Frankreich- le Débat

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Wir schauen grad das Duell macron- Le Pen


    ich hoffe das macron am Sonntag die Wahl gewinnt.

    ( zumindest so von außen betrachtet wäre Le Pen für mich nicht wählbar)


    Gibt’s Dinge die ich nicht sehe die Le Pen wählbarer machen als Macron?

  • Gibt’s Dinge die ich nicht sehe die Le Pen wählbarer machen als Macron?

    Aus meiner Sicht: nein, nein und nein. Niemals. 👿


    Leider sehen das bekannterweise nicht alle Wahlberechtigten in diesem Land so. Was ich absolut gruselig finde.

    (Kommentare bei fb kann ich mir nicht mehr angucken, da kommt's mir hoch. 😭)

  • Nein.


    Marine LePen ist die Führerin einer rechtsradikalen populistischen Partei. Europafeindlich obendrein. Was soll daran wählbar sein?

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Wenn ich der zuhöre wird mir Angst um Europa.


    Ich versteh so gar nicht was an dieser Frau wählbar wäre- Aber scheinbar sieht das ja ein Teil Franzosen anders ( hoffentlich wenig genug!!!)

  • Wenn ich der zuhöre wird mir Angst um Europa.


    Ich versteh so gar nicht was an dieser Frau wählbar wäre- Aber scheinbar sieht das ja ein Teil Franzosen anders ( hoffentlich wenig genug!!!)

    Ich bin kein religiöser Mensch und ich bitte um Entschuldigung, wenn ich einen gläubigen Menschen mit dem folgenden Satz verletze, aber ich werde am kommenden Sonntag tatsächlich so etwas wie "beten".


    Ich glaube aber insgeheim, daß Macron es schaffen wird. Viele der Gegenkandidaten aus der ersten Runde haben ihre Anhänger dazu aufgerufen, Macron zu wählen, um LePen zu verhindern.


    Fragt sich nur, was in 5 Jahren passiert.


    (Meine 15jährige ist überzeugt davon, daß wir unsere Zelte hier abbrechen müssen, falls LePen gewählt wird. Ich bin im selben Boot. Mein Mann hat sich allerdings noch nicht dazu geäußert. Er schätzt die Gefahr wohl nicht groß ein.)

  • Gibt es die volle Länge der Débat mit deutschen Untertiteln? Oder als Text?

  • Viele der Gegenkandidaten aus der ersten Runde haben ihre Anhänger dazu aufgerufen, Macron zu wählen, um LePen zu verhindern.

    Hat sich da Mélenchon mittlerweile eingereiht?

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Viele der Gegenkandidaten aus der ersten Runde haben ihre Anhänger dazu aufgerufen, Macron zu wählen, um LePen zu verhindern.

    Hat sich da Mélenchon mittlerweile eingereiht?

    Not in so many words. Er rät davon ab, Le Pen zu wählen und auch davon, gar nicht oder ungültig zu wählen. Klar, dann bleibt ja nur noch Macron, aber es kommt halt nicht über Melenchons Lippen.

  • Nachtkerze Mélenchon hat offiziell dazu aufgerufen, Le Pen keine einzige Stimme zu geben, was aber keiner offiziellen Wahlempfehlung für Macron entspricht. Laut einer Umfrage wollen wohl die meisten (37prozent) seiner Anhänger "weiß" wählen, das heißt die Stimme ungültig machen, ein knappes Drittel Macron, ein knappes Drittel Enthaltung. Es bleibt spannend...


    Und tatsächlich sehr ich hier das große Problem Frankreichs. Frankreich ist viel zu zersplittert für ein reines Mehrheitswahlrecht. Denn die 22 Prozent Wähler von Mélenchon fühlen sich ja weder von Macron noch von Le Pen vertreten ...


    husky wir haben uns überschnitten, das mit dem abraten vom ungültig machen der Stimme habe ich gar nicht gelesen... Ist ja eine sehr verbreitete Technik bei den Linken ...

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne

  • Ich finde es unsäglich, wie die Linke sich selbst demontiert hat. Ein Haufen Affen. Das Ergebnis sehen wir jetzt.

  • LePen wird nicht gewinnen, da bin ich mir fast sicher.

    Die Franzosen sind nicht dumm, die verstehen dass sie sich mit einer LePen als Präsidentin zur bedeutungslosen Witzfigur machen.

    Was mir anfangs etwas Sorgen gemacht hat, ist dass Zeymour den bösen rechten Buben gemacht hat. Damit ließ sich LePen fast als bürgerlich darstellen.


    Und selbst wenn die gewinnen sollte, dann hat sie die Präsidentschaft gegen ein Parlament dass die Zusammenarbeit verweigern wird. Wohlgemerkt glaube ich nicht dass LePen in den Parlamentswahlen eine Mehrheit erzielt.

    Ihre "tollen " antieuropäischen Pläne? Kann sie nicht im Alleingang durchsetzen. Das würde zumindest eine ziemliche Lähmung der französischen Politik bedeuten.

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • husky wir haben uns überschnitten, das mit dem abraten vom ungültig machen der Stimme habe ich gar nicht gelesen... Ist ja eine sehr verbreitete Technik bei den Linken ...

    Hier das Zitat aus Le Monde, das ich hoffentlich richtig verstanden habe:


    "Pour ce qui est du second tour, Jean-Luc Mélenchon n’a pas dévié de son discours du 10 avril : voter pour Marine Le Pen serait une « erreur colossale », a-t-il dit. « Ne vous abstenez pas, restez acteurs de votre histoire », a-t-il ajouté, ce qui réduit encore le champ des votes possibles, dimanche. « Mme Le Pen porte une vision de la France qui fait que c’est une autre France. Ce n’est pas la France dans laquelle nous sommes. Ce n’est pas la France républicaine. »


    (Hervorhebung von mir)

  • Danke husky für's Raussuchen! Ich hatte das nicht gesehen, tatsächlich rät er von der Enthaltung ab :thumbup: wobei er technisch gesehen nichts über das vote blanc gesagt hat, aber immerhin...

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne

  • Dass Mélenchon nicht explizit die Wahl eines neoliberalen Bankers empfiehlt ist klar, aber so wie er es ausdrückt versteht jeder dass es darum geht LePen zu verhindern.

    Ich denke dass diese Botschaft auch ankommt.

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Schokojunkie hmm, so klar war mir das nicht, ich hab bei der letzten Wahl mit vielen Mélenchonwählern gesprochen, und nicht alle sind zum zweiten Wahlgang... Ich stand da immer nur als Deutsche mit einem "wtf, nicht mal, um Le pen zu verhindern?" und ja, teilweise nicht mal dafür... Es ist kaum zu verstehen für mich, als Deutsche, auch nicht nach weit über zehn Jahren in diesem Land, dieses abgrundtiefe Gefühl der Franzosen, sich nicht von der Politik vertreten zu fühlen.


    Deshalb gibt es unter vielen Mélenchonwähler:innen die Tendenz "weiß" zu wählen, das heißt einen leeren Umschlag abzugeben. Diese Stimmen werden extra gezählt, aber nicht berechnet, es ist also technisch gesehen wie eine Enthaltung, aber die Zahlen werden später veröffentlicht. 2017 zum Beispiel haben im zweiten Wahlgang 8,51 Prozent weiß gewählt, ich finde das richtig viel, und das bestätigt meine persönlichen Erfahrungen. Die Botschaft ist "wir sind Demokrat:innen, aber wir fühlen uns in dieser Wahl zwischen diesen beiden Personen nicht repräsentiert". 2017 hat Mélenchon übrigens trotz Nachfrage keine Empfehlung gegeben, hat offen gelassen, ob er weiß wähle oder Macron (ich gehe wählen und zwar nicht le Pen war die Aussage). Deswegen lese ich auch die obigen Zeilen gar nicht so klar wie es vielleicht scheint. Aber natürlich hoffe ich dennoch, dass die Botschaft so ankommt, wie von dir beschrieben.

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne