Starke Blutdruckschwankungen bei 15jähriger

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo in die Runde, ich hoffe auf Schwarmwissen.

    Meine Nichte hat seit Monaten immer wieder starke Kopfschmerzen. Dazu ab und zu Schwindel. In der Abklärung kam heraus, dass der Blutdruck stark schwankt. Von viel zu hoch zu viel zu niedrig. Auch nachts.

    Lange hieß es, Pubertät, Psycho ...

    nun wurde sie aber eingewiesen und ist stationär in einer Kinderklinik im schon etwas intensiveren Bereich, hängt an der Überwachung, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Gemacht wurden bisher

    -Herzultraschall, oB

    - Dopplersono der extrakardialen Gefäße, oB

    - MRT vom Kopf, oB


    Sie ist seit einer Woche stationär, es wirkt etwas ratlos alles ... was kann sowas noch sein?


    Mir fielen die Nieren ein, haben die nicht eine Menge mit dem Blutdruck zu tun ? Aber das haben die doch auf dem Schirm, oder?

    In diesem Bereich wurde noch nicht geschaut.


    Hat jemand Erfahrungen mit diesem Krankheitsbild?

    Sie ist sicher in guten Händen, aber wir sind alle recht besorgt und beunruhigt.


    Gruß omega.

  • Hat sie auch Probleme mit den Augen? Also Sehfeldveränderungen oder sowas in der Art?
    Neurologisch kann man bei starken Kopfschmerzen sonst nämlich noch in Richtung Hirndruckerhöhung denken.
    Dies wäre aber nur durch eine Lumbalpunktion festzustellen.
    Allerdings weiß ich nicht, ob sowas auch mit Blutdruckschwankungen einhergeht.

    Tut mir leid, dass es deiner Nichte nicht gut geht! Gute Besserung und LG!
    murmel

  • Beides nicht- kein Stress, kein Unglück, soweit ich es einschätzen kann.

    Sehstörungen o.ä. waren kein Thema.

    Danke euch!

  • War sie kürzlich krank und hat Antibiotika bekommen?

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und I (*12/21)

  • Folgen die Blutdruckschwankungen ihren Schmerzen? Also wenn das Schmerzlevel hoch ist ist der Blutdruck hoch und umgekehrt? Diesen Zusammenhang hab ich neulich mit heftigen Zahnschmerzen bei mir entdeckt. Normalerweise hab ich niedrigen Blutdruck. Bei Schmerzen hab ich höheren Blutdruck und wenn ich Schmerzmittel genommen habe, die nicht helfen hab ich bis zu 140 zu 95 (normal 100 zu 60).

  • Ich kenne starke Blutdruckschwankungen bei sehr unregelmäßigem Schlaf, z. Bsp. wenn ich als Jugendliche die Nächte durchgelesen habe und tagsüber zu ungewohnten Zeiten geschlafen habe.


    Ein weitere Gedanke wären irgendwelche illegalen Substanzen. Hat sie da vielleicht gerade eine Ausprobierphase?

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • hört sich nach kardiologischer Station an. Da ist die Monitorüberwachung normal. Also nichts was bedeuten würde, dass es besonders schlimm ist.

    Sonst habe ich leider nichts beizutragen.

    Gute Besserung.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Third Birthday tickers


    Lilypie First Birthday tickers

  • Ich hatte in dem Alter auch oft mit Kopfschmerzen zu tun, der Blutdruck wurde allerdings nicht gecheckt! Heute bin ich mir sicher, dass es damals schon Vorboten der Zyklus bedingten Migräne waren!

    Vielleicht hängt es ja damit zusammen?

  • Erst einmal gut, dass vieles schon ausgeschlossen wurde. Ich bin nicht vom Fach, aber ich würde zuallererst an den Wasserhaushalt denken- also trinkt sie genug?

    Ansonsten wäre im Teenageralter (?) auch die Frage zu klären, ob irgendetwas konsumiert wird. Vielleicht auch so etwas wie Koffeeintabletten zur Leistungssteigerung o.ä.?

    Um Ganzen würde ich anhand der Schilderung annehmen, dass sie dort in guten Händen ist und die Diagnostik einige Zeit dauern kann.

  • Erst einmal gut, dass vieles schon ausgeschlossen wurde. Ich bin nicht vom Fach, aber ich würde zuallererst an den Wasserhaushalt denken- also trinkt sie genug?

    Meine Gedanken.