Der Begriff Zicke - Ok oder geht gar nicht?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich finde vor allem das "Mädchen sind halt so" so schrecklich. Das Verhalten, was Schwagers Baby an den Tag legte, war ganz normales Babyverhalten, halt ein bisschen müde/quengelig und bei unseren Jungs hat das niemals jemand irgendwie benannt.

  • Ich finde vor allem das "Mädchen sind halt so" so schrecklich.

    Das gibt es bei Jungs auch. Oftmals um zu erklären, warum man jetzt nicht einschreitet, wenn zwei Jungen sich gerade die Köpfe einschlagen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Die Kindergaerterinnen hier bezeichnen die neuen (8 Monate alten Babies) als Zicke, weil sie so viel weinen. Das hat mich doch sehr geschockt. Ebenso wie ein 4jaehriges Maedchen wird wohl öfter als Zicke bezeichnet. Es sind verschiedene Personen und mein Kind kannte den Begriff vorher nicht, und fragte mich dann, warum die Erzieherinnen, die Babies Zecken nennen. Zecken kennt sie, Zicke vorher nicht.

    Das finde ich komplett daneben!

    Und ich kenne es leider auch, dass viele Eltern grundsätzlich ihre kleinen Mädchen als Zicken bezeichnen. Tja, wenn man denen von Anfang an einredet, dass sie zickig sind, weil sie Mädchen sind, dann sind sie irgendwann zickig. Kinder kooperieren #crying.


    Aber im pädagogischen Bereich finde ich das echt noch schlimmer und keinesfalls regional bedingt!

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Ein grundlos herummeckerndes Verhalten ist für mich zickig = Dauermeckern wie Ziegen:böcke eben meckern.

    Den Begriff Zicke kenne ich allerdings so auch nur als eine Art jovialer Abwertung von Mädchen und Frauen und finde ihn übel.


    Mit Erzieher:innen, die so reden, würde ich ein Gespräch führen. Das geht ja gar nicht.

  • Es ging nicht um das Adjektiv "zickig", das kenne ich auch so, dass es jemanden beschreibt, der besonders stur, sich sträubend an etwas herangeht. Nicht nett, nicht gut, aber nunja.

    Wie sich der Begriff mit kleinen Kindern oder gar Babies in Verbindung bringen lässt, ist mir rätselhaft, aber ich höre auch öfters, dass Erwachsene so über vorwiegend weibliche Kinder sprechen.

    Die Kindergaerterinnen hier bezeichnen die neuen (8 Monate alten Babies) als Zicke, weil sie so viel weinen. Das hat mich doch sehr geschockt. Ebenso wie ein 4jaehriges Maedchen wird wohl öfter als Zicke bezeichnet. Es sind verschiedene Personen und mein Kind kannte den Begriff vorher nicht, und fragte mich dann, warum die Erzieherinnen, die Babies Zecken nennen. Zecken kennt sie, Zicke vorher nicht.


    Ich denke, ich werde doch anrufen und darum beten sich der Vorbildrolle bewusst zu sein.

    Zicke ist jemand der zickig ist hier.


    Babys als Zicken zu bezeichnen find ich merkwürdig.


    Den Ausspruch "Mädels sind Zicken" dagegen kenn ich und es bezieht sich darauf, dass sie sich eben besonders oft "zickig" verhalten würden.


    Aber so als generelle Beschreibung kenn ichs nicht.


    Ich verwende das Wort "Zicke" nicht weil ich find, das ist unzutreffend. Keiner ist immer zickig. Abet ich sag durchaus auch schon mal "Du bist grade aber ganz schön zickig"

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Hm, das kommt irgendwie auf den Aussprechenden aus. Für mich ist eine Zicke jemand, der nicht unkompliziert mitläuft, sondern eine eigene Meinung hat. Wenn mich zum Beispiel ein Chauvi Zicke nennt, ist mir das ein innerlicher Ritterschlag.

    In der Kindheit so genannt werden war mir irgendwie ein Ansporn so weiter zu machen, weil auch auf dem richtigen Weg bin. Bin ich vielleicht komisch?


    Fürs Protokoll: mein Kind nenne ich trotzdem nicht so (glaube ich).

  • Also Zickchen sind ja süße Tiere, von daher verbinde ich damit jetzt nichts wirklich Schlimmes.

    Vielleicht kommt es bei mir auch daher. Niedlich und unheimlich schlau.

    Das ist aber zumindest hier nicht das, was die Eltern damit ausdrücken wollen.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Schietbüddel ist jetzt auch nicht so das nette Wort und wird oft zärtlich benutzt. Ohne Tonfall und Kontext kann man das gar nicht beurteilen.

    Man muss nicht alles beurteilen. Die Intention kennt man nämlich nur, wenn man mit den Leuten spricht.

  • Schietbüddel ist jetzt auch nicht so das nette Wort und wird oft zärtlich benutzt. Ohne Tonfall und Kontext kann man das gar nicht beurteilen.

    Man muss nicht alles beurteilen. Die Intention kennt man nämlich nur, wenn man mit den Leuten spricht.

    Meinst du mich? Ich hatte extra "hier" geschrieben - da kenne ich den Tonfall und Kontext.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • geht gar nicht gar nicht gar nicht - gehört in den Strang Genderkacke


    und genau - Mädchen auf sozial erwünschtes Verhalten erziehen.



    pf... ich bin gerne unangepasst.


    Ernsthaft mich macht sowas echt sauer - hier aber auch... höre auch von Kindergartenkindern, die sich nicht adäquat benehmen - Du Hexe.


    Manchmal verzweifel ich echt an meinen Mitmenschen.


    Ganz ehrlich, wenn sich jemand "zickig" verhält... gibt es dafür einen Grund. Was ist denn das für ein mitmenschliches Miteinander dann zu sagen... du Zicke.

    Klar Power Play... und andere runtermachen.... kann ich auch. Will ich aber nicht. Und schon dreimal nicht meine Kinder.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Ich würde nie jemand öffentlich als Zicke bezeichnen, egal ob männlich oder weiblich.

    Ich verwende das Adjektiv zickig aber für mich intern für ein bestimmtes Verhalten: berechnend, missgünstig und abwertend zur gleichen Zeit.

    Wenn jemand ein solches Verhalten dauernd an den Tag legt iser diese Person in meinen Augen eine Zicke. Benennen würde ich das öffentlich nicht. Und so vermittle ich das auch meinen Kindern.

    Zickig ist für mich definitiv viel viel mehr als nur stur oder eine eigene Meinung habend.

    Positiv belegt ist das Wort für mich in meinem Gebrauch nicht.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Schietbüddel ist jetzt auch nicht so das nette Wort und wird oft zärtlich benutzt. Ohne Tonfall und Kontext kann man das gar nicht beurteilen.

    Man muss nicht alles beurteilen. Die Intention kennt man nämlich nur, wenn man mit den Leuten spricht.

    Meinst du mich? Ich hatte extra "hier" geschrieben - da kenne ich den Tonfall und Kontext.

    Ich meine alle, die meinen "geht gar nicht", ohne in den konkreten Fällen dabei gewesen zu sein.

    Puh, die Rabenstandards werden immer höher. Vermutlich falle ich bald endgültig raus. #crying

  • Ich mag das überhaupt nicht udn fange durchaus mal ne Diskussion an wenn jemand seine Tochter permanent als Zicke bezeichnet.


    Ganz schlimm ein Vater hier. Der hat auch Zickentaxi auf dem Auto stehen weil er fast nur Mädchen hat. Eine Großfamilie mit 8 Kindern, davon 6 Mädchen und die Letzten nur geboren weil er noch einen Jungen wollte. Ich kotze regelmäßig wenn der mir über den Weg läuft.


    Vorallem als seine Frau Kind 7 bekam und ich schwanger mit Kind 7 war, sagte er so abwertend zur Kitaleiterin, das wäre schon wieder ne Zicke. #sauer

    Und uns ginge es ja genauso, ob es jetzt wenigstens ein Kerl würde.

    Nein, wurde es nicht, ich hab dann sehr deutlich gemacht wie ätzend ich das finde und das mir jegliche Mädchen, und wenn ich noch 5 kriege, mehr als willkommen sind, weil sich mit vielen Kerlen eh nichts anfangen lässt. Seitdem redet er weniger mit mir #angst


    Übrigens ist es mir herzlich egal ob Junge oder Mädchen, ich hab mich auf meinen kleinen Sohn damals auch wie Bolle gefreut. #loveAber irgendwie habe ich da impulsiv zurückgeschossen.

    Jedenfalls ist bei mir dieses Wort immer mit diesem Typen verbunden und daher =ätzend.

  • Also ich spreche nur von Fällen, die ich miterlebt habe. Eine wohlwollende, verniedlichende oder humorige Aussprache des Wortes ist mir leider noch nie begegnet im RL. Das war schon eher abwertend, genervt bis resignierend von den Aussprechenden gemeint ("Mädchen/Frauen sind halt so ätzend". Bei Frauen wird das hier im RL dann gerne noch mit "hat bestimmt ihre Tage" oder "ist unterv****" ergänzt *kotzengeh*).