Wir wollen die 6 Jährige nicht mehr Einschlafbegleiten, wie stellen wir das an?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
    • Offizieller Beitrag

    mir ist noch eingefallen:


    unter tags yoga zum allgemeinen wohlbefinden. das haben meine beiden eine zeitlang sehr gern gemacht und es hat beide deutlich entspannt. meine kinder spielen beide ein instrument und das scheint sie auch zu erden. manchmal spielen sie freiwillig(!) auch vorm einschlafen statt buch lesen. großkind war früher sehr angespannt, ich hab es öfter massiert. ich hatte mal ein massage/körper-öl geschenkt bekommen mit aromatherapie-düften speziell für kinder. keine ahnung was das war, das kind mochte es sehr und war danach auch sehr ausgeglichen.

    • Offizieller Beitrag

    Und wenn ihr diesselbe Bettgehzeit jeden Tag macht? Oder macht ihr das eh schon? Manche Kinder brauchen diese Stütze. Es muss natürlich eine Zeit sein, die dann auch gut passt.

    Das ist auch meine Erfahrung, dass das manche mehr brauchen als andere. Das ist gar nicht so einfach, wenn die Tage zT sehr unterschiedlich verlaufen.

  • mir ist noch eingefallen:


    unter tags yoga zum allgemeinen wohlbefinden. das haben meine beiden eine zeitlang sehr gern gemacht und es hat beide deutlich entspannt. meine kinder spielen beide ein instrument und das scheint sie auch zu erden. manchmal spielen sie freiwillig(!) auch vorm einschlafen statt buch lesen. großkind war früher sehr angespannt, ich hab es öfter massiert. ich hatte mal ein massage/körper-öl geschenkt bekommen mit aromatherapie-düften speziell für kinder. keine ahnung was das war, das kind mochte es sehr und war danach auch sehr ausgeglichen.

    Die große und ich machen jeden Tag Yoga, die Kleine ist viel zu wuselig, sie schafft es nicht. Massagen habe ich auch schon eingeführt, die Große genießt es, die Kleine zappelt und kichert die ganze Zeit. Still liegen, sitzen, Sport machen kann sie einfach nicht. Wir sind aber tatsächlich dran #freu

    Die große liegt einfach 1h in der Therapie Schaukel und schaut aus dem Fenster, die Kleine macht aus der Schaukel ein piratenschiff.. So sind sie eben unterschiedlich #freu

  • Und wenn ihr diesselbe Bettgehzeit jeden Tag macht? Oder macht ihr das eh schon? Manche Kinder brauchen diese Stütze. Es muss natürlich eine Zeit sein, die dann auch gut passt.

    Das ist auch meine Erfahrung, dass das manche mehr brauchen als andere. Das ist gar nicht so einfach, wenn die Tage zT sehr unterschiedlich verlaufen.

    Das haben wir im Alltag. Da sind wir sehr fest getaktet (mit bisschen Spielraum)

    • Offizieller Beitrag

    Die große und ich machen jeden Tag Yoga, die Kleine ist viel zu wuselig, sie schafft es nicht. Massagen habe ich auch schon eingeführt, die Große genießt es, die Kleine zappelt und kichert die ganze Zeit. Still liegen, sitzen, Sport machen kann sie einfach nicht. Wir sind aber tatsächlich dran #freu

    Die große liegt einfach 1h in der Therapie Schaukel und schaut aus dem Fenster, die Kleine macht aus der Schaukel ein piratenschiff.. So sind sie eben unterschiedlich #freu

    sie klingt so sympathisch und so anstrengend #herzen

  • Die große und ich machen jeden Tag Yoga, die Kleine ist viel zu wuselig, sie schafft es nicht. Massagen habe ich auch schon eingeführt, die Große genießt es, die Kleine zappelt und kichert die ganze Zeit. Still liegen, sitzen, Sport machen kann sie einfach nicht. Wir sind aber tatsächlich dran #freu

    Die große liegt einfach 1h in der Therapie Schaukel und schaut aus dem Fenster, die Kleine macht aus der Schaukel ein piratenschiff.. So sind sie eben unterschiedlich #freu

    sie klingt so sympathisch und so anstrengend #herzen

    Ja das ist sie #herzen

  • Määäh

    Wenn ich ins Bett bringe endet es in Geschimpfe meinerseits und einer Großen ,die ins Schlafzimmer flieht, während die Kleine "Terror" macht.

    Gestern brachte mein Mann ins Bett, Sandmännchen, Hörbuch, er ist raus, die Kleine ist noch mal auf Toilette, zack eingeschlafen.

    Oh man ey. Ich kann machen was ich will. Bei mir ist immer noch dies und jenes. Die Mädels erzählen mir einfach alles, vertrauen sich mir an, ich bin für alles zuständig (es juckt, ich hab Durst,...) Das ist ja auch schön, aber das ist sehr weit entfernt von ins Bett bringen und raus gehen #rolleyes

    Nein nein ich will nicht meckern, ich freue mich dass die Kinder mir alles anvertrauen

  • Ja ich kümmere mich tagsüber und Nachts, Wir hatten es schon mal ein paar Monate so dass nur er ins Bett brachte (1-2h) und das war ganz schön hart für ihn. Er ist ja von der Arbeit direkt mit den Mädels ins Bett und hatte null Zeit mehr für sich.

    Gestern war das erste Mal dass es so gut klappte, wenn das so weiter geht wäre es auf jeden Fall eine gute Lösung.

    Wenn nicht dann will ich ihm das nicht antun

  • Dann lass es doch deinen Mann machen, dafür bist du dann tagsüber für sie da

    Edith: wenn das geht, natürlich nur.

    Ja, würde ich auch sagen. Wir hatten das beim bettfertig machen oder morgens anziehen auch. Bei mir eskalierte es immer und mein Mann hat es entspannt geschafft. Da hat er es einfach wenn immer möglich gemacht und ich musste mir zumindest nur ab und zu die Haare raufen...


    Edit: Hat sich überschnitten mit deinem Beitrag.

  • Ich bin gerade auch so extrem dünnhäutig und NULL kompromissbereit. Ich maßregle wegen jeder Kleinigkeit. Ich bin so eigentlich nicht. Keine Ahnung was mit mir los ist

  • Ich halte die Lösung mit „Mann macht’s“ aktuell auch für die Beste. Auch wenn er gerade von der Arbeit kommt und noch keine Zeit für sich hatte - hey, es sind eure Kinder. Du hast den ganzen Tag mit ihnen. „gearbeitet“ und jetzt ist er eben mal dran. Ich bin ein bisschen empfindlich, wenn die Erwerbsarbeit einen derart hohen Stellenwert bekommt gegenüber der Familienarbeit, dass der Mann geschohnt werden muss ( auch wenns doch bei ihm besser läuft)...sorry dafür#angst. Aber - wenn er erst heimkommt wenn sie ins Bett müssen hat er ja bislang auch null Zeit mit ihnen verbracht, oder ? Das kann ja auch nicht in seinem Sinne sein. Ich würde das temporär regeln. An 2-3 Abenden ist er zuständig. Das kann dich bereits soweit entlasten, dass du in der restlichen Zeit entspannter bist ( denn mit deiner inneren Anspannung wird auch dein wahrscheinlich sehr sensibles Kind nicht runterkommen können. Ist hier zumindest ganz genau so). Er muss das ja nicht als „Strafe“ oder „Belastung“ empfinden sondern als Möglichkeit, die Bindung zu seinen Töchtern zu stärken. Wäre doch schön, wenn sie auch ihm mehr anvertrauen/vertrauen würden !

    Das Einschlafproblem deiner Tochter ist in jedem Fall nicht Dein problem, für dass Du eine Lösung finden musst, sondern Euer Problem !

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Ich bin gerade auch so extrem dünnhäutig und NULL kompromissbereit. Ich maßregle wegen jeder Kleinigkeit. Ich bin so eigentlich nicht. Keine Ahnung was mit mir los ist

    War es nicht so, dass du eigentlich wieder/anfangen wolltest zu arbeiten , dass aber zeitlich nicht so möglich ist gerade/es nichts gibt?

    Für mich war das wieder arbeiten gehen nach 13 Jahren zuhause mit 4 Kindern tatsächlich die Lösung sehr vieler Probleme. Diese ausschließliche Kreisen um sich/die Familie war nicht gut für mich

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Ich halte die Lösung mit „Mann macht’s“ aktuell auch für die Beste. Auch wenn er gerade von der Arbeit kommt und noch keine Zeit für sich hatte - hey, es sind eure Kinder. Du hast den ganzen Tag mit ihnen. „gearbeitet“ und jetzt ist er eben mal dran. Ich bin ein bisschen empfindlich, wenn die Erwerbsarbeit einen derart hohen Stellenwert bekommt gegenüber der Familienarbeit, dass der Mann geschohnt werden muss ( auch wenns doch bei ihm besser läuft)...sorry dafür#angst. Aber - wenn er erst heimkommt wenn sie ins Bett müssen hat er ja bislang auch null Zeit mit ihnen verbracht, oder ? Das kann ja auch nicht in seinem Sinne sein. Ich würde das temporär regeln. An 2-3 Abenden ist er zuständig. Das kann dich bereits soweit entlasten, dass du in der restlichen Zeit entspannter bist ( denn mit deiner inneren Anspannung wird auch dein wahrscheinlich sehr sensibles Kind nicht runterkommen können. Ist hier zumindest ganz genau so). Er muss das ja nicht als „Strafe“ oder „Belastung“ empfinden sondern als Möglichkeit, die Bindung zu seinen Töchtern zu stärken. Wäre doch schön, wenn sie auch ihm mehr anvertrauen/vertrauen würden !

    Das Einschlafproblem deiner Tochter ist in jedem Fall nicht Dein problem, für dass Du eine Lösung finden musst, sondern Euer Problem !

    Ganz so ist es nicht ;) er ist im homeoffice und kommt die ganze Zeit schon immer mal wieder runter und sieht die Kinder. Sie gehen auch zu ihm hoch und zeigen im Gemälde usw.

    Wir wechseln uns eh schon immer ab, also bin ich jeden zweiten Abend entspannt.

    Gestern hat er wieder gebracht, und zack wieder ist die kleine allein eingeschlafen #super

  • Ich bin gerade auch so extrem dünnhäutig und NULL kompromissbereit. Ich maßregle wegen jeder Kleinigkeit. Ich bin so eigentlich nicht. Keine Ahnung was mit mir los ist

    War es nicht so, dass du eigentlich wieder/anfangen wolltest zu arbeiten , dass aber zeitlich nicht so möglich ist gerade/es nichts gibt?

    Für mich war das wieder arbeiten gehen nach 13 Jahren zuhause mit 4 Kindern tatsächlich die Lösung sehr vieler Probleme. Diese ausschließliche Kreisen um sich/die Familie war nicht gut für mich

    Ja so war das. Ich habe jetzt seit 2 Wochen einen nebenjob. Pro: 650m arbeitsweg, tolles Team, 8h/ Woche, easy Arbeit, gut bezahlt.

    con: nicht das was ich eigentlich wollte #freu

    Aber so als Übergang ist das völlig ok.

    Ansonsten war ich ja lange auf der Suche was ich eigentlich will, und das habe ich gefunden. Ich bin also eigentlich sehr glücklich. Vielleicht verteidige ich es deswegen so verbissen? Dazu kommt ein medizinischer Zufallsbefund, der mich sehr aus der Bahn geworfen hat. Aber eigentlich nichts dramatisches

  • Das hört sich ja wirklich gut an - Glückwunsch zum neuen Job#blume

    Das mit dem medizinischen ZUfallsbefund kann ich als bekennende Hypochonderin völlig nachvollziehen, mich werfen solche Dinge, auch wenn sie erst einmal gar nicht konkret gefährdend sind - auch leicht völlig aus der Bahn.

    Daher#knuddel

    Dafür

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz