Keuchhusten bei Erwachsenen?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Werte gesundheitserfahrene #rabe #rabe innen,

    mein holder Gemahl ( #nägel ) hat eine für mich nicht einordbare Erkältung.
    Start war anfang letzter Woche, übers Wochenende (wo ich nicht zuhause war) wechselte es von Unwohlsein/Schlappheit/"Grippigfühlen" mit leichtem Husten zu Unwohlsein mit stärkerem Husten (immer mehrere Hitnereinander). Gestern Abend konnte er (und ich) vor Hustenanfällen nicht einschlafen. Das waren immer ein paar Huster am Stück. Nachdem ich ihn überzeugt hatte wenigstens den Rücken mit Kräuterbalsam einzureiben (er hasst das Zeug; ich auch, aber bei mir hilft es sehr zügig gegen "feststeckenden" Husten) wurde es leider sehr viel schlimmer. Dementsprechend war die Nacht: Durchzogen von vielen, starken, Hustenanfällen. Er schreibt das dem Balsam zu (Allergie?), ich bin unsicher.
    Mir schoss, als ich gestern Abend den Husten hörte, Keuchhusten durch den Sinn - allerdings ist es halt nicht soo heftig. Kann ich irgendwo "Vergleichshuster" hören?

    Gibt es irgendwelche anderen, Symptome die bei Keuchhusten markant sind?
    Oder übertreibe ich doch? (vielleicht brauche ich nach einem arbeitsreichem Wochenende auch einfach nur Schlaf #angst )


    Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!


    Aber es hilft ungemein, wenn man ihm im Rahmen seiner Möglichkeiten Wasser gibt, ab und an etwas Dünger und gute Erde zur Verfügung stellt und ihm Schatten spendet wo die Sonne zu stark scheint

  • Ich hatte so einen Husten nach der Corona-Infektion. #weissnicht

    Aber klar, kann auch Keuchhusten sein, oder sonst irgendwas. Das dürfte man bei Arzt aber herausfinden können.

    Keuchhusten kann man wohl gut im Blut erkennen, durch Antikörper.

  • Hier auch nach Corona. Ging ca. an Tag 5 los und heute bei Tag 14 freu ich mich, dass ich inzwischen schon wieder 5-10min Pause zwischen den Hustenanfällen habe. Es wird also besser. Wenn auch viel zu langsam für meinen Geschmack. 😖

    Ich schlaf deshalb auch immer noch auf der Couch, damit der Rest der Familie wenigstens Ruhe hat.

    Nr. 1 Sommer 06 - Nr. 2 Herbst 08 - Nr.3 Frühling 11 und Nr. 4 Herbst 13 #herzen

  • Bei Erwachsenen ist das Hustengeräusch wohl nicht so typisch, eher lang anhaltender Husten (länger als drei Wochen). Eine Woche klingt ja noch nicht so ungewöhnlich.


    Bei kleinen Kindern gibt es diesen typischen Stakkato-Husten mit anschließenden keuchenden Lufteinziehen (findest du zum Beispiel bei YouTube)

  • Ich würde zum Arzt gehen und Keuchhusten ausschließen wollen. Mit Anrtibiotika gegensteuern kann man nur in den ersten drei Wochen nach Infektion. Wenn's dumm läuft, hast du sonst die berühmten 100 Tage einen Husten, den du nicht haben willst (ich hatte einen Rippenbruch davon).

  • Wenn ich Keuchhusten hatte, würde ich es wissen wollen, da man ja ein großes Risiko für Neugeborene und andere Risikogruppen darstellt. Hustenanfälle können aber auch durch andere Sachen ausgelöst werden, z.b. atypische Lungenentzündung.

  • Ich würde zum Arzt gehen und Keuchhusten ausschließen wollen. Mit Anrtibiotika gegensteuern kann man nur in den ersten drei Wochen nach Infektion. Wenn's dumm läuft, hast du sonst die berühmten 100 Tage einen Husten, den du nicht haben willst (ich hatte einen Rippenbruch davon).

    Wie hier, Hausarzt hat bei mir ewig auf Bronchitis behandelt. Ich habe über Monate so schlimm gehustet, dass ich mir teilweise unterwegs eingepinkelt oder in Büsche gekotzt habe und Finale war die angebrochene Rippe. Ich impfe das in Zukunft alle 5 Jahre nach, nie wieder will ich das erleben müssen. Schlimm für mich war auch, dass ich ja wirklich lange auch so rumgelaufen bin, inkl Kind abholen in der Kita, und wirklich Angst hatte, kleine Babys angesteckt zu haben :(.

  • Ich würde zum Arzt gehen und Keuchhusten ausschließen wollen. Mit Anrtibiotika gegensteuern kann man nur in den ersten drei Wochen nach Infektion. Wenn's dumm läuft, hast du sonst die berühmten 100 Tage einen Husten, den du nicht haben willst

    Keuchhusten kann man etliche Male bekommen, aber nach der ersten Impfung oder der ersten durchgemachten Infektion ist er meist atypisch, also ohne dieses Luftziehen und zum Glück meist ohne Erbrechen. Trotzdem kann das eine sehr langwierige und lästige Sache sein. Ich hatte ihn wissentlich dreimal...

    Ich würde es auch sofort abklären und dann gegensteuern wollen, so lange das geht, und parallel dazu einen Coronatest machen. Da muss man bei vielen Ärzten energisch sein, die meisten testen nicht freiwillig auf Keuchhusten. Warum das so ist weiß ich nicht.


    Der 100-Tage-Husten ist dann nicht mehr ansteckend. Nach den ersten drei Wochen sind die Krankheitserreger weg, sie hinterlassen nur ihr Toxin, welches den Husten auslöst.

    Weitermachen. Nicht nur denken, sondern tun.

  • Covid(Schnell)Tests hat er täglich gemacht, da er vorletzten Sonntag auf einem Handballfreundschaftstunier (=viele Kontakte) war. Ich versuche mal ihn zu überzeugen. Er ist was Arztbesuche angeht leider sehr.....männlich sozialisiert #haare ). Ich krieg ja darüber die Krise, dass er schon wieder regelmäßig Nasenbluten hat und das als "normal" abtut. OK, Aber er kennt das halt auch schon von immer. ich hab da auch gut reden, mein Körper hat (außer chronischer Erkrankung) so gut wie nix. Und wenn was Neues dazu kommt, lasse ich das einmal zur Einordnung abklären und gut ist.

    Weiß jemand was dazu, wieso der Husten durch den Erkältungsbalsam schlimmer geworden sein kann?

    Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!


    Aber es hilft ungemein, wenn man ihm im Rahmen seiner Möglichkeiten Wasser gibt, ab und an etwas Dünger und gute Erde zur Verfügung stellt und ihm Schatten spendet wo die Sonne zu stark scheint



  • Weiß jemand was dazu, wieso der Husten durch den Erkältungsbalsam schlimmer geworden sein kann?

    Einiges, was da drin ist (Eukalyptus, Kampfer, Methol) kann reizend wirken. Das ist bei ätherischen Ölen immer so. Kann helfen, kann es auch schlimmer machen.

  • OK, danke! Bei mir, mit ehemals chronischer Bronchitis, wirkte es immer gut, deshalb war ich völlig baff, ob der Verschlimmerung.

    Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!


    Aber es hilft ungemein, wenn man ihm im Rahmen seiner Möglichkeiten Wasser gibt, ab und an etwas Dünger und gute Erde zur Verfügung stellt und ihm Schatten spendet wo die Sonne zu stark scheint

  • OK, danke! Bei mir, mit ehemals chronischer Bronchitis, wirkte es immer gut, deshalb war ich völlig baff, ob der Verschlimmerung.

    Das ist individuell unterschiedlich. Männe und ich sind beide Asthmatiker. Er kann ohne Probleme Mentholbonbons und -kaugummis in extrastrark und rauhen Massen essen und das hilft ihm sogar sehr gut. Kampfer dagegen schwillt ihm sofort die Nase zu, er kriegt Nasenbluten usw.

    Ich dagegen hab überhaupt kein Problem mit Kampfer, im Gegenteil ,mir hilft das bei Erkältung sogar richtig gut - wenn Männe aber neben mir auch nur selber nen Mentholkaugummi isst, komm ich aus dem japsen und Husten nicht mehr raus, da reicht schon die minimale Menge die er ausatmet.


    Bei meinem Corona-Reizhusten (der auch extrem fies war) hat mir Engelwurz-Balsam auf Hals und "Luftröhrendreieck" (ich weiß nicht wie man das nennt - unten wo der Hals aufhört diese Kuhle) sehr gut geholfen.

    Und alles was den Hals befeuchtet hat: warmer bis lauwarmer Malventee und kiloweise Bayrisch Blockmalz (die Halsbefeuchtungs-Lutschies die mir sonst gut tun, Isla Cassis, dagegen haben absolut null gebracht).

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Anaba das mit dem harmlosen Nasenbluten kommt übrigens wirklich bei einigen Leuten häufiger vor, mein Mann hat das auch (früher noch viel häufiger, ist irgendwie sehr wenig geworden, fällt mir gerade auf) und am Anfang habe ich auch immer voll die Krise bekommen, da ich -noch nie- Nasenbluten hatte und es ja schon ziemlich dramatisch aussehen kann…

  • Ich würde deinem Mann auch raten zum Arzt zu gehen:

    1. PCR Test (bei mir waren die Schnelltests immer negativ!)

    2. Keuchhusten testen


    Außerdem grundsätzlich abhören.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019



  • Weiß jemand was dazu, wieso der Husten durch den Erkältungsbalsam schlimmer geworden sein kann?

    Einiges, was da drin ist (Eukalyptus, Kampfer, Methol) kann reizend wirken. Das ist bei ätherischen Ölen immer so. Kann helfen, kann es auch schlimmer machen.

    Kann z.B. bei anfälligen Kleinkindern auch einen Pseudo-Krupp-Anfall auslösen...