Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo,


    bei mir wurde gestern durch Zufall ein Myom entdeckt.

    Die Ärztin schallte über den Bauch, wurde ernst, guckte lange und stellte immer wieder Dinge am Ultraschallgerät ein. Sie sagte, es sieht alles gut aus. Anschließend, als ich schon beim Anziehen war, fragte sie, wann ich das letzte Mal beim Frauenarzt war und ob ich jemals irgendwelche Probleme gehabt hätte, zb Myome? Ich meinte dann, dass ich außer 3 Kaiserschnitten und einer sehr starken Periode nie irgendwas gehabt habe.

    Später beim Abschlussgespräch, ich hatte dazwischen noch andere Untersuchungen, fragte sie mich, ob es Krebserkrankungen in der Familie gibt. Gibt es nicht.

    Sie hätte ein Myom festgestellt, war sich nicht sicher und hätte deshalb noch einen Kollegen gefragt. Ich soll einen Termin beim Frauenarzt machen.

    Dann ging das Gespräch über die eigentliche Sache, für die ich da war, weiter.

    Erst im Auto habe ich mir Gedanken gemacht. Myom ist ja erstmal nix schlimmes. Aber sie war so komisch. Und außerdem frage ich mich, ob man in einem Schall wirklich sehen kann, dass es sich um ein Myom handelt oder doch um was schlimmes? Kann man das echt einfach so unterscheiden?

    Meine Frauenärztin hat erst wieder mitte Mai einen Termin für mich.

  • Ich hatte mehrfach Myome,

    da war zumindest immer klar das es eins ist.

    ( einmal auch während der Schwangerschaft)


    Ich denke wenn es sich um was anderes handeln würde hätte sie das sicher gesagt.


    Vielleicht hat dein FA eine Warteliste wo du reinrutschen kannst wenn wer absagt damit du schneller einen Termin bekommen kannst?

  • Ich hab auch Myome, ab einem gewissen Alter ist das ganz normal. Mach mal einen Termin beim FA, der kennt sich auch aus und kann Dich beruhigen.

  • Myome kann man wohl zweifelsfrei im Ultraschall erkennen. Hätte die Ärztin Zweifel an der Diagnose, hätte sich das auch geäußert.

    Nach Krebserkrankungen in der Familie werde ich häufig und aus verschiedenen Gründen gefragt, das musst dich jetzt nicht beunruhigen..

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Ok. Das beruhigt mich erstmal.

    Ich habe leider ein paar Beschwerden(schon länger), die sehr gut dazu passen würden. #hmpf hatte mir aber nie wirklich Gedanken gemacht bzw gedacht, es läge an Verwachsungen von den Kaiserschnitten.

    Und ich kenne 3 Frauen, die sogar wegen Myomen operiert werden mussten. #crying

  • Meine FÄ misst das Myom immer wieder mal nach und so lange es nicht wächst, bleibt es, wo es ist.


    Ich hatte schon mal irgendwas anderes an der Gebärmutter, das raus sollte, die OP war ambulant, die Narkose sehr angenehm, und jetzt ein paar Jahre später kann ich mich schon nicht mehr erinnern, was das eigentlich war 🤷🏻‍♀️

  • Ich hab auch 2 Myome, mal zufällig beim CT entdeckt. Der FA kontrolliert sie immer bloß und so lange sie nicht extrem wachsen und ich keine Probleme habe können sie lt ihm erst mal bleiben wo sie sind.

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

  • Ich war wegen meines kinderkopfgroßen Myoms, dessetwegen mir die Gynäkologin zur umgehenden Hysterektomie geraten hatte, extra in einer speziellen Myomsprechstunde. Der untersuchende Arzt wirkte sehr kompetent und hat mir versichert, dass auch dieses sehr große Myom einfach da bleiben kann, wo es ist, solange es mir keine Beschwerden verursacht. (Es drückt halt auf die Blase, weswegen ich häufig zur Toilette muss, aber damit kann ich gut leben.) Ich hatte schon zwei Mal aus anderen Gründen ein MRT in dem Bereich, da ist es schon sehr prominent, und beim ersten Mal hat mir der Radiologe dringend geraten, das abklären zu lassen und war auch ganz besorgt, das muss also nicht unbedingt etwas heißen, wenn die Ärztin ernst guckt.

  • Ich hatte vor vielen Jahren -vor den Kindern- ein Myom und einige Verdickungen in der Gebärmutterwand.

    Aus anderen Gründen (Rheuma) habe ich mich einige Monate vegan und zuckerarm ernährt. Das hat mir zwanzig Kilo minus beschert und Myom und Verdickungen waren verschwunden.

    Warum auch immer ...