Laut telefonieren im Wartezimmer

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich habe mal erlebt, dass ein schon etwas älterer Herr im Museum lauthals telefonierte. Er und sein Gesprächspartner waren offensichtlich beide schwerhörig, der Mann brüllte regelrecht ins Telefon. Da bin ich echt hingegangen und habe ihn aufgefordert, doch bitte rauszugehen.

    Fremdsprachige laute Telefonate stören mich im Allgemeinen nicht, nur wenn die STimme unangenehm ist. Bei deutschsprachigen längeren Unterhaltungen bin ich schnell genervt.

    Da meine Handynummer nur wenige kennen und ich das Ding meist auf stumm schalte, telefoniere ich in der Öffentlichkeit nur selten und dann kurz.

    Merksatz für heute: Ich will nicht so hart zu mir sein und mich mit Wohlwollen anschauen.

  • Ich habe letztens im Wartezimmer ein Gespräch entgegen genommen #pfeif

    Aber ich habe kaum etwas gesagt, mehr zugehört und leise einsilbig geantwortet.

    mich stört es ehrlich gesagt nicht wenn das andere machen. Ich denke nur: wow das würde ich mich nicht trauen. Ich mag es zb auch nicht sprachnachrichten geschickt zu bekommen weil ich quasi nie Gelegenheit habe diese anzuhören #freu

  • Ich mache das nicht, zum einen, weil ich nicht will, dass andere (inhaltlich) meinen Teil einer Unterhaltung mit Dritten mithören, und zum anderen, weil ich weiß, dass es viele stört.


    Mich selbst stört es allerdings idR nicht, wenn andere das tun. Wenn es eine Sprache ist, die ich nicht verstehe, überhaupt nicht. Mein "Hintergrundlärm"-Filter funktioniert dankenswerterweise sehr gut. Leider ist mein "Scheiße-Filter" total kaputt.


    Wenn es also um etwas ginge, das mich vom Thema her soweit interessiert, dass es von meinem Inhalts-Filter durchgelassen würde (ich finde es total spannend zu beobachten, was mein Filter alles durchlässt - letztes Jahr mal irgendwas mit Datenreduktion von Bilddaten, obwohl ich zu dem Zeitpunkt seit über 10 Jahren keine astronomische Datenverarbeitung mehr gemacht hatte; aber das ist ein Nebenaspekt), oder was so laut ist, dass ich es kaum ignorieren kann, und dann der Inhalt so ist, dass ich mich drüber aufrege (z. B. rassistsisches oder verschwörerisches Gefasel, oder - bei den Telefonaten nicht relevant, aber bei Musik in der S-Bahn beispielsweise - Musik, die ich nicht mag): Das stört mich massiv.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Egal wo, ich gehe selbstverständlich aus dem Raum/Abteil ..., wenn ich telefoniere. Mich stört es massiv, Telefonate von anderen, meist auch mit lauter Stimme, verfolgen zu müssen. Gespräche stören mich, in normaler Lautstärke zumindest, iA nicht.

  • Mein "Hintergrundlärm"-Filter funktioniert dankenswerterweise sehr gut. Leider ist mein "Scheiße-Filter" total kaputt.

    Danke für dieses Bild - mein „Scheiße-Filter“ ist, glaube ich, nicht mal existent. Ich höre es IMMER, wenn jemand am Nebentisch im Restaurant Bullshit verzapft, und ich kann dann nicht weghören. Das geht einfach nicht. Genauso stört mich massiv, wenn jemand, der auf Englisch telefoniert, den Satzbau komplett verdreht. Ich weiß, dass mich das einen feuchten Kehricht angeht, aber ich kann das einfach nicht ausblenden.

  • Ich habe mal ein sehr lautes Gespräch im Gartenmarkt mitbekommen. Die Frau hatte den Lautsprecher an und der halbe Laden hat mitgehört was für eine Pflanze oder Topf der Geprächspartner wollte #rolleyes

    Ich finde so was nervig und mache das nicht.

  • Mich befremdet auch häufig einfach die Lautstärke, in der solche öffentlichen Telefonate geführt werden. Menschen sitzen in der U-Bahn und brüllen geradezu in ihr Telefon - Menschen die dort direkt nebeneinander sitzen brüllen sich niemals gegenseitig so an.


    Ich würde im Wartezimmer nur Notfallanrufe annehmen - Schule oder meine Kinder während der Schulzeit beispielsweise. Und dann leise und kurz.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Ich war im letzten Sommer im Krankenhaus zur Hyposensibilisierung und hatte eine Zimmernachbarin aus der Hölle. Sie hat den ganzen Tag mit Mutter, Schwester, Freundin 1 und Freundin 2 besprochen, dass die Schwägerin - die Schlampe - jetzt schwanger ist, aber das bestimmt nicht stimmt und wenn doch, das Kind bestimmt nicht vom Bruder - dem Armen - sein kann. Nein, die Zimmernachbarin war nicht ans Bett gefesselt und konnte auch zum Rauchen das Zimmer verlassen, aber offenbar nicht zum Telefonieren.


    Wenn Sie das Telefon aufgelegt hat, hat sie die Schwestern zur Sau gemacht. Der Höhepunkt war, als Sie für zwei Stunden verschwand - wir waren zur Beobachtung da wegen möglicher allergischer Reaktionen - und die ganze Klinik durchsucht wurde...


    Corva
    mit Großtochter (5/2000),
    auch-schon-ganz-groß-Sohn (6/2004)

  • Ich telefoniere nur im Notfall im Wartezimmer oder den öffentlichen Verkehrsmitteln und höre auch nur sehr ungerne die Gespräche der anderen mit. Da mein Handy grundsätzlich auf Stumm geschaltet ist und ich die Nummer nicht so häufig rausgeben, bekomme ich sehr selten einen Anruf.


    Was mich aber noch mehr nervt, sind Menschen die ihre Tastentöne beim Handy nicht auf tonlod gestellt haben. Mich machen die Töne unheimlich aggressiv.

  • Mein Vater lag auf der Intensiv Station mit einer viel telefonierten. Er hat sich nicht getraut sich zu beschweren. Ein Pfleger hat sie dann ziemlich massiv in die Schranken gewiesen... und ihren Sohn auch, der gerade zu Besuch war auch.... die beiden wurden dem Pfleger gegenüber sehr unflätig...


    Wenn ich im Wartezimmer bin, gehe ich raus, wenn ich von der Schule angerufen werde. Höchstens bei meinem Onkel/ Oma würde ich auch raus gehen und abheben.

    Die rufen aber nur an, wenn die kacke an dampfen ist!!



    Mir ist dieses Lautsprecher telefonieren überhaupt ein Rätsel. warum tut man das?

  • Ich kann darüber nicht so richtig urteilen, weil ich aus einer Familie komme in der auch ganz ohne Handy lautstarke Unterhaltungen miteinander geführt würden in einer Situation wie Wartezimmer etc. Mir war das als Kind oft unangenehm weil ich mich geschämt habe, dass z.B meine Mutter wohl nicht merkte, dass andere Leute scheinbar ein anderes Verhalten von ihr erwartet hätten.

    Heute denke ich... naja?! Ist das dann nicht deren Problem?


    Ich selbst führe bestimmte Gespräche lieber ohne fremde Ohren, deswegen mag ich es nicht, selbst in so einer Situation zu telefonieren. Aber auch Sprachnachrichten würde ich nicht anhören.


    Störender als Telefonate finde ich aber tatsächlich lautes Musikhören, das ließe sich nämlich sehr viel verträglicher gestalten wenn man diese Dinger da nutzen würde, die kürzlich erfunden wurden.. Ach wie heißen die noch... Ach ja, Kopfhörer! Mir ist unklar, warum Leute sich da so gegen wehren und ich ihren schlechten Deutschrap-Geschmack ertragen muss #rolleyes Andererseits... ist man früher nicht auch mit Ghettoblaster rumgelaufen?!? Und wäre es nicht schön, die Welt wäre voller Musik? Und muss ein Wartezimmer leise sein? Ich finds sehr viel angenehmer dort, wenn sich ein nettes Gespräch unter den wartenden ergibt... und wenn ein solches entsteht, dann gehen die "Telefonierer" ja vielleicht freiwillig raus :D


    Also, ich bin unentschlossen.

  • Selbst anrufen mache ich nicht, dafür würde ich wie Du raus gehen. Wenn ich angerufen werde, gehe ich, je nach dem, wer es ist, kurz dran, rede dann aber leise und beende so schnell wie möglich das Gespräch.


    Ob es mich bei Anderen stört, kommt für mich darauf an, wie laut und raumgreifend derjenige sich verhält. Leise und kurz finde ich ok.

    Genau das. Hier kann ich unterschreiben

    There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't. :D



    Ich bin nicht faul, ich bin im ENERGIESPARMODUS!

  • Ich mache es nicht und mich befremdet es, wenn Menschen im ÖNV, Wartezimmern, Museen laut mit anderen Menschen telefonieren. Notfallgespraeche sind da niemals ein Problem, aber einfach ein nur zum Quatschen, muss das nicht sein. Gerade in Wartezimmern sitzen ja oft auch Menschen, die Schmerzen haben, oder denen es nicht gut geht, da muss man sie nicht noch überladen.


    Mich stören sogar die Jugendlichen mit lauter Boombox am See.


    Sagen tue ich nichts, ich ignoriere es bestmoeglichst.


    Ich denke gerade auch daran, dass einige Schweizer Supermarkte wohl bestimmte Ruhestunden eingeführt haben für hochsensible Menschen oder Menschen mit Autismus, mit gedämpftem Licht, keiner Musik etc. Hier steht etwas dazu : https://www.tagesschau.de/ausl…iz-stille-stunde-101.html

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Ich denke gerade auch daran, dass einige Schweizer Supermarkte wohl bestimmte Ruhestunden eingeführt haben für hochsensible Menschen oder Menschen mit Autismus, mit gedämpftem Licht, keiner Musik etc. Hier steht etwas dazu : https://www.tagesschau.de/ausl…iz-stille-stunde-101.html

    Wie geil ist das denn? Das würde ich mir so sehr wünschen. Denn wenn im Supermarkt ein Lied kommt, das ich nicht mag, oder die Werbung anfängt - das lässt mein Scheiße-Filter zuverlässig durch, und ich habe keine "Mute"-Taste wie zu Hause. Ich würde nur noch zu den Zeiten einkaufen gehen.


    Und als Sahnehäubchen das kanadische Überparfümierungsverbot im Theater.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Geht es explizit um Wartezimmer in Praxen, Ämtern, was weiß ich..?


    In den meisten Wartezimmer, die ich kenne, ist telefonieren verboten.


    Ich selbst telefonieren in Wartezimmer niemals.

    Genauso kenne ich es und halte mich auch dran

    #post Liebe Grüße
    Manu mit J. ( #male '04) ;)

    "One day you will wake up and there won't be any more time to do the things you've always wanted. Do it now."

    Paul Coelho

  • Mich nervt lautes Dauertelefonieren ungemein. Am besten noch mit aktiviertem Lautsprecher, so dass man die Antworten des Gesprächspartner auch noch schön deutlich mitbekommt. Muss in meinen Augen nicht sein

  • Andere Antwort:

    Finde ich störend, mache ich selbst aber auch wenns wirklich nicht anders geht. Rausgehen zum Telefonieren find ich noch störender (fürn Praxisablauf halt)

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Gerade dieses über den Lautsprecher telefonieren, ich verstehe es einfach nicht, was bringt das?

    Ich telefoniere sehr selten unterwegs, dann aber auch mit Lautsprechet, weil ich sonst kein Wort verstehe. Wir haben das Handy deshalb auch schon eingeschickt aber egal, was ich einstelle, es bleibt einfach furchtbar leise und nur daran, dass das dezente Tuten aufhört, erahne ich überhaupt, dass jemand abgenommen hat.

  • Ich denke gerade auch daran, dass einige Schweizer Supermarkte wohl bestimmte Ruhestunden eingeführt haben für hochsensible Menschen oder Menschen mit Autismus, mit gedämpftem Licht, keiner Musik etc.

    Keine Musik ist super! Für mich ist das ein Argument für den Interneteinkauf. Ich kaufe deshalb auch lieber im Discounter ein (ohne Einkaufsradio). Ich bin schon mehrfach, trotz festet Kaufabsicht, aus Läden geflüchtet, weil die Musik unerträglich war.

    ;) Am besten in einer Einkaufsstrasse vor einem Bekleidungsladen, dessen Beschallung sehr gut auch draussen hörbar war, fand ich, als ich aus einer Gruppe Teenies die Frage hörte: "Ist das ein Modegeschäft oder eine Disko?"