Eure Tipps fürs Schlafen auf Mama

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich hab es vorhin mal über dem Waschbecken probiert. Da kamen dann viele Pupse raus. Ich konnte nur nicht lange halten, weil meine Arme schwer wurden.

    Das mit der Wanne probiere ich mal aus.


    Im Netz steht man soll nen Signallaut machen. Habt ihr das gemacht?


    Kontextfrei Ich hatte das gelesen von dir. Hatte aber noch keine richtige Vorstellung wie ich das umsetze. Habs dann vorhin einfach probiert.

  • Das ist doch schonmal was #super Irgendjemand schrieb es ja auch schon, da kommt manchmal oben und unten Luft raus und dann ist es besser.


    Ich hab beim Kleinen einen Signallaut gehabt, nur so ein Pfeifen. Er wollte dann irgendwann nicht mehr abgehalten werden, aber ich hatte auch nicht das Gefühl, dass das mit dem Laut was gebracht hat. Beim Großen hatte ich das gar nicht und der hat sich viel lieber abhalten lassen.

  • Ich hab manchmal so einen Schnalzlaut gemacht, hatte aber nicht den Eindruck, dass es was bringt. Aber das Abhalten hat hier am Anfang mit beiden sehr gut geklappt.


    Schau mal, hier ist ein Bild, da sieht man ganz gut, wie man das Baby am besten überall stützt und hält...

    https://images.app.goo.gl/2cYC2Af4LPPnd6bP8

    Ich hoffe, das klappt mit dem Link...


    Beim Großen hatten wir neben dem Wickeltisch auf einem hohen Hocker eine Waschschüssel stehen, die Höhe war angenehm, um selbst zu stehen. Nicht so runtergebeugt wie am Waschbecken. Später haben wir dann ein Asiatöpfchen gekauft. Damit konnten wir uns bequem hinsetzen und das Baby darüber abhalten.


    Hast du schonmal Kümmelöl probiert? Also, das Bäuchlein damit massieren?

    Und ich hatte den Eindruck, wenn ich Fenchel-Anis-Kümmel-Tee in größeren Mengen trinke, hilft es auch dem gestillten Baby gegen Bauchweh. War aber vielleicht auch nur Einbildung... #zwinker

  • Er hat Pippi gemacht beim Abhalten. Total cool. Leider hab ich das Waschbecken nur bedingt getroffen. Wie mach ich das denn besser?

  • Sehr cool hat es geklappt!


    Signallaut: wenn ich das Gefühl hatte, er muss pinkeln: „Pssss“ oder Wasser laufen lassen. Bei Kaka hab ich seine eigenen Drücklaute imitiert: „Hngggg“. :D

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

  • Cool!


    Bei uns ging teils Badewanne besser und am besten Asiatöpfchen (oder Plastikschüssel). Wenn ich zielen wollte, war das Kind zu irritiert und hat gestoppt.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Zugegebenermaßen ist es bei kleinen Jungs am Anfang nicht so leicht. Aber vielleicht zur Beruhigung, Mini-Baby-Pipi ist ja auch nicht so intensiv wie das von großen Kindern #zwinker

    Ich hab auch mit dem Finger ein bisschen gezielt.

  • Es gibt diese Asia-Töpfchen. Klein, handlich, mit Griff. Man kann sie sich zwischen die Beine klemmen. Und mit ein bisschen Übung hab ich es geschafft, die Jungs so drauf zu platzieren, dass sowohl vorne als auch hinten alles getroffen hat! :D

    Ähm, das Teil fliegt hier noch irgendwo rum. Wenn du magst, kann ich es dir schicken.

  • Am Waschbecken stehen und halten konnte ich auch nicht so lange. Habe mich anfangs aufs geschlossene Klo gesetzt, einen großen Putzeimer davor gestellt und das Baby über/in den Putzeimer abgehalten. Da konnte ich meine Arme auf die Oberschenkel stützen. Fand ich auch besser als in die Badewanne oder selber mit auf dem Klo. Also für mich persönlich. Aber ja Treffen ist bei kleinen Jungs immer so eine Sache. Drum eher in als über den Eimer :D


    Abhaltetöpfchen fand ich bei meinem Sohn so ein etwas längliches Töpfchen super. Das war besser als ganz rund. Bei Mädels gingen beide Formen gut. Dieses hier hatten wir: https://die-besten-stoffwindel…i-potty-w-free-windelfrei (hoffe es ist okay den Link zu posten).


    Alles Gute weiterhin!

    Immer mit dabei: der kleine Frotsch (08/12)


    Trageberaterin ClauWi GK (08/13)

  • Ich bin nachts immer zum Waschbecken gegangen, weil mir in ein Töpfchen Zielen im Halbschlaf zu schwierig erschien.

  • Bims Ja gerne! Ich zahle natürlich das Porto.


    Hab vorhin auf der Wanne gesessen. War jetzt auch nicht so bequem. Ich muss also noch ne bessere Position finden.

    Das mit dem Finger und dem Penis ist echt ne Herausforderung. Das Kind bewegt sich ja auch dauernd 🙈

    Man soll nach dem Stillen und nach dem Aufwachen abhalten.


    Wann war es bei euch am besten? Einige schrieben schon, dass das Baby unruhig wurde an der Brust.

    Und vorhin hat das Möppi nur geschrien, als ich ihn abgehalten habe.

    Ich wusste halt nicht was er brauchte. Stillen, tragen oder pippi.

  • Dann pack ich nachher mal ein Päckchen für dich. Adresse hab ich glaub ich sogar noch.

    Wir haben am Anfang eigentlich nur immer beim Wickeln abgehalten. Weil er eh meistens gekackt hat, sobald sie Windel ab war. Später dann auch wenn er sehr unruhig war ohne erkennbare Ursache. Das pendelt sich ein. Beim Kleinen hatten wir dann schon eine gewisse Routine und man hat auch recht bald erkannt, wenn er musste. Also, nur großes Geschäft, Pipi ging hier bei beiden normalerweise in die Windel.

    Und das mit dem Halten und Zielen ist einfach Übungssache. Die Babies werden stabiler, sie gewöhnen sich an die Haltung, du wirst sicherer und routinierter...

  • Wir haben auch nur beim Wickeln und nach dem Tragen abgehalten. Nach dem Aufwachen war Stillen angesagt, da wollte er nicht abgehalten werden. Nachts ging ganz am Anfang auch noch; da sind wir immer vom Kinderzimmer ins Bad marschiert; er hat manchmal gepieselt, meist nicht.

    Und inzwischen (1Jahr) möchte er nur noch fürs große Geschäft aufs Klo, ansonsten selten, dann wird sich gewunden und beschwert.


    Bei uns hat abends (da war das Geschrei am schlimmsten) nur geholfen, mit ihm einen Ortswechsel durchführen. Bad ging gut, warum auch immer. Da war er irgendwie so erstaunt, dass er zumindest eine Weile verstummt ist.

  • Bei uns ging nach dem Stillen abhalten nie, denn normalerweise hat das Kind vor dem Stillen ja geschlafen und musste also dringend. Dann haben sie angefangen zu stillen, mussten dann aber bald und wurden unruhig an der Brust. Dann habe ich abgehalten. Innerhalb von Tagen? Wochen? entwickelte sich daraus, vor dem Stillen abzuhalten, vor allem nachts oder nach dem Tragen. Dann kam meist viel Pipi, und danach war dann auch genug Ruhe fürs Stillen da.

  • Bei uns ging nach dem Stillen abhalten nie, denn normalerweise hat das Kind vor dem Stillen ja geschlafen und musste also dringend. Dann haben sie angefangen zu stillen, mussten dann aber bald und wurden unruhig an der Brust. Dann habe ich abgehalten. Innerhalb von Tagen? Wochen? entwickelte sich daraus, vor dem Stillen abzuhalten, vor allem nachts oder nach dem Tragen. Dann kam meist viel Pipi, und danach war dann auch genug Ruhe fürs Stillen da.

    Echt, und nach dem Schlafen hat das geklappt mit Aus-/ Anziehen und Abhalten , trotz drohendem Hungertod?

    Ich hab das vielleicht dreimal versucht, dann nie wieder #stumm

  • Ja, irgendwie hat sich das nach wenigen Malen so ergeben in meiner Erinnerung, dass wir vor dem Stillen abhalten konnten. Gerade nach dem Schlafen/Tragen ist die Blase ja auch sehr voll und der eigentliche Grund fürs aufwachen. Bei allen drei Kindern hat sich das übrigens sehr schnell so etabliert, ohne große Umstände, an die ich mich erinnere.