Gute/r Psychiater/in in Berlin gesucht

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Liebe Raben,

    ich bin auf der Suche nach einer guten Psychiaterin oder einem guten Psychiater in Berlin, vorzugsweise in Mitte oder dem Berliner Norden. Gut im Sinne von auf dem neuesten Forschungsstand. Gut wäre auch, wenn sie/er die Wünsche der Patientin bzgl. Medikamentenwahl mitberücksichtigen würde und beispielsweise auch Sertralin verschreibt.

    Es geht um Depressionen und Ängste.

    Danke für eure Tipps.

    Temple Bar

  • Ich schubs das nochmal hoch. Ich würde mich freuen, wenn hier jemand gute Erfahrungen gemacht hat und davon berichten würde. Mit dieser Problematik zu einem völlig fremden Arzt zu gehen, ist eine große Herausforderung.

  • Ich bin leider zu weit weg....über jameda hast du mal geschaut? Ist dann zwar kein Tip aus dem Forum, aber wenigstens irgendeine Art von Anhaltspunkt. Ansonsten wünsch ich dir viel Geduld und Kraft für den anstrengenden Weg.

    Liebe Grüße

    Musicus mit gar nicht mehr so kleinem Mädchen (05)

  • Ich empfand Klaus Gresser der Oberbergklinik- Niederlassung in Berlin als sehr guten Psychiater und Psychtherapeuten und Neurologen. Ich war 2015/ 2016 bei ihm in Behandlung wegen Erschöpfungsdepression/ burnout und ich fand ihn sehr kompetent und freundlich, vor allem hat wirklich mit mir zusammen die Behandlungswege und Medikamentenversuche usw. entschieden und hat sich immer an dem orientiert, was sich für mich richtig angefühlt hat. Ich fürchte allerdings, das ist eine Privatklinik bzw. privatärztliche Praxis.:(

  • Ich komme leider auch aus einer anderen Ecke. Die genannten Diagnosen und der Medikationswunsch klingen erst einmal nach dem "täglich Brot" von Psychiater:innen. Daher würde ich wohl pragmatisch zuerst schauen, wer gut erreichbar ist, Patient:innen aufnimmt und dann ob die Chemie stimmt.

    Wenn parallel noch eine Psychotherapie (an-)läuft: Manchmal können Psycholog:innen auch Empfehlungen aussprechen