlt dir auch eine für die Wochenbettbetreuung? Gibt es eine Chance, dass du noch jemanden anderen findest?

    Gar keine mehr. Meine Hebamme hat selbst schon alles versucht um für ihre Frauen Ersatz zu finden. Aber der Mangel plus ET kurz vor Weihnachten sind keine gute Kombi. Sehr blöd gelaufen. Hat mich auch ziemlich umgehauen letzte Woche

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Das glaube ich dir sofort.


    Vielleicht kannst du im Entbindungskrankenhaus nachfragen, ob sie eine Nachsorgehebamme anbieten? Manchmal gibt es das. Ist dann oft nicht ganz so umfangreich wie eine "richtige" Hebammenbetreuung, aber besser als gar nichts.

  • Ja, es gibt dort wohl jetzt ganz neu eine wochenbettambulanz, da wollte ich mal anrufen

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Das klingt arg!


    Mir hat meine Hebamme bei meinen starken Hüftgelenk-Schmerzen in der Schwangerschaft und Stillzeit Basica-Tabletten in hoher Dosierung empfohlen. Hat mir sehr gut geholfen 🙂 Ich konnte nicht mehr seitlich liegen, gehen tat sehr weh. Mit den Tabletten ging es schnell besser.

    Was Frauenärzt*innen davon halten kann ich nicht beurteilen, könnte sein, dass das nicht wissenschaftlich belegt ist. Aber man könnte erfragen, ob es schaden würde.

  • Puh, irgendwas ist seit vorhin falsch.


    Ich war bei der Physiotherapie und hab eine recht anstrengende Übung gemacht (auf dem Rücken mit angestellten Beinen Po hoch und ein Bein ausstrecken).

    Danach bin ich noch etwas rumgelaufen und es war ok und plötzlich beim einkaufen ging nichts mehr. Furchtbarer Schmerz in der rechten Hüfte und auch total instabil, ich musste ich echt auf dem Einkaufswagen humpelnd abstützen.

    was kann das denn sein?! Es ist die Seite mit dem künstlichen Gelenk.

    Zu Hause habe ich es mal im Liegen bewegt, das geht, also nicht disloziert oder so. Aber stehen/laufen geht gar nicht.


    Hat jemand ne Idee? Überlege ob ich mich mal in die Wanne legen soll, falls nur die Muskeln irgendwie überansprucht sind?


    Reinschauen kann man ja eh nicht.

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ich kann mir vorstellen, dass die Muskeln verspannt sind. Warme Wanne oder waermflache, vielleicht auch sowas wie tigerbalm (wobei ich mich im Kopf hab, wie Schwangerschaftstauglich das ist).


    Mir hat ganz oft auch eine Runde mildes schwangerschaftsyoga geholfen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Bei mir half Baden und Physiotherapie

    Ich habe auch Schmerzmittel genommen. Ich meine in irgend einer Zeit in der Schwangerschaft geht Diclo auch. Frag mal nach.

    Vom Orthopäden rate ich ab. Ich wurde von zwei weggeschickt: sie behandeln aus Prinzip keine schwangere 😖

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****