Genervt von modernen Redewendungen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • mich nerven sehr sehr viele ausdrücke und redewendungen, aktuell extrem hohen nervfaktor hat eine produktbezeichnung.


    wer bitte denkt sich ein so schlimmes wort wie "pinsa" aus??


    ich schwöre jetzt und hier, dass ich das entsprechende produkt niemals verzehren werde.

  • Aber das "verstehste?" hinter jedem Satz hat mich auch etwas gestresst.

    ach... das sagt meine Tochter gerade immer zu mir...


    verstehste?... und wir sind hier in einer Gegend da wir das s eher zu sch... sie spricht das aber hart s-t aus


    hört sich sehr lustig an. Sie erklärt mir dann immer ganz wichtig bestimmte Dinge.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • mich nerven sehr sehr viele ausdrücke und redewendungen, aktuell extrem hohen nervfaktor hat eine produktbezeichnung.


    wer bitte denkt sich ein so schlimmes wort wie "pinsa" aus??


    ich schwöre jetzt und hier, dass ich das entsprechende produkt niemals verzehren werde.

    Was ist das Problem mit Pinsa? So heißt hier eine bestimmte, römische, Art der Pizza, ich nehme an, weil die in Italien auch so heißt. Sehr lecker!

  • wer bitte denkt sich ein so schlimmes wort wie "pinsa" aus??

    Ich finde Pinsa auch irgendwie unnötig (Pizza ist doch viel leckerer #freu ), und mich wundert auch, dass das gerade so boomt, aber Pinsa Romana wurde vor 20 Jahren in Italien erfunden und ist halt jetzt bei uns angekommen.


    Edit: hab jetzt erst die Antwort von annaclara gesehen, da stand es ja schon.

  • Pinsa musste ich jetzt erstmal googeln. Finde ich nicht extrem schlimm, habe aber bis eben keine Ahnung gehabt was es ist. Vielleicht kommt der Nerv noch.


    OT: Nervige Werbespots wären ein anderer Thread. Mich nerven extrem diese ganzen inkontinenten Weiber, die neckisch mit dem Ärschi wackeln, um vorzuführen, wie wenig man ihre Klebesurfbretter in den Unterhosen bemerkt. Weit vorne momentan die beiden Yogatussis, wo eine mitten in der Yogastunde „ich lass‘ jetzt los“ sagt #flop #tuppern #gruebel

    Pinkelt man wirklich während des Sports in die Buchse, weil man eine fette Slipeinlage eingeklebt hat? Was soll das? Die Dinger sind doch für versehentliche Abgänge gedacht und nicht nicht um Toilettengänge zu sparen, oder verstehe ich was nicht?


    Werbespots haben einen eigenen Strang verdient #super

    Too many assholes, not enough axes 🤘

  • Also: im Norddeutschen umgangssprachlich üblich (passt zur Verwendung durch Thomas Mann), breitet sich aktuell aus, ist aber nicht korrekt.

    Woraus leitest du ab dass es nicht korrekt ist? Der Duden hat deskriptive Funktion, keine preskriptive. "Standardsprachlich nicht anerkannt" heißt also nur, dass die Mehrheit der Leute die Standardsprache sprechen dies nicht nutzen, aber deshalb ist es nicht inkorrekt. (Oder hab ich da was überlesen in dem Artikel?)



    Edit: sorry ihr seid ja schon viel weiter, ich hatte nicht gesehen dass es mehrere Seiten gab 😬

  • Wenigstens heute was gelernt. Pinsa hatte ich noch nie gehört und weiß jetzt sogar woher es kommt.

    Problem - ich hab jetzt Lust auf Pizza 🍕.

    Too many assholes, not enough axes 🤘

  • Woraus leitest du ab dass es nicht korrekt ist? Der Duden hat deskriptive Funktion, keine preskriptive. "Standardsprachlich nicht anerkannt" heißt also nur, dass die Mehrheit der Leute die Standardsprache sprechen dies nicht nutzen, aber deshalb ist es nicht inkorrekt. (Oder hab ich da was überlesen in dem Artikel?)

    Ich hab das aus „Im Sinne von „wieder an jmdn., etw. denken“ ist nur die reflexive Form mit Präpositionalobjekt oder Genitiv korrekt,“ geschlossen.

    Was wäre denn eine allgemein zugängliche Quelle mit preskriptiver Funktion? Ich schlage eigentlich immer alles im Duden nach, wenn ich mir unsicher bin. Oft ist der Duden auch „großzügiger“ als ich.

    Wäre denn „der Butter“ (in Bayern sehr üblich) dann auch nicht falsch, obwohl Butter als „Substantiv, feminin“ im Duden steht?

    (Das klingt jetzt irgendwie alles provokativ, soll es gar nicht. Ich hab davon nur echt keine Ahnung.)

  • #lol #lol #lol


    Ja, mach mal einen auf mit aktueller Werbung! Wir haben gar kein "normales" Fernsehen mehr, daher bekomme ich seit Jahren nur noch Werbung auf Youtube oder im Radio mit (noch eine Unterkategorie von #haare )

  • :D #ja


    Mir stellen sich ja die Nackenhaare auf - und sorry, ich weiß, das wird im Forum von vielen benutzt - bei "hab einen schönen Tag" oder "hab viel Spaß". Das ist kein Deutsch, das ist "have a nice day" und "have fun" eingedeutscht und ich mag es nicht. Brrrr!

    mit Sohn groß (2007) und Sohn klein (2010)

  • Bei mir hat das jahrelange Lesen in den Sprachthreads hier im Forum übrigens bewirkt, dass mich bestimmte Redewendungen sogar weniger nerven als früher, entweder weil sie tatsächlich laut Duden genauso richtig sind wie die, die ich verwenden würde, oder weil es sich eben um regionale Eigenheiten handelt.

    Was ich wirklich sehr unfreundlich finde, sind Aussagen wie „da rollen sich mir die Zehennägel auf“ bei ebendiesen regionalen Ausdrücken. Wieso denn? Das ist Dialekt, ich finde das toll. Ich mag es, wenn man jemandem anhört, woher er/sie kommt #herzen

    Was anderes ist Jugendsprache. Letztens ging so eine Vierergruppe vor mir, da nannte ein Junge das hinter ihm gehende Mädchen immer „Digger“, das fand ich schräg, aber irgendwie auch lustig #freu

    Ich bemühe mich aber um Toleranz, weil ich aufgrund meines fortgeschrittenen Alters die Erfahrung gemacht habe, dass ganz viel davon auch wieder verschwindet, anderes geht in den normalen Sprachgebrauch über und stört dann plötzlich keinen mehr. Ich könnte mir vorstellen, dass „nice“ zur zweiten Kategorie gehört.

    Und ich liiiiebe Dialektwörter, die man eigentlich gar nicht so richtig eindeutig ins Hochdeutsche übersetzen kann. Die sollen bitte nicht verloren gehen.

    Genau.

    Und da jeden andere Wörter nerven, die andere wieder ganz normal finden, wäre es wohl sinnvoll, sich das Sprechen ganz abzugewöhnen, wenn man niemanden nerven möchte.

    Sprache verändert sich, Generationen verändern sich.

  • Also. "Bassd scho!" ist das höchste Lob, das man von einem Franken bekommen kann!


    Ich kämpfe derzeit mit Jugend-Zocker-Sprache. Da sitzt mein Mini-Kind da und versteht etwas nicht. Fragt nach, ich erkläre es anders und dann kommt "Ahh, jetzt hab ichs gegettet!" Eingedeutscht vom englischen "to get".

    Da rollt es mir die Zehennägel hoch! #zwinker #angst

    Oder bei "Das finde ich voll lustig. Nicht." - WARUM kann man da nicht sagen, dass man das gar nicht lustig findet? #kreischen

    In der Jugendsprache meines Mini-Kindes klingt das wieder leicht anders: "Das finde ich voll lustig. Kappa." Bedeutung ist die gleiche. Und inzwischen weiß die alte Mama das auch... 8o

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Vieles was mich genervt hat beim 1. -50. mal lesen/hören hat sich jetzt doch in meinen Sprachgebrauch geschlichen.

    Chill mal, ich kotze im Strahl sind da die besten Beispiele #schäm.