Eure Tipps fürs Schlafen auf Mama

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • pucken ist oft sehr beruhigend. Natürlich nicht immer. Aber eigentlich mögen das viele Babys. Da brauchst du keine Angst zu haben.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Third Birthday tickers


    Lilypie First Birthday tickers

  • Abhalten hat bei uns nachts auch viel gebracht, da war dann immer gleich unten wie oben die Luft raus…ich habe mich einfach hinten auf die Toilettenbrille gesetzt und das Kind vor mir in der bereits beschriebenen Position gehalten. Wir haben immer beim Wickeln und wenn das Kind sich im Tragetuch durchgestreckt hat abgehalten oder wann wir sonst noch so halt dachten.

    Voller Körperkontakt und trotzdem bequeme Mamaposition, Mama auf dem Sofa und Stillkissen um den Bauch, Füße erhöhen, Kissen in den Rücken und Kind auf dem Stillkissen an den Bauch gekippt. So waren wenigstens beide Hände frei für Essen, lesen und Co…:D

  • Die Nacht war nicht so fein. Ich hab quasi dauergestillt. Eine Brust nach der anderen. Kann mich gar nicht erinnern, dass das schon so früh war bei meinem großen Sohn. Gibt es jetzt schon nen Wachstumsschub?

    Ich merke, dass ich schlechter mit dem Schlafmangel klarkomme als vor 15 Jahren 🙈

    Meine Hoffnung ist der Dienstag wo wir zur Osteopathie gehen.

    Ich finde diese Tage, wo er nur ein paar Minuten schläft ohne zu weinen einfach krass anstrengend.

    Da nur in der Trage tragen. Dauerhaft.


    Und er hat kaum Stuhlgang. Vielleicht einmal am Tag mit dem Thermometer. Er macht aber echt viel Pippi. Ist das ok? Er bekommt jetzt ausschließlich Mumi.

  • Nimmt er denn zu?

    A. war die ersten Wochen beinahe rund um die Uhr an der Brust und ließ sich auch nicht anlegen. Jetzt, mit knapp drei Monaten, vergrößern sich die Abstände etwas.

    Nasse Windeln sind doch gut und Stuhlgang bei Stillkindern doch sehr individuell.

  • Und er hat kaum Stuhlgang. Vielleicht einmal am Tag mit dem Thermometer. Er macht aber echt viel Pippi. Ist das ok? Er bekommt jetzt ausschließlich Mumi.

    Was meinst du damit? Wie, mit dem Thermometer? Bei Stillkindern ist es doch völlig normal, wenn sie nur alle paar Tage mal Stuhlgang haben.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Ja, genau, mein Sohn hatte mal über 10 Tage keinen Stuhlgang in der Vollstillzeit, die können die Milch so gut verwerten, dass nix übrigbleibt. Wenn du dir Sorgen machst, kann aber auch die Hebamme oder die KiÄ nochmal draufgucken.

  • Bei clusterstillenden, unruhigen neugeborenen mit wenig Stuhlgang würde ich das Gewicht kontrollieren.

    Wie alt ist er denn?


    In den ersten paar Wochen könnte wenig Stuhlgang schon ein Zeichen sein, dass zu wenig Milch im kind ankommt.


    Gute Besserung!!!!

  • Er ist jetzt 19 Tage alt. Meine Hebamme kommt morgen früh und wiegt ihn.

    Clusterstillen ist schon mal ein gutes Zeichen. Ihr hattet einen schwierigen Start und das muss sich alles erst einpendeln.


    War er in der Kinderklinik auch schon sehr unruhig?


    Wenn es geht, lege dich auch tagsüber mit ihm ins Bett. Haut an haut, warm zugedeckt. Und dabei stillen, stillen, stillen, wenn er das macht.


    Nicht mit tragen beruhigen, wenn er auch durchgehend an die Brust gehen würde.

  • Dieses Clusterfeeding Abends hört sich sehr gut an. Manchmal waren es bei uns 4 bis 5 Stunden durchgehend. Da konnte man echt nur einmal aufs Klo und hat sozusagen beim Stillen gegessen und getrunken wenn man das Glück hatte das einem etwas gebracht wurde.

  • Eine Freundin von mir hatte auch so ein Baby, das in den ersten Wochen nur an der Brust hing... Dafür hat der dann auch echt gut zugenommen. Meine beiden wollten von Anfang an nur schnell satt sein und dann bitte bloß keine Brust mehr... Dafür am Anfang auch echt oft.


    Wenn er beim Stillen zufrieden ist, würd ich an deiner Stelle nicht rumtragen, das ist ja noch anstrengender! Das dürfen andere übernehmen. ;)

    Ich hoffe, du kommst langsam wieder zu Kräften und auch immer mal wieder zu ein bisschen Schlaf!

  • Ich hatte in der Stillzeit auch mal einen heftigen Magen-Darm-Infekt, da war das Baby vielleicht so 2 Monate? Also größer als deins, aber eben noch komplett Stillkind. Das zog sich einige Tage bei mir, ich hab praktisch nichts bei mir behalten und irgendwann habe ich schon gemerkt, dass auch die Milch merklich weniger wurde. Wir haben dann noch die Kurve bekommen, aber zu dem Zeitpunkt wollte das Kind praktisch dauerhaft an der Brust sein. Eigentlich ja eine logische Folge: Milch reicht nicht oder grade so noch -> Baby regt die Milchproduktion an durch Dauerstillen.
    Wenn das Möppi genug Pippi macht und sonst einen fitten Eindruck macht, wird er auf jeden Fall auch genug Milch bekommen, aber möglicherweise ist sie vorübergehend nicht so nahrhaft oder halt grade so noch genug und deshalb das Dauerstillen. Bei mir hatte es sich nach wenigen Tagen wieder gut eingependelt, als es dann bergauf ging mit dem Infekt. #ja

  • Ich bin so gespannt was die Hebamme morgen wiegt. Ich hoffe er hat zugenommen.

    Sagt mal, wann hatten eure Babys den ersten Rhythmus?

  • Hier seit vor dem ersten Geburtstag. Nur wann genau? Aber das hat sich einfach so entwickelt, irgendwann wurden die Schlafphasen regelmäßiger und die Wachphasen länger und vor allem aktiver.


    Wie alt ist dein Mäusehäkchen jetzt? So ganz am Anfang war das hier auch nur Chaos.

  • Wow. Ok. Ich meine so nen leichten. Also Tag und Nacht und so. Kann mich bei meinem Sohn nicht mehr dran erinnern.

    Möppi ist heute 19 Tage alt.

  • Wow. Ok. Ich meine so nen leichten. Also Tag und Nacht und so. Kann mich bei meinem Sohn nicht mehr dran erinnern.

    Ja, Tag und Nacht war schon relativ bald da. Vielleicht nach zwei Wochen? Ich kann es jetzt auch nur noch vom Kleinen abschätzen und der musste natürlich viel mehr mitlaufen, so dass der schnell in unseren Familienrhythmus kam. Heißt natürlich auch nicht, dass er dann nachts nicht mehr wach war #zwinker