Schwangerschaftsdiabetes, wer kennt sich aus?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ja, 92 eine Stunde nach der Glukoselösung.

    Das kommt mir wenig vor. Kenne aber die referenzwerte von ihr nicht.

    Wenn vor und nach glucose lösung derselbe Wert raus kommt, würde ich erst mal an eine testwiederholung denken.

    Und warum nehmen die dafür venös Blut ab???

    Jedes Mal fingerpieks und gut ist.

  • Finde nach Möglichkeit eine Diabetologin, die sich mit Schwangerschaftsdiabetes auskennt. Vielleicht weiß Deine Hebamme jemanden?


    Wenn der zweite Wert so deutlich drunter ist, verstehe ich deine Ärztin auch nicht..

    Bei mir hat auch grundsätzlich der Nüchternheit rumgesponnen, den hab ich mit rigoroser Ernährungsumstellung (keine KH am morgen) in den Griff bekommen.

  • Ich hoffe, ich erzähle jetzt keinen totalen Quatsch, weil ich meine Werte nicht mehr kenne (ist zehn Jahre her ^^ ), aber bei mir war auch immer der Nüchternwert leicht zu hoch und zusätzlich noch Zucker im Urin. Ich habe dann den großen Zuckertest gemacht, und da sah man, dass der Blutzucker immer sehr schnell gesunken ist. So richtig recht war das der Hebamme allerdings auch nicht, denn sie meinte, es sei eine Art Hyperinsulinimus, dass also zu viel Insulin ausgeschüttet wurde, und das könnte ebenfalls eine Vorstufe zu einem Diabetes sein. Also scheint es auch nicht so gut sein, wenn der Wert zu schnell runter geht. Könnte es das bei Dir auch sein?

    Behandelt wurde dann während der Schwangerschaft nichts, aber ich hab auf die Ernährung geachtet, also generell wenig Süßes, und wenn, dann am Ende einer richtigen Mahlzeit (auch Obst nicht zwischendurch essen z.B. sondern nur direkt nach einer Mahlzeit).

    Bei mir hat das gereicht und auch Dir drücke ich die Daumen, dass Du es so in den Griff bekommst!

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne

  • Ich würde auch auf jeden Fall versuchen, eine Diabetologin mit entsprechender Erfahrung für Schwangerschaftsdiabetes suchen. Da gibt es nämlich nochmal ganz andere Einflüsse, als bei normaler Diabetes.

    Dann auf jeden Fall ein Messgerät für zu Hause verschreiben lassen und erstmal eine Woche Protokoll der Werte und der Ernährung führen.

    Bei einem grenzwertigen Befund ist es sicher möglich, erstmal mit einer achtsamen Ernährung etwas zu drehen (dafür gibt es auch Schulungsangebote).

  • Also der dritte Wert war 115, der vierte Wert (ich dachte den nehmen sie ab weil was beim dritten Mal nicht geklappt hat) war dann bei 83. Also das war so 3 Stunden nachher.

    Der Langzeitzuckerwert war mit 5,3 vollkommen in Ordnung.


    Ich hab echt keine Lust mehr. Ich will einfach nicht mehr. Mich überfordert das gerade.


    Und dann hat sie noch gemeckert weil ich ja gestern Ketone im Urin hatte. Äh...ich sollte nüchtern erscheinen. Ich habe ab dem Vorabend 18.00 nichts mehr gegessen. Was denkt sie denn? Was kann ich denn dafür? Sie meinte dann die Ketone wurden das Kind gefährden.

  • JooBoo Du bist doch Hebamme, oder? Der oGTT wird immer mit venöser Blutabnahme gemacht, jedenfalls wenn man nach Leitlinie vorgeht. Habe die jetzt mal ergoogelt: https://www.awmf.org/fileadmin…pie-Nachsorge_2018-03.pdf

    Ich arbeite nicht in einer gynpraxis. Unsere bztp zum bz einstellen werden in der Klinik alle über den Finger gemacht.

    Macht auch Sinn, zuhause macht die schwangere das ja auch so.


    Aber einmal so und einmal so, ist ganz sicher komplett falsch.

  • Ich hatte auch Schwangerschaftdiabetes und bin später auf Insulin eingestellt worden, allerdings aus dem Grund, damit ich mehr Kohlenhydrate essen kann, weil mein Kind sehr klein war.


    Ich bin von meiner Gyn zu Diabetologen geschickt worden und habe auch erst mal Profile gemacht.


    Das Gerät kannst du dir kostenlos in der Apotheke holen (die meisten geben das gratis), was später kostet und dir die verschreiben lässt, sind die Teststreifen und die Lanzetten zum pieksen.


    Was mir noch sehr geholfen hat, was eine Facebook Gruppe zur Schwangerschaftsdiabetes. Da habe ich viele wertvolle Tipps bekommen.


    Was ich von da noch in Erinnerung habe, das so wie gut alle, die mit dem ersten Wert (Nüchternzucker) Probleme hatten, auf Insulin eingestellt wurden, weil der sich sehr schlecht durch Ernährung und Bewegung beeinflussen lies. Viel schlechter als die anderen.


    Ich war übrigens auch nur einen Punkt drüber, was aber im Laufe der Schwangerschaft immer stärker wurde. Also ich habe immer schon weiter anpassen müssen und dabei hatte ich schon sehr viel mehr Spieltraum, weil das Kind immer weit unter der 8% Perzentile war.

    #sonne Nachhaltigkeitskongress 20+ Strategien zum nachhaltigen Investieren #sonne vom 27.04-01.05. Hier kann man sich noch das Kongresspakte sichern, wenn man den Kongress verpasst hat. #sonne

  • Ich hatte Schwangerschaftsdiabetes beim ersten Kind (nicht insulinpflichtig). Beim zweiten Kind waere es auch knapp so gewesen, aber da war ich in einer anderen Klinik/Betreuung in derselben Stadt und die hatte hoehere Grenzwerte (auch ein Quatsch eigentlich).


    Ein zu hoher Nuechternwert ist nicht gut (Edit: Ich lese gerade @Tobin's Antwort dazu, genau, da erinnere ich mich naemlich auch noch dunkel daran, war bei mir zum Glueck nicht so), aber bei einem so knappen Ergebnis und auch der Tatsache, dass Wert 1 gleich Wert 2 ist, wuerde ich um eine Wiederholung des Testes bitten, wenn das moeglich ist.

  • Ich würde auch um eine Wiederholung des Tests bitten, das ist ja wirklich knapp.


    Ich war bei meiner dritten Schwangerschaft auch „nah dran“, brauchte aber zum Glück dann doch kein Insulin.

    Zwei Stellschrauben waren bei mir, dass ich süße Fruchtsäfte (die extra für mich gekauft wurden) weggelassen habe und nicht mehr die Cornflakesreste der großen Kinder gegessen habe…

  • Was bedeutet eigentlich messen zwei Stunden nach dem Essen? Zwei Stunden ab dem ersten oder letzten Bissen?

    Ich bin ja nicht in zwei Minuten mit dem Essen durch...das macht schon einen Unterschied.

  • Was bedeutet eigentlich messen zwei Stunden nach dem Essen? Zwei Stunden ab dem ersten oder letzten Bissen?

    Ich bin ja nicht in zwei Minuten mit dem Essen durch...das macht schon einen Unterschied.

    Ich glaube erster Bissen. Und das habe ich mich damals aber tatsaechlich auch gefragt.

  • Mich hat meine Gyn in einer Schwangerschaft nach einem auffälligen Wert sofort zu einer Spezialpraxis für Diabetis geschickt. Dort wurde dann ein ziemlich ausfürhlicher Test gemacht - nach meier Erinnerung alles aus dem Finger gemessen. War dann zum Glück unauffällig.


    Irgendwie hört sich das schräg an und ich glaube, ich würde versuchen, mich zu einem Spezialisten überweisen zu lassen und nicht bei dieser Ärztin noch mal einen Test machen lassen

  • Was bedeutet eigentlich messen zwei Stunden nach dem Essen? Zwei Stunden ab dem ersten oder letzten Bissen?

    Ich bin ja nicht in zwei Minuten mit dem Essen durch...das macht schon einen Unterschied.

    Zwei Stunden nach dem ersten Bissen, weil ab dann ja auch die Verstoffwechselung anfängt.


    Was hat die Ärztin denn heute gesagt?

  • Was bedeutet eigentlich messen zwei Stunden nach dem Essen? Zwei Stunden ab dem ersten oder letzten Bissen?

    Ich bin ja nicht in zwei Minuten mit dem Essen durch...das macht schon einen Unterschied.

    Zwei Stunden nach dem ersten Bissen, weil ab dann ja auch die Verstoffwechselung anfängt.

    Kommt drauf an. Bei meinem Diabetes Typ 1 Kind, das manchmal sehr langsam ißt und dann Pause macht und dann Nachtisch futtert usw. heißt "zwei Stunden nach dem Essen" tatsächlich zwei Stunden nach dem letzten Bissen. Und in den zwei Stunden danach sollte er dann auch nichts KH haltiges trinken.

    Liebe Grüße von Tikaani (früher: Casa)

  • Was bedeutet eigentlich messen zwei Stunden nach dem Essen? Zwei Stunden ab dem ersten oder letzten Bissen?

    Ich bin ja nicht in zwei Minuten mit dem Essen durch...das macht schon einen Unterschied.

    Zwei Stunden nach dem ersten Bissen, weil ab dann ja auch die Verstoffwechselung anfängt.


    Was hat die Ärztin denn heute gesagt?


    OK, ich schreib nochmal genauer.


    Sie hat erstmal ganz viel geschimpft weil ich angeblich zu wenig Kohlenhydrate esse #gruebel das was sie aber teils aufgeschrieben hat kann ich nicht essen (weil Unverträglichkeit und chronische Entzündung im Magen - Darm).Dann hat sie gemeint das meine Vitamintabletten Zucker enthalten würden . #confused ich habe Zuhause nachgeschaut, das stimmt nicht. Dann hat sie gesagt ich soll sieben Mahlzeiten am Tag essen #blink . Das schaffe ich niemals, ich bin doch kein Hobbit #angst


    Und dann noch irgendwas über Ketone und Babys...

    Und dann hat sie mir wieder Blutzucker gemessen, ich war noch nüchtern und hatte 81. Ich esse morgens meist nicht. Sie redete dann noch von Insulin.


    Naja und dann sagte sie ich soll bis zur Entbindung jede Woche oder alle zwei Wochen vorbeikommen, das wäre echt Horror. Ich weiß nicht wie ich das auch noch in meinen Alltag integrieren soll.


    Auf jeden Fall soll ich jetzt vier mal täglich Blutzucker messen. Erstmal.


    Immer zwei Stunden nach dem Essen und früh nüchtern.

    Nach dem Essen hatte ich heute jeweils 102 und 98.

    Nüchtern war es ja heute auch ok. Mal sehen.

  • Also ich würde sagen, die Gute hat einfach nicht viel Ahnung davon #confused Du isst zu wenig Kohlenhydrate, sollst aber keine Tabletten mit Zucker (den sich nicht enthalten) nehmen und am besten dann noch Insulin spritzen? :stupid:
    Deine Werte heute sind mehr als gut, wenn du unter den Umständen spitzt, ist Unterzucker vorprogrammiert. Und DAS ist definitiv nicht gut für dich oder das Baby! Da sind Ketone im Urin dein kleines Problem, wenn das regelmäßig passiert.

    Und wieso genau sollst du jetzt jede Woche kommen? #confused Deine Werte sind gut und offenbar gibt es sonst grade auch keinen Grund dafür. Die Werte im Auge behalten kann nie schaden, aber dafür wöchentlich beim Arzt vorbei kommen kann es dann auch wieder nicht sein. Die macht dich ja völlig verrückt! #haare

  • Ketose und Schwangerschaft ist aber nicht gut. Ich habe sehr lange in der Schwangerschaft abgenommen und hatte ganz am Ende 5kg+ zum Ausgangsgewicht. Meine Blutzucker hatte ich locker mit der Ernährung im Griff, aber dabei eine starke Ketose, so dass der Diabetologe beschlossen hat mich auf Insulin einzustellen, damit ich das Eiweiß/KH Verhältnis verschieben kann und mehr KH essen muss.

    Allerdings war ich sehr stark überwacht, wegen sehr kleinem Kind. Der Vollständigkeit halber, Nüchternwert war bei mir nie ein Problem. Bei mir war der zweite oder dritte drüber.

    #sonne Nachhaltigkeitskongress 20+ Strategien zum nachhaltigen Investieren #sonne vom 27.04-01.05. Hier kann man sich noch das Kongresspakte sichern, wenn man den Kongress verpasst hat. #sonne

  • Gut, dass Du jetzt zu Hause messen kannst!

    Es ist schon wichtig, genügend KH zu sich zu nehmen, um die Ketone zu vermeiden. Da kannst Du ja ein bisschen experimentieren, indem Du wirklich gut beobachtest, wie der Blutzucker zu verschiedenen Tageszeiten auf verschiedene Nahrungsmittel reagiert. Der Blutzuckerspiegel geht z.B. nicht so schnell hoch, wenn man Kohlenhydrate mit Fetten kombiniert, also z.B. Müsli mit Joghurt, Brot mit Butter, Bananenmilch, ....

    Gerade wenn Du schon sehr starke Einschränkungen beim Essen hast durch Allergien, würde ich mich auf jeden Fall nach einer Endikrinologie umschauen, die Ernährungsberatung zu dem Thema macht, da kommen doch meist viele wertvolle Tipps rum.

    Was mir persönlich immer sehr viel geholfen hat (ich hatte in allen drei Schwangerschaften Diabetes, 2 x insulinpflichtig, einmal davon wirklich mit extrem hohen Insulinbedarf), war Bewegung möglichst gleich morgens. In meiner dritten Schwangerschaft habe ich meinen Sohn immer früh zur Schule gebracht (waren insgesamt 2 km zu Fuß). Das hat den Kreislauf und damit auch die Verdauung für den Tag gut in Schwung gebracht. Oft hilft es z.B. auch, früh erstmal ein Glas (warmes) Wasser zu trinken, um die Verdauung anzuregen. Ich denke, in einer guten Ernährungsberatung gibt es noch viele andere Tipps, die für Dich vielleicht machbar sind.

  • Es war 11 Uhr. Ich hatte seit 18 Uhr am Vortag nicht gegessen weil ich nüchtern bleiben sollte. Wie soll ich da nicht in Ketose sein, nachdem ich den halben Vormittag rumgerannt bin?

    Es ist doch nicht so als wenn ich das mit Absicht provoziert habe.