New York mit Teenagern

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Liebe Raben,


    wir haben gebucht #applaus#huepf#banane

    Ende August 2022 fliegen wir nach New York. Endlich! Durch Corona hat sich die Reise um ein Jahr verschoben. Nun hoffe ich natürlich inständig, dass die Reise im nächsten Jahr auch stattfinden kann. Zuversichtlich bin ich schon, denn irgendwann wird diese blöde Pandemie ja hoffentlich nicht mehr unseren Alltag dominieren. Normalerweise sind wir Campingurlauber und geflogen sind wir als Familie noch nie. Das wird für uns also schon der Hammer #freu Alleine der Flug und das auch noch auf einen anderen Kontinent. Ich war noch nie außerhalb Europas. Uns ist aber auch klar, dass so eine Reise mit "Urlaub" wenig zu tun hat ;)


    Hat jemand Tipps was wir unbedingt machen müssen? Klar gibt's tausende Infos im Internet, aber ich würde mich über "Rabeninsidertipps" freuen.

    Die Teenager sind übrigens 11 und 15 und auch schon ganz heiß auf die Reise.


    Viele Grüße!

    Jedes Kind ist mein Einziges
    Miriam Gillis-Carlebach

  • Wir waren u. a. auf Liberty Island, bei der UNO, F. A. Schwartz (Spielzeug-Laden), zum Shoppen bei Century 21 und Macy's, Central Park natürlich, Wall Street, Highline, Time Square und einfach Bummeln. Am Hudson, am East River, in den Parks oder auch in den Häuserschluchten. Alles war toll, aufregend und besonders. Und in Manhattan ist alles gut zu erreichen und für jeden was dabei.


    Mich hat die Führung im UN Headquarter am meisten beeindruckt.

  • Gibt es F.A.O. Schwartz noch oder wieder? Ich dachte, der hätte vor Jahren zugemacht, aber wenn er noch existiert, natürlich ein MUSS. Ansonsten ja, Highline fanden meine toll, Ground Zero find ich ein Muss, auch wenn es arg bedrückend ist, Time Square läuft man eh öfter drüber. Wir wollten gern Räder leihen und am Hudson hoch bis Cloisters fahren, aber dann hat es leider geschneit, das war dann nichts. Shoppen in den großen Warenhäusern und, falls du Mädchen hast, natürlich bei Victoria's Secret#cool. Und ansonsten einfach treiben lassen, weit laufen, die Stadt auf euch wirken lassen... Ach ja, es gibt natürlich einen Haufen Musicals, falls das was für euch ist, dafür gab es zumindest vor Corona haufenweise Lotterien, da kosten die Tickets dann nicht mehr ganz so viel, leider ist das meistens auf 2 Karten beschränkt. New York ist toll!

  • Ja, Ground Zero muss man irgendwie machen. Ich fand es schwer auszuhalten. Dieser Baum da #heul.


    Wir waren im Oktober 2019 da, meine Erfahrungen beziehen sich also auf die Vor-Corona-Epoche #hmpf. Da gab es F. A. O. Schwartz auf jeden Fall noch.

    Edit: Tippfehler.

  • Ah, die haben Weihnachten 2018 wieder eröffnet, ich les es grad. Wir waren im April 2018, da gab es keinen Laden, ich kann mich aber noch gut an das alte Geschäft am Centralpark erinnern, im Jahre 1995 (bin ich alt....)

  • Herzlichen Dank für eure Tipps! Ich freue mich besonders darüber, dass ihr schreibt, dass man sich treiben lassen soll, einfach rumlaufen und aufsaugen. Einerseits habe ich nämlich Sorge irgendwas zu verpassen, andererseits möchte ich die Tage auch nicht exakt durchtakten. Wahrscheinlich ist es am besten ein paar Sehenswürdigkeiten fest einzuplanen und Raum zum Bummeln zu lassen.


    Brooklyn habe ich mir auch überlegt. Wart ihr dort?

    Ja, Ground Zero muss man irgendwie machen. Ich fand es schwer auszuhalten. Dieser Baum da #heul .

    Das glaub ich! Neulich habe ich einen Bericht gesehen und das war schon sehr schwer zu ertragen. Trotzdem möchte ich unbedingt hin. Vielleicht mache ich das alleine, ohne die restliche Familie.

    Jedes Kind ist mein Einziges
    Miriam Gillis-Carlebach

  • Super interessant ist auch das tenement museum in der Lower East Side. Hinein kommt man nur mit Voranmeldung. Dann geht es mit einem Guide in eine original erhaltene Wohnung einer Einwandererfamilie. Dort erzählt er sehr interessant und spannend gestaltet die Geschichte der Familie von der Ankunft in Amerika bis zu Jetztzeit. Soweit ich mich erinnern kann werden Informationsblätter auch auf Deutsch herumgereicht.

  • Susan Sto Helit hat mal ihren Reisebericht zu den USA ins Forum gestellt. Da war auch New York dabei. Ich meine zu erinnern dass sie von einem Museum berichtet hat das sich mit Geschichte/Kunst/Kultur der POC oder afro amerikanischen Bevölkerung. Das finde ich do einzigartig dass ich da auf jeden Fall hin würde.

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Mit dem Fahrrad über die Brooklyn Bridge, quer durch Brooklyn und dann zum Coney Island Beach fahren (zurück kann man die Räder mit in die Bahn nehmen). Ich fand's toll, aber es ist definitiv keine kurze Tour (ich war nicht mit Familie in NY, sondern dienstlich und mit einem Kollegen unterwegs)..


    Wir sind auch irgendwo von der Südspitze Manhattans mit der Fähre zu einer Insel (Governors Island?) und direkt wieder zurück gefahren. War auch cool.


    Ein Spaziergang über die High Line (Manhattan) lohnt sich auch..

  • Ich schleiche mich mal vorsichtig hier rein, zu deiner Frage kann ich leider nichts beitragen, weil ich noch nie in den USA war.


    Wir überlegen aber auch an einem USA-Urlaub rum. Derzeit macht der 16-Jährige ein Auslandsjahr in den USA und wir würden gerne mal gemeinsam hin.


    Ich würde aber supergerne mehr zu eurer Reise wissen: Wo kommt ihr in NY unter, wie lange bleibt ihr, fahrt ihr danach noch weiter? Und magst du vielleicht schreiben, wie teuer die Flüge waren?

  • Susan Sto Helit hat mal ihren Reisebericht zu den USA ins Forum gestellt. Da war auch New York dabei. Ich meine zu erinnern dass sie von einem Museum berichtet hat das sich mit Geschichte/Kunst/Kultur der POC oder afro amerikanischen Bevölkerung. Das finde ich do einzigartig dass ich da auf jeden Fall hin würde.

    Ja, das war toll! Das Museum ist in Washington D.C.


    Highline fand ich hübsch.


    Mein High Light war der Musical-Besuch, das passf aber vielleicht nicht mit jüngeren Kindern, die wenig Englisch verstehen.


    Reisebericht:

    RE: Susan went to the USA (Reisebericht)


    Bzgl. Flügen habe ich mal gehört, dass es gerade für NY hin und zurück immer mal Schnäppchen geben soll.

  • Vielen Dank für all eure Tipps!

    Ich würde aber supergerne mehr zu eurer Reise wissen: Wo kommt ihr in NY unter, wie lange bleibt ihr, fahrt ihr danach noch weiter? Und magst du vielleicht schreiben, wie teuer die Flüge waren?

    Wir haben ein sehr zentrales Hotel (M Social am Times Square) gebucht, inkl. Flug für sieben Tage. Das scheint ein Duchschnittstouri-Hotel zu sein, wobei bei allen Hotels die ich angeschaut und Bewertungen gelesen habe, schnell klar wurde, dass der Standard für den Preis, den wir zahlen möchten und können, nicht wirklich der Burner ist. Naja, aber wir möchten auch nicht so viel Zeit im Hotel verbringen #freu Leider können wir nicht weiter fahren, das würde unseren Rahmen sprengen. Überlegt haben wir schon, weil wenn man schon mal so weit weg ist, würde sich das anbieten. Aber nach einigem Hin und Her sind wir dann bei der "kleinen" Reise geblieben. Für Flug und Hotel müssen wir ungefähr 4200 hinlegen, dazu kommt noch der Transfer Flughafen/Hotel und die Reiserücktrittsversicherung.


    @'Susan Sto Helit dein Reisebericht gefällt mir sehr gut #top Ich habe aber auch Angst vor dem Gestank bekommen #angst

    Unser Sohn dreht durch, er kann sowas gar nicht ab und würgt schon wenn er nur an Gestank denken muss. Ich habe ihm vorsichtshalber nichts davon erzählt :D

    Jedes Kind ist mein Einziges
    Miriam Gillis-Carlebach

  • Ach, die Bewertungen von dem Hotel sind doch nicht übel und die Lage ist super, da würd ich mir keine Sorgen machen. Und ich war drei Mal in NY, September, November und April und ich kann gar nichts über Gestank sagen - also klar, die Luft in Manhattan ist nicht wie im Gebirge, aber ich glaub auch, das ist eher ein Sommerphänomen. Hach, ich hätte auch so Reiselust:), das wird bestimmt super!

  • Später mehr. Wir waren vor zwei Jahren im Herbst dort, Mama mit 11 und 16 jährigen.


    Transfer vom Flughafen in die Stadt geht sehr gut und günstig mit der U-Bahn. Da müsst ihr kein großes Budget für einplanen

  • Oh, New York... #love


    Der Ausflug nach Liberty Island lohnt sich (auch wenn einige das Gegenteil behaupten). Vielleicht am Anfang der Reise einplanen, denn da werdet ihr noch durch die Zeitverschiebung schön früh aufwachen. ^^ Zur früheren Uhrzeit ist dort weniger los.


    Ansonsten: es am Anfang nicht übertreiben mit dem "ich lasse mich treiben und laufe ohne es zu merken zig Kilometer"!! Ich habe mir bei unserem 1. Trip ganz am Anfang schlimme Blasen gelaufen und hatte danach echt Probleme. Also schon ein bisschen planen, und ab und zu mit der UBahn die Strecken abkürzen.


    A propos UBahn: beim Runtergehen zur Station (also von der Strasse aus) 2x checken, ob es wirklich die richtige Richtung ist! Dann direkt danach befindet man sich auf dem Bahnsteig für nur diese eine Richtung. Wenn's die falsche war, musss man wieder raus und dann 20 Min. warten, bevor man sein ticket wieder benutzen kann. #haare

  • A propos UBahn: beim Runtergehen zur Station (also von der Strasse aus) 2x checken, ob es wirklich die richtige Richtung ist! Dann direkt danach befindet man sich auf dem Bahnsteig für nur diese eine Richtung. Wenn's die falsche war, musss man wieder raus und dann 20 Min. warten, bevor man sein ticket wieder benutzen kann. #haare


    Transfer vom Flughafen in die Stadt geht sehr gut und günstig mit der U-Bahn. Da müsst ihr kein großes Budget für einplanen

    Supergut zu wissen #super @ Mulitkulti und Rasselbande. Dann arbeite ich mich schon mal in das U-Bahn-System in New York ein.

    Jedes Kind ist mein Einziges
    Miriam Gillis-Carlebach