Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Allerdings hatte ich auch nach beiden Geburten im Kopf "Nie wieder!" ;)

    Da hilft mir das, was ich über das Aushalten schwieriger Phasen mit Kindern gelernt habe: "Es sind nur ein paar Wochen/Monate" lässt sich hier sogar mit "Es sind nur ein paar Stunden" anwenden... aber ich rede nur so cool, weil ich noch 6 Wochen habe #angst

  • Allerdings hatte ich auch nach beiden Geburten im Kopf "Nie wieder!" ;)

    Da hilft mir das, was ich über das Aushalten schwieriger Phasen mit Kindern gelernt habe: "Es sind nur ein paar Wochen/Monate" lässt sich hier sogar mit "Es sind nur ein paar Stunden" anwenden... aber ich rede nur so cool, weil ich noch 6 Wochen habe #angst

    Das ist auch hilfreich!

    Ich mache mir - wie immer - Sorgen über die schlimmst möglichen Dinge. Schmerzen etc, alles aushaltbar, wenn es doch gut ausgeht.

    Aber ich vertiefe das nicht hier, weil ich euch jetzt auch nicht mit meinen Themen ängstigen möchte.

    Es wird schon alles gut gehen #ja

  • Ja, das ist gut, Obstsalat .


    Ich schwanke zwischen Freude/Ungeduld und ähnlichen Ängsten wie ihr sie wahrscheinlich habt. Ich drück euch mal und schicke uns allen ein bisschen positive Energie. Statistisch ist ja alles auf unserer Seite und die Chancen stehen mehr als gut dass alles glatt läuft (ich weiß nicht ob das irgendjemandem hilft, aber lass es mal so stehen...).


    Gerade war Kontrolle beim Arzt, alles wie gehabt, ich hab zwar seit gestern Symphysenschmerzen dass ich nur noch schwer laufen kann, aber das Kind liegt immer noch richtig rum (aber noch nicht wirklich tief im Becken), mittlerweile wiegt er 3,7kg, und wir haben dem Baby gut zugeredet dass es sich doch in den nächsten zwei Wochen bitte von selbst auf den Weg macht...


    Und ich hab mich ab nächstem Montag krankschreiben lassen! Obwohl ich nicht weiß ob zu Hause rumgammeln mir wirklich eher gut tun wird als hin und wieder zur Arbeit zu radeln... Aber in der 40. SSW ist ein bisschen rumgammeln vielleicht auch nicht verkehrt #heilig

  • ...ach ja, und Herr Dr hat davon gesprochen beim nächsten Termin (40. SSW) den Muttermund zu stimulieren - ob damit wohl die Eipollösung gemeint ist? Ich bin hin- und hergerissen - es könnte dazu beitragen dass es dieses Mal eine vaginale Geburt werden kann (dadurch dass das Baby nicht zu groß wird und die Plättchen nicht zu sehr sinken), aber ist eben auch ein Eingriff der es dem Kind nicht erlaubt einfach selbst zu entscheiden. Keine Ahnung...

  • Ich misch mich kurz ein, verzeiht.

    Draussenkind , ich hab bei einer Hebamme im Krankenhaus, als ich am ET des Märzjungen zur Kontrolle war, eine Eipollösung machen lassen. Das war samstags und er ist mittwochs geboren. Hat also nicht die Geburt ausgelöst und war echt sehr sehr unangenehm. Ich würde es auf keinen Fall nochmal machen lassen.


    Euch allen eine gute Geburt!

  • Morgen bin ich dann über Termin. #rolleyes

    Bisher ist alles ruhig. Ich bin eher müde und habe das Bedürfnis nach einigeln und viel Ruhe.

    Der kleine Namenlose ;) ist auch etwas ruhiger. Bewegt sich natürlich aber sanfter und viel Schluckauf hat er.

    Wehen habe ich immer nur als Druck, so ab und zu.


    Heute habe ich nochmal meinen Koffer umgepackt weil ich doch lieber von Anfang an meine Sachen anziehen will und meine eigenen Pflegeprodukte benutzen und nicht das aus dem Krankenhaus.


    Ich denke das dauert noch ewig hier.

  • Liebe Midna2 klar, die letzten Tage oder auch Wochen ziehen sich, vor allem wenn es einem nicht so gut geht. Aber vielleicht ist das ja auch bei dir deine letzte Schwangerschaft (bei uns ist es so, dass es das letzte Kind sein wird, dass wir planen, aber falls sich nochmal eins einschleicht, wird es willkommen sein) und ich versuche alles in dieser Schwangerschaft aufzusaugen und ganz bewusst zu erleben, die Vorfreude, die Zweifel und Ängste, das Wunder des wachsenden Lebens, die besondere Verbundenheit, die Kindsbewegungen, vielleicht erlebe ich das nie wieder.


    Vielleicht passt das ja auch für dich.


    Einigeln und Ruhe klingt doch aber schon sehr nach Nestbau :)


    Draussenkind wenn es dir noch gut geht, würde ich keine Eipollösung am ET machen lassen, die meisten Kinder machen sich eh eine Woche vor bis eine Woche nach ET selbst auf den Weg. Aber ich kann auch schlecht einschätzen, wie das mit den Blutplättchen ist. Wenn da eine Verringerung festgestellt wird, musst du auf jeden Fall gleich einen Kaiserschnitt machen lassen, oder gibt es da auch die Möglichkeit das erstmal zu überwachen und/oder mit Medikamenten zu behandeln?

  • ...ach ja, und Herr Dr hat davon gesprochen beim nächsten Termin (40. SSW) den Muttermund zu stimulieren - ob damit wohl die Eipollösung gemeint ist? Ich bin hin- und hergerissen - es könnte dazu beitragen dass es dieses Mal eine vaginale Geburt werden kann (dadurch dass das Baby nicht zu groß wird und die Plättchen nicht zu sehr sinken), aber ist eben auch ein Eingriff der es dem Kind nicht erlaubt einfach selbst zu entscheiden. Keine Ahnung...

    Ich hatte das Thema mit meiner Hebamme bei der Schwangerschaft mit dem Marsmädchen.

    Bei mir war's ja dann eher die psychische Komponente, weil ich Angst vor einer erneuten Einleitung hatte, deswegen haben wir das in Erwägung gezogen.

    Wichtig fand sie, dass der Befund grds geburtsbereit ist, sonst macht das ganze wenig Sinn und ist einfach nur unangenehm bis schmerzhaft.

    Bei mir war das nicht gegeben und deswegen haben wir es auch nicht gemacht.

  • Ich drück dir die Daumen dass es nicht mehr lange dauert, Midna2 !

    Esther , nächste Woche wären sogar noch fünf Tage vor ET... Die Ärzte scheinen jetzt so schnell wie möglich die Geburt "provozieren" zu wollen, um den Plättchen nicht die Chance zu geben wieder zu sinken (wobei sie das beim letzten Mal schon in der 37. SSW taten, jetzt bin ich in der 39.). Auch der Hämatologe fragte heute, on der Gyn nicht was machen könne damit es jetzt schneller geht. Plättchen sind noch super, wenn sie unter einen bestimmten Wert sinken bekomme ich erstmal eine Kortison-Spritze und dann schauen wir weiter. Aber ob dir dann gleich wieder steigen... Letztes Mal dauerte es mehrere Wochen.

    Dem gegenüber steht halt die Gefahr, die wohl jede Intervention bei einer versuchten natürlichen Geburt nach KS birgt. Was, wenn eine Eipollösung schon zu viel ist und die Wehen so heftig werden dass es in einem sekundären KS endet? Andererseits wäre auch dann die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Vollnarkose sehr gering, und ich könnte trotzdem diesmal mein Kind sofort in Empfang nehmen.

    Ihr seht, ich habe noch keine Ahnung. Sorry dass ich mein Gedankenchaos hier so ausbreite...


    BeautyOfMars , was meinst du/meinte deine Hebamme genau mit "Befund geburtsbereit"? Einfach die richtige Lage des Kindes (also mit dem Kopf schon gut im Becken eingestellt), oder dass sich auch der Muttermund schon bereit macht?

  • Entschuldigung, hätte ich da einen Teil vielleicht in den Spoiler setzen sollen? Ich möchte niemandem Angst machen, die hier vielleicht nach KS und vor einer nächsten Entbindung reinliest. Ich melde das mal ans Team...

  • Draussenkind

    Dass auch der Muttermund bereits geburtsbereit "wirkt". Ist ja auch alles relativ, aber wenn der komplett zu ist, braucht man es eigentlich gar nicht versuchen.

    Sie meinte, das ist eher was, wenn der schon etwas geöffnet und weich ist, vllt schon ein paar Wehen da sind, da kann das manchmal die Methode sein um dem Körper den letzten Anstoß zu geben.


    Ich drücke die Daumen, dass das für Dich alles nur theoretische Überlegungen bleiben und sich das Kind einfach von selbst auf den Weg machen kann und darf.

  • Danke, liebe BeautyOfMars ! Dann wäre es jetzt ja definitiv noch zu früh für sowas. Mal schauen wie der Befund nächste Woche ist. Ich hab mittlerweile auch gelesen dass das nicht nur sinnlos, sondern auch umso schmerzhafter ist je härter/enger der Muttermund noch ist. Ich werd nächste Woche genau nachfragen bevor Herr Dr irgendwas machen darf.


    Heute ist mein letzter Arbeitstag, also werde ich ab morgen endlich mental soweit sein die Kliniktasche zu packen. Und ab Dienstagabend ist meine Mama für eine Woche bei uns - ich denke, dann spätestens wird sich mein Körper auch dazu bereit erklären sich mal in Richtung Geburt zu bewegen.

  • Ich bin jetzt mal vorsichtig optimistisch und habe Hoffnung das ich diesmal nicht 3 Wochen über ET gehe.


    Irgendwas hat sich heute Nacht verändert.


    Gestern war der Kleine sehr ruhig und hat viel geschlafen. Seit der Nacht ist er wieder richtig aktiv.

    Ich kann jetzt -echt- nicht mehr wirklich laufen. Es zieht wie die Hölle im Unterbauch. Gerade aufrichten geht nicht. Ich bekomme das Bein kaum hoch um ins Auto zu steigen 🤭

    Um 4 Uhr morgens war ich mit einem kranken Kind wach und dachte erst ich würde tröpfelnd Fruchtwasser verlieren. Das Lakmuspapier zeigte aber gar nichts an. War einfach nur nasses Papier. #confused

    Es ist auch tagsüber anders. Kann ja aber auch viel Ausfluss sein. Egal. Es tut sich was.

    Mein Steißbein tut weh und ist irgendwie gedrückt und meine Brust verändert sich und ist vorallem links schon gefüllt.


    Ich bin eigentlich ganztags nur am Schlafen. Also so Halbschlaf.


    Entweder schlafe ich oder ich esse kleine Happen #freu


    Drei Wochen halte ich das so nicht durch.


    Entweder soll es dann bitte bald losgehen oder wieder besser werden.


    Aber jede Geburt ist ja nunmal anders. Ich kann es nicht einschätzen. Nur weil es jetzt mehrfach gaaaanz anders war, muss es ja nicht wieder so sein.

  • Midna, das klingt ja spannend! Ich drück dir die Daumen, sofern es los gehen sollte, dass du eine selbstbestimmte und möglichst schöne Geburt erlebst.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.