Hilfe, ich bin überfordert! Frankreichurlaub und Roadtrip hin und zurück.

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Neben AirBnB haben wir auch immer gerne auf dieser Seite nach Übernachtungsmöglichkeiten für Frankreich gesucht: https://www.chambres-hotes.fr/index_de.html

    Das sind auch oft irgendwelche Bauernhöfe, Mühlen oder gar kleine Schlösschen gewesen, oft sehr ländlich, aber trotzdem gut von den Autobahnen aus zu erreichen. Und gerade mit Hund dabei bestimmt auch idealer.

    Ach, gerade sehe ich, dass es da extra eine Filtermöglichkeit für „mit Haustier“ gibt: https://www.chambres-hotes.fr/animaux-acceptes_de.html

    Viele Grüße von Ina mit großer Miss (02/03) und etwas kleinerem Kerlchen (04/06) #blume

  • PaulaGreen Wir würden eher nicht über die Schweiz fahren wollen. Schon weil ich keine Ahnung hab, was ich da noch für den Hund brauche.


    nevermore danke für den Hinweis mit Orange. Avignon ist jetzt schon mal fest geplant


    Hermine s Plan klingt wirklich gut - da schau ich mal weiter. Elsass wird sicher einmal übernachtet


    Juana wir haben einen Hund dabei. Der ist da limitierendes Element in Sachen Freizeitparks.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich finde Mulhouse auch hübsch und es laege direkt auf der Strecke.


    Baune hat ein tolles altes Krankenhaus und liegt auch auf der Strecke.


    Nimes und Avignon sind beide nett und unterschiedlich. Eventuell könntet ihr eine Tour auch durch die auvergne fahren, was ich kandschaftlich ebenfalls sehr reizvoll finde.


    Als wir vor einigen Jahren unsere “Tour de France” machten, hatte ich mir aus der Bücherei ein zwei Frankreichfuehrer geliehen und dann die Fahrt so ähnlich wie ihr geplant, was liegt auf der Strecke, gerne auch kleineres und landschaftlich reizvolles, wie viel Umweg ist das, wo bekomme ich günstige aber nette Übernachtungen.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Also ich fände die Strecke durch Frankreich sehr sehr reizvoll. Ich würde auf jeden FAll als ersten Zwischenstopp Strassburg einplanen und dann zb bis Besancon fahren und dort übernachten. Dijon ist halt nochmla eine Ecke weiter. Das Burgund ist wunderschön. Und ja, nach Cluny würde ich auch fahren, wenn ihr in der Ecke seid.

    Dann weiter in den Süden könnt ihr euch überlegen, wenn ihr noch eine Zwischenübernachtung machen wollt, etwas in die Cevennen reinzufahren- das ist traumhaft dort. Wir waren dort vor Jahren mal mit einem Esel wandern- war einer unserer schönsten Urlaube. Aber eben total abgelegen und ein Gegurke dorthin. Florac ist eine Art "Hauptdorf" dort mit tollem Markt. Da ihr dann schon realtiv weit seid, könnten ihr am nächsten Tag noch ne kleine Runde wandern, bevor es zum Endziel weitergeht.

    Ich beneide euch schon um die Anreise und wünsche euch eine tolle Strecke.


    Achja, falls ihr im Umland von Lyon übernachten wollt: wir haben damal in Vienne (südlich von Lyon) übernachtet. Ein kleines aber sehr hübsches Städtchen mit sehr südlichem Flair.

  • InaundKids hat den Link schon gepostet - chambre d’hôtes, am liebsten auf einem Bauernhof und mit schönem Frühstück gehört zu meinen besten Roadtrip-Erinnerungen (damals noch mit dem Rad) - auf jeden Fall viel charmanter als formule 1 oder andere Hotelketten.


    (Wobei für “wir brauchen jetzt einfach eine Pause”, Ibis Budget oder Ähnliches auch spontan echt in Ordnung ist. Weiß allerdings nichts über Hundeunterbringung.)


    Das wird sicher toll! Fast egal, wo ihr von der Autobahn runterfahrt, es gibt so viele tolle Orte und Landschaften auf der Strecke.

  • Nachtkerze  InaundKids danke für die Links! Total Super!


    doanka danke auch dir - ich glaube, da kommt allmählich ein Plan in meinem Hirn zusammen. #super

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich hänge mich hier mal an. Auch Ziel in Südfrankreich, Canet (bei Perpignan).

    Beim letzten Urlaub dort haben wir auf dem Hinweg im Auto übernachtet (auf dem Autobahnparkplatz), den Rückweg (1300km) bin ich durchgefahren. Im Auto schlafen ist keine Option mehr, etwas buchen überfordert mich gerade (keine Sprachkenntnisse, keine Kreditkarte), so dass ich (je nach aktueller Stimmung) echt überlege, entweder doch durchzufahren oder die ganze Aktion abzublasen... Dabei freuen sich Kinder und Freunde am Zielort schon so. Zug habe ich mal alleine gemacht (15 Stunden pro Strecke), ist aber mit den Kindern extrem teuer. Und in Frankreich bräuchten wir für die letzten (auf dem Rückweg die ersten) Kilometer jemanden, der uns zu dritt mit Gepäck mit dem Auto abholt.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • InaundKids hat den Link schon gepostet - chambre d’hôtes, am liebsten auf einem Bauernhof und mit schönem Frühstück gehört zu meinen besten Roadtrip-Erinnerungen (damals noch mit dem Rad) - auf jeden Fall viel charmanter als formule 1 oder andere Hotelketten.


    (Wobei für “wir brauchen jetzt einfach eine Pause”, Ibis Budget oder Ähnliches auch spontan echt in Ordnung ist. Weiß allerdings nichts über Hundeunterbringung.)


    Das wird sicher toll! Fast egal, wo ihr von der Autobahn runterfahrt, es gibt so viele tolle Orte und Landschaften auf der Strecke.

    Ibis Budget geht ohne Reservierung? Dann wäre das vielleicht eine Option für uns.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Ich hänge mich hier mal an. Auch Ziel in Südfrankreich, Canet (bei Perpignan).

    Beim letzten Urlaub dort haben wir auf dem Hinweg im Auto übernachtet (auf dem Autobahnparkplatz), den Rückweg (1300km) bin ich durchgefahren. Im Auto schlafen ist keine Option mehr, etwas buchen überfordert mich gerade (keine Sprachkenntnisse, keine Kreditkarte), so dass ich (je nach aktueller Stimmung) echt überlege, entweder doch durchzufahren oder die ganze Aktion abzublasen... Dabei freuen sich Kinder und Freunde am Zielort schon so. Zug habe ich mal alleine gemacht (15 Stunden pro Strecke), ist aber mit den Kindern extrem teuer. Und in Frankreich bräuchten wir für die letzten (auf dem Rückweg die ersten) Kilometer jemanden, der uns zu dritt mit Gepäck mit dem Auto abholt.

    Über eine Buchungsplatform wiezb booking. Com kann man leicht Zimmrr finden, die man erst vor Ort zahlen (und bis kjrz vorher stornieren) kann.

  • etwas buchen überfordert mich gerade (keine Sprachkenntnisse, keine Kreditkarte),

    Als ich vor 2 Jahren mit meiner SChwester mehrere Tage in Burgund war, hat sie die alle Buchungen per booking.com ohne jegliche französische Sprachkentnisse gemacht. Das waren lauter kleine bis Mini-Pensionen, sehr angenehm gelegen und mit sehr sehr freundlichen Gastgebern. Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob sie per Kreditkarte gezahlt hat, meine aber, dass das bei booking com durchaus auch per debit Karte möglich ist. Die Tortur des Durchfahrens klingt jedenfalls nicht gut und finde ich auch gefährlich.


    Salamander war schneller als ich :)

  • Ich hänge mich hier mal an. Auch Ziel in Südfrankreich, Canet (bei Perpignan).

    Beim letzten Urlaub dort haben wir auf dem Hinweg im Auto übernachtet (auf dem Autobahnparkplatz), den Rückweg (1300km) bin ich durchgefahren. Im Auto schlafen ist keine Option mehr, etwas buchen überfordert mich gerade (keine Sprachkenntnisse, keine Kreditkarte), so dass ich (je nach aktueller Stimmung) echt überlege, entweder doch durchzufahren oder die ganze Aktion abzublasen... Dabei freuen sich Kinder und Freunde am Zielort schon so. Zug habe ich mal alleine gemacht (15 Stunden pro Strecke), ist aber mit den Kindern extrem teuer. Und in Frankreich bräuchten wir für die letzten (auf dem Rückweg die ersten) Kilometer jemanden, der uns zu dritt mit Gepäck mit dem Auto abholt.

    Über eine Buchungsplatform wiezb booking. Com kann man leicht Zimmrr finden, die man erst vor Ort zahlen (und bis kjrz vorher stornieren) kann.

    Aber ganz oft nur mit einer hinterlegten Kreditkartennummer.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Bei booking.com buche ich in D oft. Manchmal zahle ich dann im Voraus, dann geht es ohne Nummer, auch wenn für die Reservierung mit Bezahlung vot Ort sonst eine nötig wäre. Bei Stornierung gibt es das Geld zurück. Vielleicht sollte ich das auch für F in Betracht ziehen.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Oft aber auch ohne hinterlegte Kreditkarte, booking.com oder hrs nutze ich. Ohne Kreditkarte wird beinahe zwingend ein Problem, wenn du die Reservierung flexibel stornieren können willst und dennoch bis nach 18 Uhr am Anreisetag garantieren. Dann musst du wohl meist Daten hinterlegen (aber vor Ort kannst du trotzdem zahlen wie du magst). Irgendeine kostenlose Kreditkarte besorgen?

    Liebe Grüße von Kris (1974) mit großem Sohn (1/2002) und kleinem Sohn (5/2007)

  • Was ist mit Jugendherbergen? Wobei ich jetzt nur finde, dass man telefonisch oder per Mail reserviert und mir gerade nicht sicher bin, ob man da eine Kreditkarte braucht...

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Zum buchen ohne Sprachkenntnisse:

    über Booking.com hab ich das nun schon mehrfach geschafft, falls wirklich nicht in englischer Sprache verfügbar so ist es trotzdem selbsterklärend und gut machbar.


    Zur Strecke- falls ihr euch trotzdem für die Schweiz entscheiden würdet-

    Da man für die Schweiz eine Jahresvignette kauft hat man die Kosten bei einer 2. schweizreise „hereingefahren“


    Der pfändertunnel ist mittlerweile mautfrei so das man keine Österreich-Vignette benötigt.


    Wir fahren meist über den san bernadino und wenn man da statt durch den Tunnel oben über den Pass fährt kann man dort oben am See einige Zeit verbringen, Picknick, um den See laufen,


    Ansonsten gibt’s immer wieder schöne Stellen zum Pause machen,

    Frankreich vielleicht La Garde ademahr, ein kleines Dorf, ( in meiner Erinnerung nicht weit von der Autobahn weg- allerdings fahren wir hier oftmals mautfrei)

    Dort gibt’s zB das Val de Nymphe, ich fand das total schön dort, und, auch wenn wir schon sehr oft dort waren haben wir erst letztes Jahr festgestellt das man von dort einen Blick auf den Mont ventoux hat😅.


    Irgendwie gibt’s abseits der Autobahn immer sehr viel zu entdecken, dabei läuft die mautfreie Straße wirklich oft fast parallel zur mautpflichtigen Autobahn.


    An die crit air hast Du gedacht?


    Ich selber finde immer wieder spannende Örtchen über die geocach-App, Orte die oft so nah am üblichen Weg liegen und trotzdem so viel spannender und die wir ohne die App nie gefunden hätten.

  • Was ist mit Jugendherbergen? Wobei ich jetzt nur finde, dass man telefonisch oder per Mail reserviert und mir gerade nicht sicher bin, ob man da eine Kreditkarte braucht...

    Falls das an mich ging: geht nicht wegen Hund

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Nee, an Haselmaus. Wegen Kreditkarten und so...

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Eigentlich ist es immer auch möglich, einfach zur Rezeption zu gehen (außer das Hotel hat keine wie beim Formule 1-Konzept), nach einem Zimmer zu fragen und einzuchecken. Das wird zwar zunehmend ungewöhnlich, ist aber möglich.


    Oder wenn du länger vorplanst, gegen vorkasse per Überweisung buchen.


    Aber gerade diese Motels sind ja auf durchfahrende Gäste spezialisiert. Oft in weniger attraktiven Rand-/Industriegebieten. Wenn man nicht auf den letzten Drücker und mit letzter Kraft nach einem Bett sucht, klappt das schon. Deine Kinder sind ja auch nicht mehr winzig, Haselmaus , das Abenteuer schafft ihr gemeinsam :)

  • Wir machen auch die Google-Maps-Methode: jeder bekommt das Ziel und die ungefähre Fahrtzeit vorgegeben und darf dann Zwischenziele vorschlagen (auch jeweils Mittagshalt und Übernachtung). Dann googeln die anderen Mitreisenden die Vorschläge und so wird dann über die Reise entschieden.


    Für den Hund braucht ihr für die Schweiz nix extra, die deutschen Impfungen sind ausreichend.


    Auf der "direkten" Route fanden wir toll: Beaune (Mittagshalt), Lyon (Übernachtung, gerne mehr als eine Nacht), Avignon, Nimes - und, Tipp des Sohnes, der gerade dort war: Sète.

    Ein kleiner Umweg über die Vogesen: Saint-Marie des Mines. Lasst Euch nicht vom Versprechen einlullen, es sei das wärmste Bad der Vogesen... brrr... aber schick ist es, schönster Jugendstil.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Zug habe ich mal alleine gemacht (15 Stunden pro Strecke), ist aber mit den Kindern extrem teuer.

    Falls das für Dich in Frage kommt, evtl. Interrail, den 4 Tage-Pass? Bis 12 fahren die Kinder da kostenlos, ich kann gerade nicht sehen, wie alt Deine sind.