Kindsbewegungen mitunter unangenehm?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich muss jetzt einfach mal fragen: gibt es auch andere, für die die Kindsbewegungen mitunter einfach nur unangenehm bis schmerzhaft sind?


    Man liest überall nur, wie toll es ist, das Kind zu spüren, auch von außen und rosa Wolken, alles ganz romantisch.

    Dass das irgendwie auch doof sein kann steht nirgends.


    Klar, man wartet sehnsüchtig drauf und freut sich über die ersten zarten Stupser. Aber mittlerweile? #schäm


    Ich kann mich nicht dran erinnern, dass das bei meinen anderen Schwangerschaften so war, allerdings hatte ich da immer eine vorderwand Plazenta, die federt ja ab. Jetzt ist es eine hinterwandplazenta, hinzu kommt, dass sie leider immer noch in BEL liegt.


    Und die Bewegungen sind mir zt richtig unangenehm oder tun weh. Hand unter die Rippen schieben und dann da Boxen. Blase von hinten an die bauchraum treten. Den Kopf nach oben donnern, dass mir die Luft weg bleibt.

    Von außen sieht mein Bauch aus, als treibt ein Alien da sein Unwesen.

    Abgestellter Teller wird runtergetreten.

    Und wenn die Ärztin zb tastet, während Little Miss gerade tritt tut es einfach nur weh.


    Bin ich komisch? Wehleidig? Unromantisch?

    Oder kennen das andere auch, dass es einfach nur aua ist?

    Bin jetzt 31. SSW.


    (Wenn dann mal länger Ruhe ist, ist natürlich auch nicht recht. Dann sorge ich mich und rüttelt am Bauch um es dann 10min später zu bereuen #hammer )

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • gibt es auch andere, für die die Kindsbewegungen mitunter einfach nur unangenehm bis schmerzhaft sind?

    Mitunter, ja, war so.


    Ich hatte manchmal das Gefühl, das Baby stemmt sich an die Rippen und trampelt - aua. (Oder schmerzhafte Tritte oder Boxer gegen die Blase - örm.)


    Aber wie bei dir - wehe, es rührte sich eine Weile gar nicht mehr. Du bist nicht komisch oder wehleidig, das ist manchmal eben so.


    Übrigens wurden trotz aller Vorhersagen keine Fußballer draus.


    Alles Gute #knuddel

  • Nein, du bist nicht komisch. Ich kenne das auch. Ich fühlte mich innerlich verkloppt. Von innen grün und blau. Den Fuß unter den Rippen habe ich vorsichtig weggeschoben.

    Beim gemeinsamen Singen haben immer alle auf meinen Bauch geguckt, weil da Wanderbeulen unterwegs waren. Häufiger waren die Mitsänger dann auch unkonzentriert.


    Also: volles Mitleid von mir. Es geht vorbei! (Es muss ja auch einen Grund geben sich auf die Geburt zu freuen.) #rose

  • Mein Tochter hatte mal einen Fuß in meine Rippe eingehängt. Aua, dass tat weh. Oder sie hat mir so gegen den Magen getreten, dass sofort alles wieder raus kam. Ne, die sind nicht nur schön und du stellst dich nicht an.

  • Ich kenne das auch von zweien meiner Kinder. Der oberer Zwilling war auch so drauf und mein Mittlerer. Ich habe bei der Hebamme nie gejammert - nur darüber, dass mein Sohn so tritt, dass es echt weh tut... #ja.

    Hilft es dir, wenn du dich dann auch bewegst? Läufst, tanzt? Oder dich gemütlich hinlegst und versuchst selbst ruhig zu werden?

    Bei mir war es dann immer besonderst schlimm, wenn ich selbst angespannt war.


    Ich wünsche dir alles Gute und denke öfter an deine Familie auch wenn ich in deinem Treads nicht so oft schreibe.


    Liebe Grüße,

    ica

  • Also ich bin auch so unromantisch. Gerade am Ende, wenn die Tritte heftiger wurden, bin ich manchmal regelrecht zusammen gezuckt und musste kurz durchatmen. Oder ich hab am Bauch geschoben, wenn es mir die Luft abgedrückt hat.


    Und ja, wenn nichts war, wars natürlich auch nicht recht #zwinker

  • Meine Schwangerschaften liegen jetzt schon etwas zurück.

    Aber ich fand die Kindsbewegungen auch nicht immer angenehm. Besonders als die Schwangerschaft schon weiter fortgeschritten war.

    Zum Beispiel früh Morgens, wenn ich noch schlafen wollte.

    Der Kopf (#gruebel) hat auch immer richtig dolle Beulen gemacht.

    Wir haben aus Spaß manchmal gesagt, es ist ein Alienparasit und er bricht gleich durch die Bauchdecke. #angst

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • Nö du bist nicht komisch.

    Den Alienvergleich habe ich bei K2 auch immer gesagt. Das sah teilweise aus 8o

    Ich fand es auch irgendwie körperlich anstrengend, obwohl ich mich ja im Grunde nicht selbst aktiv bewegt habe sondern "bewegt wurde" #gruebel


    Es gibt ja auch Mütter, die sagen, sie sind gerne schwanger und es bedauern, dass die Schwangerschaft irgendwann vorbei ist. Die sich schwanger wohler in ihrem Körper fühlen als unschwanger.

    Ich bin zwar gerne schwanger gewesen im Sinne davon, dass es toll ist, dass ich dass erleben und dadurch zwei wundervolle Kinder haben darf. Aber zum Ende der Schwangerschaft bin ich dann eigentlich nur noch genervt und will meinen Körper wieder für mich alleine haben.

  • Die Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs meinte, dass es auch irgendwie so sein "muss", dass frau irgendwann mal total genervt ist von der Schwangerschaft, damit sie die Geburt dann auch in Kauf nimmt.

    Keine Ahnung, ob da was dran ist. Mir ging es auf jeden Fall so.
    Gegen Ende fand ich die Kindsbewegungen mega anstrengend. Vor allem auch Richtung Gebärmutterhals oder so. So hat es sich zumindest angefühlt. Das fand ich nicht soo mega witzig.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Ach, da bin ich ja froh, dass ich nicht nur selbst total komisch bin.


    Hilft es dir, wenn du dich dann auch bewegst? Läufst, tanzt? Oder dich gemütlich hinlegst und versuchst selbst ruhig zu werden?

    Bewegung hilft. Wenn ich laufe, ist es ganz ok. Da wird ja dann auch schön geschaukelt. Aber hin und wieder muss ich mich halt auch mal hinsetzen oder was essen…


    Gerade am Ende, wenn die Tritte heftiger wurden, bin ich manchmal regelrecht zusammen gezuckt und musste kurz durchatmen. Oder ich hab am Bauch geschoben, wenn es mir die Luft abgedrückt hat.

    Ja, so ist das hier auch, ich zucke echt zusammen, als hätte mir grad jemand einen Tritt verpasst (ist ja im Prinzip auch so). Und rumschieben tu ich auch- aber das ist auch manchmal echt nicht angenehm.


    Wir haben aus Spaß manchmal gesagt, es ist ein Alienparasit und er bricht gleich durch die Bauchdecke. #angst

    Exakt so! Manchmal wirklich etwas creepy


    Ich fühlte mich innerlich verkloppt.

    Das trifft es auch gut

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ich kann mich auch noch gut an den Kopf unter den Rippen erinnern. Der wurde immer langsam hin und her gedreht. Das war so unangenehm und schmerzhaft. Die Tritte in den Muttermund oder die Blase fand ich jetzt auch nicht besonders romantisch. 8o

  • Kindsbewegungen sind am Anfang schön und romantisch, ab der 30. Woche fühlt man sich oft als Boxsack, als Trampolin und Trainingsgerät. Gerne wird auch in der Langeweile die Rippen als Wippe benutzt.. Du bist nicht alleine! Ich nehme da Arnika gegen diese inneren blauen Flecken.

  • Nööö mir ging es auch zum teil auch so.


    der ältere hatte intensives turnen gegen meine rippen im bett.


    der jüngere hatte so oft schluckauf. in den letzten wochen, mit seinem köpchen auf meiner vagina, während rad fahren natürlich immer volle blase.


    neeee. lustig war es nicht.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Und später wenn der Kopf auf den Gebärmuttehals drückt und man das Gefühl hat es kommt gleich unten rausgeschossen. Natürlich dann wenn ,an an der Kasse ansteht…

  • Dazu wäre es nett, wenn sie sich dann auch mal drehen würde… meine Großen lagen zu dem Zeitpunkt schon in SL… #yoga

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ich kenne das auch, die zwei Jüngeren waren absolute Rippentreter und es tat sogar noch nach der Schwangerschaft weh und fühlte sich zeitgleich taub an.

    Oft konnte ich nicht mal mehr sitzen, nur Mini-Mengen essen und war auch knapp vorm heulen.


    Nr3 war ja auch eine Vorderwandplazenta, da spürt man wirklich weniger im Vergleich.


    Ich war jedesmal froh, wenn sie dann da waren.#zwinker

  • Nein, du bist nicht komisch. Ich kenne das auch. Ich fühlte mich innerlich verkloppt. Von innen grün und blau. Den Fuß unter den Rippen habe ich vorsichtig weggeschoben.

    Beim gemeinsamen Singen haben immer alle auf meinen Bauch geguckt, weil da Wanderbeulen unterwegs waren. Häufiger waren die Mitsänger dann auch unkonzentriert.


    Also: volles Mitleid von mir. Es geht vorbei! (Es muss ja auch einen Grund geben sich auf die Geburt zu freuen.) #rose

    Wanderbeulen - genau! Das hat meine Studis in einer Vorlesung auch ein bisschen die Konzentration gekostet - erst Wanderbeulen, dann Schluck-Auf.

  • Das hatte ich zeitweise auch mit der Großen.

    Ich habe immer darauf gewartet dass sich ein Fuß auf meinem Bauch abzeichnet, wie im Comic.

    Mein Mann fand es immer toll, er konnte dann auch das Kind spüren.

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Hier auch großes Aua. Jedes der Kinder hatte sein eigenes Ding, mich in den Wahnsinn zu treiben.

  • Ich erinnere mich dunkel, aber ja, es war mitunter sehr unangenehm. Dunkel, obwohl es erst acht Monate her ist. Man vergisst so schnell ;)

    Ich habe aber nie etwas rund um die Schwangerschaft als romantisch empfunden.

    Und gerade diese immer heftiger werdenden Kindsbewegungen zu jeder Tag- und Nachtzeit haben meinem Eindruck, dass man zum Objekt wird, immer noch verstärkt.

    Viele Außenstehende konnten mein Jammern über die Bewegungen nicht verstehen, das sei doch so toll!

    Ja, schon, aber es ist eben auch toll, wenn man keine Schmerzen hat.

    Naja, mit der Geburt endet zumindest dieser Schmerz ;)


    Eine gute Zeit dir noch!