Was habt ihr schon so gefunden?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Letzten Sonntag erst haben Viertling und ich eine Angel gefunden, die im Meer trieb. Es fand sich auch recht schnell eine Besitzerin, die sehr happy war.

    Rückblickend hätte sie uns dafür ja wenigstens einen Fisch schenken können :)

  • Letzten Sonntag erst haben Viertling und ich eine Angel gefunden, die im Meer trieb. Es fand sich auch recht schnell eine Besitzerin, die sehr happy war.

    Rückblickend hätte sie uns dafür ja wenigstens einen Fisch schenken können :)

    Ja, aber wie hätte sie den Angeln sollen? #zwinker


    Herrliche Geschichten hier teilweise #top

  • Mein Mann und ich haben beim Renovieren eines alten Bauerhauses alte Zeitungen aus der Zeit des 2.Weltkriegs gefunden. Sie waren an die Wand gekleistert unter der 3. Schicht Tapete kamen sie raus... 😅

    Meine Finger sind zu groß für die Tastatur

  • Mein Hund hat mal unter einem Gebüsch einen ausgeräumten Geldbeutel gefunden - alle paar Meter hab ich dann Ausweise und Karten eingesammelt und den Besitzer ausfindig gemacht. ^^ Nur das Geld hat gefehlt.

    mit Sohn groß (2007) und Sohn klein (2010)

  • M. hatte im Kindergartenalter 10 Pfennig verschluckt.

    Die haben mit täglicher US-Kontrolle genau 14 Tage gebraucht um via naturalis zu erscheinen.

    An dem Tag waren wir noch auf dem Spielplatz. Er musste Pipi uns stellte sich an den nächsten Baum.

    Und ruft plötzlich:" Hey, da liegt noch ein Geld!" Tja, waren 5DM die er fand. Zinsen für die 10 Pfennig.

    LG
    Marau
    #kerze M. 06.09.1984 - 02.01.2017
    Was man tief im Herzen trägt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

  • Mein Mann und ich haben beim Renovieren eines alten Bauerhauses alte Zeitungen aus der Zeit des 2.Weltkriegs gefunden. Sie waren an die Wand gekleistert unter der 3. Schicht Tapete kamen sie raus... 😅

    Im Haus meines Schwiegervaters war unter den Tapeten mit Reichsmark-Scheinen tapeziert.


    Und bei meinen Großeltern habe ich als Kind etlichen Nazi-Kram gefunden, der eigentlich verboten war. Das gab immer miese Stimmung, wenn wieder etwas auftauchte.

  • Im Jahr 2000 in einem bayerischen Dorf fand ich einen 5 DDR-Mark-Schein im Gras.


    Letztes Jahr hatte jemand in unserer Straße seinen Rucksack neben einer leeren Parklücke stehenlassen. Ich fand darin den Ausweis, die Adresse war das Eckhaus gleich daneben. Hab einen Zettel geschrieben und vor seinen Briefkasten gehängt. Der erleichterte, ziemlich aufgelöste Besitzer kam den Rucksack später holen und war echt durch den Wind. Noch eine Stunde später klingelte er noch mal und brachte uns ne schöne Flasche Wein als Dankeschön #weinglas

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • Ich hab schon ganz oft Kleingeld gefunden.


    Ich kümmere mich um die Fundkiste in unserem Verein. 2 mal pro Jahr räume ich sie aus (nach mehrmaliger Ankündigung) da hab ich ein elektronisches Teil gefunden. Ich hatte keine Ahnung was das ist und hab es meinem Mann gebracht. Es war seines! Er wusste gar nicht, dass er es "verloren" hat!


    Kinder finde ich auch regelmäßig. Am Campingplatz, im Bad, im Einkaufszentrum... gerne helfe ich ihnen zu ihren Eltern zurück zu finden!

  • Katzen finde ich (zu) oft - oder sie kommen von alleine zu uns.

    Mein Mann (Israeli) hat mal in Frankfurt in einem Park eine 1-Shekel-Münze gefunden. Er findet öfter mal Geld, oder Versteinerungen.

    Ich hab mal einen Schlüsselbund gefunden und abgegeben.

  • Letzte Woche ein Handy. Habs bei der Polizei abgegeben.


    Geld vorallem 5 eur Scheine find ich sehr oft. Ich habe auch so einiges schon verloren. Aber zu mir kommt immer alles zurück. 2014 hatte ich mal eine Woche, da verlor ich zuerst unseren Haustürschlüssel. Fand zum Glück die Nachbarin. 2 Tage später verlor ich den Geldbeutel. Brachte am nächsten Tag auch jemand vorbei. Mit allem noch drin und wollte keine Belohnung.

    Am nächsten Tag verlor ich ein Kind. Fand sich zum Glück auch wieder ein. Aber die Woche habe ich nie vergessen.

  • Ich habe schon sehr viel Schmuck gefunden, immer im Wert mehr als 500 Euro. Bereits als Kindergartenkind fand ich den Ring der Nachbarin aus Gold mit dickem Smaragd, sie hatte ihn beim Tragen eines Kartoffelnetzes verloren.


    Geldscheine oder Kleingeld habe ich auch schon gefunden.

  • Klamotten, Schnullis und SChnuffeltiere find ich hier ständig. Genauso irgendwelche Stoffbeutel mit oder ohne Inhalt. Darauf achte ich schon gar nicht mehr außer es ist was ganz Außergewöhnliches.

    Klamotten, Schnullis und Beutel werden einfach liegen gelassen außer es ist was ganz besonders Tolles wo ich denk dass derjenige es suchen wird, dann häng ichs irgendwo sichtbar auf nen Stromkasten, Geländer o.ä. Schnuffeltiere werden wenn sie nach "halt eins von vielen " ausschauen auch irgendwo erhöht hingesetzt wo sie gesehen werden, wenn sie sehr zerliebt ausschauen nehm ich sie auch mal mit und häng nen Zettel hin damits nicht irgendwer mitnimmt sondern es der Besitzer wieder kriegt. SInd ja oft die absoluten ohne-die-geh-ich-nirgends-hin-und-schlaf-schon-gleich-gar-nicht-erst-ein-Viecher"


    Geld findet man sehr wenig hier, aber einmal vor paar Jahren hab ich nen 5er gefunden, ich glaub etliche Jahre vorher auch mal nen 10er oder 20er.


    Vor paar Jahren hab ich mal ein Handy gefunden. Entsperrt hab ichs nicht gekriegt, am Sperrbildschirm das Kind wusste ich dass ich kenn aber nicht wer das ist und wo die wohnt , hab in der Straße rumgefragt, denen gings genauso. Also erstmal mit heim genommen, Zettel schreiben wollen - da rief schon "Papa" an. Rangegangen, kurz sagen lassen wo die wohnen, rüber das Handy abgegeben - und vom überglücklichen Teenie eine Tafel SChokolade als Dankeschön bekommen.


    Und nen Kinder-GEldbeutel hab ich auch mal gefunden von nem Nachbarskind mit Fahrkarte drin. Hab ich denen in Briefkasten geworfen.


    Außergewöhnliches gefunden hab ich auch schon einiges, beim Geocachen bleibt das nicht aus. Gibt ja genug Deppen, die Wald und Natur mit MÜllkippen verwechseln. Sowas wie Sofa im Wald, Kanister, alte Autoreifen, kaputte Zelte,.... Aber das rechne ich jetzt mal nicht mit.


    Im Zoo haben wir einmal vor paar Jahren ein neu aussehendes Oball-AUto gefunden (Kleinkind-Rassel-Greif-Autochen), versucht an der Kasse abzugeben - die hatten kein Interesse dran bzw. haben klipp und klar gesagt, die heben es nicht auf, da hätten sie ja viel zu tun, sowas holt eh niemand mehr ab. Ich darfs gerne in den Mülleimer werfen einfach. Hab ich natürlich nciht getan sondern behalten. Gut abgewaschen freuen sich die MInis drüber.


    Dieses Jahr hab ich im Zoo auf dem Spielplatz nen Teenie-Rucksack gefunden mit Geldbeutel uns paar einzelne Euros drin. Diesmal war ich klüger und habs gar nicht erst an der Kasse probiert (da hätt ich vermutlcih auch dasselbe zu hören bekommen) sondern direkt zu den Securitys am Eingang gegangen und denen gegeben. Die waren sofort motiviert, habens in ihr Kämmerchen gestellt und den Kollegen bescheid gesagt wo der Rucksack ist falls jemand danach fragt .


    Nen Hund hab ich neulich mal gefunden im Park ohne Halsband und Leine und sichtbar nach AUfmerksamkeit suchend. Kam mir irgendwie bekannt vor, ich wusste der ist ausm Dorf, aber ich kam nicht drauf wer der Besitzer ist. Bisschen bespaßt in der Hoffnung Herrchen oder Frauchen tauchen auf, aber nix. Also ne andere Hundehalterin angesprochen ob sie weiß wem der gehört. Nein, wusste sie auch nicht - aber sie hatte kurz Zeit aufzupassen bis ich Sohni von der Schule abgeholt hab und wieder zurück bin (war inzwischen spät dran, wollte den Hund aber nicht ohne Leine mit über die große Straße nehmen, nicht dass er unters Auto kommt) und wollte auch ne Leine herbeitelefonieren von ner Freundin. Unterwegs den Briefträger getroffen und sofort gefragt ob er den Hund kennt. Fotos (die ich extra gemacht hatte) angeschaut, kam ihm auch bekannt vor. Hat gleich angeboten hinzufahren und sich den Hund live anzuschauen.

    Als ich wieder zurück kam (vielleicht 15 min später) hatte der Hund sein Herrchen schon wieder gefunden. Postbote wusste offenbar wem er gehört.

    Nachher stellte sich raus, als ich Sohni die gemachten Fotos zeigte, hätte ich ne Leine dabei gehabt (wegen der Straße), hätt ich den Hund direkt selber zum Herrchen bringen können. Sohni hat nämlich die Fotos gesehen und sofort gerufen "Das ist doch der Hund von der M.!" Und in dem Moment wo ers sagte fiels mir auch wieder ein. Ich wusste sogar in welchem Haus die wohnen.


    Sonst.... was hab ich sonst noch gefunden? Diverse Schlüssel, Krankenversicherungskarten und Ausweise, die hab ich einfach in nächsten Briefkasten geschmissen (hab ich mal gelesen dass man das tun soll, dann werden die automatisch der Krankenkasse bzw. dem Fundbürp bzw. der Polizei zugeführt, je nachdem was es ist. )SOnst fällt mir grade nix ein. Heißt aber niht, dass im laufe der Jahre nicht doch noch irgendwas außergewöhnlihces gewesen wäre, das ic hnur vergessen hab.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ach, einwas fällt mir noch ein. Das war aber definitiv kein guter Fund:

    Auf nem SChul-Wandertag haben meine Klassenkameraden (und dann ich natürlich auch weil wenn einer es sieht, rennt ja die ganze KLasse hin) im Wald ne Tüte gefunden. ne grooooße Tüte .... mit nem Fuß rausragen. <X


    Ich weiß nicht was draus geworden ist. Die Lehrer haben uns weggescheucht, die Polizei kam - aber dann wurde nix mehr davon gesagt in der SChule und zu dem Zeitpunkt hab ich auch weder Zeitung noch Nachrichten gesehen/gelesen (bzw. nicht dürfen noch, da waren wir 3. oder 4. Klasse etwa)

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ach, einwas fällt mir noch ein. Das war aber definitiv kein guter Fund:

    Auf nem SChul-Wandertag haben meine Klassenkameraden (und dann ich natürlich auch weil wenn einer es sieht, rennt ja die ganze KLasse hin) im Wald ne Tüte gefunden. ne grooooße Tüte .... mit nem Fuß rausragen. <X


    Ich weiß nicht was draus geworden ist. Die Lehrer haben uns weggescheucht, die Polizei kam - aber dann wurde nix mehr davon gesagt in der SChule und zu dem Zeitpunkt hab ich auch weder Zeitung noch Nachrichten gesehen/gelesen (bzw. nicht dürfen noch, da waren wir 3. oder 4. Klasse etwa)

    Was für ein Alptraum #crying

    Meine Finger sind zu groß für die Tastatur

  • Wir haben so ein tolles Verschenke- und Tauschregal im Dorf bei dem ich regelmäßig vorbeischaue, da lag in einer Tüte voll Kinderklamotten noch die volle Geldbörse inkl. KKKarte, Geldkarten, Ausweisen etc drin. War nur ein paar Straßen weiter, die Dame öffnete, meinte nur, oh, hab ich wohl dort drin vergessen, ich will hoffen, es ist noch alles drin und schlug mir die Tür vor der Nase zu.....Leute gibt's.... #weissnicht

    5HnIp1.png


    0T2Hp1.png

    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!

    Hopsgetüm: Eio weio wieder, kommt das Christuskind!

    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Ich habe im vorletzten Winter mal ein Handy gefunden, lag im Schnee- da hier seeeeehr ländlich ein bißchen rumgefragt und den Besitzer schnell gefunden. Dann mal einen sehr schönen Ohranhänger- auch da bei den am nächsten wohnenden Teenies gefragt und die wußten sofort wo der hingehört. Sonst immer mal irgendeinen Kleinkram, einzelne Handschuhe, Tücher, Bandanas, Schnuller, oder so, werden hier gut sichtbar aufgehängt.

    Und einmal hatte hier jemand aus der Familie das Handy im Wald verloren, dank Suchfunktion konnten wir es sogar eingrenzen. Dann kamen Radfahrer vorbei, die sich wunderten, was wir da offensichtlich suchen- sind weitergefahren und nach kurzer Zeit mit dem Handy in der Hand umgekehrt. Puh!

  • Mir ist als Kind/Jugendliche mal beim Bootfahren mein Geldbeutel (mit Schlüssel drin) in den Fluss gefallen. Jahre später sprach mich jemand aus der Schule (andere Klasse, nur vom Sehen bekannt) mit einem Plastiktütchen und verrostetem Zeug drin an. Ihr Vater hatte den Geldbeutel am Ufer gefunden.

  • Beruflich: eine Menge.


    Privat: auch eine Menge, schliesslich bin ich trainiert... eine besondere Begabung scheine ich aber für Kinder zu haben. Bei Events, öffentlichen Plätzen etc bin ich recht häufig diejenige, die verlorene Kinder an der Hand hat, um Eltern zu finden.


    Liebe Grüsse


    Talpa