Mir ist so kalt, jammer jammer

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Na, so trocken wie in Utah haben wir es hier sicher nie. Aber mir reicht schon klarer Himmel und -5 Grad. Bäh, meine Haare stehen ab wie Stroh und die Lippen werden rissig.

  • Das Problem ist nur beim drinnen sitzen im gut gelüfteten Klassenzimmer.

    Das frage ich mich sowieso wie SuS und LuL das aushalten in der Kälte. Mit Maske, frieren... Ihr leistet gerade so viel!


    Ansonsten: Danke für dieses nette Geplauder frei von jeglichem Streit und Haarspalterei. Herrlich, ein Genuss! #herz

  • Wie geht Ihr mit der Kälte um?

    In D habe ich ein kleines Vermoegen ausgegeben, um jedes Jahr im Winter auf die Suedhalbkugel zu entfliehen. Dann bin ich ausgewandert in die Subtropen. TRotzdem habe ich letzten Winter eine Infrarotsauna gekauft. #nägel

  • Ach, eine Sauna, seufz. Ich müsste wirklich mal wieder in die Sauna gehen und meine Wärmeakkus auffüllen. Vielleicht mache ich das am Wochenende.

  • Ich leide auch sehr unter der Kälte. Hinzu kommt mein Raynaud Syndrom. Ständig habe ich weiße, gefühllose und schmerzende Hände und Füße.


    Was ein wenig hilft: beheizbare Handschuhe beim Radfahren.


    Ansonsten freue ich mich sehr auf Sonntag: 7 Grad. #applaus

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe

  • Wir lieben den Schnee, den Wind eher nicht so sehr. Herrlich wenn es draußen überall weiß ist.

    Leider friere ich mittlerweile schnell, das war früher nicht so und es nervt mich. Meine Füße und Hände sind fast immer kalt. Mir hilft übrigens auch ein Fußbad um mich aufzuwärmen. Mit meinen Mann oder Kind mache ich gern stramme Abendspaziergänge, die Beleuchtung bewundern, die Ruhe genießen....

    Auswandern würde ich aber nicht, der Hochsommer ist mir zu warm.

  • So, neue Winterjacke ist da, Strumpfhose an, Handschuhe rausgesucht. Schal ist noch nicht da... neuer Versuch. Es knackt richtig krass draußen... brrr (Gewicht wird weniger, muss gerüstet sein :D).

  • Miss Ellie , ich hab leider noch keine Zeit gehabt diesen thread zu lesen, möchte dir aber kurz dalassen dass ich deinen „vom dunkel ins Licht „ sehr vermisse! Ich habe jeden Abend gerne von deinem morgendlichen kaffeegeflüster gelesen! Magst du nicht vielleicht doch wieder schreiben?

  • Ich bin auch ein Dauergfrerling, wie man hier zu sagen pflegt ;)

    Um die 0° Grad finde ich es am schlimmsten, liegt dann vermutlich an der Luftfeuchtigkeit.

    Da meine Schmerzgeschichte dadurch auch verstärkt wird, laufe ich fast andauernd mit Wärmepads von The heat company im Nacken oder sonstwo am Körper rum, das ist das einzige, was mich dauerhaft warm hält.

    Der Hund ist ja Afrikaner ohne Unterwolle und zieht es im Winter zum Glück vor, das Gassigehen auf ein Minimum zu beschränken ^^ (wir gehen natürlich trotzdem ausreichend, aber bei ihm ist es nicht so schlimm, wenn es mal ne Weile weniger ist).

  • Ich hasse den Winter. Sonnenschein und knackige Kälte würde ja noch gehen. Aber die klassischen Winter hier sind feucht, oft mit wochenlanger Hochnebeldecke, Temperaturen um den Gefrierpunkt und eisigem Wind. Und das in der Regel bis weit in den März hinein. Zum Davonlaufen. Ich beneide Leute wie meinen Sohn, denen die Kälte kaum was ausmacht, während ich trotz drei Schichten Kleidung erbärmlich friere.

  • Draußen ist für mich alles okay, wenn ich gehe reichen dicke Wollsocken in normalen Schuhen, warme Jacke, Mütze, Schal. Da fühle ich mich dann auch warm und gut.

    Das Problem ist nur beim drinnen sitzen im gut gelüfteten Klassenzimmer. Und das muss ich jeden Tag 4 Stunden lang. Bis Hofpause ist und ich draußen herumlaufen kann, um mich wieder aufzuwärmen, sind die Füße eiskalt, die Finger oft auch, trotz warmem Tee und Strickzeug um Finger und Beine warm zu halten. Mir graut vor jedem einzelnen Tag.

    Die Kälte in den Klassenräumen mag ich auch nicht.


    Mittlerweile habe ich mir eine Stoppuhr gekauft.

    Ich lüfte nach 15 Minuten für 3 Minuten.
    Der Luftaustausch ist dann angeblich effektiver als wenn ich dauerlüfte.

    Und das Dauerlüften ist nicht zumutbar für die Kinder (ich friere nicht so wahnsinnig dabei, aber es ist unschön, zw. den bibbernden Kindern zu stehen - sie tun mir leid), finde ich.

  • Das hört sich gut an, narzisse !

    Die Lehrerin der Klasse, in der ich Schulbegleitung mache, hat leider dauerhaft die Fenster gekippt und wenn die CO2 Ampel gelb wird, wird eines ganz geöffnet und die Tür auch. Je nachdem, wie viele Kinder da sind, ist das manchmal sehr oft.

  • Wenn ich in Räumen mit CO2-Ampel bin, muss ich das auch tun.

    Die gekippten oberen Fenster werden auch empfohlen, z.T. mache ich das auch (heute hatte ich z.B. 2 pos. Schnelltests in einer Klasse, da blieben sie gekippt).


    Aber insgesamt versuche ich, es erträglich zu halten, sofern der Rahmen es hergibt.

  • Mann, das liest sich so schrecklich. Ihr Armen in der Schule. #hmpf Die Miffi zieht neuerdings freiwillig nen Pulli an, das kenne ich von ihr gar nicht...


    Ich gewöhne mich übrigens so langsam. Oder ich hab einfach andere Sorgen, seufz. Jedenfalls wühle ich jetzt mal in Kisten und Körben nach einem schönen Tuch für meinen Kopf, damit die Locken oben rauswuscheln können. ^^

  • Also mein Tipp ist noch: richtig viel schlafen. Wenn ich 8-9 Stunden schlafe, friere ich weniger als wenn ich 6-7 Stunden schlafe.


    Danke eurer Erinnerung bin ich heute mit Wolleseide Leggings, Jeans und Regenhose zur Arbeit geradelt. Nach den 5km mit leichten Hügeln war mir sogar richtig heiß. :D


    Für die nächsten 30 Minuten… #hammer

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe