Fischsterben Oder

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich habe noch keinen Thread zum Thema Fischsterben in der Oder gefunden. Oder hab ich was übersehen? Es beschäftigt mich sehr, dass so was immer noch passieren kann und tagelang nicht reagiert wurde.

    Das ganze Ökosystem dort ist #eek . Tote Fische, tote Vögel und viele andere tote Tiere. Ich musste selbst mal tote Fische einsammeln, es ist eine Scheissarbeit...


    Dann haben da auch noch Leute gebadet und bald ist es in der Ostsee. #crying

    holly mit Tochter (07/03) und Sohn (06/06)

  • In der Ostsee wird es wohl stark verdünnt ankommen, da nichts Neues nachkommt. Schlimm finde ich die wohl stark verzögerten Informationen aus Polen, so dass nicht rechtzeitig Nebenflüsse/Abzweige abgesperrt und der Schaden begrenzt werden konnte.

  • Von toten Vögeln und andere Tiere wurde heute vormittag noch nicht berichtet. Dafür wurde gesagt, dass man in Polen am Oberlauf der Oder schon seit 2 Wochen Bescheid wusste.


    Aber wie hätte man reagieren können, ausser Schleusen zu Nebengewässern dicht machen?

  • Von toten Vögeln und andere Tiere wurde heute vormittag noch nicht berichtet. Dafür wurde gesagt, dass man in Polen am Oberlauf der Oder schon seit 2 Wochen Bescheid wusste.


    Aber wie hätte man reagieren können, ausser Schleusen zu Nebengewässern dicht machen?

    Die toten Tiere kamen schon gestern in den Nachrichten und in den Schlagzeilen.


    Mich macht das so wütend, dass es scheinbar einfach vertuscht wurde, bis es nicht mehr geht....

  • Das mit den Schleusen wäre ein Anfang gewesen. Badeverbot, Angelverbot, Fischen verbieten.

  • Die toten Vögel sieht man vielleicht nicht auf den ersten Blick, aber es ist 100% nicht gesund wenn Fischreiher, Raubvögel usw. diese Fische fressen oder ihren Nachwuchs damit füttern

    holly mit Tochter (07/03) und Sohn (06/06)

  • Mich macht das sehr, sehr traurig und fertig. Was tun wir diesem Planeten nur an?

    Ich habe das Gefühl, dass diverse Kipppunkte bereits erreicht sind und wir auf eine ökologische Katastrophe zusteuern. Dazu die ständige Sorge um das Atomkraftwerk in Saporischschja.

    Ich bin die Menschheit so leid.

    Too many assholes, not enough axes 🤘

  • Mich macht das sehr, sehr traurig und fertig. Was tun wir diesem Planeten nur an?

    Ich habe das Gefühl, dass diverse Kipppunkte bereits erreicht sind und wir auf eine ökologische Katastrophe zusteuern. Dazu die ständige Sorge um das Atomkraftwerk in Saporischschja.

    Ich bin die Menschheit so leid.

    Ja.


    Ganz, ganz düsterer Tag heute für mich. Ich weine um die Zukunft meiner Kinder.

    Ich habe Angst vor allem, was kommt. Wenig Hoffnung. Der richtige Weg wird viel zu langsam beschritten. Und überall die Verharmloser. Und die Zweifler. Und vor allem die Ignoranten mit ihren fetten Ellenbogen.


    Über die Kipppunkte denke ich schon den ganzen Tag nach.

  • Mich macht das sehr, sehr traurig und fertig. Was tun wir diesem Planeten nur an?

    Ich habe das Gefühl, dass diverse Kipppunkte bereits erreicht sind und wir auf eine ökologische Katastrophe zusteuern. Dazu die ständige Sorge um das Atomkraftwerk in Saporischschja.

    Ich bin die Menschheit so leid.

    Genau meine Gedanken.

    Ich hab das Gefühl das alles zu spät ist. Hier in der Nähe ca. 20 km brennt seit gestern Abend der Wald. Die Rauchwolken konnten wir hier sehr eindrucksvoll sehen.

  • Das was mir ein bisschen Hoffnung gibt, ist, dass die Oder ja bei der Wende ein sehr sehr schmutziger Fluss war und innerhalb von 20 Jahren hat es sich sehr sehr gebessert... Nun müssen wir wahrscheinlich wieder 20 Jahre warten, bis sich alles erholt hat. Ich hoffe es geht schneller.


    Das was mir aber zusätzlich Sorge bereitet, ist, dass zusätzlich durch das Niedrigwasser Schwermetalle und andere Schadstoffe, die bisher gut im Sediment gebunden waren nun an die Oberfläche kommen... Das betrifft dann leider schon viele Flüsse.

    holly mit Tochter (07/03) und Sohn (06/06)

  • Ja, es geht erschreckend schnell.

    Eine Katastrophe nach der anderen.


    Vielleicht rüttelt das doch mal mehr Leute wach.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Erinnert sich noch jemand an das große Fischsterben und der Donau vor 20 Jahren? Das war ganz schlimm, mich würde interessieren, wie sich die Situation entwickelt hat, wie der Zustand jetzt ist.

  • Erinnert sich noch jemand an das große Fischsterben und der Donau vor 20 Jahren? Das war ganz schlimm, mich würde interessieren, wie sich die Situation entwickelt hat, wie der Zustand jetzt ist.

    Wo an der Donau? Auf Anhieb finde ich nur das furchtbare Unglück vom Goldbergwerk Baia Mare in Rumänien .

    Edit: Auf Anhieb finde ich nur diesen Bericht aus 2010.

    Nach Umweltkatastrophe in Baia Mare: Vergiftetes Leben
    Zyanid aus der Goldproduktion hat die Umgebung von Baia Mare in Rumänien verseucht. Die Opfer wollen jetzt verhindern, dass die Unglücksfabrik wieder den…
    taz.de

  • ich bin am Handy und kann schlecht verlinken. Beim Umweltbundesamt kann man sich die Gewässergütekarten anschauen bzw. runterladen. Ich schaffe es aber leider nicht.

    Bei der Donau sieht es aber nicht schlecht aus mit der Gewässergüte

    holly mit Tochter (07/03) und Sohn (06/06)

  • Erinnert sich noch jemand an das große Fischsterben und der Donau vor 20 Jahren? Das war ganz schlimm, mich würde interessieren, wie sich die Situation entwickelt hat, wie der Zustand jetzt ist.

    Wo an der Donau? Auf Anhieb finde ich nur das furchtbare Unglück vom Goldbergwerk Baia Mare in Rumänien .

    Edit: Auf Anhieb finde ich nur diesen Bericht aus 2010.

    https://taz.de/Nach-Umweltkatastrophe-in-Baia-Mare/!5148268/

    Ja, das Unglück (ich finde das Wort falsch, weiß jemand ein besseres?) Von 2000 bei dem Zyanid in die Donau gelangt ist: https://www.welt.de/print-welt…uss-der-toten-Fische.html

  • Was ich bei der Oder-Sache so besonders krass finde, zumindest wenn ich mir das richtig zusammenreime:


    Anscheinend wird ja davon ausgegangen, dass es sich um Industrieabfälle handelt (Kunststück - wo sollen riesige Mengen Quecksilberzeug auch sonst herkommen?).


    Und direkte Anrainer-Fabriken scheinen ja nicht die Verursacher zu sein (das wäre ja trivial festzustellen - einfach so weit den Fluss raufgehen, bis keine toten Fische mehr am Ufer liegen, oder vielleicht noch ein Stückchen weiter rauf, für das nachgeflossene saubere Wasser).


    Jedenfalls halte ich es nicht für ein Hexenwerk, wenn ein Anrainer-Industriewerk der Verursacher wäre, das in nullkommanix festzustellen.


    Was mich zu der Annahme bringt, dass irgendjemand eine große Menge quecksilberhaltige Industrieabfälle in einen LKW gepumpt hat, an die Oder gefahren ist und das einfach in den Fluss verklappt hat. Und das finde ich so arschig, da fehlen mir echt die Worte.


    Mir geht ja schon immer die Phantasie aus, in welchem Geisteszustand sich jemand befinden muss, der sich einen Kühlschrank oder eine Autobatterie in den Kofferraum lädt und das im Wald rauswirft.


    Aber das? Das ist so von Grund auf böse, dass ich diejenigen verstehen kann, die an der Menschheit verzweifeln.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • ich bin am Handy und kann schlecht verlinken. Beim Umweltbundesamt kann man sich die Gewässergütekarten anschauen bzw. runterladen. Ich schaffe es aber leider nicht.

    Bei der Donau sieht es aber nicht schlecht aus mit der Gewässergüte

    Danke!

  • Ich habe jetzt in der taz gelesen, dass anscheinend auch schon länger Baggerarbeiten im Flussbett gemacht werden. Das ist natürlich echt #flop die Schwermetalle liegen dort im Sediment und sollen einfach in Ruhe gelassen werden. Deshalb kann sich Quecksilber gelöst haben.

    holly mit Tochter (07/03) und Sohn (06/06)

  • Furchtbar und unvorstellbar, dass das vielleicht mutwillig verursacht wurde.


    Ich habe heute morgen gelesen, dass die Ursache wohl nicht Quecksilber sein soll. Es wurden ausserordentlich hohe Salzfrachten im Wasser festgestellt, welche unter anderem im Zusammenhang mit dem extrem niedrigen Wasserstand und den hohen Temperaturen für das Fischsterben verantwortlich sein könnte. Wie die Salze ins Wasser gelangt sind, ist noch nicht geklärt.