Haben euren Schulen einen Pausenverkauf?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • An der Grundschule gab es so was an zwei Tagen meine ich. Da ging es aber meine ich eher darum, dass die Kinder in kleinem Rahmen lernen, mit Geld umzugehen. Da gab es dann z.B. Knäckebrot, frisches Popcorn (ungesüßt) für 20 Cent oder so.


    An der weiterfuhrenden Schule gibt es einen extern betriebenen Pausenverkauf. Ich habe keine Ahnung, was es alles gibt. U.a. aber Käsebrötchen, belegte Brötchen ...


    Meine Tochter nimmt sowohl für vormittags auch mittags immer etwas mit. ab und zu freut sie sich aber auch, wenn sie sich spontan mal ein Käsebrötchen dazu kaufen kann.


    Laut ihrer Aussage wird das Angebot aber sehr gut genutzt und es ist immer rappelvoll.

    Manches fängt klein an,
    manches beginnt groß,
    aber manchmal ist das Kleinste das Größte. #love

  • Hier gibt es am Gym einen Pausenverkauf durch einen der örtlichen Bäcker. Mensa läuft über einen anderen Betreiber, im Moment nur interimsmäßig, da der vorherige während der coronabedingten Zwangsschließung gekündigt hat. Mit den geltenden Hygieneauflagen ist kein auskömmlicher Betrieb möglich. Auch der Bäcker durfte eine zeitlang nicht kommen, ist aber seit dem letzten Schuljahr wieder da. Außerdem gibt es Getränkeautomaten, die natürlich nicht nur Mineralwasser anbieten und - zumindest in der Mensa - einen kostenlosen Wasserspender. Offiziell ist der aber nur für die Mittagessenskundschaft da.


    Einen Backwarenverkauf gab es schon zu meiner eigenen Schulzeit am Gym. Damals lieferte ein Bäcker und der Hausmeister hat verkauft. Insofern hat mich das jetzt nicht verwundert.

  • Hier gibt es sowas.

    Meine Kinder nutzen es nicht, da sie das Glück haben, dass wir ihnen etwas einpacken.

    Bzw. nutzen sie es nur, um sich Mal zusätzlich was zu kaufen oder wenn sie zu wenig mitgenommen haben.


    Es gibt aber genug Kinder, die nur Geld mitbekommen oder leider auch garnichts.


    Ja, Gratisfrühstück für alle wäre super.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • @ Trinken: Da gibt es hier Trinkwasserbrunnen (wahlweise mit Sprudel/mit wenig Sprudel/phne Sprudel). So können alle ihre Trinkflasche regelmäßig nachfüllen.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • In der Grundschule, in der meine Kinder waren, gab es das einmal pro Woche in der 1. großen Pause. Das war von Eltern organisiert und vom Förderverein bezuschusst. Ob es das jetzt noch gibt (wegen Corona), weiß ich nicht. Meine Kinder fanden das immer toll und ich fand es praktisch, dass ich an dem Tag nichts zu essen mitgeben musste.


    Im Gymnasium gibt es das auch, eben vom Förderverein und mit Elternarbeit. Ich glaube, jetzt läuft es auch wieder so wie vor Corona. Sie suchen allerdings auch immer noch Eltern, Freunde usw. zum mithelfen. Die Preise sind ziemlich niedrig.

    Am Anfang fanden meine Kinder das toll. Ich habe ihnen alle paar Wochen mal 4 oder 5 Euro mitgegeben, das hat immer sehr lange gereicht. Sie sind da nicht täglich hingegangen.

    Jetzt nutzen sie es meistens, wenn sie mal ihre Wasserflasche vergessen haben. Oder wenn sie morgens gesagt haben, dass sie nichts mitnehmen wollen, dann aber doch Hunger hatten. Aber gegenüber von der Schule ist ein Supermarkt, da könnten sie auch hingehen, ab der 10. Klasse sogar offiziell.

  • Als ich vor 100 Jahren zur Schule gegangen bin, gab es einen Joghurt und einen Milch/Kakao stand fuer die weiterfuehrende Schule (HS/Gym kombiniert). Das wurde von der Schule (ein Lehrer) organisiert und ich habe einige Jahre als Schulerin dort gearbeitet.


    Hier gibt es an der Grundschule (~300) einen Tuckshop ~ 3 mal pro Woche, einige Kleinigkeiten konnten direkt erworben werden und warmes Essen mit pre-order.


    Die Highschool (~2000) hat jeden Tag Tuckshop:

    Jeden Tag gibt es z.B.

    Bacon, Egg & Cheese Muffin...................$3.50
    Mini Croissant with Ham & Cheese ........$1.50
    3 Triangle Hash Browns gf vv ...................$2.50
    Ham & Cheese Toastie ...........................$3.00
    Turkish Bread Cheese Toastie vt .............$2.50
    Turkish Bread Avo/Cheese Toastie vt......$3.50
    2 Pancakes with Pure Maple Syrup vv....$4.50

    Assorted Fresh Sandwiches .......................................................$4.50
    2 Freshly Baked Mini Baguettes with Meat & Salad .................$5.00
    Assorted Salads ...........................................................................$6.00
    Smoked Salmon and Cream Cheese Bagel ...............................$8.00
    Hot 2 Minute Noodle Cups (beef or chicken flavour) vv.............$3.00
    Vegemite & Cheese Scrolls..........................................................$3.00
    Pita Bread & Hommus vv .............................................................$3.00

    Breakfast on the Go Yoghurt/Muesli vt gf ........................... $3.50
    Up & Go vt.............................................................................. $2.50
    Soy Up & Go vv ...................................................................... $2.50
    Yoghurt Tub vt gf.................................................................... $2.50
    Tub of Cut Fresh Fruit ........................................................... $2.50
    Mr T’s Brownies vt (gf available) ............................................. $2.50
    Mr T’s Muesli Slice vt............................................................ $2.50
    Banana Bread ...................................................................... $2.50
    Choc Chip Cookie vt .............................................................. $2.00
    Iced Finger Bun .................................................................... $2.00
    Red Rock Potato Chips gf (some vv) ...................................... $1.40
    Smiths Potato Chips gf (some vv) .......................................... $1.40
    Pirhana Snaps Vegetable Chips gf vt ................................... $1.40
    Pretzels vv.............................................................................. $1.40
    Seaweed Crisps gf vv............................................................. $1.20
    Cobs Popcorn gf vv................................................................ $1.20

    Garlic Bread Roll v v......................................................................$2.50
    Apple Crumble with Custard vt ....................................................$4.00
    Apple Crumble without Custard vt...............................................$3.00


    Dazu taeglich wechsendes Lunch menu, z.B


    Asian Chicken Noodle Stir Fry ...................... $6.00
    Wedges & Bacon, Cheese, Sour Cream gf..... $4.00
    Chicken Burger............................................... $5.50
    Potato Gems gf vv........................................... $3.00
    BBQ Pork Riblett Roll ..................................... $4.00
    Beef Pie (Plain or Cheese & Bacon).............. $4.00
    Chicken & Vegetable Pie................................ $4.00
    2 Mini Pies df.................................................. $2.00
    2 Vegetable Spring Rolls vv ........................... $3.50
    Sushi gf df vv as labelled................................... $3.50

  • An der Schule meines Sohnes gibt es keinen regelmäßigen Pausenverkauf. Phasenweise verkaufen Schüler*innen selbst gebackenen Kuchen, Pizza oder Süßigkeiten an Mitschüler*innen. Die höheren Jahrgänge dürfen das Schulgelände verlassen, um sich in einem nahegelegenen Einkaufszentrum etwas zu kaufen.

  • Bei uns am Gymnasium gibt es auch einen Pausenverkauf. Man kann da aber auch für wesentlich weniger als 4-5€ satt werden. Meine Kinder nehmen sich immer was von zuhause mit, aber ab und zu finden sie es halt auch nett, dass sie in der Schule die Möglichkeit haben, gegebenenfalls noch etwas dazuzukaufen. Betrieben wird der Laden von einem kommerziellen Anbiete, der auch mittags die Mensa betreibtr, nicht von den Eltern.

    Viel schlimmer fand ich die Automaten an der Gesamtschule unseres Mittleren- da war wirklich nur mega ungesunder Sch... drin, den es zu kaufen gab.

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • Bei uns gab es bisher an allen Schulen an den meine Kinder waren einen Pausenverkauf, auch an den Grundschulen. Mag aber daran liegen dass es eine gemeinsame Grund- und Mittelschule war und es dort auch ältere Schüler gab.

    In der Grundschule haben meine Kinder aber nur gaaaaanz selten mal was gekauft, vielleicht 1x alle 1-3 Monate. Mehr so als Leckerei zusätzlich.

    Was es da noch gab war Schulmilch vom Bauern 2 Dörfer weiter.


    Am Gymnasium vom 08er gibt es einen Kiosk der von einem externen Betreiber gemanagt wird. Da gibt es alles von belegten Brötchen, Brezen, bis hin zu Pizzazungen, Donuts, natürlich auch Süßkram, Kaffee, Limo, …

    Mein Sohn nimmt aber jeden Tag ein Vesper mit zur Schule, zum einen sehe ich es nicht ein jeden Tag so viel Geld für den Kiosk auszugeben, zum anderen ist das Essen einfach zu ungesund.

    Er kauft sich dann eher mal was wenn er noch Nachmittagsunterricht hat (ein süßes Teilchen oder so) aber auch nicht öfter als 2-3x/ Monat.


    Mittags gibt es dann noch eine Mensa, allerdings gibt es auch da leider meist so Sachen wie Schnitzel mit Pommes, Nudeln mit Soße, Burger,… selten mal Salat oder Fisch oder so.

    Allerdings muss mein Sohn dort nur 1x die Woche essen - und da er Schnitzel liebt und ich die daheim quasi nie mache, isst er zu 90% Schnitzel #angst


    Beim 05er an der Schule gab es nur nen ganz kleinen Pausenverkauf, da gab es nur ne Hand voll Sachen, hat er quasi nie genutzt.

    Jetzt an der Berufsschule gibt es leider nichts mehr, da würde es tatsächlich Sinn machen, da er jetzt für nen ganzen Berufsschultag bis 16 Uhr so viel mitschleppt (der Junge kann essen) weil es in der Nähe nicht wirklich was gibt.

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

  • In der Volksschule gibt es nichts.

    Im Gymnasium (1200 schülerInnen)

    gibt es einen Pausen Verkauf.

    Auch letztes Jahr wurden der extern Träger wurde wieder für das gesunde Buffett ausgezeichnet.

    Auch für mittags kann man ohne Anmeldung warme Speisen/ Snacks kaufen.


    Die Sachen sind total lecker und und da Spreißel Leistungs Verhältnis ist echt top!

    Ein belegtes ciabatta mit Mozarella ä/ Tomate/ Pesto kostet 2,50€. Beim Bäcker kostetest im Vergleich 4,50€.


    Mein Sohn bekommt eine Jause mit. An langen Schultagen (bisher 1/Woche) darf er sich für mittags etwas kaufen.

  • An der Schule meiner Kinder (Förderschule Sehen 1. bis 10. Klasse) wird der Pausenverkauf von den Schülern organisiert. 2 Lehrer sind als Aufsicht dabei. Die Kinder bestellen und verkaufen selber. Ein Bäcker im Nachbarort liefert die Sachen früh an.

    Ab der 3.Klasse dürfen die Kinder da mitmachen.

    Die Kinder fragen regelmäßig in den Klassen den Bedarf und Essenswünsche ab. Im Sommer gibt es einmal die Woche auch Eis.

    Unsichtbar





    ------------------------------------------------------------------------------------------

  • An der früheren Grundschule gab es einmal pro Woche einen von Eltern organisierten Pausenverkauf von liebevoll ausgesuchten Lebensmitteln. Da gab es Obstsalat, hartgekochte Eier, belegte Brötchen, alles zum Selbstkostenpreis, und wenn sich doch ein Gewinn ergab, ging der an den Förderverein der Schule. Dafür gab ich meinen Kindern gern Geld mit.


    Die aktuelle Grundschule hat keinen Pausenverkauf, aber das jeweilige Klassen-Kuscheltier ging längere Zeit allmorgendlich rum, schaute in die Brotdosen und kommentierte, was es dort sah - eine abgemilderte Form der Brotdosenpolizei. Da Zappelchen Obst und Rohkost liebt, bekam er regelmäßig Lob, aber es gibt auch andere Kinder, deren Frühstück für alle hörbar unfreundlich kommentiert wurde.


    Im Gymnasium des Spezialisten gibt es ein ehrenamtlich betriebenes Café, welches aus Mangel an Eltern mit Vormittagsfreizeit nur noch an ein bis zwei Tagen pro Woche geöffnet hat. Dort gibt es neben Eibrötchen auch Süßigkeiten. Trotzdem bekommt der Spezialist, wenn er darum bittet, dafür Geld mit, denn er frühstückt wenig, isst sonst vormittags gar nichts und vergisst auch oft die Flüssigkeitsaufnahme. In der fünften und sechsten Stunde ist sein Gehirn dann leer. Mir ist lieber, dass er einen Schokoriegel mampft, als dass er gar nichts isst, zumal er von sportlich schlanker Statur ist.

    Weitermachen. Nicht nur denken, sondern tun.

  • Hier gibt es das an der Grundschule nicht (aber Mittagsversorgung und Trinkwasserbrunnen).

    Am einen Gymnasium gibt es beim Mittagsversorger auch tagsüber z.B. Rührei, Getränke, Brötchen.

    Beim anderen Gymnasium gab es auf jeden Fall eine Schüler-Initiative, die in den Pausen belegte Brötchen verkauft hat, ich weiß gar nicht, ob es das jetzt nach Corona noch/wieder gibt #weissnicht . Muss ich die Kinder mal fragen. Da sie ihr Frühstück mitnehmen (das sie auch selbst vorbereiten und einpacken), habe ich da keinen Überblick. Geld bekommen sie dafür jedenfalls nicht. Der Caterer fürs Mittag ist dort so schlecht, dass meine Kinder lieber selbst nach der Schule kochen, als das Mittagessen dort zu essen.

  • Hier in der Mittelschule verkauft der Hausmeister morgens und in der langen Pause Getränke und Gebäck.

    Der Große nimmt sich aber immer was in der Jausenbox mit.

    Mittags gibt es schlechtes Schulessen, dass aber aus "sozialen Gründen" ( Zitat Großer) gegessen wird. In der Freistunde geht der Große (+4 Schüler*innen, die auch nicht röm.kath sind), 2x Woche, zum Bäcker und kauft Eis oder warmen Kokao, je nach Jahreszeit.


    Die Zwetschge hat 1x pro Woche Jausenstand in der Schule, das bereitet die Berufsvorbereitungsklasse vor und verkauft. Brot mit Aufstrich und Gemüse für je 50 cent.

    Sonst nimmt sie immer was in ihrer Box mit, außer Montag, da kochen sie gemeinsam am Vormittag.

  • Grundschulen: 👎

    Oberschule: 👍

    Gymnasium: 👎


    Meine Mittlere hat oft vom Pausenverkauf erzählt und gefragt, wer eigentlich so d**f ist, sich da ein Müsliriegel für 1€ zu kaufen, wenn man beim Supermarkt auf dem Weg 5 Stück für unter 2€ bekommen. 😅

    Ansonsten gibt es wohl noch Trinkpäckchen(1€) und Mettbrötchen (2,50€). Der Verkauf wird vom Hausmeister organisiert, der dann immer Helfer von der Schülerfirma hat. Er findet nur in der 1.großen Pause statt.


    Meine Kinder hatten immer Essen dabei.

    VG Mullemaus


    (mit Maxi 08/03, Midi 11/05 und Mini 07/12)

  • Meine armen, mit Taschengeld bestückten, Kinder, die jegliche Mitnahme von liebevoll verpackten Broten oder ähnlichem, seit der 8ten Klasse strickt verweigern...

    Verballern ihr Geld am Schulkiosk...beim Kaufland...beim Penny...beim Bäcker...


    Ist ihr Geld...müssen sie wissen.


    Immerhin isst der 9klässler einmal die Woche im KlassenVerband in der Mensa...ist Pflicht bis zur Oberstufe

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Meine Mittlere hat oft vom Pausenverkauf erzählt und gefragt, wer eigentlich so d**f ist, sich da ein Müsliriegel für 1€ zu kaufen, wenn man beim Supermarkt auf dem Weg 5 Stück für unter 2€ bekommen. 😅

    Ansonsten gibt es wohl noch Trinkpäckchen(1€) und Mettbrötchen (2,50€). Der Verkauf wird vom Hausmeister organisiert, der dann immer Helfer von der Schülerfirma hat. Er findet nur in der 1.großen Pause statt.

    Das sind saftige Preise.


    Das ginge hier nicht, da der Verein kein Geld verdienen darf. Ganz zum Einkaufspreis geht es auch nicht, denn es gibt ja durchaus auch Ausgaben.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Bei uns an der Realschule gibt es den Pausenverkauf ausschließlich für die 9. und 10. Klasse. Verantwortlich für die Zubereitung und den Verkauf sind immer die 9. Klassen.