Vitamin D Sonnencreme

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Meine Kinder "ärgere" ich damit nicht, die sind das gewohnt - und ja, klar schaue ich aufs Wetter, den Tagesplan und nicht auf den Kalendertag...


    April ist hier durchaus "Sonnenbrandwetter" möglich. Oder auch nicht... ich gebe ja auch Regenschutz mit, wenn nötig.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wir benutzen eine App, die heißt UvLens - da kann man den Hauttyp angeben und die zeigt einem an, wie hoch die Sonnenbrandgefahr ist, wie hoch der UV Index ist und man kann auch angeben, wann man sich eincremt und wann man dann wieder muß. Finde ich sehr gut.


    Mein Vater ist an Hautkrebs gestorben, das war kein schöner Weg, und ich glaube das ist nichts, was man mit Leichtsinnigkeit und Bequemlichkeit riskieren will.


    Und es ist doch wie mit allem, wenn die Abläufe erst mal automatisiert sind, ist es absolut aufwendig. Bei uns ist es so normal wie Zähne putzen, sich vorm rausgehen im Sommer einzucremen und ne mütze aufzusetzen die Kids.


    Mein Sohn hat ein Feuermal im Gesicht, das nochmal mehr vorUV geschützt werden sollte als andere Haut. Und ich finde es ehrlich gesagt gar nicht aufwendig oder anstrengend und auch keine große Planung.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Meine hassen Sonnencreme, Zähne putzen, Hasre bürsten... jedes einzelne Ding ist ein riesen Kampf.


    Ich bitte also um Verständnis, wenn ich nach ein paar handfesten Regeln frage. Ich habe schlicht und ergreifend noch nicht ganz verstanden, was bei welchem UV-Index angesagt ist.

    1 und 2 habe ich gelernt, braucht man nix machen, ab drei geht es los und ab 8 lieber drinnen. Aber 4 und 7 ist ja noch mal ein Unterschied. Also an 4er Tagen an denen man zwischen 12 und 15 Uhr drinnen ist, ist dass dann ausreichend? An 7er Tagen wahrscheinlich nicht.

    Wenn ich mittags langärmlig nur kurz zum Bäcker laufe (19 Minuten, davon 5 im Schatten) und Hut und Sonnenbrille anziehe, ist dass dann ausreichend? Oder muss ich dann eincremen wg. Uv-Index 7.


    So ganz erschließt sich mir diese Sache noch nicht.

  • Da ich durch meinen Beruf früher wirklich sehr viel Sonne abbekam und meine Eltern auch sehr sorglos waren, nutze ich tatsächlich täglich Sonnencreme. Mir fällt es einfacher es täglich zu machen und dann ab und zu vergessen, als es nur an sonnigen Tagen - oft weiß ich auch gar nicht, ob doch noch Sonne rauskommt. Einmal Morgens ist das was ich derzeit mache.


    Mir persönlich ist April viel wichtiger als Oktober, die Sonne ist im Frühjahr doch noch stärker und es ist näher an der Mittsommernacht dran, als der Oktober.


    Der Kindergarten cremt nach Temperatur ein und lässt sich da auch nicht abbringen.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Bei uns ist es so, dass es einfacher ist, wenn sich die Kinder dran gewöhnt haben. Jeden Tag neu entscheiden, würde bei uns zu einem riesen Gemurre führen. Aber da ist jede Familie anders und du musst für dich das Risiko einschätzen.

  • So normal wie Zähne putzen kanm mur jemand sagen, der nicht seit 7 Jahren zwei Mal täglich Theater damit hat.

    Dann nimm ein anderes Beispiel. Ich glaub dir auch, dass das bei euch nicht geht weil die Kinder es hassen, so Sachen haben wir hier auch - ich wollte nur sagen, dass es kein mega Aufreger Thema sein MUSS.

    Und Zähne putzen tut man im Endeffekt dann ja trotzdem auch, bei mir ist die Risikoabwägung halt ähnliche gewichtet

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • So normal wie Zähne putzen kanm mur jemand sagen, der nicht seit 7 Jahren zwei Mal täglich Theater damit hat.

    Dann nimm ein anderes Beispiel. Ich glaub dir auch, dass das bei euch nicht geht weil die Kinder es hassen, so Sachen haben wir hier auch - ich wollte nur sagen, dass es kein mega Aufreger Thema sein MUSS.

    Und Zähne putzen tut man im Endeffekt dann ja trotzdem auch, bei mir ist die Risikoabwägung halt ähnliche gewichtet

    Bei uns ist es so, dass es einfacher ist, wenn sich die Kinder dran gewöhnt haben. Jeden Tag neu entscheiden, würde bei uns zu einem riesen Gemurre führen. Aber da ist jede Familie anders und du musst für dich das Risiko einschätzen.

    Sagen wir so, bei einem Kind könnte ich mit Regelmäßigkeit kommen, dem anderen muss man genau sagen "Heute soll es einen UV-Index von x haben, ihr seid heute draußen und deswegen..." Insofern brauche ich Fakten, wann ist Sonnencreme es notwendig, wann reicht es zu sagen "Zieh den Sonnenhut an", und wann kann ich sagen, gut wenn Du erst ab drei rausgehst, brauchst Du nicht cremen.


    Wie gesagt ich führe hier mit einer neunjährigen Diskussionen darüber, warum man sich die Hände wäscht und warum man Zähne putzt. Alles gibt es hier regelmäßig und ich diskutiere es seit sieben Jahren. Also seit sie sprechen kann.

  • Ok, ich denke, die Chemobehandlung des liebeen Menschen nahe mitzubekommen, hat die Diskussionslust meiner Kinder da sicher deutlich gedämpft.


    Wie wäre es mit UV-Mess-Gadgets als Überzeugungshilfe? Es gibt Armbänder, Badges...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Vlt hilft euch dann ja sowas wie die App, die ich oben erwähnt hatte.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Hab sie schon installiert, danke!

    Der Tagesverlauf ist echt interessant.

    Aber mir ist immer noch nicht klar, was für Konsequenzen ich da jetzt raus lese. Also klar: 11 bis 16 Uhr nur geschützt raus. Aber wie ich das sehe, könnte ich bis zehn morgens 'ohne alles" raus (ob das praktikabel ist, ist eine andere Sache, es geht mir nur ums verstehen)


    Und dazwischen? Reicht da "Schutz durch Kleidung" oder cremt man sicherheitshalber das Gesicht einfach immer mit ein?


    Wie ist das mit der Zeit?


    Talpa Es tut mir leid, dass Ihr einen so schweren Fall in der Familie hattet.


    Ich will auch die Sinnhaftigkeit von Sonnenschutz nicht in Abrede stellen. Gar nicht, mir war bloß bis doanka es sagte nicht klar, dass Sonnebramd vermeiden nicht reicht. Ich dachte, es geht nur darum keinen Sonnenbrand zu bekommen. Den hatten meine Kinder auch nie.

  • Ich creme das Gesicht schon sehr regelmässig einfach ein, ja.

    Wir sind helle Typen und viel draussen.


    Für Kinder, die gerne "den Grund" wissen wollen, finde ich UV-Anzeiger-Armbänder was Tolles. Die gibt es sehr günstig - und können auch an die Schultasche gebunden werden oder so. Einfach mal, um eine Weile einen Eindruck zu bekommen, wieviel UV-Strahlung da ist.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich verstehe dich gut, mein Kind würde auch immer diskutieren, mein Teenager würde auch eh weigern. Und gerade wenn es Kinder sind die ein Probleme mit allem was zum körper gehört haben, ist das einfach schwierig. Mütze schwierig, Schuhe wurden monatelang verweigert, socken sind bis heute kompliziert. Zahnarzt war eine qual. Zahnpasta ist schwierig und auch duschen. Und es geht sicher noch viel schlimmer als bei uns. Aber wenn man so ein Kind nicht hat, kann man sich nicht vorstellen, was das für eine Kraft kostet jeden Tag.

    Auf die Risiken hinweisen würde hier nur ständige Ängste nach sich ziehen an Hautkrebs zu sterben oder so etwas in der Art.



    Es gibt auch UV Perlen. Die kann man als Armband binden und die verfärben sich bei uv Strahlung. Dann muss man zwar der UV Strahlung schon ausgesetzt sein aber vielleicht gefällt so etwas.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Danke Pfeifhase, so ähnlich ist das hier auch. Ich lese interessiert mit, hier ist schon eincremen bei trockener Haut ein Drama.


    Und mein Kind würde auch in absolute Panik verfallen, wenn ich mit Krankheiten anfangen würde. Bei sowas muss ich ganz vorsichtig sein.


    Für uns wäre das tägliche Eincremen definitiv nicht praktikabel.

    Zum Glück ist es hier die Kombi aus dunklem Hauttyp und eher abends rausgehen…

  • Für Kinder, die gerne "den Grund" wissen wollen, finde ich UV-Anzeiger-Armbänder was Tolles.

    Ich habe vor ein paar Jahren auch schon mal eine Puppe von Nivea gesehen....

    Ich muss mal doof fragen: normale Sonnencreme reicht nicht (wenn man sie denn verträgt?)

    Es kommt drauf an....
    Erstens: die meisten Menschen tragen Sonnencreme zu dünn auf. Auf der Cetaphil kids ist extra eine Tabelle, mit welcher Kleidergröße welches Körperteil wie viel Creme braucht (war für meinen Mann super #angst . Der hätte, wie die meisten anderen Menschen, eben immer zu wenig gecremt.)


    Zweitens: Wasserfest ist z.B. nicht schweißfest.
    Anekdote von mir: im Urlaub billige wasserfeste Kindersonnencreme gekauft mit Lichtschutzfaktor 50.
    Dann war ich mehrere Stunden Radfahren und hatte danach einen krassen Sonnenbrand in Streifen auf den Armen, weil der Schweiß den mineralischen Lichtschutzanteil abgewaschen hat.
    Da hätte auch nachcremen nicht wirklich funktioniert. #weissnicht
    Seit dem achte ich darauf, mindestens eine Sonnencreme wie die Daylong oder irgendwas mit Sport im Namen zu Hause zu haben.

    Meine hassen Sonnencreme, Zähne putzen, Hasre bürsten... jedes einzelne Ding ist ein riesen Kampf.

    Hier auch!
    Wir haben x Zahnpasten zur Auswahl und auch x Sonnenschutzprodukte.
    Mal wird der Schaum bevorzugt, weil er gut riecht, mal darf es der Roller sein, und mal die schnöde Sonnencreme.
    Für Freibad, Plantschbecken etc. haben wir mittlerweile alle ein langärmliges UV-Shirt, wenn wir keine Lust auf Creme haben.
    Gesicht, Nacken und Ohren werden dann trotzdem gecremt.

  • Ja, fürs Wasser haben wir auch UV-Shirts und Shorts. Das klappt auch gut.

    Arme und Beine eincremen geht, aber Gesicht....


    Und die Sache mit dem drinnen eincremen, ist doch nur relevant, wenn man sich drinnen "in die Sonne" setzt, oder? Ansonsten sitzt man ja im "Wandschatten", da wird wohl nicht so viel UV-A-Strahlung durchkommen.


    Die UV-Bänder/Perlen schau ich mir an. Danke für den Tipp.


    Ich fasse zusammen, immer wenn man für den Tag UV-Index 3 oder höher erwartet, zumindest das Gesicht eincremen und je nachdem auch mehr.

    Mittags in den Schatten (ab 3), ab 8 rein.

    Lange Ärmel, Hut und Brille sind auch eine gute Idee.

    Auch bei Bewölkung nicht auf den Schutz verzichten. Aber auch mit Hut?


    Klappt das bei Euren mit dem Hut? Tragt Ihr selber einen?

    Also in der KiTa klappt das, bei der Schule hab ich meine Zweifel, da achtet ja niemand drauf.

  • Arme und Beine eincremen geht, aber Gesicht....

    Ich habe vor kurzem den Tipp gelesen, denn Sonnenschutz fürs Gesicht mit einem Make-up Pinsel aufzutragen. Tolerieren manche Kinder besser, als mit den Händen

    "Alles was wir fühlen, zerfällt in dem Augenblick, in dem wir es versuchen zu erklären.
    Alles was wir fühlen, erstrahlt in dem Augenblick, in dem wir unsere Ängste überstehen." Madsen

  • Ich würde auch noch einmal gerne nachfragen zu der Aussage von dir doanka , nicht nur Sonnenbrand verhindern, sondern jede starke UV-Strahlung. Wie ist es denn dann bei dunkelhäutigen Menschen? Ich dachte immer, dass Melanin schützt schon und daher auch sanftes Vorbräunen.