Mir ist so kalt, jammer jammer

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Wolle Seide Unterwäsche: lange Unterhose und Unterhemd. Warme Merinosocken und Merinomütze. Is5 es noch kalt Wollstulpen 7nser der warmen Hose, keine normale Hose sondern gefüttert oder Thermo. Ein Pullunder aus Walk oder Wolle… 7nd dann ziehst Du so lange Kleidung an bist Du warm bist.


    Tee oder Suppe in der Thermoskanne mitnehmen und hampelnd auf die Toilette gehen damit die Füße wieder warmes Blut haben.

    Wir haben ein Rüttelboard Zuhause 15 Minuten und man fühlt sich sehr warm…..

  • Ich bin merkwürdig. Ich mag das Wetter.


    Ich bin vorgestern warm verpackt 1,5 Stunden im Dunkeln durch den Nieselregen marschiert, habe mich an den Lichtern erfreut und fühlte mich sehr lebendig.


    Daheim habe ich mir den Schlafanzug angezogen, Tee gekocht und mich vor den Kaminofen gesetzt.


    Je älter ich werde, desto mehr mag ich die kalte und dunkle Jahreszeit.


    Gestern war es trockene Kälte, die fand ich auch schön.

  • Es gibt so Strumpfhosen, die innen so wie Plüsch sind, die ziehe ich gern drunter, wenn ich friere. Schön warm und kuschelig und gar nicht pieksig.

    Ich bin von Wolle direkt auf der Haut so ziemlich abgekommen, das vertrage ich einfach nicht.

    Etwas auf den Kopf hilft mir auch immer, man verliert ziemlich viel Wärme über den Kopf. Meine Wollmütze hat ein Futter, damit nichts kratzt. Kapuzen sind auch gut, aber im Büro ist eine Mütze wahrscheinlich besser.


    Ich finde, heiß baden und sich Mal so richtig durchwärmen hält auch eine Weile vor.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich finde, es ist immer einfacher, wenn man sich richtig gezielt warm einpackt und sich einfach reinschmeißt in das öddelige Wetter. Das mache ich auch gerne, letztens abends im Schneeregen zwei Stunden mit einer Freundin. Weihnachtsbeleuchtung angucken und quatschen. Wir hatten auch noch Glühwein dabei #angst.

    Aber das ist anders als das normale Gefröstel im Alltag, wenn man nur kurz rausgeht, den Müll rausbringen, kurze Hunderunde oder ins kalte Auto steigen muss.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Hier weht es meistens noch dazu und gerne noch mit Schneeregen zur Zeit, das kann man sich dann nicht mehr schönreden.

    Yes, hier auch. Richtig, richtig eklig.

  • Silke1978 , vielleicht bin ich im Herzen Sibirin oder sowas.


    Das kurze Rausgehen (ich habe heute meinen freien Tag und schnell im Schlafanzug nach Eiern geschaut, wir haben Hühner) merke ich irgendwie nicht so.


    Von mir aus kann es im Sommer mal so sein, dass man in kurzen Ärmeln rumlaufen kann, aber mehr brauche ich nicht an Wärme.

    Allerdings habe ich schon oft gemerkt, dass meine Wünsche keinerlei Entscheidungsgewalt haben. Ärgerlich! ;)

    • Offizieller Beitrag

    Ich mag das Wetter auch, sogar Schneeregen, friere aber trotzdem #weissnicht

    Geht mir aehnlich. Ich habe mir vorgenommen, jeden Morgen raus zu gehen. Und ich brauche bei dem Wetter etwas mehr als 2km bis ich nicht mehr durchgefrorenen bin. Ist es nicht so nasskalt, sondern trockener, reicht 1km. Immerhin weiss ich, dass ich nur bis dahin durchhalten muss.


    Wie beim Schwimmen im eiskalten Wasser - ich weiss die ersten 2min sind die schlimmsten.

  • Schwimmen finde ich schlimm, im kalten Wasser ist das Folter.


    Es gibt nur 1x im Jahr 3 Schwimmbadbesuche aus Vernunft, und das ist das Quellbad in Dangast im Urlaub, wenn das Wetter schlecht ist.


    Ich mag Schwimmbäder nicht, aber aus Vernunftgründen schwimme ich im Außenbecken 1000-1500 Meter, um mich danach in der Dampfsauna aufzuwärmen.


    Ich tue es nur für´s Gefühl danach und weil ich weiß, dass das Leben nicht nur aus Spaß bestehen sollte.


    Leiden als Lustgewinn. :S

  • Ja, Mütze kommt hier auch drinnen zum Einsatz. Leider zerstört das meine schönen Locken, und ich bin doch so eitel... #schäm


    Was den Lagenlook angeht: Ich habe mir in den vergangenen Wochen durch konsequentes Futtern zwei Kilo isolierende Speckschicht draufgepackt. Das wärmt aber nicht so gut wie gedacht und jetzt sitzen alle Hosen zu spack, um noch eine Unterhose drunterzuziehen.


    Ach, hab ich schon gesagt, dass ich Winter nicht so toll finde?

  • Ich bin merkwürdig. Ich mag das Wetter.


    Ich bin vorgestern warm verpackt 1,5 Stunden im Dunkeln durch den Nieselregen marschiert, habe mich an den Lichtern erfreut und fühlte mich sehr lebendig.

    Ich hatte auch mal ein Erlebnis, wo ich einen Graupelsturm mochte: In Chile hatte ich eine Vulkanbesteigung gebucht, bei der für mich das HIghlight gewesen wäre, dass man von oben dann in einer Schneerinne auf dem Hosenboden runtergerutscht wäre. Vom Veranstalter wurde man dafür mit wasserdichten Überhosen mit verstärktem Hosenboden und wasserdichter Überjacke ausgestattet.


    Wir kamen dann recht unerwartet in das windig-graupelige Wetter, und ich fand das grandios. Ich habe mich gefühlt, als würde ich den Mount Everest besteigen. Leider hatten zwei Teilnehmer (einer davon ein ehemaliger Kollege, den ich dort überraschend traf, und sein Partner) ihre Überhosen vor dem Losmarschieren nicht angezogen und ziemlich schnell klatschnasse Beine. Sie fingen dann irgendwann an rumzuheulen. Da wir nur einen Guide hatten, konnte die Gruppe nicht geteilt werden, es wurde abgestimmt, und die Mehrheit war für Umkehren. Ich habe mich maßlos geärgert, insbesondere, da man praktisch nur vom Gipfel einen guten Einstieg in die Rutschrinne bekam.


    Aber so im Alltag brauche ich das Mount-Everest-Feeling nicht ;)

    Ich mag Schwimmbäder nicht, aber aus Vernunftgründen schwimme ich im Außenbecken 1000-1500 Meter, um mich danach in der Dampfsauna aufzuwärmen.


    Ich tue es nur für´s Gefühl danach und weil ich weiß, dass das Leben nicht nur aus Spaß bestehen sollte.


    Leiden als Lustgewinn. :S

    Wow, das finde ich ja mal bizarr. In meinem Leben gibt es jede Menge Dinge, die ich nicht als Spaß betrachte. Besuche bei meiner Zahnärztin, einkaufen, schlangestehen (egal wo), Papierkram erledigen, ins Büro pendeln, mich mit Schulscheiß auseinandersetzen - beliebig erweiterbar. Nie im Leben käme mir die Idee, irgendwas zu machen, nur um mich zu erinnern, dass das Leben nicht nur aus Spaß besteht. Höchst erstaunlich finde ich das.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

    • Offizieller Beitrag

    Schwimmen finde ich schlimm, im kalten Wasser ist das Folter.

    Ja schon ein bisschen. Aber - die endorphine, die danach frei werden. Dieses kalte Schwimmen ist gut für die Seele. Dazu gibt es mittlerweile auch Studien!


    In der Bretagne waren wir von Februar- November im Wasser, allerdings wurde das Wasser dort nie so kalt wie in der Ostsee. Ich habe aber Freunde, die auch im vereisten Meer jeden Tag "schwimmen".

  • Das war ein bisschen ironisch.


    Ich mach das tatsächlich, damit ich mich mal überwinde.

    Und das Gefühl, nach dem kalten Wasser so richtig durchgewärmt zu werden, finde ich toll.


    Und es ist eine Möglichkeit, Zeit totzuschlagen und was fürs Herz-Kreislauf-System zu tun.

    Ich mag die Schwimmbadbesuche nicht, also tue ich wenigstens was für die Kondition. Spaßlos, aber erfolgreich. ;)

  • Schwimmen finde ich schlimm, im kalten Wasser ist das Folter.

    Ja schon ein bisschen. Aber - die endorphine, die danach frei werden. Dieses kalte Schwimmen ist gut für die Seele. Dazu gibt es mittlerweile auch Studien!


    In der Bretagne waren wir von Februar- November im Wasser, allerdings wurde das Wasser dort nie so kalt wie in der Ostsee. Ich habe aber Freunde, die auch im vereisten Meer jeden Tag "schwimmen".

    Das glaube ich, mit den Endorphinen.

    Evtl. sind es die, die mich jedes Jahr wieder ins Becken steigen lassen.

    Vermutlich steigert die Sauna danach das Gefühl noch.

  • Also... ich liebe ja Sauna. Und wenn ich so aufgeheizt bin, springe ich auch ins eiskalte Tauchbecken, da ist es mir auch egal, ob Eiskristalle auf dem Wasser schwimmen. Weil, das Gefühl hinterher, das ist schon mega. Aber so heiß muss ich erstmal werden, dass ich das gut finde.

  • Ich bewundere Leute, die ernsthaft nach einem kalten Wetterspaziergang oder Schwimmen oä dann drinnen sitzen, sich gut fühlen und freuen, dass sie sich überwunden haben.

    Ich sitze dann drinnen, friere stundenlang nach, bin totmüde und will heulen.