Queen Elisabeth II ist tot

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Nageh!

    Ich wollte mit meinem Wissen bezgl. Pferde punkten, ihr wart schneller 😂


    Ich hab auch ein bisschen geschaut...


    Hat eigentlich jemand geweint?

    Ich hab niemanden gesehen...

    wie können die Familienmitglieder so starr bleiben? Ich hätte mich beim Begräbnis meiner Großeltern noch so zusammenreißen können... die Tränen liefen einfach...

  • Hat eigentlich jemand geweint?

    Ich hab niemanden gesehen...

    wie können die Familienmitglieder so starr bleiben? Ich hätte mich beim Begräbnis meiner Großeltern noch so zusammenreißen können... die Tränen liefen einfach...

    Ich habe an der Beerdigung meines geliebten Papas vor über 20 Jahren keine Träne geweint - ich konnte nicht, war wie erstarrt, versteinert, im Funktionsmodus. Die Tränen kamen erst später. Dies, obwohl Papas Tod nicht unerwartet kam (er hatte MS).

    Starre Miene sagt rein nichts über die Gefühle des/der Betreffenden aus.

  • Noch eine "dumme" Frage: Ich habe Bilder gesehen von der Totenwache der Kinder und der Enkel:innen. Die standen alle abgewandt vom Sarg, also mit dem Rücken dazu. Ich habe das als so kalt empfunden. Und auch als schwer für die Totenwächterinnen, so waren sie den Blicken aller stark ausgesetzt.

    Ich würde mich da instinktiv zugewandt zum Sarg hinstellen.

    Aber es heisst ja "Wache". Und wenn man etwas bewacht, muss man dem zu Bewachenden ja eigentlich den Rücken zukehren, um in den Raum blicken zu können. Auf der anderen Seite kenne ich halt das Wort "Totenwache" nur in dem Zusammenhang, dass man da einige Stunden neben dem Sarg sitzt und vielleicht betet oder so.


    Gibt es da eine englische Tradition dazu?

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Laut Prognosen wegen da heute insgesamt 4,1 Milliarden Menschen zugucken #blink

    Haben überhaupt so viele Zugang zum TV? Ich kenne kaum jemanden der das schaut.

    #weissnicht Das sind Schätzungen. Wie das genau erfasst wir, weiß ich nicht


    Hier eine Übersicht, der meisten Zuschauer, bei Ereignissen, die im TV übertragen wurden.

    Auf der zweiten Seite steht auch, was das Problem mit den Daten ist.


    Externer Inhalt www.instagram.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    "Alles was wir fühlen, zerfällt in dem Augenblick, in dem wir es versuchen zu erklären.
    Alles was wir fühlen, erstrahlt in dem Augenblick, in dem wir unsere Ängste überstehen." Madsen

  • Hat eigentlich jemand geweint?

    Ich hab niemanden gesehen...

    wie können die Familienmitglieder so starr bleiben? Ich hätte mich beim Begräbnis meiner Großeltern noch so zusammenreißen können... die Tränen liefen einfach...

    Ich habe an der Beerdigung meines geliebten Papas vor über 20 Jahren keine Träne geweint - ich konnte nicht, war wie erstarrt, versteinert, im Funktionsmodus. Die Tränen kamen erst später. Dies, obwohl Papas Tod nicht unerwartet kam (er hatte MS).

    Starre Miene sagt rein nichts über die Gefühle des/der Betreffenden aus.

    Das hab ich auch gar nicht gemeint, dass es etwas über die Gefühle sagt...

    Kann man das trainieren? Wie können die das?

    Und gibt es auch eine persönliche Verabschiedung der Familie? Wo sie sich "gehen lassen" können, wenn sie mögen?

  • Noch eine "dumme" Frage: Ich habe Bilder gesehen von der Totenwache der Kinder und der Enkel:innen. Die standen alle abgewandt vom Sarg, also mit dem Rücken dazu. Ich habe das als so kalt empfunden. Und auch als schwer für die Totenwächterinnen, so waren sie den Blicken aller stark ausgesetzt.

    Ich würde mich da instinktiv zugewandt zum Sarg hinstellen.

    Aber es heisst ja "Wache". Und wenn man etwas bewacht, muss man dem zu Bewachenden ja eigentlich den Rücken zukehren, um in den Raum blicken zu können. Auf der anderen Seite kenne ich halt das Wort "Totenwache" nur in dem Zusammenhang, dass man da einige Stunden neben dem Sarg sitzt und vielleicht betet oder so.


    Gibt es da eine englische Tradition dazu?

    Ja..das ist ein Wache bzw Bewachung..


    Wurde eben auch erwähnt als der Sarg mit den Wagen nach Windsor fuhr....alle Soldaten mit dem Rücken zum Wagen... sie wachen über ihre verstorbenen Queen.


    Also alles als Respekt zu sehen.


    knopf


    Ich denke das Verhalten wird mit der Zeit einfach antrainiert... immer Haltung zeigen...Gefühle werden mit der Öffentlichkeit nicht gezeigt. Selbst die ganz Kleinen haben das schon gut drauf...George und Charlotte waren ja Miniversionen ihrer Eltern bei der Messe eben.


    Man hält ja auch kein Händchen...oder küsst sich. (Zumindestens nicht die "arbeitenden Royals"

    Harry und Zara haben ja mir ihren PartnerInnen Händchen gehalten.)

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Warum sind in den Kirchen Bereiche abgetrennt? Ist das schon immer so? Damit die Royals etwas Privatsphäre haben?


    Ist das Religions-typisch?

    Oder ist das nur in Kirchen die in königlichem Privatbesitz sind so?

  • Ich denke das Verhalten wird mit der Zeit einfach antrainiert...

    Ich bin da bei Anima Ich weine auch nicht bei Beerdigungen. Geht nicht. Ganz ohne Training. Bei jeder Schnulze heule ich los wie ein Schlosshund. Es reicht schon die Berichterstattung im Radio über die Beerdigung, obwohl mir die Queen an sich ziemlich schnurz ist. Aber wenn ich selbst dabei bin - no way. Keine Träne. Geht nicht, da sind zu viele Gefühle.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Menschen sind unterschiedlich. Ich muss bei allem weinen. Ich kenne aber auch Menschen, die sehr selten weinen.


    Die Beerdigung heute Abend ist wohl nur für die Familie, wenn ich das richtig verstehe....

  • was für eine Inszenierung und was für eine gut gemanagte PR Firma.

    Mich stößt das alles sehr ab.


    Haben wir wirklich keine anderen Probleme zur Zeit?

    Bzw. hat das was von Brot und Spiele... so halte ich mein Volk davon ab auf die Straße zu gehen....


    Und ja... wahrscheinlich nicht der strang, das hier zu schreiben....und ja ich hab auch kurz Bilder geschaut...

    ist einfach eine tolle story und tolle Inszenierung - hat was von soap ....

    was wird in der Fortsetzung passieren


    ist DAS in unserer Zeit noch zeitgemäß?

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Das mit der Beerdigung heute Abend habe ich auch gerade gehört.

    Enmeshed Familienkreis, keine Kameras.

    Ich freu mich sehr für die Familie!

  • Das mit der Beerdigung heute Abend habe ich auch gerade gehört.

    Enmeshed Familienkreis, keine Kameras.

    Ich freu mich sehr für die Familie!

    Gibt es noch eine dritte Feier?


    Puh, die müssen ja ganz schön platt sein heute Abend…



    Gab es eigentlich für die ganzen Gäste im Westminster Abbey noch irgendwas dass? Beerdigungskaffee oder so? Oder mussten die dann direkt heim?

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und I (*12/21)

  • ist DAS in unserer Zeit noch zeitgemäß?

    Natürlich nicht. Fühlt sich an wie eine Zeitreise 300 Jahre zurück...

    Geguckt habe ich aber, rein historisches Interesse. ;)

    Klar, Brot und Spiele.

    Aber ich nehme mir raus auch mal etwas sinnbefreites zu gucken. Quasi Zeitreise live.


    Ehrlich, das ist doch eh da die Monarchie. Wenn GB sie nicht mehr so oder in anderer Form haben will, dann sollen sie sie abschaffen oder verändern.

    Aber ansonsten guck ich es halt, wie andere die Oskarverleihung oder Olympische Spiele oder die Fußball-WM oder Big Brother.

    Brauchen im Sinne von lebensnotwendig ist das alles nicht. Der Mensch lebt aber nicht vom Brot allein

  • Gab es eigentlich für die ganzen Gäste im Westminster Abbey noch irgendwas dass? Beerdigungskaffee oder so? Oder mussten die dann direkt heim

    Gestern gab es einen Empfang für die Staatsgäste, keine Ahnung, ob sie heute auch noch was angeboten haben. Ich kenne ansonsten von Beerdigungen in England auch noch eine funeral wake im Anschluss an den church service und die Beisetzung, allerdings waren beide katholisch, bei den Anglikanern mag das anders ablaufen.