Eure Tipps fürs Schlafen auf Mama

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Jente So ist es hier auch. Der Hungertod ist nach dem Schlafen sehr nah.


    Abhalten funktioniert gerade nicht. Möppi schreit jedes Mal wie abgestochen. Vielleicht passe ich nicht den richtigen Zeitpunkt ab.


    Zum Tragen nochmal ne Frage. Einige von euch hatten geschrieben, dass die Kinder sich am Anfang nicht ins Tuch oder die Trage haben binden lassen.

    Haben die sich auch so weggedrückt? Und habt ihr ne Idee was das sein kann?

    Weil auf mir schlafen liebt er ja total.

    Ich würde ihn so gerne mal in die Trage nehmen und was machen. Aber nix geht.

  • Ja, das wegdrücken kenn ich auch. Ich hab es einfach immer wieder probiert... Manchmal auch das eingeschlafene Baby mit etwas Unterstützung vorsichtig mit der Trage "fixiert".

  • EInes meiner Kinder wollte sehr lange die Beine nicht so stark gespreizt haben, wie ich breit war. Ich habe es dann in der känguruhtrageweise so eingebunden, dass ich seine Knie im Bauch hatte. Musste beim einbinden trotzdem die ganze Zeit auf und ab wippen, aber dann ging es.

    Sling in Wiegeposition ging auch, soll aber für die Hüfte nicht so gut sein.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Unser großer hat das am Anfang auch immer gemacht. Geholfen hat direkt nach dem Einbinden raus gehen und erstmal im strammen Schritt eine Runde um den Block. Dann hatte er sich soweit zurechtgeruckelt , dass er es dann auch genießen konnte und dann war auch drinnen kein Problem mehr. Ging ca 3 Monate so, dann war die Draußen-Runde nicht mehr nötig.

  • Unser großer hat das am Anfang auch immer gemacht. Geholfen hat direkt nach dem Einbinden raus gehen und erstmal im strammen Schritt eine Runde um den Block. Dann hatte er sich soweit zurechtgeruckelt , dass er es dann auch genießen konnte und dann war auch drinnen kein Problem mehr. Ging ca 3 Monate so, dann war die Draußen-Runde nicht mehr nötig.

    So machen wir das auch.

  • Wir haben am Anfang auch nur im Känguruh getragen. Ganz runder Rücken, Beine schön angewinkelt , nicht zu weit gespreizt.

    Mit ein bisschen Übung ging das Einwickeln des schlafenden Kindes.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Bei uns musste das anfangs, also die erst 2-3 Monate auch richtig schnell gehen, Tragetuch ging nicht, ich hatte eine Trage benutzt. Und ja, immer auf und ab gehen.


    War dein erstes Kind eigentlich ganz anders?

  • Ja er war da ganz anders. Hat zwar die meiste Zeit geschrien, sich aber einbinden lassen und war dann entspannter.

    Er hat sich nie gewehrt oder weggedrückt.


    Ich probier es mal mit dem Känguru.

  • Es gibt Anleitungen zum Känguruh mit Kind auf der Brust, schlafenden Kind. Das war bei uns um Welten besser als, wie oft gezeigt, das Kind von oben in die vorgebundene Schlaufe rutschen zu lassen.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Mit unserem Großen hätte man das auch machen können. Der Kleine wacht ganz leicht auf... Den kann man nicht schlafend vom Auto ins Bett tragen. Beim Großen geht das immer. Da könnte man noch an nem Presslufthammer vorbeilaufen...

  • Wegdrücken beim in die Trage stecken hatten wir auch, meistens musste Froschkind Pipi, danach ging’s besser. Was aber leider nicht hieß dass er sich dann abhalten lassen wollte…🥴